Seite 10 von 10 ErsteErste ... 78910
Ergebnis 91 bis 98 von 98

Thema: Bitte um Einschätzung zu Medikamenten

  1. #91
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    16.600

    Standard AW: Bitte um Einschätzung zu Medikamenten

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Also wenn du deinen zweiten Satz meinst, auf den noch eingegangen werden könnte oder müsste, OK:
    Der ist genauso irrelevant bei und für Hemmertherapie.

    Das müsstest du belegen, da nicht plausibel.

  2. #92
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.791

    Standard AW: Bitte um Einschätzung zu Medikamenten

    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen
    Das müsstest du belegen, da nicht plausibel.

    Was genau müsste ich belegen, dass Leistungssport-Kriterien für die Hemmertherapie unwichtig sind?
    Geändert von panna (04.11.22 um 17:29 Uhr)

  3. #93
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    16.600

    Standard AW: Bitte um Einschätzung zu Medikamenten

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Was genau müsste ich belegen, dass Leistungssport-Kriterien für die Hemmertherapie unwichtig sind?

    Wir reden hier von deinem Post
    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Hallo Martin,



    Lass sie ruhig schwören. Ob es sonst sinnvoll ist, ohne Hemmer, da möchte ich gar nicht darauf eingehen. Nahende Untter- oder Überfunktion erkennt man doch an den Werten, die man unter Hemmern sowieso machen muss.

  4. #94
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.791

    Standard AW: Bitte um Einschätzung zu Medikamenten

    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen
    Wir reden hier von deinem Post
    Nee, du redest darüber, aus irgendeinem Grund.

    Niemand außer dir braucht einen Beleg dafür, dass man unter Hemmern eine nahende UF/ÜF an den Werten erkennen kann.

    Dir auch einen schönen Abend.

  5. #95
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    16.600

    Standard AW: Bitte um Einschätzung zu Medikamenten

    Immer noch nicht vollständig. Das hier von Martin haste auch ausgeblendet/ausgelassen:
    Noch ein Nachtrag zum Thema Pulsuhr: Tatsächlich hatte ich Ende letzten Jahres, also vor meiner MB-Diagnose und mutmaßlich in ordentlicher Überfunktion schon für eine Zeit einen einfachen Fitness-Tracker getragen. Den habe ich aber u.a. deswegen für völlig unglaubwürdig gehalten, weil er bei mittelmäßig anstrengendem Yoga eine Herzfrequenz von über 170 bpm angezeigt hat, was in meinem gesegneten Alter ja schon die theoretiosche maximale Herzfrequenz ist. Mittlerweile bin ich mir nicht mehr so sicher, ob das so falsch war. Aber das Ding hatte auch Aussetzer in die andere Richtung. Wer weiß.

  6. #96

    Standard AW: Bitte um Einschätzung zu Medikamenten

    Hallo zusammen,

    hier wieder ein paar neue Werte zum Sankt Martin. Jetzt das zweite Mal bei dem neuen Labor:

    Labor vom 11.11.2022: (5/2.5 mg Carbimazol seit 02.09.2022 (10 Wochen insgesamt, letzte BE vor 3 Wochen), etc.)

    TSH: 1.97 (0.27 – 4.20) [vorher: 3.48]
    FT4: 16.68 (12.00 – 22.00) [vorher: 15.51]
    FT3: 6.1 (3.1 - 6.8) [vorher: 6.56]

    OK, also das FT3 ist von seinem ganz hohen Ross etwas heruntergekommen, aber nicht viel. Das FT4 steigt anscheinend langsam aber beharrlich. Das TSH hat jetzt auch reagiert mit einem ganz ordentlichen Satz nach unten, aber in einen guten Bereich, nicht wahr?

    Bei durchgehend 5mg Carbi waren die freien Werte stabil aber auf einem, wie ich fand, grenzwertig niedrigen Niveau. Bei 5/2.5 mg steigen sie nun seit 10 Wochen kontinuierlich. Also würde ich mal 5/5/2.5 mg versuchen. Klingt das vernünftig?

    In 3 Wochen kommt die nächste BE dran, vor Termin bei meinem Ur-Endo, zu dem ich nach dem Umzug zurückwechsele. Werde ihn vorher fragen, was er haben möchte. Die neue Hausärztin ist grundsätzlich an Bord was BEs über die Krankenversicherung angeht. U.a. genau deshalb wurde sie mir vom Labor empfohlen. Mal schauen.

    Ein schönes Wochenende allerseits!
    (Sankt) Martin

  7. #97
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    44.791

    Standard AW: Bitte um Einschätzung zu Medikamenten

    Hallo Martin,

    Das fT3 ist mir weiterhin rätselhaft - bei wirklich gleichem Referenzbereich aber anderes Labor, ich kann mir weiterhin keinen Reim darauf machen.
    Die Änderung beim fT3 ist jetzt so klein, dass ich eher sagen würde, er ist nicht höher geworden, sondern ist etwa gleich. Da ist die Zunahme des fT4 vielleicht schon etwas deutlicher. - Die Richtung der TSH-Bewegung ist gut, wenn es auch weiß, dass und wo es stehen bleiben sollte.

    Ich würde vielleicht die kleine Erhöhung, die du im Sinn hast, für die 3 Wochen jetzt machen.

  8. #98

    Standard AW: Bitte um Einschätzung zu Medikamenten

    Hallo Panna,

    OK, danke. Ich wäre zwar lieber geheimnisvoll als rätselhaft, aber da kann man wohl nichts machen. Dann versuche ich das mal so.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •