Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 21

Thema: Nach Total-OP Schilddrüse L-Thyroxin Anpassung und Werte

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.904

    Standard AW: Nach Total-OP Schilddrüse L-Thyroxin Anpassung und Werte

    Ich weiß nicht, wo du wohnst, in einem Dorf gibt es sie vielleicht nicht. Google einfach nach "Laboratorium" oder "Labor" / "medizinisches Labor" zusammen mit dem Namen deines Ortes. Oder Telefonbuch.

  2. #12
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    21.11.16
    Ort
    Schwabenland
    Beiträge
    24

    Standard AW: Nach Total-OP Schilddrüse L-Thyroxin Anpassung und Werte

    Hallo Ich hole das nochmal raus. Ich habe leider kein Labor hier in der Nähe gefunden wo ich die anderen Messwerte herbekomme.
    Abe aber in der Zwischenzeit neue Werrte und denke ich sollte jetzt FT3 nehmen. Die Ärztin diskutiert nicht mehr mit mir und schreibt nur noch auf was ich nehmen will, weil ich laut ihr ja eh bald weg bin. (Wir ziehen Ende Juli nach Schweden und sind Ende Juli aber nochmals da und da werde ich nochmals bei ihr Blutabnehmen lassen.)
    Welches Präperat nehme ich da, wusste ich die Ärztin jetzt auch nicht so genau und welche Dosis gibt es da und sollte ich nehmen?
    Meine Werte habe ich im Profil nachgetragen außer die TRAK Werte die muss ich nochmals erfragen, habe ich vergessen mir ausdrucken zu lassen. Schreibe euch aber gern auch hier noch die Werte rein:
    25.02.2022
    TSH: 0,16 (Normwerte 0,27-4,2)
    FT4: 1,30 (Normwerte 0,90-2,00 ng/dl)
    FT3: 2,34 (Nomwerte 2,00-4,4 pg/ml)

    Bis zum 31.03.2022 habe ich immer 125 L-Thyroxin seit der OP genommen.
    01.04.2022
    TSH: 0,35 (Normwerte 0,27-4,2)
    FT4: 1,26 (Normwerte 0,94-1,72 ng/dl)
    FT3: 2,34 (Nomwerte 2,02-4,2 pg/ml)
    L-Thyroxin 137,5

    02.06.2022
    TSH: 0,08 (Normwerte 0,27-4,2)
    FT4: 1,45 (Normwerte 0,94-1,72 ng/dl)
    FT3: 2,47 (Nomwerte 2,02-4,2 pg/ml)

    Meine Beschwerden sind seit April leicht besser geworden Die Menstruation an sich wieder regelmäßiger aber Schmierblutung häufiger und auch bevor ich sie bekomme habe ich das öfter und das Gefühl die Blutung kommt nicht richtig in Gang. Dann wenn ich sie richtig habe, blute ich fürchterlich 3-4 Tage lang sehr stark. Das letzte Mal war die Blutung dann nach 4 Tagen endlich deutlich weniger und nach 6 Tagen weg. So starke Blutungen und hatte ich vor OP nie nur ganz leichte aber auch nur wenige Tage Schmierblutung hatte ich davor mal. Ja das könnten beginnede Wechseljahre sein aber ich denke die Starke Menstruation und komischer Zyklus noch nicht. Ich bin erst 41 Jahre alt.
    Die Ärztin meint halt dass es Wechseljahre sind und schiebt es darauf.

    Ansonsten fehlt mir immer noch Energie wenn auch nicht mehr ganz so wie bevor ich das L-Thyroxin erhöht habe. Naja und mit 2 Tassen Kaffee geht es auch halbwegs. Im Urlaub konnte ich sehr viel schlafen (Anfang bis Mitte Mai) und war weniger nervös. Das jetzige Nervöse ist sicher auch ein Teil wegen Umzug und noch sehr viel zu erledigen ectr. Vieleicht aber doch auch zusätzlich mit das doch etwas zuviel an L-Thyroxin. Haarausfall und trockene Haut sind leicht besser
    Das FT3 Präperat verschreibt sie mir nächste Woche weil sie sich erstmal noch reinlesen muss was es da gibt sie kennt nur eines. Ich wusste da ja leider auch nicht was genau.
    Liebe Grüße Elisabeth

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.904

    Standard AW: Nach Total-OP Schilddrüse L-Thyroxin Anpassung und Werte

    Dir passiert meines Erachtens ganz genau das, was den meisten Operierten passiert, etwas zu viel LT (=T4) auch in der Hoffnung, dadurch einen höheren fT3-Wert zu bekommen. Aber zu viel LT unterdrückt das TSH, was ein Problem ist auch für die Umwandlung (die im Körper aus T4 das T3 produziert). Erhöhst du das LT noch mehr, wird vielleicht irgendwann fT3 höher, aber dir wird es nicht wirklich gut gehen, weil du dann überdosiert bist.

    Ich weiß noch nicht, wie viel du wiegst, würde schon deine LT-Dosis doch auch daraufhin ein wenig angucken. Ich glaube, 125 mcg sind zu viel. Und du hast auch nicht geschrieben, ob du LT-nüchtern warst bei der BE, d.h. wie viele Stunden zwischen letzter Einnahme und Blutabnahme lagen (bitte zu den Werten bzw. dem Datum der Kontrolle dazu schreiben).

    Davon abgesehen: Du kannst ja T3 versuchen, ein wenig davon, aber so, dass du dafür das LT reduzierst. Bist du in Schweden oder kannst du dir noch etwas wünschen?

    Ob deine Zyklusbeschwerden mit den Schilddrüsenhormonen zu tun haben - das kann man ja sehen, wenn du die Dosierung etwas änderst. Es ist nicht zwingend, dass es damit zu tun hat, lass vielleicht auch die Sexualhormone prüfen.

  4. #14
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    21.11.16
    Ort
    Schwabenland
    Beiträge
    24

    Standard AW: Nach Total-OP Schilddrüse L-Thyroxin Anpassung und Werte

    Hallo Panna,
    also noch bin ich in D. ich habe schon gemerkt das die Menstruation mit den Schilddrüsenwerten verändert hat, auch schon vor OP je nachdem wie hoch die Werte waren war ich im Normbereich hatte ich einen längeren Zyklus, längere und etwas stärkere Blutung und war ich höher mit den Schildrüsenwerten war es umgekehrt. Diese starke Blutung und exreme lange Blutungen hatte genau 3 Monate nach OP mit davor plötzlich seeeehr langer Pause. Ich wiege 100kg mittlerweile.
    Was ih genommen hatte stand dabei, aber vielleicht nicht so klar ausgedrückt. Also bis zum 31,3.22 habe ich 125 L-Thyroxin genommen hatte da dann ab Februar die Beschwerden mit der Menstruation und Zyklus sowie sehr trockene Haus, Haarausfall, Müdigkeit,
    nicht viel aushalten können wird schnell alles zuviel, ectr. Ab dem 1.04.2022 habe ich das L-Thyroxin auf 137,5 erhöht mit Absprache der Ärztin und bis jetzt so genommen, das Thybon wollte sie mir am 1.4.nicht verschreiben.
    Das würde sie jetzt tun. Meine Frage ist noch was für Präperate mit welchen Dosierungen gibt es da. Das Thybon 20 kannte die Ärztin nur, aber da eine ganze Tablette ist doch bissle viel dachte ich.
    Ich würde halt erstmal 5 nehmen wollen das L-Thyroin aber erstmal vielleicht lassen damit man sieht wie sich das auf die Werte und befinden auswirkt. Dann Kontrolle Ende Juli da sind wir nochmals in D. Danach nur noch in Schweden wo ich dann schauen muss.
    Liebe Grüße Elisabeth

  5. #15
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    21.11.16
    Ort
    Schwabenland
    Beiträge
    24

    Standard AW: Nach Total-OP Schilddrüse L-Thyroxin Anpassung und Werte

    ja ich bin zur Blutabnahme immer nüchtern gewesen.

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.904

    Standard AW: Nach Total-OP Schilddrüse L-Thyroxin Anpassung und Werte

    Zitat Zitat von herzellie Beitrag anzeigen
    Ab dem 1.04.2022 habe ich das L-Thyroxin auf 137,5 erhöht mit Absprache der Ärztin und bis jetzt so genommen, das Thybon wollte sie mir am 1.4.nicht verschreiben.
    Das würde sie jetzt tun. Meine Frage ist noch was für Präperate mit welchen Dosierungen gibt es da. Das Thybon 20 kannte die Ärztin nur, aber da eine ganze Tablette ist doch bissle viel dachte ich.
    Ich würde halt erstmal 5 nehmen wollen das L-Thyroin aber erstmal vielleicht lassen
    137 mcg ist für mein Dafürhalten zu viel. 1,45 ist dein Nüchternwert, d.h. Tiefstwert, das muss man dabei ein wenig auch mit berücksichtigen - man sieht ja, dass das TSH gleich geflüchtet ist. Ich verstehe ja, dass die Zyklusprobleme neu sind, aber total bzw. nur danach ausrichten sollte man die Dosis nicht wirklich, das ist nur ein Faktor unter vielen.

    Für T3 solltest du wissen: Was man bei Operierten ersetzt, ist eher nur der geringfügige T3-Anteil, der normalerweise aus der Schilddrüse direkt kommt und das ist ca. 5-6 mcg T3. Der Rest wird im Körper überall produziert.

    Ich würde erstmal nicht einmal 5 mcg T3 nehmen, sondern eher nur 2,5 - wenn du unbedingt 5 mcg probieren willst, sollte die Dosis geteilt werden (schwierig mit der 20-er-Tablette, aber nicht unmöglich), morgens die eine Hälfte und abends die andere. Das übliche Vorgehen ist schon, dass man einen Teil der T4-Dosis durch T3 ersetzt, sonst wird es leicht zu viel. Wenn. ich es zu tun hätte, würde ich, unter Zugrundelegung von 125 mcg LT, höchstens 112,5 mcg nehmen und dazu 2x2,5 Thybon wie oben beschrieben.

    Es gibt noch Prothyrid, das ist ein Kombipräparat, das leichter teilbar ist, weil es bei 100 mcg T4 10 mcg T3 enthält. D.h., ein Viertel davon sind 25 mcg T4 und 2,5 mcg T3. Damit kann man dann einen Teil des LT ersetzen. Beispiel:

    Morgens 68 mcg LT + 25 mcg Prothyrid ergeben 94 mcg T4 + 2,5 mcg T3
    Abends 25 mcg Prothyrid, ergibt 25 mcg T4 + 2,5 mcg T3.

    Novothyral gibt es noch, aber mit einem zu hohem Anteil von T3, schlecht dosierbar.
    Geändert von panna (03.06.22 um 13:12 Uhr) Grund: Gewicht überlesen, korrigiert.

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    16.412

    Standard AW: Nach Total-OP Schilddrüse L-Thyroxin Anpassung und Werte

    100 kg? Wie sehen denn deine Blutzuckerwerte aus? Frage, weil ein IR oder Diabetes in die SD-Einstellungen reingrätscht. Wenn man sich nur auf die SD konzentriert, dann bleiben viele der Beschwerden, egal in welcher Richtung man die Dosis verändert.

  8. #18
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    21.11.16
    Ort
    Schwabenland
    Beiträge
    24

    Standard AW: Nach Total-OP Schilddrüse L-Thyroxin Anpassung und Werte

    ja 100kg, BZ müsste soweit ich weiß normal sein, zumindest war bisher nichts aufffällig. Ich kann aber mal nächste Woche nachfragen ob die das vielleicht im April mitgemacht haben. Da hatten die mehr Blut abgenommen. Ich meine das sie da BZ gemessen hatten und nichts war, bin mir aber nicht mehr ganz sicher.

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    16.412

    Standard AW: Nach Total-OP Schilddrüse L-Thyroxin Anpassung und Werte

    Und den Langzeitzuckerwert?

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.904

    Standard AW: Nach Total-OP Schilddrüse L-Thyroxin Anpassung und Werte

    Zitat Zitat von herzellie Beitrag anzeigen
    Ich habe mal eine Frage. Ich habe gelesen dass die L-Thyroxindosis zum Teil nach kg Körpergewicht berechnet wird (1,6-18 mükrogramm pro kg Körpergewicht. Stimmt das noch oder nicht mehr.
    Wie schon anfangs geschrieben, das Gewicht ist eine bloße Groborientierung. Da du ja schon Werte hast, bist du vom Einstieg entfernt und es gilt, was ich anfangs schrieb: Bei etwas Übergewicht gehört 1,6-1,8 eher nach unten korrigiert, das sieht auch bei den Dosierungen unserer Operierten entsprechend aus : 1.6-1,8 mehrheitlich bei Normalgewicht, 1,0-1,5 mehrheitlich bei Übergewicht: https://www.ht-mb.de/forum/poll.php?...do=showresults.

    Ist natürlich nur eine kleine forumsinterne Umfrage mit allen Unwägbarkeiten einer solchen, aber der Unterschied zwischen Normal- und Übergewicht fällt schon etwas auf, entsprechend dem, was in der Literatur steht.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •