Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 50

Thema: Glutenfreie Ernährung – Senkung der Schilddrüsenmedikation

  1. #21
    Benutzer Avatar von Monique
    Registriert seit
    11.07.05
    Ort
    Zürcher Oberland, Schweiz
    Beiträge
    56

    Standard AW: Glutenfreie Ernährung – Senkung der Schilddrüsenmedikation

    Danke für deine Antwort Panna

    Ich kann mir irgendwie auch nicht vorstellen, dass Träger-/Hilfsstoffe so viel bewirken können.
    Soeben habe ich meine neuen Werte bei 50 µg Euthyrox bekommen:

    TSH 2.39 Referenz 0.55 – 4.78 43.50 %
    FT3 4.30 Referenz 3.50 – 6.50 26.70 %
    FT4 18.80 Referenz 11.50 – 22.70 32.10 %

    Zum Vergleich Werte bei 75 µg Euthyrox:

    TSH 0.03 Referenz 0.27 – 4.20 -6.10 %
    FT3 4.20 Referenz 3.00 - 6.80 31.60 %
    FT4 18.80 Referenz 9.00 – 26.00 57.60 %

    Die Prozentwerte habe ich angegeben, weil die Referenzwerte nicht gleich sind und ich finde, dass die Werte bei diesem höheren TSH-Wert nicht schlecht sind, weil sie nahe beieinander liegen und gar nicht so niedrig ausgefallen sind. Die Werte mit supprimierten TSH lagen bei mir in der letzten Zeit immer weit auseinander mit einem niedrigen FT3 und einem höheren FT4. Allerdings könnte dieses bessere Gleichgewicht auch zustande gekommen sein, weil ich in der letzten Zeit wieder Selen eingenommen habe.

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.670

    Standard AW: Glutenfreie Ernährung – Senkung der Schilddrüsenmedikation

    Zitat Zitat von Monique Beitrag anzeigen
    Ich kann mir irgendwie auch nicht vorstellen, dass Träger-/Hilfsstoffe so viel bewirken können.
    Soeben habe ich meine neuen Werte bei 50 µg Euthyrox bekommen:

    TSH 2.39 Referenz 0.55 – 4.78 43.50 %
    FT3 4.30 Referenz 3.50 – 6.50 26.70 %
    FT4 18.80 Referenz 11.50 – 22.70 32.10 %
    Wie lange gehalten? Nüchtern-Abnahme? Du hast dich beim fT4 mit den Prozenten verrechnet - oder aber der fT4-Wert stimmt nicht. Bitte guck genauer nach.

    Aber davon abgesehen, die Prozente sind wirklich sinnfrei. Man kann die Werte weder mit noch ohne Prozente vergleichen, weil sie aus unterschiedlichen Labors kommen.

    Das hier:
    FT4 18.80 Referenz 9.00 – 26.00 57.60 %
    ist ein Referenzbereich mit eher unguter Obergrenze, da täuscht die Prozentrechnung erst recht. Das TSH zeigt dir ja, dass du zu viel hattest, auch wenn die viel zu hohe Referenzbereichsgrenze dies maskiert.

    Vielleicht war deine Reduktion ein bisschen happig, man macht doch keine so Riesensprünge. Aber bitte schreib immer dazu, wie lange die Dosis gehalten wurde und ob die Blutentnahme ohne LT davor war.

    Ich kann mir irgendwie auch nicht vorstellen, dass Träger-/Hilfsstoffe so viel bewirken können.
    Tun sie in der Regel auch nicht.

  3. #23
    Benutzer Avatar von Monique
    Registriert seit
    11.07.05
    Ort
    Zürcher Oberland, Schweiz
    Beiträge
    56

    Standard AW: Wechsel vom neuem Euthyrox auf anderes Präparat. Erfahrungen?

    Hallo Roxanne

    Das freut mich zu lesen, dass der Wechsel bei dir problemlos verlaufen ist. Meine Beschwerden (Reizbarkeit, Muskel- und Gelenkschmerzen, Gewichtszunahme vor allem am Bauch) sind geblieben nur der Blutdruck ist wieder normal und die Reizbarkeit ist auch etwas zurück gegangen, aber leider immer noch da.
    Habe bereits schon meine neuen Blutwerte erhalten.

    TSH 2.39 Referenz 0.55 – 4.78 43.50 %
    FT3 4.30 Referenz 3.50 – 6.50 26.70 %
    FT4 18.80 Referenz 11.50 – 22.70 32.10 %

    Aufgrund des höheren TSH werde ich auf 62.50 µg steigern. Ob eine weitere Steigerung nötig ist, werde ich bei der nächsten Blutwertkontrolle sehen.
    Bin froh, dass ich in Zürich ein Labor gefunden habe und die Kontrolle zwischendurch selber veranlassen kann.

  4. #24
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.670

    Standard AW: Wechsel vom neuem Euthyrox auf anderes Präparat. Erfahrungen?

    Das ist jetzt ein wenig ein Durcheinander, in zwei Threads, aber sei es drum :-)

    Ich habe dich im anderen Thread gefragt, wie lange hast du die neue Dosis genommen wurde.

    Grund: Dein fT4 ist hervorragend (Prozente wohl falsch berechnet). Das TSH braucht Zeit nach einer Dosisänderung, oft länger als die freien Werte!

  5. #25
    Benutzer Avatar von Monique
    Registriert seit
    11.07.05
    Ort
    Zürcher Oberland, Schweiz
    Beiträge
    56

    Standard AW: Wechsel vom neuem Euthyrox auf anderes Präparat. Erfahrungen?

    Beim anderen Thread ging es mir um glutenfreie Ernährung ……………

    Ja, beim TSH-Wert habe ich mich verschrieben. Der war nur 15.10 und nicht 18.80. Bei 15.10 stimmen die Prozente. Sorry.

    Die grosse Dosisreduktion ist aus der Not heraus entstanden, weil mein Blutdruck bei manchmal bis über 190 extrem hoch war. Dabei hatte ich Schweissausbrüche und Übelkeit. Demzufolge habe ich auch immer gespürt, wenn der BD zu hoch war. Zuerst habe ich weniger reduziert, das hat mir aber nicht weiter geholfen. Die Reduktion war um den 12. Jan. Da habe ich von meinem HA ein Notfallmedikament erhalten, falls der Blutdruck über 170 geht. Die heutige Blutwertkontrolle war selbstverständlich ohne LT.

  6. #26
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Andrine
    Registriert seit
    22.10.16
    Ort
    Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt. Gandhi
    Beiträge
    1.679

    Standard AW: Glutenfreie Ernährung – Senkung der Schilddrüsenmedikation

    Zitat Zitat von Monique Beitrag anzeigen
    Hallo Andrine
    Der Glutenverzicht war bei mir in jedem Fall ein sehr guter Entscheid. Seither habe ich eine sehr gute Verdauung. Den Bluthochdruck führe ich neu auf mein Schilddrüsenmedikament Euthyrox zurück. Beim Stöbern im Forum bin ich darauf gestossen, dass vor mehr als zwei Jahren die Rezeptur geändert wurde. Im Dezember 2019 hatte ich eine Gallen-OP. Das war für mich die Gelegenheit, mit dem Rauchen aufzuhören. Ich war keine starke Raucherin. Doch so oder so war es nicht gut. Anstatt, dass es mir besser ging, ging es mir jedoch immer schlechter und ich hatte immer wieder neue Beschwerden. Das war nur schwer zu verstehen. Jetzt habe ich mich näher mit der Rezepturänderung von Euthyrox befasst und festgestellt, dass etliche Betroffene zum Teil gleiche Symptome hatten. Ich bin normalgewichtig, und trotzdem habe ich in den letzten 2 Jahren vor allem am Bauch stark zugenommen, obwohl ich mich gesund und ausgewogen ernähre. Auch achte ich darauf, dass ich mich viel bewege. Trotzdem habe in beiden Oberschenkeln vermehrt Muskelschmerzen. Ausserdem machte mir meine Reizbarkeit sehr zu schaffen. Durch das Heruntersetzen der Dosis von 75 auf 50 spukt der Blutdruck nicht mehr und auch mit der Reizbarkeit ist es viel besser geworden. Zukünftig werde ich auf das L-Thyroxin von Ratiopharm wechseln. Ich bin sehr gespannt, wie sich der Wechsel auf meine Gesundheit und mein Befinden auswirkt.
    PS. Bei meinen Schlafproblemen hilft mir das Melatonin in sehr niedriger Dosierung von 1mg sehr.
    Hallo Monique

    Könnte es sein, dass Deine Gallen-OP (Entfernung der Gallenblase?) noch mit Deiner Gewichtszunahme und Symptomen zusammen hängt/hing? Es ist ja immer schwierig, Symptome einzuordnen, wenn man an mehreren Schrauben gleichzeitig dreht, ob absichtlich oder unabsichtlich.

    Das mit dem Melatonin werde ich im Hinterkopf behalten, danke für Deinen Bericht.

    Ich werde nächstens auch wieder einiges ausprobieren - habe ähnliche Themen mit Gewichtszunahme, Schlaflosigkeit, Muskelschmerzen, aber auch Migräne, was das schlimmste davon ist (derzeit im Schnitt 2x pro Monat, jeweils 2-4 Tage, rsp. 2 Tage im Bett und danach gehts langsam aufwärts... habe neue Ideen, die ich eben ausprobieren will und die mir Hoffnung geben, am Ende hängt ja vieles zusammen und in der Naturheilkunde leuchtet mir der Gedanke ein, dass es immer um ein Gleichgewicht der Vorgänge im Körper geht, aber auch der verschiedenen Lebensbereiche).

    Du wohnst im Zürioberland - ich telefonierte letztes Jahr mal mit einer Ayurveda Therapeutin, die da wohnt, die mir einige gute Tipps gab (ich bin ja auch in der Schweiz). Letztendlich geht es mir aber nicht um Theorien, sondern einzig darum, was bei mir persönlich funktioniert. Ich drücke Dir die Daumen, dass Du auch die richtigen "Schrauben" findest.

    Lg, Andrine

  7. #27
    Benutzer Avatar von Monique
    Registriert seit
    11.07.05
    Ort
    Zürcher Oberland, Schweiz
    Beiträge
    56

    Standard AW: Glutenfreie Ernährung – Senkung der Schilddrüsenmedikation

    Hallo Andrine

    Das freut mich, dass du auch aus der Schweiz kommst. Darf ich fragen, wo du wohnst?

    An allfällige Auswirkungen betreffend Entfernung der Gallenblase habe ich auch gedacht. Aber ich denke, dass das nicht die Ursache für die Gewichtszunahme am Bauch ist. Kilomässig wäre es nicht so schlimm. Ich wiege 64 kg bei einer Grösse von 161 cm. Mich stört einfach der Rettungsring am Bauch.

    Mit der Schlaflosigkeit ist es bei mir besser geworden. Ich denke, dass dies sicher auch auf das stärker wirkende Euthyrox zurückzuführen ist und mir die Dosis-Reduktion diesbezüglich etwas gebracht hat. Das Melatonin nehme ich nur noch ab und zu, aber ich finde es super, und ich habe ja auch nur eine ganz kleine Dosis genommen.
    Migräne kenne ich von früher. Das kann einem ganz schlimm plagen. Seit einer Nasen-OP vor über 30 Jahren sind diese Beschwerden gottseidank verschwunden.
    Auch ich drücke dir die Daumen, dass du die richtigen Schrauben für ein besseres Wohlbefinden findest.

    LG Monique

  8. #28
    Benutzer Avatar von Monique
    Registriert seit
    11.07.05
    Ort
    Zürcher Oberland, Schweiz
    Beiträge
    56

    Standard AW: Glutenfreie Ernährung – Senkung der Schilddrüsenmedikation

    Weiss jemand, warum diese zwei verschiedenen Themen

    - Glutenfreie Ernähung – Senkung der Schilddrüsenmedikation
    - Wechsel vom neuen Euthyrox auf anderes Präparat. Erfahrungen?

    zusammen geführt wurden?

  9. #29
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von roxanne
    Registriert seit
    23.03.07
    Ort
    Süd-NDS
    Beiträge
    18.118

    Standard AW: Glutenfreie Ernährung – Senkung der Schilddrüsenmedikation

    Zitat Zitat von Monique Beitrag anzeigen
    Weiss jemand, warum diese zwei verschiedenen Themen

    - Glutenfreie Ernähung – Senkung der Schilddrüsenmedikation
    - Wechsel vom neuen Euthyrox auf anderes Präparat. Erfahrungen?

    zusammen geführt wurden?
    Am besten fragst du die Moderation, kleines Dreieck links unter dem Beitrag oder Kontaktbutton oben in der Leiste

  10. #30
    Benutzer Avatar von Monique
    Registriert seit
    11.07.05
    Ort
    Zürcher Oberland, Schweiz
    Beiträge
    56

    Standard AW: Glutenfreie Ernährung – Senkung der Schilddrüsenmedikation

    Vielen Dank für deine Hilfe Roxanne. Ich habe die Moderation diesbezüglich angeschrieben.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •