Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: 1 Jahr in Remission, TPO weiterhin hoch

  1. #1

    Standard 1 Jahr in Remission, TPO weiterhin hoch

    Guten Morgen zusammen,
    ich bin nun seit einem Jahr in Remission und meine Werte sind sehr stabil ohne Medikation😊 Blutentnahme letzte Woche:
    TSH 0,97 (Ref.: 0,4-4,1)
    FT3 2,97 (Ref.: 2,0-4,4)
    FT4 1,16 (Ref.: 0,90-1,8)
    TRAK < 0,80 (Ref.: < 1,5)
    TPO 188 (Ref.: < 34)

    Ich bin super erstaunt, dass der TRAK mittlerweile so niedrig ist. Die Antikörper wurden zuletzt vor 1,5 Jahren abgenommen und damals lagen die TRAK noch bei 17 und die TPO bei 389.

    Mein Partner und ich wollen nun bald mit dem Kinderwunsch starten und es verunsichert mich, dass die TPO noch so hoch sind. Selen und Zink nehme ich übrigens auch schon dauerhaft ein.
    Sind die Werte unbedenklich oder muss ich mir nun wegen den TPO Sorgen machen ?

    Ich freue mich über eure Erfahrungen 😊

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.670

    Standard AW: 1 Jahr in Remission, TPO weiterhin hoch

    Die TPO-AK sind an sich unbedenklich. Und dein Wert ist nicht wirklich hoch. Bitte nicht ohne Kontrolle dauerhaft Selen nehmen! das ist keine gute Idee. Bei hohen TPO-AK-Spiegeln ist ein gewisses Risiko da, dass man nach der Geburt eProbleme bekommt, aber dein MB-Hintergrund ist da ein stärkeres Risiko hierfür, d.h. dass du einige Monate nach der Geburt ein Rezidiv bekommst, ist ziemlich wahrscheinlich und das solltest du wissen (und die Werte, auch die TRAK, dann entsprechend kontrollieren, sofern du stillen willst).

    Ein Rezidiv in der Schwangerschaft kann man leider auch nicht ausschließen, vor allem im 1. Trimester. Schieb die Schwangerschaft nicht allzu lange hin, jetzt sind deine TRAK negativ. Das ist keine Garantie, aber doch wenigstens etwas.

  3. #3

    Standard AW: 1 Jahr in Remission, TPO weiterhin hoch

    Vielen Dank für die Antwort �� Ja genau, die Wahrscheinlichkeit für einen Rückfall ist dann natürlich sehr hoch.
    Ist es denn jetzt so, dass ich hashimoto habe ? Warum sind die TPO überhaupt erhöht? Ich habe doch einen Basedow

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.670

    Standard AW: 1 Jahr in Remission, TPO weiterhin hoch

    Zitat Zitat von svenja55 Beitrag anzeigen
    Ich habe doch einen Basedow
    Ja, und Basedowler haben eben auch TPO-AK, bis zu 80% von ihnen.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    6.289

    Standard AW: 1 Jahr in Remission, TPO weiterhin hoch

    Sei vorsichtig mit extra Jod, der Embryo kann damit sowieso erst ab der 12. Woche was anfangen. Wo wie viel drin ist, kriegst du bis dahin raus.

    Es kommt auch manchmal vor, dass die Schilddrüse nach Basedow den steigenden Hormonbedarf in der Schwangerschaft nicht hinkriegt, dann steigt man mit LT ein.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •