Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: MB/HT und 10,5 Kilo Zunahme und Erhöhungsprobleme. Bin verzweifelt

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    04.04.22
    Beiträge
    3

    Standard MB/HT und 10,5 Kilo Zunahme und Erhöhungsprobleme. Bin verzweifelt

    Hallo zusammen und danke dass ich da sein darf, ich habe vor zwei Jahren meine Tochter geboren und seitdem Eine Mischform entwickelt. Ich hatte das Jahr zuvor schon extreme Probleme mit Panikattacken Unruhe sowie Sehstörungen als würde ich auf einen Film im Fernseher gucken. Zudem haben sich Muskel und Gelenk Beschwerden entwickelt die teilweise im Nackenbereich so stark wurden, dass ich flimmerskotome bekommen habe.
    Als mir dann die Überfunktion diagnostiziert wurde und die Antikörper hat mir mein Arzt empfohlen alle Hormone abzusetzen. Im Monat zu Monat wurden die Beschwerden besser und ich fühlte mich wieder ausgeglichen. Die Angst und die Panik wurden besser aber das Gewicht schoss wie verrückt nach oben. Bis heute habe ich über zehn Kilo zugenommen in vier Monaten und befinde mich in einer Unterfunktion mit einem TSH von fast 5.

    Mein Problem ist, dass ich sobald ich das SD Hormon erhöhe (egal welches LT oder Thyroid ERFA) ich sofort wieder brennende Muskelschmerzen bekomme total aufgewühlt und voller Panik durch die Gegend laufe, wieder extrem schlecht sehe mich nicht konzentrieren kann und mich einfach nur Mega unwohl fühle.

    Ich habe eine leichte nebennierenschwäche und HPU. Behandel das HPU aber.
    Mein Arzt ist mit seinem Latein am Ende und ich weiß leider nicht mehr weiter.
    Hat irgend jemand einen Tipp woran es liegen kann, dass ich plötzlich das Schilddrüsenhormon nicht mehr Vertrage oder gibt es andere Medikamente für die Kombination? Die Antikörper waren letztes Mal im Blut wieder weg und der CRP wieder bei null.

    Ich würde mich extrem freuen über eure Infos, falls das irgend jemand kennt.
    Oh da ich eine starke Insulinresistenz habe muss ich einfach auch dringend abnehmen.
    Ich ernähre mich sehr streng Low-Carb nehme aber kein Gramm ab

    Liebe Grüße an alle hier !

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Schlomis Muddi
    Registriert seit
    10.05.18
    Ort
    Das Glück Deines Lebens hängt von der Beschaffenheit Deiner Gedanken ab (M. Aurel)
    Beiträge
    979

    Standard AW: MB/HT und 10,5 Kilo Zunahme und Erhöhungsprobleme. Bin verzweifelt

    Moin

    Mir sind es hier leider zu wenig Angaben von Zahlen:

    Welche Werte (TSH, ft3, ft4) wurden JETZT gemessen? Dein LT ist ft4 - wo liegt der ft4- Wert im Moment?

    Welche Steigerungsschritte hast Du versucht (Dosierungen)?

    Ein gesamter Werteverlauf mit den entsprechenden Medikamentendosierungen wäre schön. Hast Du tatsächlich Basedow und Hashimoto im Wechsel? Wurde die Schilddrüse entfernt? Welche Antikörper und in welcher Höhe wurden sie wann gemessen?

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    16.495

    Standard AW: MB/HT und 10,5 Kilo Zunahme und Erhöhungsprobleme. Bin verzweifelt

    Am besten besorgst du einmal die Wertehistorie. Gut möglich, dass du ein umfassenders Blutbild brauchst.

    Du schriebst von HPU, ich halte das eher für eine Folge der SD-Erkrankung und diese sollte begleitend behandelt werden.

    Auch wenn es ungewöhnlich klingt: HPU hat was mit dem Darm zu tun. Du hast keine Zöliakie oder Weizen assozierte Unverträglichkeit? Das Gewicht könnte auch Ödemen geschuldet sein.
    Ich würde einmal den Weg zum Gastro einschlagen. Danach von Low Carb auf Low Carb High Quality wechseln. Das ist gänzlich ohne Gluten.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    6.330

    Standard AW: MB/HT und 10,5 Kilo Zunahme und Erhöhungsprobleme. Bin verzweifelt

    Sehr wichtig bei Mischform (in den Phasen mit TRAK): Nicht direkt nach TSH dosieren, sondern nach dem FT4-Wert. Die TRAK verfälschen nämlich das TSH. Und meide vermeidbares Jod.

    Mit Alternativ-Diagnosen (HPU, Nebennierenschwäche) kommst du da nicht weiter. Die können dir nämlich nicht das richtige Hormonlevel beschaffen.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.11
    Beiträge
    450

    Standard AW: MB/HT und 10,5 Kilo Zunahme und Erhöhungsprobleme. Bin verzweifelt

    Nur kurz zu Low-Carb: Es mag manchen Menschen beim Abnehmen helfen, aber durch Low Carb alleine nimmt man nicht ab. Ausschlaggebend sind Kalorienaufnahme und Kalorienverbrauch. Wenn jemand mit Low Carb bspw. 2000 Kalorien aufnimmt, zum Abnehmen aber nur 1800 zu sich nehmen dürfte, wird derjenige nicht abnehmen. Es ist nicht immer einfach herauszufinden, wo die Abnehmgrenze beim eigenen Körper gerade liegt, aber das Prinzip bleibt das Gleiche.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.05.16
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    616

    Standard AW: MB/HT und 10,5 Kilo Zunahme und Erhöhungsprobleme. Bin verzweifelt

    Kohlenhydrate sind Brennstoff für unseren Körper, u.a. auch für die Schilddrüse. Und es ist in der Tat egal, wie intensiv man Low Carb betreibt. Wenn man zuviel Kalorien zu sich nimmt, nimmt man nicht ab.

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    04.04.22
    Beiträge
    3

    Idee Ich finde einfach meine Dosis und da richtige Hormon nicht

    Hallo zusammen, ich hoffe dass vielleicht irgend jemand eine Idee hat, was bei mir schief läuft. Ich nehme seit 20 Jahren Schilddrüsenhormon meiner Schwangerschaft habe ich extrem schlechte Werte.

    Die aktuellen FT‘s bekomme ich Montag.
    Mein TSH liegt bei 4,8

    Ich habe schon probiert
    metavive
    Thyroid
    Klösterl
    Amour

    Bis vor vier Wochen habe ich 1 Grain Amour genommen morgens.
    Ich habe sofort 10 min später starke Symptome.
    -Herzrasen
    -Angst und Panik
    -Schwitzen
    - wache nachts 4-5 mal auf


    Von meiner Therapeutin habe ich von Pohling erfahren (schreibt man das so?)
    Also habe ich 1/2 Grain genommen und 25 LThyroxin . Ab diesem Moment ging es mir drei Wochen so gut wie schon seit Jahren nicht mehr.
    Nun habe ich das Thema ich gefühlt diese Dosierung auch schon wieder nicht Vertrage. Wider die selben Symptome.

    Zudem aber auch die Probleme der Unterfunktion
    - Periode 35 Tage
    -Gewichtszunahme mittlerweile 8 Kilo
    - morgens schon Unruhe wie nach einem Sprint - aber total erschöpft körperlich
    -depressive Züge
    -keine Energie
    -muskelschmerzen

    Alle Symptome werden abends deutlich besser und nach Sport.

    Meine Heilpraktikerin hat nun das Medikament kinesiologisch ausgetestet und es kam heraus dass ich das Amour nicht vertrage dafür aber das Thyroid. Was soll ich davon halten? Stimmen solche Tests?
    Es ist doch das selbe drinnen oder nicht?

    Aktuell traue ich mich nicht mal mehr Autofahren, weil ich rum renne wie ein aufgeschrecktes Huhn.
    Energie los und trotzdem wie unter zu viel Kaffee.
    Mein Internist möchte natürlich dass ich bei meinem TSH und meine Gewichtsproblemen endlich die Dosis erhöhen, ich weiß aber nicht wie.

    Habt ihr eine Idee wie so etwas sein kann?
    Muss ich damit leben oder Handbuch das richtige noch nicht gefunden ?

    Lieben Dank 😊

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von roxanne
    Registriert seit
    23.03.07
    Ort
    Süd-NDS
    Beiträge
    18.133

    Standard AW: Ich finde einfach meine Dosis und da richtige Hormon nicht

    Hast du niemals reines LT genommen? Immer nur Extrakte? Diese haben für Menschen einfach nicht die richtige Zusammensetzung sondern immer die für das jeweilige Tier. Es ist im Verhältnis viel zu viel T3 enthalten. Allein das kann schon dafür sorgen das du keine vernünftige Einstellung findest.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •