Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: TSH und T3 normal/niedrig, T4 erhöht - Eure Einschätzung?

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.04.22
    Beiträge
    3

    Standard TSH und T3 normal/niedrig, T4 erhöht - Eure Einschätzung?

    Hallo zusammen,

    ich habe aktuelle Blutwerte, die ich nicht ganz einordnen kann. Vielleicht weiß jemand Rat?

    Ich nehme seit mehreren Jahren unverändert Euthyrox 125, bisher waren FT3 und FT4 meistens relativ niedrig in der Norm, TSH dabei oft auch supprimiert. Leider habe ich frühere Werte gerade nicht griffbereit.

    Nun diese Werte (Blutabnahme abends, morgens normale Tabletteneinnahme):

    TSH 1,61 mU/l (0,27 -4,2)
    FT3 2,2 pg/ml (2,0-4,4)
    FT4 18,3 pg/ml (9,3 -17,0)
    Ferritin 57ng/ml (15-150)
    Kleines Blutbild: alle Werte im Normbereich

    Woran könnte es liegen, dass FT4 so hoch ist, während FT3 an der unteren Grenze ist? Was könnte/ sollte man da machen?

    Ganz herzlichen Dank für Eure Einschätzung!

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    951

    Standard AW: TSH und T3 normal/niedrig, T4 erhöht - Eure Einschätzung?

    Geht es dir denn schlechter oder sind nur die Werte ungewöhnlich? Wenn letzteres würde ich in sechs Wochen noch mal Werte bestimmen und schauen, ob es sich von selbst wieder ändert. Hast du sonst morgens Blutabnahme oder immer abends?

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Schlomis Muddi
    Registriert seit
    10.05.18
    Ort
    Das Glück Deines Lebens hängt von der Beschaffenheit Deiner Gedanken ab (M. Aurel)
    Beiträge
    893

    Standard AW: TSH und T3 normal/niedrig, T4 erhöht - Eure Einschätzung?

    Sieht nach zuviel T4 aus. Deine Euthyrox sind T4.

    Wenn es Dir gut geht, würde ich es erstmal so laufen lassen und in 4 bis 6 Wochen neu kontrollieren. Vielleicht ist es eine Eintagsfliege. Oder ein Messfehler.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.670

    Standard AW: TSH und T3 normal/niedrig, T4 erhöht - Eure Einschätzung?

    Zitat Zitat von canya Beitrag anzeigen
    Leider habe ich frühere Werte gerade nicht griffbereit.
    Schade, das ist sehr-sehr oft viel mehr als nur die halbe Miete. Vielleicht kannst du sie doch noch in den Griff bekommen.

    Ist es immer dasselbe Labor mit demselben Referenzbereich, oder gab es da eine Änderung?

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    16.372

    Standard AW: TSH und T3 normal/niedrig, T4 erhöht - Eure Einschätzung?

    Hast du HB und M-Werte griffbereit?

  6. #6
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.04.22
    Beiträge
    3

    Standard AW: TSH und T3 normal/niedrig, T4 erhöht - Eure Einschätzung?

    Vielen Dank für Eure Rückmeldungen!
    Ich gucke mal, dass ich frühere Werte raussuche.

    Insgesamt fühle ich mich eigentlich ganz gut, Anlass für die Blutuntersuchung jetzt war ein heftiger diffuser Haarausfall, der mich seit etwa zwei Monaten plagt. Aber da bieten die Werte eigentlich keinen Erklärungsansatz, meint der Arzt.

    Weitere Werte auf dem Bogen sind:

    Hämoglobin 13,1 g/dl (12,0-15,4)
    Hämatokrit 38,5 % (35,5-45,0)
    MCH 30 pg (27-33,5)
    MCHC 34 g/dl (31,5-36)
    MCV 88,1 FL (80-99)
    CRP kleiner 0,6 mg/l (kleiner 5)
    Vit B12 1309 pg/ml (197-1200) Das ist bei mir immer erhöht (teilweise 700%), ohne dass ich was einnehmen, keiner weiß warum...
    Folsäure 18,9 ng/ml (3,9-26,8)

    Normalerweise ist die Blutabnahme morgens, dann nehme ich die Tablette vorher nicht. Das Labor ist bei dieser Praxis dasselbe, manchmal wird noch bei einem anderen Arzt kontrolliert. Aber allen gemeinsam war eigentlich immer : TSH niedrig/supprimiert, t3 und t4 unteres Drittel.

    Ich denke, ich lasse es jetzt erst einmal laufen. Eine richtige Überfunktion ist das ja so nicht, oder?

    Danke an Euch und einen schönen Abend!

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    951

    Standard AW: TSH und T3 normal/niedrig, T4 erhöht - Eure Einschätzung?

    Der fT4-Wert ist erhöht. Das ist qua Definition erstmal keine Überfunktion. Wenn dein Arzt das mitmacht, würde ich vielleicht zeitnah (so nach drei Wochen) nachkontrollieren, ob das nur ein Ausrutscher war. Wenn nicht, müsste man überlegen, woran es liegt. Hattest du eine Covidinfektion in letzter Zeit?, die kann auf die Schilddrüse übergreifen. Isoliert erhöhtes fT4 könnte durch Medikamente kommen. Aspirin? Wenn es bei der Wertekonstellation bleibt, würde ich vielleicht Zink und Selen im Vollblut kontrollieren.

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    16.372

    Standard AW: TSH und T3 normal/niedrig, T4 erhöht - Eure Einschätzung?

    Oder durch Ernährung: Der Ferritin ist nicht der Burner und HB ist zwar OK, aber das ganze sieht schon irgendwie nach zuwenig Eisenaufnahme oder Verwertungsstörung aus.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.620

    Standard AW: TSH und T3 normal/niedrig, T4 erhöht - Eure Einschätzung?

    Anlass für die Blutuntersuchung jetzt war ein heftiger diffuser Haarausfall, der mich seit etwa zwei Monaten plagt.
    Haare stellen zu dem Zeitpunkt, wo ein haarausfallfördernder Faktor Einfluss nimmt, erst mal das Wachstum ein und fallen dann erst ca. 3 Monate später aus. Sprich wenn du auf der Suche nach Ursachen bist, müsstest du von jetzt an gerechnet bis ca. 5 Monate in die Vergangenheit schauen, ob da etwas passiert ist bzw. begonnen hat - Infekt/Krankheit/OP, Schwangerschaft, Ernährungsumstellung (z.B. auf glutenfrei, low carb,..), Stressphase, andere Medikamente - war irgendwas?
    Aus der Zeit gibt es nicht zufällig auch Werte?

    Den Ferritin finde ich gut. Über 50 finde ich schon sehr unwahrscheinlich, dass das Ursache ist. Auch hier wären alte Werte interessant im Vergleich.
    Zink und Biotin können auch ein Faktor sein, oder androgenetische Veranlagung plus hormonelle Situation (Haarschwund war bei mir erstes Vorzeichen 2 Jahre vor sonstigen Anzeichen der Prämenopause).

    Die Kombination fT4 oberhalb vom Referenzbereich + eher niedrignormaler fT3 + normales TSH hatte ich selbst öfters unter LT-Monotherapie. (Da beide Hormone auf die TSH-Ausschüttung wirken, kann sich das offenbar TSH-mäßig ausgleichen.) Allerdings habe ich dann entweder auch Überdosissymptome gehabt oder bald danach bekommen.

    Die nächste Kontrolle besser wieder in der Früh machen, für die direkte Vergleichbarkeit mit den früheren Werten. Die SD-Hormone + TSH haben einen tageszeitlichen Rhythmus.

  10. #10
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.04.22
    Beiträge
    3

    Standard AW: TSH und T3 normal/niedrig, T4 erhöht - Eure Einschätzung?

    Vielen Dank für all die interessanten Hinweise! Tatsächlich hatte ich vor fünf Wochen eine Corona-Infektion. Dass das auf die Schilddrüse Auswirkungen hat, wusste ich nicht. Ich werde das alles im Hinterkopf behalten und mal mit den Ärzten besprechen.

    Nochmals Danke an Euch und ein schönes Wochenende!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •