Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Nach Total-OP Schilddrüse L-Thyroxin Anpassung und Werte

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    21.11.16
    Ort
    Schwabenland
    Beiträge
    20

    Frage Nach Total-OP Schilddrüse L-Thyroxin Anpassung und Werte

    Hallo,

    ich habe jetzt eine Frage. Meine Schilddrüse wurde am 22.10.2021 komplett entfernt. Seit dem nehme ich L-Thyroxin 125.
    Ich habe aber das Gefühl das das jetzt viel zu niedrig ist. Ich habe jetzt vermehrt Haarausfall, bin extrem müde, schnell gereizt, auf meine Menstruation habe ich 3 Wochen gewartet und habe sie jetzt über 7 Tage-Ende nicht in Sicht. Wobei ich jetzt keine starke Blutung habe sondern immer nur bisschen und dannn doch Schubweise. Habe das Gefühl sie kommt einfach nicht richtig in Gang. Bis zum Januar hatte ich sie regelmäßig aller 4 Wochen und dann 3-5 Tage lang. Während der Überfunktionszeiten hatte ich sie 3-4 Tage und aller3,5-4 Wochen.
    Gewicht habe ich auch zugelegt die letzten Wochen habe aber nicht mehr gegessen wie sonst.

    Ich wiege jetzt 100kg
    Meine Schilddrüsenwerte waren due letzten beiden Male wie folgt:

    06.12.2021:

    TSH: 0,03 (Normwerte 0,27-4,2)
    FT4: 1,39 (Normwerte 0,90-2,00 ng/dl)
    FT3: 2,41 (Nomwerte 2,00-4,4 pg/ml)

    25.02.2022

    TSH: 0,16
    FT4: 1,30
    FT3: 2,34
    (Alle Normwerte vom Labor wie oben.)

    Die Ärztin würde am liebsten immer reduzieren und meint ich wäre eher in einer Übdrfunktion. Das hat sich aber ganz anders angefühlt als jetzt. Vor allem hatte ich dann die Menstruation in eher kürzeren Abständen, hefig und nur 3 Tage.
    Wieviel L-Thyroxin würdet ihr nehmen? Danke euch schon mal im Vorraus.

    Liebe Grüße Elisabeth

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.674

    Standard AW: Nach Total-OP Schilddrüse L-Thyroxin Anpassung und Werte

    Die Werte sind sicher nüchtern, d.h. ohne LT-Einnahme davor, entstanden?

    Es ist so, dass speziell bei dieser Labor-Obergrenze beim fT4-Wert Vorsicht angebracht ist, sie ist erfahrungsgemäß zu hoch angesetzt. Wenn du es genauer wissen willst, geh in ein anderes Labor, mit anderer Messmethode/anderem Referenzbereich und lass ein fT4 machen. Ich war damals bei ca. fT4=1,4 nüchtern bei dieser Methode/in diesem Referenzbereich leicht überdosiert.

    Was wir aber zur Beurteilung wissen müssten: Wie dein TSH und deine TRAK vor der OP zuletzt ausgesehen haben, um dein niedriges TSH klarer beurteilen zu können. Bitte führe diese Werte in deinem Profil mit an (auch die neuen seit OP, mit Dosis und seit wann du die Dosis nimmst).

    Dein fT3 ist niedrig, was die Symptome teils erklären kann. Grund dafür ist teils der Wegfall der Schilddrüsen-T3-Produktion, teils aber ein eventuell individuell zu hohes fT4 und teils auch ein niedriges TSH.

    Ich würde so ein fT4 in einem anderen Labor schon machen, zur Absicherung. Das kostet privat bezahlt wirklich nicht die Welt, du solltest dich nur erkundigen, wie der Referenzbereich des Labors aussieht. Man wird durch so eine Kontrollprüfung öfter überrascht.

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    21.11.16
    Ort
    Schwabenland
    Beiträge
    20

    Standard AW: Nach Total-OP Schilddrüse L-Thyroxin Anpassung und Werte

    Hallo Panna vielen Dank.
    Ja die Werte im 1.Beitrag waren nüchtern gemessen. Letzte Hormoneinnahme war rund 24 Stunden vorher.
    Die Werte davor im gleichen Labor waren am

    22.06.2021:
    TSH: nicht messbar (zu niedrig)
    FT3: 5,73 (2,0-4,4)
    FT4: 1,35 (0,9-2,0)

    2Tage vor OP am 20.10.2021 anderes Labor und im KKH:
    TSHB: < 0,005 (Normwerte 0,3-3,0 uU/ml)
    FT3: 4,70 (2,0-4,4 ng/l)
    FT4: 9,04 (8,0-18 ng/l)

    Die TRAK wurden Ewigkeiten nicht mehr gemessen und sind als letztes vom 25.04.2018
    2,32 (0-0,099 lU/l

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.674

    Standard AW: Nach Total-OP Schilddrüse L-Thyroxin Anpassung und Werte

    Zitat Zitat von herzellie Beitrag anzeigen
    Hallo Panna vielen Dank.
    Ja die Werte im 1.Beitrag waren nüchtern gemessen. Letzte Hormoneinnahme war rund 24 Stunden vorher.

    (
    Gut, also dein Wert ist dein Tiefstwert und auch ohne Bedenken wegen der täuschenden Obergrenze von 2,0 nicht wirklich zu niedrig.

    Die Werte davor im gleichen Labor waren am

    22.06.2021:
    TSH: nicht messbar (zu niedrig)
    FT3: 5,73 (2,0-4,4)
    FT4: 1,35 (0,9-2,0)
    2Tage vor OP am 20.10.2021 anderes Labor und im KKH:
    TSHB: < 0,005 (Normwerte 0,3-3,0 uU/ml)
    FT3: 4,70 (2,0-4,4 ng/l)
    FT4: 9,04 (8,0-18 ng/l) [/QUOTE]

    Bei beiden Wertekonstellationen sieht man, dass das fT3 drüber war, d.h. manifeste und MB-typische T3-Überfunktion. Grund genug für die Supprimierung des TSH. Was leider fehlt, ist ein TRAK-Wert, der eventuell noch immer dafür verantwortlich sein könnte, dass das TSH supprimiert ist. D.h., nicht eine Überdosierung, sondern ein langsam wieder auftauchendes TSH, falls die TRAK nun nach der OP sinken und die TSH-Rezeptoren nicht mehr besetzen.
    Deiner Ärztin sind diese Zusammenhänge nicht bekannt.

    Du bräuchtest aber einen aktuellen TRAK-Wert und optimalerweise, bitte, wenn es ginge: Werte, vor allem ein fT4, aus einem anderen Labor, könnte auch dasjenige im Krankenhaus sein oder sonstwo. Reduzieren würde ich jetzt nicht, bis diese Umstände nicht geklärt sind. Allein schon aus dem Grund, weil du für aussagefähige Werte mindestens 6 Wochen bei gleich bleibender Dosis brauchst.

    Was niedrig ist, ist dein fT3, was deine Symptome auch erklären kann. Aber darum könnten wir uns kümmern, wenn dein TRAK-Wert und ein valideres fT4 bekannt sind.

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    21.11.16
    Ort
    Schwabenland
    Beiträge
    20

    Standard AW: Nach Total-OP Schilddrüse L-Thyroxin Anpassung und Werte

    Erst Ende Juli. Aber da sind wir definitiv schon nach Schweden umgezogen. Wird also schwierig da noch was hier zu finden, die FT4 mit einer anderen Methode im Labor messen. TRAK kann ich noch messen lassen beim nächsten Termin bei meiner Hausärztin Anfang April.
    Ich habe mal eine Frage. Ich habe gelesen dass die L-Thyroxindosis zum Teil nach kg Körpergewicht berechnet wird (1,6-18 mükrogramm pro kg Körpergewicht. Stimmt das noch oder nicht mehr.
    Liebe Grüße Elisabeth

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.674

    Standard AW: Nach Total-OP Schilddrüse L-Thyroxin Anpassung und Werte

    Die gewichtsbasierte Berechnung ist ausschließlich für den Einstieg relevant, um einen Pi-mal-Daumen-Einstieg nach OP zu schaffen. Nachher hat man ja bereits konkrete Werte zur Orientierung.

    Außerdem: Bei Übergewicht und Untergewicht gilt eher, dass man den Pauschaleinstieg (ca. 1,6-1.7 mcg/Kg) nach unten (bzw. nach oben) korrigieren muss. Dies aus dem Grund, weil eigentlich die Muskelmasse ausschlaggebend wäre, nicht das Bruttogewicht, man kann sie aber nicht messen. Und bei Übergewichtigen ist eben doch nicht die Muskelmasse, die den Großteil des Gewichts ausmacht.

    Hier kannst du sehen, dass die gewichtsbasierte Berechnung zwar eine gute Orientierung ist, aber eben nur eine Orientierung:

    https://www.ht-mb.de/forum/poll.php?...do=showresults
    und
    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...-nach-Total-OP

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    21.11.16
    Ort
    Schwabenland
    Beiträge
    20

    Standard AW: Nach Total-OP Schilddrüse L-Thyroxin Anpassung und Werte

    Danke das lese ich mir mal durch, ja Muskelmassehabe ich definitiv nicht so viel ��

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    21.11.16
    Ort
    Schwabenland
    Beiträge
    20

    Standard AW: Nach Total-OP Schilddrüse L-Thyroxin Anpassung und Werte

    Nochmal eine Frage wegen dem FT3 wie bekommt man das höher wenn FT4 in der Norm oder zu hoch ist?
    Bin noch am überlegen wo ich sonst zum Blutabnehmen hin könnte und die das in einem anderen Labor bestimmen lassen. Sieht aber wie gesagt eher schlecht aus.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.674

    Standard AW: Nach Total-OP Schilddrüse L-Thyroxin Anpassung und Werte

    Du könntest als Privatzahlerin in ein Labor gehen, wenn der Referenzbereich ein anderer ist. Ein fT4 kostet nicht die Welt.

    Das fT3 muss man nicht höher haben, wenn es einem gut geht. Geht es einem bei ansonsten normalen Werten (fT4 (nicht zu hoch) und TSH) nicht wirklich gut *und* ist das fT3 niedrig, kann man ein wenig T3 in Tablettenform nehmen. Aber ich würde jetzt erstmal die TRAK und ein "alternatives" fT4 in Erfahrung bringen, denn es sollte geklärt werden, woran dein tiefes TSH liegt, an der Dosis oder aber an der Supprimierung vor wenigen Monaten, so dass der Wert sich noch nicht "eingekriegt" hat, evtl. auch infolge anhaltend positiver TRAK.

  10. #10
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    21.11.16
    Ort
    Schwabenland
    Beiträge
    20

    Standard AW: Nach Total-OP Schilddrüse L-Thyroxin Anpassung und Werte

    Danke dir. Nach was muss ich suchen, wie finde ich so ein Labor? Ich habe keinen Plan.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •