Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Kurze Frage zu Glaukomtropfen

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von nea_sanni
    Registriert seit
    21.02.09
    Ort
    Schwarze Farbe liegt an der Nichtgoldphase Veränderung.
    Beiträge
    2.123

    Standard Kurze Frage zu Glaukomtropfen

    Hallo ihr Lieben,

    Seit letztem Herbst wurde bei mir ein Niedrigdruck-Glaukom diagnostiziert worden, weshalb ich Augentropfen nehmen muss.
    Seit Januar reagiere ich auf allerlei Sachen allergisch (bekam Jodkontrastmittel und Heparin) und ich habe den Eindruck, auch die EO könnte sich wieder gemeldet haben. Seit kurzen habe ich wieder mega trockene Augen und zum Teil auch gaanz leichte Schmerzen

    Ich bekomme zur Zeit Lumigan, aber das reicht zum Drucksenkung nicht aus (ich soll unter 10 bin bei 14]
    Wer hat Erfahrung mit Tropfen, wie verhält sich das mit den Betablocker-Tropfen wie Timolol und sowas, behindern die die fT-Umwandlung? Sollte man die eher nicht nehmen?

    Ich muss demnächst zum Augenarzt und wollte mich vorher informieren, nicht dass der mir Tropfen verschreibt, die bei MB/EO eher ungünstig sind.

    LG und ein schönes Wochenende
    Geändert von nea_sanni (19.02.22 um 17:19 Uhr) Grund: Rechtschreibfehlerteufel ;-)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    13.003

    Standard AW: Kurze Frage zu Glaukomtropfen

    Es sollte bei EO darauf geachtet werden, dass die Tropfen ohne Konservierungsmittel sind. Ich habe seit vielen Jahren gute Erfahrungen mit Timo Edo. Mein Zielwert liegt bei < 18.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von nea_sanni
    Registriert seit
    21.02.09
    Ort
    Schwarze Farbe liegt an der Nichtgoldphase Veränderung.
    Beiträge
    2.123

    Standard AW: Kurze Frage zu Glaukomtropfen

    Hallo Karin!

    Danke für deine schnelle Antwort
    Kann man das irgendwo nachlesen, was man bei EO / Glaukom beachten muss? Dann hätte ich was, was ich dem Arzt in die Hand drücken könnte.

    Hattest du bei deinen Tropfen was gemerkt, was die LT Einstell betrifft, hatte sich da was verändert?

    LG nea

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    13.003

    Standard AW: Kurze Frage zu Glaukomtropfen

    Den erhöhten Augeninnendruck hatte ich schon in der Hemmerphase,also weit vor LT. Deshalb kann ich mit eigener Erfahrung nicht dienen Aber die Tropfen wirken ja hauptsächlich im Orbitabereich, da wird nicht viel im Rest des Körpers ankommen.
    Zu den Konservierungsmittel ist es einfach logisch,daß wenn ich Tränenersatz Tropfen ohne Konservierungsmittel bei EO verabreichen soll,das auch für alle anderen Augentropfen gilt. Ich hatte sehr viele verschiedene Tropfen getestet bevor ich TimoEdo hatte. Alle anderen haben gebrannt und Entzündungen verursacht. Ein no go bei EO.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •