Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 24

Thema: Schwellungen im Gesicht, Prednisolon und LT pausieren

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Adele
    Registriert seit
    27.04.16
    Beiträge
    577

    Standard Schwellungen im Gesicht, Prednisolon und LT pausieren

    Hallo liebe Foris,

    obwohl ich hier soviel lese, bekomme ich einfach nicht die Kurve in Sachen Schilddrüse. Ich habe in diesem Jahr T3 probiert, da ich nur mit LT nie beschwerdefrei wurde und ein Arzt bereit war, das mal zu probieren. (Alle Werte im Profil).

    Zuerst mit ca 2,5 µ im Frühjahr gestartet und es war einfach toll. Keine Migräne nach Belastung, Muskelprobleme ließen rapide nach, insgesamt fühlte sich das richtig gut an. Ich verlor sogar mal 4 kg Gewicht und dieses manchmal so aufgedunsen fühlen (Bauch besonders) war weg.
    Aber es hielt nicht an.

    Ich denke, ich habe es falsch angepackt und zu früh zu viel gewollt und Geduld war auch nicht so wirklich da. Was mich ärgert ist, dass mein Hausarzt sich zur größeren Gemeinschaftspraxis gemausert hat und mit mehreren Labors arbeitet. Irgendwie will keiner verstehen, dass ich immer die Werte nur aus einem haben möchte.

    Die letzte aktuelle Dosis war insgesamt 62µ LT und 5 T3 seit 5 Wochen.
    Ungeplante BE 08.1102.21
    Karenz LT= 6 h T3 = 16 h Splitting siehe Profil

    fT3 2,90 (1,71 - 3,71)
    fT4 1,0 (0,70 - 1,48)
    TSH 0,17 (0,35 - 4,94) Labor hat Referenzwert geändert

    BEFINDEN: Versuche regelmäßig täglich 1-1,5 Stunden flott zu spazieren (ca 4-5x pro Woche). Insgesamt fitter und stabile Psyche. 4 Tage vor BE dann ständiger Schweißgeruch, schlafe kaum noch durch, Pickel und vor allem üble Muskelschmerzen (ISG, Beine, Schulter & Nacken, tut schon beim Atmen oft weh, gräßlich). Werde dicker, Wassereinlagerungen??? Extrem unangenehm am Bauch.

    Nach nochmal abwarten ob das schlechtere Befinden bleibt dann am 16.11.21 T3 gesenkt auf 2,5.

    Schon vorher immer mal diffuses Allergiegefühlt (Juckreiz ohne ersichtlichen Grund). Etwa 1 Woche nach Senkung plötzlich Schwellung der Oberlippe. Dann des Oberlids, beides jeweils nach 1 bis 3 Tagen weg. Schien jedesmal so 3 h Stunden nach der letzten SD Medi mit T3 aufzutreten.

    Ich habe das T3 ganz weggelassen seit 15.12 und LT auf 37,5 gesenkt, weil ich Kopfweh hatte und zwar mein "Zuviel LT Kopfweh".

    Am 21.12 dann wieder das andere Oberlid geschwollen. Juckt etwas und sah heftig aus, Lippen kribbeln wie bei einer Allergie. Bin dann doch lieber zum Arzt.
    Verordnung: 4 Tage Prednisolon 10 mg, gleich starte mit 5 Predni. SD- Medis absetzen. Unverträglichkeit der Medis konnte man nichts zu sagen, der 21.12. läßt ja auh nicht wirklich Raum für Diagnostik hier auf dem Land.

    Am 21.12 bin ich dann noch nachmittags mit 5 mg Predni gestartet. Dann jeweils morgens so gegen 6 Uhr die 10 mg Predni. SD Medis gar keine seit 20.12.
    Das Auge ist abgeschwollen, die Lippen kribbeln immer noch mal, Allergiegefühl trotzdem ab und zu. Morgens bin ich depri, Muskeln verhärten immer stärker, Kopfschmerzen steigern sich extrem morgens, nehme dann das Predni so gegen 8-9 Uhr. Depri bleibt bis ca 11 Uhr, aber die Muskeln entkrampfen sich und die Kopfschmerzen bleiben weg oder nur moderat im Hintergrund. Bin allerdings sehr blaß, wenn ich Predni nehme und fühle mich irgendwie bisschen gedämpft.
    Über den Tag geht es, aber abends so gegen 18 Uhr fühlt es sich wieder fies an, auch so ein bisschen, als ob ich dann etwas aufquelle.

    Irgendwie habe ich ausser den SD Medis nichts, was ich mit dem Anschwellen in Verbindung bringen kann, traue mich also nicht sie zu nehme, fühle mich aber Hundsmiserabel!

    Symptome aktuell:
    schrilles Ohrenpfeiffen
    Kopfschmerzen
    frieren bei heißem Kopf
    eiskalte Hände, nicht ohne 2 Wärmflaschen ins Bett
    Muskelverspannungen sehr stark und schmerzhaft (Rüstung um Oberkörper)
    Juckreiz und Allergiegefühl weiterhin diffus vorhanden
    Schlafe kaum ein, wache nachts auf und bin müde ohne schlafen zu können
    ab und zu Herzklabastern (Mein Herz ist tiptop, war erst im Oktober zum Kardiologen wegen einem Checkup).


    Ich fürchte ich habe alles verkehrt angegangen und ärger mich über mich selbst, scheinbar lerne ich gar nichts dazu. Falls Ihr einen Rat habt, was ich weiter machen soll, bitte immer her damit. Ich habe nicht das Gefühl, das es ohne SD Medis geht.
    Vielen lieben Dank fürs Lesen, und das an Weihnachten.

    LG Adele

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.033

    Standard AW: Schwellungen im Gesicht, Prednisolon und LT pausieren

    Adele, ich kann dir eher nur sagen, was du nicht tun solltest. Erstens, ich sehe bei deinen Werten nicht wirklich (und auch wirklich nicht) einen Bedarf nach T3. Aber wenn schon, dann ganz sicher nicht so:

    jedoch mit Krümel Thybon zusätzlich bei körperlicher Betätigung, somit 62µ LT und insgesamt ca. 5-7 T3
    T3 ist kein Aufputschmittel, das dann ganz raus ist. Es ist schneller raus als T4, ja das schon, hinterlässt aber bleibendere Spuren beim fT4 und TSH und Herz und überhaupt. Wahrscheinlich wirkt sich das noch am wenigsten darauf aus, wofür du es eingenommen hast, es gibt kein Zeitfenster für genau die Auswirkung, die dir vorschwebt - und womöglich gibt es genau jene Auswirkung eben nicht. - 16 Stunden nach letzter Einnahme zeigt kein realistisches fT3. In Summe, diese Art der zusätzlicher Einnahme ist für meine Begriffe sinnlos und auch kontraproduktiv/schädlich.

    Was die Schwellung und das Jucken beim Augenlid/Lippen angeht, keine Ahnung, wovon das kommt, mit den Schilddrüsenhormonen würde ich jede Beziehung ausschließen. Ich habe selbst im Laufe dieses letzten Jahres zweimal eine ganz komische Schwellung ums Auge gehabt, oben und unten, auch rot und stark ödematös, die Lippenränder auch leicht angeschwollen und die Haut dort schälte sich. Ich habe keinen Schimmer, was das war und ist, habe aber eben deswegen gar nichts genommen (um zu wissen ob es wieder weggeht) und ich würde ohne triftigen und ausreichenden Grund auch kein Prednisolon dagegen nehmen. Versuch doch lieber herauszufinden, auf was du so reagierst, anstatt die eingetretene Reaktion mit Cortison abzuwürgen, ohne dass du weißt, wogegen du kämpfst.

    Ob du LT brauchst - keine Ahnung. Hättest du ohne LT solche Werte (bei ausreichender Zeit nach Absetzen, nicht etwa nach wenigen Wochen, damit die Schlddrüse checkt, dass sie was tun soll):

    FEBRUAR 2016
    (Nüchtern, Thyronajod im Dezember abgesetzt)
    fT3 - 5,1 (3,5-8,1)
    fT4 -16,1 (10,0-25,0)
    TSH 2,0
    dann sicherlich nicht, das waren doch sehr gute Werte. Vergleiche mal hiermit die Werte unter 62 mcg:

    DEZEMBER 2020

    Karenz: 7 h Dosis 62 mcg LT - (gesplittet 3-fach)
    fT3 - 4,0 (3,5 - 8,1)
    fT4 - 14,71 (10 - 25)
    TSH 0,56 (0,3 - 3,0)
    fT4 schlechter als ohne LT, das TSH ist niedrig, d.h. deine Schilddrüse tut wenig, weil du zu viel LT nimmst, fT3 ist deutlich schlechter als ohne LT, auch dies eine Folge des niedrigen TSH. Befinden ist auch schlecht.

    Splitten von relativ wenig LT: warum das? Wenn du es im Ganzen nicht verträgst, dann ist eher die Dosis das Problem.

    Wenn du unbedingt auf die Einnahme bestehst, dann nimm nur so wenig, dass du die Menge ohne Splitterei erträgst und so wenig, dass dein TSH wenigstens auf 1 kommt. Lass deine Schilddrüse arbeiten und lass die Umwandlung nicht abwürgen durch das niedrige TSH. Wie gesagt, dies, wenn du meinst, dass du LT brauchst, wovon ich nicht wirklich überzaugt bin, aber meine Überzeugungen spielen keine Rolle.

    *****
    PS
    Tc Uptake 1,5 bis 3,5%
    ..
    homogenes, echonormales Schallmuster. Rechts diskret echogemindert.
    Das ist eine normal arbeitende Schilddrüse (Uptake) mit größtenteilst/vorwiegend gesundem Gewebe (homogen, echonormal).
    Geändert von panna (25.12.21 um 23:56 Uhr)

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Adele
    Registriert seit
    27.04.16
    Beiträge
    577

    Standard AW: Schwellungen im Gesicht, Prednisolon und LT pausieren

    Panna, wie toll das du heute antwortest. Ganz lieben Dank. Ich denke/befürchte schon lange, das der Versuch mit LT grundsätzlich nicht so gut war.
    Damals allerdings ging es mir wunderbarerweise mit besser als ohne. Aber nie richtig gut. Und ich hatte bereits einmal versucht es zu lassen, bin aber bei der dann kommenden, schlimmen Migräne ganz schnell eingeknickt.
    Ärzte fanden nix und wollten nichts untersuchen, es war ein Strohhalm....

    T3 ist erledigt, würde auch gern ganz aufhören. Das Predni wollte ich heute schon nicht mehr nehmen, aber diese schlimmen Muskelschmerzen und total depri... Ich werde es nochmal versuchen, hast du irgendeine Idee, wann dieses Heftigste besser werden kann?

    Bin gerade bisschen auf dem Zahnfleisch. Vielen Dank für die Antwort so schnell, deine Meinung ist mir wichtig.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.033

    Standard AW: Schwellungen im Gesicht, Prednisolon und LT pausieren

    Adele ich kenne jemanden, der wegen Gelenk- und Muskelschmerzen sowie Kopfschmerzen einen LT-Versuch gestartet hat (Sie hat positive Antikörper, ihre Hormonwerte waren nicht schlecht, ihr TSH klar höher als deines damals).

    Ergebnis: Die Gelenk- und Muskelschmerzen sind geblieben und bis heute ungeklärt (lauter negative Befunde), die Kopfschmerzen sind viel besser geworden bzw. beinahe ganz weg. Aber sie nimmt nur 12,5 mcg, bei 18 mcg steht sie aufrecht im Bett und dreht durch. Der Witz dabei: Wir neigen gar nicht dazu zu denken, dass sich die Kopfschmerzen wegen dieser Minidosis besserten. Kann sein, dass das eine andere Ursache hat. Aber, und deswegen erzähle ich dir das: Wegen 12,5 lohnt es sich nicht, sich aufzuregen, das ist so wenig und ihr geht es gut so. D.h.: Wenn es dir bei deinen wirklich guten Ausgangswerten ein wenig LT nicht hilft, dann sollte man das doch nicht weiter forcieren, denke ich.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.05.16
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    582

    Standard AW: Schwellungen im Gesicht, Prednisolon und LT pausieren

    Du hättest das LT erhöhen müssen! T4 sinkt ganz oft sobald T3 ins Spiel kommt und das ist dir anscheinemnd auch passiert. Die Unterdunktionssymptome sind auch eindeutig. Ich nehme z.Zt. 7,5 T3 und mußte das LT um 12mcg erhöhen. Evtl. muss ich auch nochmal eine Kleinigkeit nachlegen, da sich bei den eisigen Temperaturen wieder mehr UF-Symptome einschleichen.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.033

    Standard AW: Schwellungen im Gesicht, Prednisolon und LT pausieren

    Zitat Zitat von candymilk Beitrag anzeigen
    Du hättest das LT erhöhen müssen! T4 sinkt ganz oft sobald T3 ins Spiel kommt und das ist dir anscheinemnd auch passiert. .
    Ja, das fT4 sinkt dann oft, vor allem wenn es eher hoch war und das TSH bereits niedrig. Aber gerade dann ist es widersinnig, noch mehr T4 nachzuschieben, bis die Werte wieder optisch "schön" sind. Denn TT4, die Gesamtmenge an T4, bleibt ja ganz genau die gleiche Menge, die man einnimmt und es bleibt nicht ohne Folgen auf das hormonelle Gleichgewicht und auf die Umwandlung, wenn man die T4-Einnahme erhöht. Es sollte auch rein logisch einleuchten (tut es leider nicht immer), dass wenn man T3 extern zu sich nimmt, die für die Umwandlung notwendige T4-Menge nicht so hoch sein muss.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Adele
    Registriert seit
    27.04.16
    Beiträge
    577

    Standard AW: Schwellungen im Gesicht, Prednisolon und LT pausieren

    Hallo Panna,
    danke für die Story, das behalte ich mal im Hinterkopf. Trotzdem möchte ich es nochmal ganz ohne versuchen. Da ich mittlerweile auch älter bin und im Wechsel, kann sich ja auch noch mal etwas verändert haben in Sachen Hormonbedarf.

    Hallo Candymilk,
    auch dir lieben Dank für die Antwort. Ja, das mit dem Reduzieren des LT bei Zugabe von T3 war definitiv nicht gut. Leider vertrage ich mittlerweile kein LT in höherer Dosis. Ich nehme zu, schlafe ganz schlecht, schwitze stark und wenn ich das ignore, wumm:Migräne.

    Ich schau jetzt mal, wie ich es ohne schaffe. Wie gesagt, vielleicht hat sich der Hormonbedarf insgesamt sehr verändert. Ich hoffe es.

    Dieses merkwürdige Allergiegefühl werde ich beobachten, Prednisolon lass ich bleiben, hat ohnehin keinen sonderlichen Einfluß, wie es scheint.

    LG und noch einen gemütlichen Weihnachtstag
    Adele

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Adele
    Registriert seit
    27.04.16
    Beiträge
    577

    Standard AW: Schwellungen im Gesicht, Prednisolon und LT pausieren

    Update: 8 Tage ohne LT

    Ich schreibe mal hier weiter, vielleicht hilft es mir selber durchzuhalten. Nach 8 Tagen ohne hat sich folgendes verändert:

    POSITIV
    - alle Schwellungen sind weg
    - muss nachts momentan nicht aufs WC (vorher 2-4 mal)
    - Allergiegefühl weg

    NEGATIV
    - Muskelschmerz überall
    - schlafe schlecht s.o.
    - müde und mittlerweile wackelig
    - seit zwei Tagen Dauerkopfweh
    - morgens weinerlich
    - seit 2 Tagen Schweißausbrüche und Kälteschübe (ohne Wärmflasche, Socken und 2 Decken kein Einschlafen)
    - Gefühl von "Herzklabastern", besonders Abends
    - Wortverdreher beim Schreiben und Sprechen
    - lasse dauernd etwas fallen

    Kurzum: es ist gräßlich.

    Ich nehme zusätzlichen Magnesium, Vitamin C und hin und wieder Ibuprofen.

    LG Adele
    Geändert von Adele (29.12.21 um 15:44 Uhr) Grund: Tippfehler

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.033

    Standard AW: Schwellungen im Gesicht, Prednisolon und LT pausieren

    Sag, Adele, nur mal so gefragt:

    Ich habe das T3 ganz weggelassen seit 15.12 und LT auf 37,5 gesenkt,
    Warum so radikal, ich meine: warum wartest du nicht ab, was dir 37,5 LT bringt? Nämlich, rRein psychisch ist so ein "Totaleingriff" etwas, bei dem man allein durch das Wissen, was man da macht, man Sachen fallen lassen und weinen kann. Warum so hart?

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Adele
    Registriert seit
    27.04.16
    Beiträge
    577

    Standard AW: Schwellungen im Gesicht, Prednisolon und LT pausieren

    Panna, ich kann es nicht wirklich erklären. Gedacht habe ich in die Richtung, dass ohne T3 mein ft4 wieder höher steigen wird. Und das wieder Kopfschmerzen verursacht, die sich zur Migräne ausweiten.

    Vielleicht auch Ärger mit mir selbst, dass ich es mit T3 verbockt habe. Und der Gedanken es muss jetzt auf biegen und brechen endlich funktionieren. Wir haben privat/beruflich einiges zu tun gehabt und haben es noch, ich hab es so satt immer wieder auszufallen.

    Das hilft gar nichts, ist mir durchaus klar, aber nur so kann ich es mir selber erklären.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •