Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: ÜD-Symptome nach Corona-Impfung -hat jemand ähnliches erlebt?

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    22.03.16
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    35

    Standard ÜD-Symptome nach Corona-Impfung -hat jemand ähnliches erlebt?

    Hallo Zusammen,
    ich war in den letzten 3 Monaten gut mit 100ųg LT eingestellt. (Verlauf im Profil)
    Vor einer Woche habe ich die erste Corona-Impfung bekommen und alles ist gut verlaufen.
    Nach und nach stllen sich Symptome ein, die ich kenne, als der fT4 für mich zu hoch war.
    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und wenn ja, wie lange hielt das an ?
    LG

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.995

    Standard AW: ÜD-Symptome nach Corona-Impfung -hat jemand ähnliches erlebt?

    Alinchen, da du ja eine radiojodtherapierte MB-lerin bist, wärest du bei den MB-lern vielleicht doch besser aufgehoben.

    Du hast in den letzten Monaten senken müssen, zuletzt ging es dir nach der letzten Senkung auf 100 auch viel besser. Was jetzt los ist, kann keiner ohne aktuelle Werte sagen. Es kann auch schlicht sein, dass die Senkung doch nicht ausreichte auf die Dauer, du hast ja ein kleines, aber doch vorhandenes Restgewebe. Wenn du dir mit den Symptomen sicher bist, dann geh und lass neue Werte machen. Kannst auch noch eine Woche abwarten, um sicher zu sein, dass es nichts Vorübergehendes ist.

  3. #3
    Benutzer
    Registriert seit
    22.03.16
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    35

    Standard AW: ÜD-Symptome nach Corona-Impfung -hat jemand ähnliches erlebt?

    Danke Panna.
    Ja ich versuche noch ein wenig zu warten, wenn es nicht schlimmer wird. Ansonsten gehe ich noch diese Woche zur BE.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.995

    Standard AW: ÜD-Symptome nach Corona-Impfung -hat jemand ähnliches erlebt?

    Du warst am 1.11. zur Kontrolle (im Profil stand nur November, ich habe das aus einem Beitrag), also kannst du ruhig gehen, wenn es so eindeutig ist.

  5. #5
    Benutzer
    Registriert seit
    22.03.16
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    35

    Standard AW: ÜD-Symptome nach Corona-Impfung -hat jemand ähnliches erlebt?

    Hi, ich melde mich nochmal zurück.
    Gestern war ich zur BE und heute kamen die Ergebnisse, die neuen Werte stehen im Profil.
    Die Symptome die ich aus der ÜD kenne, sind ca. 1,5 Wochen nach der Impfung wieder verflogen.
    Zur BE bin ich troztdem. Ich kann den hohen TSH leider nicht nachvollziehen. Ich muss noch dazu sagen das ich vor der Impfung 2 Wochen lang eine Erkältung mit teilweise Fieber hatte, falls.das eine Rolle spielt.
    Von den Werten und vom Gefühl würde ich lieber nichts an der Dosis ändern, bin mir aber trozdem unsicher.

    Bei den Symptomen bin mir auch unsicher. Ich bin oft müde und etwas abgeschlagen, kann aber trotzdem alles machen (Sport usw.) Vielleicht sind es auch die dunklen Monate.

    LG
    Geändert von Alinchen92 (17.12.21 um 12:50 Uhr)

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.995

    Standard AW: ÜD-Symptome nach Corona-Impfung -hat jemand ähnliches erlebt?

    Zitat Zitat von Alinchen92 Beitrag anzeigen
    Ich muss noch dazu sagen das ich vor der Impfung 2 Wochen lang eine Erkältung mit teilweise Fieber hatte, falls.das eine Rolle spielt.
    Von den Werten und vom Gefühl würde ich lieber nichts an der Dosis ändern, bin mir aber trozdem unsicher.

    Bei den Symptomen bin mir auch unsicher. Ich bin oft müde und etwas abgeschlagen, kann aber trotzdem alles machen (Sport usw.) Vielleicht sind es auch die dunklen Monate.

    LG
    Der INfekt müsste nun wirklich vorbei sein - ich kann zwar deine Zeitabstände ohne Datum nicht nachvollziehen, aber die Erkältung wird wohl seit 2-3 Wochen vorbei sein, oder? Das TSH ist zwar nicht gut nachvollziehbar, vorstellbar wäre aber schon, dass du beim Infekt ein noch niedrigeres fT3 hattest, davon geht das TSH gerne höher und renkt sich aber nicht sofort ein, sondern hinkt ein wenig nach. Von daher - und von dem Umstand her, dass deine freien Werte nicht anders sind als sonst, würde ich es gelassen sehen und abwarten.

    Umso mehr als du ja von 112 auf 106 und von dort auf 100 gehen musstest, weil du sonst Überdosierungssymptome hattest.

    Also - abwarten, und wegen Müdigkeit:

    Ferritin: 20 (13-150)
    bitte auf eisenhaltige Nahrung achten, wenn du kein Fleisch isst, dann iss Hirse, Haferflocken - eisenhaltige Sachen eben. Oder etwas Eisen nehmen.

    Im neuen Jahr machst du dann eine neue Kontrolle. Ein hohes TSH auf Dauer wäre nicht gut, damit kein Gewebe bei dir nachwächst. Aber dem kann man mit einer ganz winzigen Dosis T3 nachhelfen. Darüber reden wir aber, wenn das TSH nicht tiefer geht.

  7. #7
    Benutzer
    Registriert seit
    22.03.16
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    35

    Standard AW: ÜD-Symptome nach Corona-Impfung -hat jemand ähnliches erlebt?

    Danke Panna.
    Die Erkältung ist nun 5 Wochen her. Aber ich sehe was du meinst.
    Ich versuche schon recht eisenhaltig zu essen, da der Wert vor einem Jahr auch schon nicht so gut war. Ich werde es aber jetzt mit Tabletten angehen und dann in 2-3 Monaten sehen wie es sich entwickelt. Vielleicht hilft das ja dem fT3 und TSH auf die Sprünge.

    LG und schöne Festtage

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.995

    Standard AW: ÜD-Symptome nach Corona-Impfung -hat jemand ähnliches erlebt?

    Das mit den Sprüngen glaube ich eher nicht - dein fT3 hat sich ja nicht groß geändert. Aber Müdigkeit kann schon von Eisenmangel kommen.

    Sollte das so bleiben, kannst natürlich jederzeit wieder auf 106 gehen - aber das war schon einmal nicht wirklich gut. Also darum, mal sehen, ob das TSH eine Tagesfliege war und es gibt auch andere Mittel und wege, s. oben.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •