Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Werte meines Sohnes (16)

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von sole
    Registriert seit
    22.01.07
    Ort
    Gardasee - Italien
    Beiträge
    777

    Standard Werte meines Sohnes (16)

    Hallo in die Runde,
    ich habe eine Frage zu den Werten meines Sohnes (16). Der Endokrinologe hat folgende Werte genommen:

    Osteocalcin 65,4 ng (10,4-45,6) also zu hoch
    Parathormon 11,7 pg (11,5-78,4) sehr niedrig

    FT3 2,8 (1,8-4.2)
    FT4 1,2 (0.9-1.8)
    TSH 0,38 (0,40-4,0)

    1,25 Dihydroxy Vitamin D 70,7 pg (7,5-150,00)
    Vitamin D (25-OH) 41,3 ng (10,4-59,5)

    DIe anderen Werte sind alle in der Norm (naja Vitamin D ja auch), aber was bedeutet es, wenn das Osteocalcin zu hoch ist?

    Danke für´s drüber kucken
    Sole

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.013

    Standard AW: Werte meines Sohnes (16)

    Parathormon kann, jetzt mal exotischere Ursachen beiseite lassend und unseren Schilddrüsen-Kontext betrachtend, durch eine Vitamin-D-Überdosierung und/oder Überfunktion/Überdosierung erniedrigt sein.

    Osteocalcin ist ein Marker für den Knochenstoffwechsel. Erhöhte Werte sprechen für einen beschleunigten Knochenstoffwechsel, bei dem der Knochenabbau überwiegt. Das kann z.B. auch bei Überfunktion/Überdosierung der Fall sein.

    Zu hohe Osteocalcinwerte im Blut werden bei Osteoporose mit einer hohen Stoffwechselrate, Hyperparathyreoidismus, Knochenmetastasen bei Malignomen, Morbus Paget, Osteomalazie, Hyperthyreose oder Niereninsuffizienz gefunden.
    https://medlexi.de/Osteocalcin

    Zu diesen Knochenstoffwechsel-Werten hat der Endo sicherlich etwas dazu gesagt?

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von sole
    Registriert seit
    22.01.07
    Ort
    Gardasee - Italien
    Beiträge
    777

    Standard AW: Werte meines Sohnes (16)

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Parathormon kann, jetzt mal exotischere Ursachen beiseite lassend und unseren Schilddrüsen-Kontext betrachtend, durch eine Vitamin-D-Überdosierung und/oder Überfunktion/Überdosierung erniedrigt sein.

    Osteocalcin ist ein Marker für den Knochenstoffwechsel. Erhöhte Werte sprechen für einen beschleunigten Knochenstoffwechsel, bei dem der Knochenabbau überwiegt. Das kann z.B. auch bei Überfunktion/Überdosierung der Fall sein.


    https://medlexi.de/Osteocalcin

    Zu diesen Knochenstoffwechsel-Werten hat der Endo sicherlich etwas dazu gesagt?
    Leider hat er gar nichts dazu gesagt. Er hat den Befund zur HA geschickt, ohne ein Kommentar. Ich habe bei google gesucht, aber bin etwas ratlos, weil er doch keine Überfunktion zu haben scheint bei diesen Werten?

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.013

    Standard AW: Werte meines Sohnes (16)

    Zitat Zitat von sole Beitrag anzeigen
    Leider hat er gar nichts dazu gesagt. Er hat den Befund zur HA geschickt, ohne ein Kommentar. Ich habe bei google gesucht, aber bin etwas ratlos, weil er doch keine Überfunktion zu haben scheint bei diesen Werten?

    Das ist seltsam, es ist sein Gebiet, das Parathormon kommt aus einer endokrinen Drüse. Und allein dass er diese Werte bei einem 16-jährigen bestimmen lässt, ist ungewöhnlich (bei *mir* werden sie regelmäßig bestimmt, aber ich habe ja auch Osteoporose), deswegen meinte ich, der Endo muss einen Grund gehabt haben, diese Werte prüfen zu lassen. Und die Werte sind auffällig, er braucht Parathormon, das den gesamten Knochenstoffwechsel steuert.

    Das TSH deines Sohnes ist schon ein wenig auffällig im Sinne von etwas zu niedrig, hat er es schon länger im Niedrigbereich?,

    Jedenfalls, das ist so nicht in Ordnung und ich würde einen (Fach-)arzt darauf gucken lassen.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von sole
    Registriert seit
    22.01.07
    Ort
    Gardasee - Italien
    Beiträge
    777

    Standard AW: Werte meines Sohnes (16)

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Das ist seltsam, es ist sein Gebiet, das Parathormon kommt aus einer endokrinen Drüse. Und allein dass er diese Werte bei einem 16-jährigen bestimmen lässt, ist ungewöhnlich (bei *mir* werden sie regelmäßig bestimmt, aber ich habe ja auch Osteoporose), deswegen meinte ich, der Endo muss einen Grund gehabt haben, diese Werte prüfen zu lassen. Und die Werte sind auffällig, er braucht Parathormon, das den gesamten Knochenstoffwechsel steuert.

    Das TSH deines Sohnes ist schon ein wenig auffällig im Sinne von etwas zu niedrig, hat er es schon länger im Niedrigbereich?,

    Jedenfalls, das ist so nicht in Ordnung und ich würde einen (Fach-)arzt darauf gucken lassen.
    Ich weiss nicht, ob das schon länger so ist, denn wir haben in Italien gewohnt und da habe ich alles selber machen müssen. Er zittert auch immer und der Endokrinologe meinte "Nervosität" so absurd! Ich habe ihn um 6,25 herunter gesetzt. Endo meinte es sei okay so, aber ich habe ihn trotzdem etwas runter gesetzt. Da Ft4 und Ft3 eher niedrig sind, traue ich mich auch nicht zu viel runter zu setzen. Im Moment kriegt er 112,5. Der Vitamin D Spiegel ist ja eigentlich nicht zu hoch - oder? Ich meine um die 40 ist ja nicht zu hoch.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.013

    Standard AW: Werte meines Sohnes (16)

    40 wäre wohl eher nicht zu viel, wenn alles andere stimmen würde. Bei dauerhaft zu niedrigem Parathormon kann man das aber nicht isoliert sehen.

    Ich würde sicherlich verfolgen, ob sich diese Werte normalisieren, wenn sein TSH nicht mehr so niedrig ist.
    Calcium, Phosphat und Alkalische Phosphatase hätten eigentlich auch mitbestimmt werden sollen, dann das nächste Mal (und alles mit mindestens 12 St. Nüchternheit).

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von sole
    Registriert seit
    22.01.07
    Ort
    Gardasee - Italien
    Beiträge
    777

    Standard AW: Werte meines Sohnes (16)

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    40 wäre wohl eher nicht zu viel, wenn alles andere stimmen würde. Bei dauerhaft zu niedrigem Parathormon kann man das aber nicht isoliert sehen.

    Ich würde sicherlich verfolgen, ob sich diese Werte normalisieren, wenn sein TSH nicht mehr so niedrig ist.
    Calcium, Phosphat und Alkalische Phosphatase hätten eigentlich auch mitbestimmt werden sollen, dann das nächste Mal (und alles mit mindestens 12 St. Nüchternheit).
    Oh, der Termin war Nachmittags um 15 UhrNächstes Mal müssen wir sehen, dass er morgens einen bekommt
    Danke Dir

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.013

    Standard AW: Werte meines Sohnes (16)

    Zitat Zitat von sole Beitrag anzeigen
    Oh, der Termin war Nachmittags um 15 UhrNächstes Mal müssen wir sehen, dass er morgens einen bekommt
    Danke Dir

    Parathormon hat einen zirkadianen Rhythmus, höher wird der Wert nachmittags, abends und auch in der Nacht, darum Abnahme frühmorgens nüchtern. Und das Blut muss sofort zentrifugiert werden, der Endo müsste das wissen.

    Wegen zirkadianer Schwankungen Blutentnahme morgens nüchtern (ca. 12 Stunden Nahrungskarenz).
    Bei Patienten unter Therapie mit hohen Biotin-Dosen (> 5 mg/Tag) sollte die Probenentnahme mindestens 8 h nach der Applikation erfolgen, da hohe Biotin-Gaben die PTH-Bestimmung stören können.
    https://www.bioscientia.info/diagnos...stung_nr=18681

    Gilt übrigens auch für Osteocalcin, morgens früh, nüchtern, zentrifugieren.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •