Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Stimmungsschwankungen zwischen 16 und 18 Uhr

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    28.01.13
    Ort
    Niederösterreich
    Beiträge
    175

    Standard Stimmungsschwankungen zwischen 16 und 18 Uhr

    Hallo liebe Foris,

    ich würde gerne mal hier in der Runde fragen ob das jemand von Euch kennt.
    Fast täglich kommt es ca um diese uhrzeiten zu Stimmungsschwankungen, fallweise fühle ich mich krank und die Psyche spielt komplett verrückt.

    Seit ca 1 1/2 Jahren geht das nun schon so. Angefangen hat alles als ich zum abnehmen begonnen habe. 25 kg sind es seitdem, aktuell pausiere ich mit dem Abnehmen.
    Meine SD ist seit Corona Infektion und den Impfungen nicht gut eingestellt und aktuell ist der TSH bei 9.

    Habt ihr hier vllt einen Tipp wo ich ansetzen kann? Es ist wirklich immer um diese Uhrzeit und auch egal ob ich arbeite, frei habe, im Urlaub bin oder ähnliches.

    Verschiedene Ärzte (Gyn, HA, SD-Ärztin) konnten mir nicht helfen, bzw. sagten das es wieder vorbei geht. Während der Abnahme hiess es das sich der Körper erst wieder daran gewöhnen muss.

    Ich finde von 164 auf 140 muss er sich nicht viel gewöhnen und seit 3 Monaten esse ich wieder normal (stehe aber mit dem gewicht)
    Achja: ich habe keine Crash-Diät gemacht, sondern alles gegessen und einfach etwas auf die Kalorien geachtet.

    B12 ist am oberen Rand, Vit D bei ca. 50.

    Vllt könnt ihr mir ja einen Tipp geben wo ich ansetzen kann.

    Vielen Dank schonmal , auch fürs lesen 😊

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    02.08.19
    Ort
    Bergheim bei Köln
    Beiträge
    371

    Standard AW: Stimmungsschwankungen zwischen 16 und 18 Uhr

    Keine Ahnung, denn bis zu nem gewissen Grad ist so ein Nachmittags-Durchhänger bei frühem Aufstehen einfach normal. Wenn man dann von aussen "gereizt" wird, naja, jeder reagiert da anders.

    Ideal wäre vielleicht sowas wie Powernap, nen kleines Schläfchen in der Mittagszeit oder früher Nachmittag. Kannst halt kaum bringen, praktisch im Job.

    Ein TSH von 9 ist aber wirklich weg vom Norm-Wert. Was ist da los?

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    05.12.08
    Beiträge
    409

    Standard AW: Stimmungsschwankungen zwischen 16 und 18 Uhr

    Da würde ich vielleicht mal in der chinesischen TCM schauen, wofür diese Uhrzeiten stehen? Vielleicht gibt's da Ideen?
    Hatte ich mal eine Zeitlang nachts, wenn ich immer zu einer bestimmten Uhrzeit wachgeworden bin ...
    Oder vielleicht mal überlegen, was denn dieser Zeit vorausgeht?

    Ich neige zu Depressionen ... toi-toi-toi, schon länger nicht mehr ausgeprägt gehabt.
    Aber in tiefer Depression habe ich es 3x erlebt, dass ich mich nachmittags hinlegen konnte in großer Erschöpfung und danach war (allerdings nur für kurze Zeit!) die Depression wie weggeblasen. Da hat's irgendwas im Schlaf gegeben, was den Transmitter im Gehirn irgendwie umgelegt hat. Anders konnte ich mir das nicht erklären. Das war wie ein kurzzeitiges hellwaches agiles Auftauchen aus dem Scheiß.

    Ansonsten hilft mir nachmittags auch ein kurzes Schläfchen ... brauchen wirklich nur 10 Min. zu sein.

    Vielleicht brauchst Du ja tatsächlich einen anderen Rhythmus? Ich bspw. bin kein Morgenmensch, und leider ist das mit den Jahren immer ausgeprägter geworden.
    Allmorgentlich, wenn ich früh aufstehen soll (was meistens leider der Fall ist), verstehe ich nicht, was ich auf der Welt soll. Ich sehne mich dann so sehr nach dem Schlaf, dass es nicht mehr schön ist.

    Ansonsten kann ich nichts zu Schilddrüse und Hormonen sagen ... aber würde auch sagen, dass Du zunächst wieder Deine Wohlfühldosis finden müsstest.

  4. #4
    Benutzer
    Registriert seit
    28.01.13
    Ort
    Niederösterreich
    Beiträge
    175

    Standard AW: Stimmungsschwankungen zwischen 16 und 18 Uhr

    Vielen Dank für Eure Einschätzungen

    @Alli: Ich weiss es leider nicht warum der TSH so hoch ist. 8 Jahre lang war er konstant. Ich vermute das Corona da mitspielt.

    @Joia: Ich bin eigentlich der totale Morgenmensch.

    Vllt liegt es ja doch irgendwie auch an der Nebenniere. Seit Corona ist mein Leben , wie natürlich bei allen, ziemlich auf den Kopf gestellt. Und je länger es dauert, desto mühsamer ist es.

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.05.16
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    598

    Standard AW: Stimmungsschwankungen zwischen 16 und 18 Uhr

    Den Einbruch kenne ich. Bei mir war er fast zu identischen Zeiten. Lag hauptsächtsächlich am niedrigen FT3, aber auch generell an zu wenig T4. Sprich, ich war einfach unterdosiert.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    05.12.08
    Beiträge
    409

    Standard AW: Stimmungsschwankungen zwischen 16 und 18 Uhr

    Zitat Zitat von Verteidigerin
    @Joia: Ich bin eigentlich der totale Morgenmensch.
    Es geht ja nicht um mich und meine Morgenmüdigkeit. Mein Ziel war, Dir beispielhaft aufzuzeigen, einmal anhand Deiner inneren Uhr zu schauen, wann Deine Müdigkeitsphasen erreicht sind, die ggf. mit depressiver Stimmung korrespondieren. Und natürlich Deine Werte bestimmen zu lassen, und nicht nur den TSH.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •