Seite 2 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 50

Thema: Glutenfreie Ernährung – Senkung der Schilddrüsenmedikation

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    16.372

    Standard AW: Glutenfreie Ernährung – Senkung der Schilddrüsenmedikation

    Hafer ist das heimische Superfood. Es reguliert nochmals die Darmfunktion, senkt Cholesterin und noch vieles mehr. Auch der Nährstoffgehalt ist nicht zu verachten und ähnlich hoch wie bei Hirse.

    Die teure Hafermilch aus dem Laden brauchst du auch nicht. Die kann man selbst machen. Eilige nehmen dafür eine Mila.

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    16.372

    Standard AW: Glutenfreie Ernährung – Senkung der Schilddrüsenmedikation

    Zitat Zitat von Irene Gronegger Beitrag anzeigen
    Hafer ist von Natur aus glutenfrei, kann aber mit anderen Getreiden vermischt sein, zum Beispiel durch Reste im Mähdrescher. Wer Zöliakie hat, kauft daher Haferflocken, die als glutenfrei zertifiziert sind.


    Daher gehen eigentlich nur Monokulturen. Hafer ist in seiner Form aber leichter als Roggen und Co und lässt sich gut rausrütteln. Aber das gilt nicht für zerquetschte Kornanteile.

  3. #13
    Benutzer Avatar von Monique
    Registriert seit
    11.07.05
    Ort
    Zürcher Oberland, Schweiz
    Beiträge
    56

    Standard AW: Glutenfreie Ernährung – Senkung der Schilddrüsenmedikation

    Hallo Janne
    Vielen Dank für deinen interessanten Typ. Seit einiger Zeit achte ich auch auf genügend Ballaststoffe und dadurch hat sich meine Verdauung noch mehr verbessert. Glutenfreie Haferflocken habe ich eine Zeitlang gegessen, aber irgendwie hat es mir nicht so geschmeckt, so dass ich sie wieder weg liess. Jetzt probiere ich es mit der Milch.

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Andrine
    Registriert seit
    22.10.16
    Ort
    Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünschst für diese Welt. Gandhi
    Beiträge
    1.679

    Standard AW: Glutenfreie Ernährung – Senkung der Schilddrüsenmedikation

    Zitat Zitat von Monique Beitrag anzeigen
    Hallo Andrine
    Das ist wirklich interessant. Mein Hausarzt meinte auch, dass der hohe Blutdruck von der Booster-Impfung ausgelöst wurde, die dazumal ca. 10 Tage zurücklag. Seit ich jedoch die Dosis auf 50 reduziert habe, hatte ich keinen Bluthochdruck mehr. Wegen der Schlaflosigkeit nehme ich seit kurzem vor dem Schlafengehen jeweils 1 mg Melatonin, was mir sehr gut hilft. Ich träume auch wieder, was bei mir plötzlich nicht mehr vorkam. Weitere Überfunktionssymptome waren bei mir schnell fettende Haare. Am schlimmsten jedoch war meine Reizbarkeit, was sich manchmal bis zur Agressivität gesteigert hat. Das hat mir sehr zu schaffen gemacht, weil das sonst überhaupt nicht meine Art war. Das hat sich in der Zwischenzeit zum Glück alles gebessert. Seit ich Gluten meide, habe ich auch nahezu eine perfekte Verdauung, so dass auch keine B12 mehr gespritzt werden muss.
    Hallo Monique

    Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob Du Dich mit Deinen Symptomen noch auf die Impfung beziehst oder auf den Glutenverzicht? Tönt jedenfalls wirklich gut.

    Ich bestellte mir diese Woche etwas Ayurvedisches im Internet gegen meine andauerenden Schlafprobleme (Triphala Pulver, soll auch leicht reinigend wirken), da ich mich eine Weile lang auf diese Weise ernähren möchte. Unsicher bin ich noch wegen der Sojaprodukte, Milchprodukte und Gluten werden in dem Buch, dem ich folgen werde, gemieden (ausser Ghee, könnte man ggf. durch Öl ersetzen). Bin auch mal gespannt.

  5. #15
    Benutzer Avatar von Monique
    Registriert seit
    11.07.05
    Ort
    Zürcher Oberland, Schweiz
    Beiträge
    56

    Standard AW: Glutenfreie Ernährung – Senkung der Schilddrüsenmedikation

    Hallo Andrine
    Der Glutenverzicht war bei mir in jedem Fall ein sehr guter Entscheid. Seither habe ich eine sehr gute Verdauung. Den Bluthochdruck führe ich neu auf mein Schilddrüsenmedikament Euthyrox zurück. Beim Stöbern im Forum bin ich darauf gestossen, dass vor mehr als zwei Jahren die Rezeptur geändert wurde. Im Dezember 2019 hatte ich eine Gallen-OP. Das war für mich die Gelegenheit, mit dem Rauchen aufzuhören. Ich war keine starke Raucherin. Doch so oder so war es nicht gut. Anstatt, dass es mir besser ging, ging es mir jedoch immer schlechter und ich hatte immer wieder neue Beschwerden. Das war nur schwer zu verstehen. Jetzt habe ich mich näher mit der Rezepturänderung von Euthyrox befasst und festgestellt, dass etliche Betroffene zum Teil gleiche Symptome hatten. Ich bin normalgewichtig, und trotzdem habe ich in den letzten 2 Jahren vor allem am Bauch stark zugenommen, obwohl ich mich gesund und ausgewogen ernähre. Auch achte ich darauf, dass ich mich viel bewege. Trotzdem habe in beiden Oberschenkeln vermehrt Muskelschmerzen. Ausserdem machte mir meine Reizbarkeit sehr zu schaffen. Durch das Heruntersetzen der Dosis von 75 auf 50 spukt der Blutdruck nicht mehr und auch mit der Reizbarkeit ist es viel besser geworden. Zukünftig werde ich auf das L-Thyroxin von Ratiopharm wechseln. Ich bin sehr gespannt, wie sich der Wechsel auf meine Gesundheit und mein Befinden auswirkt.
    PS. Bei meinen Schlafproblemen hilft mir das Melatonin in sehr niedriger Dosierung von 1mg sehr.

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.670

    Standard AW: Glutenfreie Ernährung – Senkung der Schilddrüsenmedikation

    Zitat Zitat von Monique Beitrag anzeigen
    Zukünftig werde ich auf das L-Thyroxin von Ratiopharm wechseln. .
    Das Euthyrox war ja nicht schuld an deinem Bluthochdruck, nur die falsche Dosierung, bzw. dass du nicht gewusst hast, dass du die Dosis herunterregeln solltest. Aber wenn ich dich richtig verstehe, hast du das jetzt gemacht und alles ist wieder gut. Mit dem neuen Euthyrox kann man genauso gut eine angenehme Dosierung erreichen, wie mit den Präparaten sonstiger Hersteller, ich verstehe nicht, warum du jetzt wieder den Hersteller wechseln willst.

  7. #17
    Benutzer Avatar von Monique
    Registriert seit
    11.07.05
    Ort
    Zürcher Oberland, Schweiz
    Beiträge
    56

    Standard Wechsel vom neuem Euthyrox auf anderes Präparat. Erfahrungen?

    Hallo miteinander

    Wer hat vom neuen Euthyrox auf ein anderes Präparat gewechselt und fühlt sich heute besser?
    Erst vor kurzem habe ich erfahren, dass meine diversen Beschwerden (Reizbarkeit, Muskel- und Gelenkschmerzen, Gewichtszunahme vor allem am Bauch) die ich ca. seit Dezember 2019 habe, ziemlich sicher auf die neue Rezeptur zurückzuführen sind. Seit diesem Datum habe ich auch stets einen supprmierten TSH. Die freien Werte waren allerdings eher immer im unteren Bereich. Zu meinen Beschwerden ist im Januar 2022 noch der Bluthochdruck dazu gekommen. Euthyrox nahm ich seit über 20 Jahren und hatte vorher keine Probleme damit. Bei Recherchen bin ich nun auf die Rezepturänderung von Euthyrox gestossen. Für den Bluthochdruck bekam ich von meinem HA einen Blutdrucksenker. Daraufhin habe ich die Dosis von Euthyrox von 75 µg um einen Drittel auf 50 µg gesenkt. Seither habe ich keinen Bluthochdruck mehr. Auch Unterfunktionssymptome sind nicht eingetreten. Heute war ich noch in einem Labor für die Bestimmung der Schilddrüsenwerte, die ich bis heute Abend bekommen sollte. Zudem habe ich mir das L-Thyroxin Natrium von Ratiopharm besorgt und habe heute mit der Einnahme von 50 µg begonnen.

    Jetzt würde mich interessieren, wer ebenfalls gewechselt hat und ob sich die Beschwerden gebessert haben.

    Über Antworten würde ich mich sehr freuen. Vielen Dank.

  8. #18
    Benutzer Avatar von Monique
    Registriert seit
    11.07.05
    Ort
    Zürcher Oberland, Schweiz
    Beiträge
    56

    Standard AW: Glutenfreie Ernährung – Senkung der Schilddrüsenmedikation

    Hallo Panna

    Ja, es ist so, dass das neue Euthyrox viel stärker wirkt. Durch die Reduktion habe ich keinen Bluthochdruck mehr, jedoch sind die anderen Beschwerden (Reizbarkeit, Muskel- und Gelenkschmerzen, Gewichtszunahme vor allem am Bauch) geblieben, die erst ab Dezember 2019 aufgetaucht sind. Ab dieser Zeit habe ich das neue Euthyrox eingenommen. Siehe dazu meinen neuen Beitrag.

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.670

    Standard AW: Glutenfreie Ernährung – Senkung der Schilddrüsenmedikation

    Zitat Zitat von Monique Beitrag anzeigen
    Hallo Panna

    Ja, es ist so, dass das neue Euthyrox viel stärker wirkt. Durch die Reduktion habe ich keinen Bluthochdruck mehr, jedoch sind die anderen Beschwerden (Reizbarkeit, Muskel- und Gelenkschmerzen, Gewichtszunahme vor allem am Bauch) geblieben, die erst ab Dezember 2019 aufgetaucht sind. Ab dieser Zeit habe ich das neue Euthyrox eingenommen. Siehe dazu meinen neuen Beitrag.
    Es gibt bereits unzählige Themen dazu. Wenn die anderen Beschwerden nicht weg sind, war vielleicht die Anpassung nicht ausreichend.

    Ich habe selbst schon immer Euthyrox genommen, die Umstellung auf die neue Zusammensetzung fiel mit meiner SD-OP zusammen. Da musste ich natürlich erhöhen, schließlich fiel eine halbe Schilddrüse weg, aber ich bin sehr sicher, dass die Erhöhung höher ausgefallen wäre beim alten Präparat.

    Reizbarkeit, Muskelschmerzen, GEwichtszunahme vor allem am Bauch: Das kommt typischerweise nicht von Begleit- und Hilfsstoffen, sondern nach meiner Erfahrung von einer nicht optimal angepassten Dosis. Steht dein TSH noch bei 0,1, erhärtet sich dieser Verdacht noch ein wenig mehr (Mit Prozenten bei den Werten ist nicht viel anzufangen und dein Profil ist leider leer).

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von roxanne
    Registriert seit
    23.03.07
    Ort
    Süd-NDS
    Beiträge
    18.118

    Standard AW: Wechsel vom neuem Euthyrox auf anderes Präparat. Erfahrungen?

    Ich habe vom alten Euthyrox auf das neue und nun seit November auf Henning, alles ohne Probleme.
    Der Wechsel auf Henning war wegen der Dosis, Henning hat 63 µg im Angebot und ich hatte keine Lust mehr auf Bröseln.

    Warum hast du gewechselt wenn du doch nach der Senkung von 75 auf 50 keine Probleme mehr hattest?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •