Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 30

Thema: Neue Werte - Überfunktion zwingend behandeln?

  1. #11
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    28.12.20
    Beiträge
    23

    Standard AW: Neue Werte - Überfunktion zwingend behandeln?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Und weißt du, genau deswegen solltest du zum Nuklearmediziner gehen, Doppplersonografie und Szintigrafie sind die Instrumente, mit denen man MB zweifelsfrei nachweisen kann. Ich hoffe, dass das für dich organisatorisch machbar ist, machen solltest du es auf jeden Fall und auch dringend, weil man mit einer solchen Überfunktion lieber nicht unbehandelt frei herumlaufen sollte.
    Vermutlich ist das organisatorisch gerade nicht machbar. In einem halben Jahr sieht das wieder anders aus… Viel früher bekomme ich ohnehin keinen Termin. Ich habe mir ein Hormonzentrum herausgesucht, bei dem ich es noch versuchen möchte, dort machen sie auch Szintigramme. Aber wenn du sagst, die Überfunktion könnte gefährlich werden, will ich lieber nicht so lange warten. Ich darf für meinen Sohn nicht ausfallen. Definitiv werde ich ein Szintigramm und alle nötigen Untersuchungen machen lassen, aber aufgrund der langen Wartezeit für einen Termin brauche ich wohl bis dahin eine Notlösung.

  2. #12
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    28.12.20
    Beiträge
    23

    Standard AW: Neue Werte - Überfunktion zwingend behandeln?

    Und mein Hausarzt meint, das sieht nur nach einer Autoimmunkrankheit aus - nichts bedrohliches…

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.702

    Standard AW: Neue Werte - Überfunktion zwingend behandeln?

    Zitat Zitat von phenia Beitrag anzeigen
    Und mein Hausarzt meint, das sieht nur nach einer Autoimmunkrankheit aus - nichts bedrohliches…
    Morbus Basedow *ist* eine Autoimmunerkrankung, ja. Aber eine unbehandelte Überfunktion *ist* etwas Bedrohliches, weil der Stoffwechsel entgleisen kann.

    Wenn du bei MB auf den Hausarzt hörst, kann das ziemlich ungut enden. Sie haben weder die Ausbildung noch die Erfahrung dafür. Aber ich muss dich nicht überzeugen, was ich in dieser Lage sagen wollte, habe ich gesagt.

    An einer thyreotoxischen Krise kann man übrigens auch sterben, das taten früher viele MB-Kranke, als es noch keine Hemmer gab.

    Infos: https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...-Neumitglieder

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.11
    Beiträge
    392

    Standard AW: Neue Werte - Überfunktion zwingend behandeln?

    Ich kann dir auch nur dringend raten, da möglichst schnell ranzugehen, nicht erst im April! Meine ersten TRAK lagen auch "nur" bei 2,nochwas, und am Ende lief es auf mehrere Rezidive mit Krankenhausübernachtung, Knochenschmerzen und Ruhepuls über 120 hinaus. Zur Not würde ich den Hausarzt irgendwie bequatschen, dass wenigstens eine Szintigrafie schon mal gemacht wird wenn er sich schon nicht für einen nahen Termin beim Spezialisten zur Sonografie für dich stark macht. Wenn da der Uptake erhöht ist, wird er ja wohl handeln müssen... ansonsten würde ich glaube ich alles in der Gegend mal anschreiben/antelefonieren, ob da nicht doch kurzfristig! was zu machen ist.
    Denn, wie du schon sagst, wenn du dich jetzt nicht drum kümmerst, wer weiß wie lange du dann später vielleicht ausfällst (mal abgesehen davon, dass DEINE Gesundheit auch wichtig ist).

    Ansonsten bin ich nicht ganz so "anti" (Verzeiht, mir fällt kein besseres Wort ein)-Endokrinologe, ich habe z.B. eine ziemlich informierte auf dem Gebiet MB.

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.702

    Standard AW: Neue Werte - Überfunktion zwingend behandeln?

    Zitat Zitat von *Mayana* Beitrag anzeigen
    Ansonsten bin ich nicht ganz so "anti" (Verzeiht, mir fällt kein besseres Wort ein)-Endokrinologe, ich habe z.B. eine ziemlich informierte auf dem Gebiet MB.

    Da hast du Glück gehabt. Was allerdings ziemlich selten ist, leider, und vor allem, wie man auch hier sieht: Termin bei Endo ist schwierig.
    Darum bin ich vorsichtshalber erstmal nukfreundlich, erst recht für die Diagnose-Bildgebung. .

  6. #16
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    28.12.20
    Beiträge
    23

    Standard AW: Neue Werte - Überfunktion zwingend behandeln?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Aber ich muss dich nicht überzeugen, was ich in dieser Lage sagen wollte, habe ich gesagt.
    Nein, das musst du nicht. Du hast mich schon überzeugt. Ich habe nun noch einen anderen Endokrinologen gefunden, wo ich ende März hin kann. Parallel versuche ich, so bald wie möglich zu einem Nuklearmediziner zu gehen, allerdings bin ich beim ersten Versuch auch schon auf April vertröstet worden und mir wurde gesagt, dass sie nur ein Szintigramm machen würden und keine Behandlung, sprich Medikamente.

  7. #17
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    28.12.20
    Beiträge
    23

    Standard AW: Neue Werte - Überfunktion zwingend behandeln?

    Zitat Zitat von *Mayana* Beitrag anzeigen
    Ich kann dir auch nur dringend raten, da möglichst schnell ranzugehen, nicht erst im April! Meine ersten TRAK lagen auch "nur" bei 2,nochwas, und am Ende lief es auf mehrere Rezidive mit Krankenhausübernachtung, Knochenschmerzen und Ruhepuls über 120 hinaus.
    Wie lange hat es bei dir dann gedauert, bis es so schlimm wurde? Und wie geht es dir jetzt?

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.702

    Standard AW: Neue Werte - Überfunktion zwingend behandeln?

    Zitat Zitat von phenia Beitrag anzeigen
    Nein, das musst du nicht. Du hast mich schon überzeugt. Ich habe nun noch einen anderen Endokrinologen gefunden, wo ich ende März hin kann. Parallel versuche ich, so bald wie möglich zu einem Nuklearmediziner zu gehen, allerdings bin ich beim ersten Versuch auch schon auf April vertröstet worden und mir wurde gesagt, dass sie nur ein Szintigramm machen würden und keine Behandlung, sprich Medikamente.
    Hör zu, phenia - eine MB-bedingte Überfunktion kann in eine lebensgefährliche thyreotoxische Krise münden, auch gerne ohne Vorwarnung. Muss nicht, aber kann. Es ist kein Zustand, der unbedingt so bleibt wie er jetzt ist und höflich bis Ende März abwartet. Und auch keiner, bei dem du von Mayanas Verlauf irgend etwas für dich ableiten kannst.

    Ende März geht einfach nicht. Die Szintigrafie reicht doch, sie sollen per Szintigrafie die Diagnose stellen, im Befund wird stehen, was die Diagnose ist und falls MB, die Empfehlung zur Hemmertherapie. Das reicht, den Hemmer kann auch der Hausarzt rezeptieren und ich wiederhole: Bei der Einstellung helfen wir dir, bis du jemanden findest.

    Da bei einer Schilddrüsenüberfunktion die Hormone zu Giftstoffen für den Körper werden, spricht man bei sehr akuten und schweren Erkrankungssituationen einschließlich Veränderungen auch der Hirnfunktionen von einer Thyreotoxikose oder selten - bei stärkster Ausbildung der Symptome - von thyreotoxischer Krise. .....Verursacht wird eine solche, heutzutage extrem selten auftretende Krisensituation durch eine unzureichende Therapie, ...
    https://www.internisten-im-netz.de/k...-prognose.html

  9. #19
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    28.12.20
    Beiträge
    23

    Standard AW: Neue Werte - Überfunktion zwingend behandeln?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Hör zu, phenia - eine MB-bedingte Überfunktion kann in eine lebensgefährliche thyreotoxische Krise münden, auch gerne ohne Vorwarnung. Muss nicht, aber kann. Es ist kein Zustand, der unbedingt so bleibt wie er jetzt ist und höflich bis Ende März abwartet. Und auch keiner, bei dem du von Mayanas Verlauf irgend etwas für dich ableiten kannst.
    So war es auch nicht gemeint, ich werde alles daran setzen, so bald wie möglich ein Szintigramm zu bekommen. Und falls alle Stricke reißen habe ich in drei Wochen einen Termin bei einem privatärztlichen Endokrinologen (Ambulanz in einem KH), aber da ich nicht privat versichert bin, müsste ich das komplett selbst zahlen.

    Ich hoffe, dass ich hier im KH meines Sohnes einen kurzfristigen Termin in der Radiologie bekomme.

    Danke für die Quelle. Das mit der thyreotoxischen Krise habe ich zwar vorher auch schon mal gelesen, aber nicht ernst genommen.

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    951

    Standard AW: Neue Werte - Überfunktion zwingend behandeln?

    Ein kleiner Gedanke: macht das KH, in dem dein Sohn ist, eventuell ambulant Szintigraphie? Hier geht das in einem KH, mit Überweisung machen die das auch ambulant. Würde dir vielleicht ein paar Wege sparen.

    Edit: hat sich überschnitten, du hattest bereits dieselbe Idee.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •