Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Thema: TSH unterirdisch aber ohne Symptome- Gabe von T3 -Erfahrungen?

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    04.04.17
    Beiträge
    12

    Standard TSH unterirdisch aber ohne Symptome- Gabe von T3 -Erfahrungen?

    Hallo zusammen
    Vor Jahren hat mir dieses Forum extrem geholfen, nun brauche ich bitte erneut Hilfe/Rat/Tipps

    Vor Jahren wurde meine Schilddrüse + Nebenschilddrüse entfernt (MB+EO)

    Die ersten Jahre war ich immer zur Kontrolle - seit 2020 nicht mehr
    Nun war ich nochmal zum Blut abnehmen und der Arzt rief mich an und sagte das Ergebnis ist unterirdisch und ich muss dringend reduzieren

    Ft3: 4,47 (normal 2,00-4,40)
    Ft4 : 2,24 (normal 0,93-1,70)
    TsH: <0,01 (normal 0,27-4,20)

    Was mich stutzig macht - ich habe gar keine Symptome einer ÜF- im Gegenteil - bin immer müde und erschöpft

    Ich habe immer L-Thyroxin 75-100 genommen und seit 2 Tagen auf die Hälfte reduziert - ich fühle mich nur noch sch... bin noch müder als sonst und wie erschlagen

    Im Internet habe ich von T3 als Einzel Medikament/Gabe zum L-Thyroxin gelesen
    Hat jemand Erfahrung damit ?

    Ich konnte es kaum glauben als ich den ganzen Mist überwunden habe und jetzt soll ich wieder an der Dosierung spielen :-/

    Ich bin für jeden Rat dankbar

    VG
    Ruru
    Ps ich habe versehentlich thyroxin eingenommen und bin dann zur Blutabnahme- könnte das direkte Auswirkung gehabt haben?
    Geändert von Ruru (09.03.22 um 15:21 Uhr)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.674

    Standard AW: TSH unterirdisch aber ohne Symptome- Gabe von T3 -Erfahrungen?

    Zitat Zitat von Ruru Beitrag anzeigen
    Was mich stutzig macht - ich habe gar keine Symptome einer ÜF- im Gegenteil - bin immer müde und erschöpft
    Das ist ein bekanntes Überdosierungssymptom.

    ich habe versehentlich thyroxin eingenommen und bin dann zur Blutabnahme- könnte das direkte Auswirkung gehabt haben?
    Das hat Auswirkungen, aber fT4 bleibt dabei (sollte jedenfalls) auch am Höchststand in der Norm. Dein fT4 ist keine einnahmebedingte Hormonspitze. Und fT3 ist auch erhöht.

    Wenn das schon länger ist, würde ich vielleicht auch mal den Knochenstatus prüfen.
    Geändert von panna (10.03.22 um 10:06 Uhr)

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    13.002

    Standard AW: TSH unterirdisch aber ohne Symptome- Gabe von T3 -Erfahrungen?

    Dosis halbiert, finde ich schon heftig. Was war denn jetzt konkret die Dosierung, die diese Werte verursacht hat?
    Und wie lange so genommen?

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    04.04.17
    Beiträge
    12

    Standard AW: TSH unterirdisch aber ohne Symptome- Gabe von T3 -Erfahrungen?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Das ist ein bekanntes Überdosierungssymptom.

    ich habe versehentlich thyroxin eingenommen und bin dann zur Blutabnahme- könnte das direkte Auswirkung gehabt haben?

    Das hat Auswirkungen, aber fT4 bleibt dabei (sollte jedenfalls) auch am Höchststand in der Norm. Dein fT4 ist keine einnahmebedingte Hormonspitze. Und fT3 ist auch erhöht.

    Wenn das schon länger ist, würde ich vielleicht auch mal den Knochenstatus prüfen.

    Ich wusste Bzw hatte tatsächlich nie die Situation das ich mit ÜF müde und schlapp bin - früher in der UF schon und aktiv Basedow hatte ich immer Herzrasen und war immer aufgedreht
    Danke das du mir das schreibst :-)
    Auch mit dem knochenstatus - das werde ich definitiv in Angriff nehmen

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    04.04.17
    Beiträge
    12

    Standard AW: TSH unterirdisch aber ohne Symptome- Gabe von T3 -Erfahrungen?

    Zitat Zitat von KarinE Beitrag anzeigen
    Dosis halbiert, finde ich schon heftig. Was war denn jetzt konkret die Dosierung, die diese Werte verursacht hat?
    Und wie lange so genommen?
    Ich nehme seit bestimmt 1 Jahr konstant 75 und davor war ich bei 100. leider weiß ich nicht ob es noch andere Faktoren gibt die meine Werte so verursacht haben. Ich nehme täglich Vitamin D3, B2 und einmal pro Woche Selen

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.674

    Standard AW: TSH unterirdisch aber ohne Symptome- Gabe von T3 -Erfahrungen?

    Zitat Zitat von Ruru Beitrag anzeigen
    Ich nehme seit bestimmt 1 Jahr konstant 75 und davor war ich bei 100. leider weiß ich nicht ob es noch andere Faktoren gibt die meine Werte so verursacht haben. Ich nehme täglich Vitamin D3, B2 und einmal pro Woche Selen
    B2 ist Biotin, wie viel nimmst du und wann das letzte Mal vor der Blutentnahme?

    PS
    Biotin kann die Werte (bzw. deren Messung) beeinflussen bei einer Roche-Messmethode, die bei dir vorliegt.

    Allerdings ob nun alle 3 auf einmal und auch so in sich stimmig, bliebe zu klären.
    Geändert von panna (10.03.22 um 10:11 Uhr)

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    13.002

    Standard AW: TSH unterirdisch aber ohne Symptome- Gabe von T3 -Erfahrungen?

    Wurde die SD vollständig entfernt? Oder bist du so ein Leichtgewicht,dass Du mit so einer Minidosis auskommen kannst.
    Wann ist die nächste Kontrolle geplant. Was nimmst Du aktuell konkret ein?

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    951

    Standard AW: TSH unterirdisch aber ohne Symptome- Gabe von T3 -Erfahrungen?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    B2 ist Biotin, wie viel nimmst du und wann das letzte Mal vor der Blutentnahme?

    PS
    Biotin kann die Werte (bzw. deren Messung) beeinflussen bei einer Roche-Messmethode, die bei dir vorliegt.

    Allerdings ob nun alle 3 auf einmal und auch so in sich stimmig, bliebe zu klären.
    TsH runter, fT3 hoch und etwas weniger fT4 hoch ist die klassische Auswirkung von Biotininterferrenz. Liegt da dran, dass TSH mit einem Sandwichassay und Fts mit einem kompetitiven Assay gemessen werden.* Roche hat mittlerweile keine so große Anfälligkeit für Biotininterferrenz mehr. Trotzdem vllt nach 48h Biotinkarrenz nochmals Werte bestimmen lassen.

    *die Biotininterferrenz führt dazu, dass das gemessene Signal schwächer ausfällt und bei kompetitiven Assays ist das Signal umgekehrt proportional zur Analytkonzentration. Darum die falsch hohen Werte.
    Geändert von Ness (10.03.22 um 11:05 Uhr)

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    04.04.17
    Beiträge
    12

    Standard AW: TSH unterirdisch aber ohne Symptome- Gabe von T3 -Erfahrungen?

    Zitat Zitat von KarinE Beitrag anzeigen
    Wurde die SD vollständig entfernt? Oder bist du so ein Leichtgewicht,dass Du mit so einer Minidosis auskommen kannst.
    Wann ist die nächste Kontrolle geplant. Was nimmst Du aktuell konkret ein?
    Bei mir wurde alles entfernt / lebe also komplett ohne Schilddrüse. Bin glaub im normal Bereich (157cm, 56kg)
    Die Ärztin hat mich Immernoch nicht zurückgerufen (um den nächsten Termin zu planen)
    Ich habe einschließlich Montag 75 genommen und den Plan für diese Woche so angepasst :
    Mo 75
    Di 50
    Mi 25
    Do 50
    Fr 75
    Sa 50
    So 75

    In der Hoffnung das es nicht zu schnell/ zu plötzlich mit dem l-thyroxin runtergeht

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    13.002

    Standard AW: TSH unterirdisch aber ohne Symptome- Gabe von T3 -Erfahrungen?

    Warum Mittwoch 25mg, oder ist es ein Schreibfehler? Die Wechseldosis wäre jetzt auch meine Option gewesen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •