Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Werte komisch, Befinden mies

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    23.03.21
    Beiträge
    2

    Standard Werte komisch, Befinden mies

    Hallo zusammen,

    zu meiner (M27) Vorgeschichte: Vor ca. einem Jahr wurde beim Hausarzt ein grenzwertiger TSH Wert festgestellt (3,6).
    Meine Symptome zu der Zeit waren: Müdigkeit/Benommenheit, Brainfog, starke Konzentrationsprobleme, extrem trockene Haut (schon das Gesicht waschen tat weh), Haarausfall, Leistungsschwäche (ich mache seit meiner Kindheit sehr viel Sport, kann das also ganz gut einschätzen).
    Die restlichen Werte im Blutbild waren in Ordnung, nur ein leichter Vitamin-D Mangel wurde festgestellt (substituiere seitdem mit 20k I.E. pro Woche)
    Zur Abklärung gab mir meine Hausärztin eine Überweisung zum Nuklearmediziner, der anhand vom diffusen Gewebemuster im Ultraschall und Antikörpern bei mir Hashimoto diagnostizierte und mir 75 mcg Thyroxin verschrieb. Den genauen Befund von ihm habe ich leider nicht hier, werde ich aber bei Gelegenheit ergänzen.

    Unter 75 mcg ging es mir nie besonders gut (eher schlechter als ohne LT) und nachdem meine Hausärztin einen supprimierten TSH festgestellt hat habe ich versucht die Tabletten wieder abzusetzen. Danach gabe es sogar eine Phase von ca 2-3 Woche in denen es mir ganz gut ging aber nach einer Zeit kamen die alten Symptome in alter Stärke zurück.
    Ich hab mich dann etwas eingelesen und wollte ich die Einstellung in meine eigenen Hände nehmen und dieses Mal mit der kleinstmöglichen Dosis anfangen (1/4 75mcg Tablette).

    Die folgenden Werte habe ich auf eigene Kosten in einem freien Labor machen lassen. Vor beiden Messungen habe ich die Dosis 6-7 Wochen gehalten.

    Unter 18.75 mcg LT (1/4Tablette):
    Datum: 16.09.2021
    TSH: 4.09 (0.3-4.2)
    fT4: 1.34 (0.9-1.7), 55%
    fT3: 3.0 (2.0-4.4), 41.7%

    Unter 28.125 LT:

    Datum: 08.11.2021
    TSH: 3.12 (0.3-4.2)
    fT4: 1.40 (0.9-1.7), 62.5%
    fT3: 3.2 (2.0-4.4), 50%

    Unter beiden Dosen ging es mir nicht besonders gut mit den oben beschriebenen Symptomen.

    Seit zwei Wochen nehme ich nun eine halbe 75mcg Tablette (37.5 mcg) und ich bin auch weniger müde und leistungsfähiger beim Sport, allerdings ist die Benommenheit und der Brainfog in der Zeit eher schlechter geworden.
    Jetzt frage ich mich natürlich was ich machen soll. Die Werte oben ergeben für mich wenig Sinn. Das TSH zeigt eher an zu steigern, die freien Werte sind aber eher normal bis hoch. Habt ihr Tipps? Ich bin langsam echt am verzweifeln


    Ich will noch ergänzen, dass mein Befinden recht stark schwankt. Insbesondere nachdem ich viel Sport gemacht habe oder sonstwie aktiv war (z.B wandern), geht es mich z.T. tagelang sehr schlecht. Das war auch schon so als ich noch kein LT genommen habe.

    Viele Danke schon mal für eure Antworten!
    Geändert von Pagz (25.11.21 um 19:53 Uhr)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Schlomis Muddi
    Registriert seit
    10.05.18
    Ort
    Do small things with great love. (M.Teresa)
    Beiträge
    818

    Standard AW: Werte komisch, Befinden mies

    Moin,

    bevor sich nun gar keiner meldet: Deine Hormonwerte liegen jetzt höher als bei so manch Fertig-Eingestelltem.

    Meine Idee ist, dass man Dein Hashi nur zufällig ausgegraben hat und das Problem ganz woanders liegt. Oder Du mehrere Probleme gleichzeitig hast.

    Können Deine Beschwerden irgendwas mit der Sauerstoffversorgung zu tun haben? Eisenmangel, falsche Atmung/ falsche Haltung, Schlafapnoe? Hast Du noch andere Krankheiten, die aus dem Ruder gelaufen sein könnten? Nimmst Du noch andere Medikamente?

    Da Du bereits auf 75 mcg warst und es keinen länger andauernden Erfolg gab, würde ich unbedingt auch außerhalb des Themas Schilddrüse suchen.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.02.07
    Beiträge
    2.551

    Standard AW: Werte komisch, Befinden mies

    Hallo Pagz,

    zunächst muss ich dir sagen, dass dir der NUK für den Einstieg mit L-Thyroxin eine viel zu hohe Dosis verordnet hat. Ich habe das genauso wie du erlebt, war aber skeptisch, da mir mein damaliger NUK nichts über diese Autoimmunerkrankung gesagt hat. Mein Hausarzt war in Urlaub und ich stand infolgedessen alleine da mit der Diagnose. Daraufhin habe ich begonnen, mich selbst zu informieren und bin auf dieses Forum hier gestoßen und habe dann mit 25 mg als Einstiegsdosis begonnen. Mein TSH Wert war damals etwa wie deiner. Kennst du das Buch : Leben mit Hashimoto von Prof. Dr. Heufelder und Levke Brakebusch, die dieses Forum ins Leben gerufen hat? Dort findest du viele Infos über die Erkrankung.

    Es kann sein, dass deine jetzige Dosis noch nicht ausreicht. Wie lange nimmst du denn schon die jetzige Dosis? Das geht aus deinem Schreiben leider nicht hervor.

    Wie lange hattest du schon Symptome bevor du die Diagnose erhalten hast? Bei mir waren es 10 Jahre...In der Zeit hat der Organismus schon sehr lange auf Sparflamme gearbeitet.

    Sport verbraucht mehr Energie, daher ist es nicht ungewöhnlich, dass du danach weniger Kraft hast. Vielleicht solltest du den momentan weniger betreiben solange du dich noch in der Einstellungszeit befindest.

    Könntest du nochmal schreiben wie viel Vitamin D du z.Zt nimmst. Deine Angabe im obigen Text verstehe ich nicht. Nimmst du es zu einer fettlöslichen Mahlzeit? Außerdem ist es gut, dann auch Magnesium zu nehmen, aber zeitversetzt nicht zusammen.

    VG

    Artista
    Geändert von Artista (25.11.21 um 18:53 Uhr)

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    23.03.21
    Beiträge
    2

    Standard AW: Werte komisch, Befinden mies

    Zitat Zitat von Schlomis Muddi Beitrag anzeigen
    Moin,

    bevor sich nun gar keiner meldet: Deine Hormonwerte liegen jetzt höher als bei so manch Fertig-Eingestelltem.

    Meine Idee ist, dass man Dein Hashi nur zufällig ausgegraben hat und das Problem ganz woanders liegt. Oder Du mehrere Probleme gleichzeitig hast.

    Können Deine Beschwerden irgendwas mit der Sauerstoffversorgung zu tun haben? Eisenmangel, falsche Atmung/ falsche Haltung, Schlafapnoe? Hast Du noch andere Krankheiten, die aus dem Ruder gelaufen sein könnten? Nimmst Du noch andere Medikamente?

    Da Du bereits auf 75 mcg warst und es keinen länger andauernden Erfolg gab, würde ich unbedingt auch außerhalb des Themas Schilddrüse suchen.

    Hallo Schlomis, danke für deine Antwort.

    Andere Krankheiten sind bei mir nicht bekannt und ich nehme auch sonst keine Medikamente/NEM (außer dem Vitamin D).
    Weil du die Sauerstoffversorgung ins Spiel bringst: Letztes Jahr war ich auch beim Kardiologen, der Belastungs-EKG und Ultraschall gemacht hat. Alles ohne Auffälligkeiten (außer meinem Ruhepuls von 42, aber die Kardiologin meinte, das wäre genetisch und kein Problem)
    Deine Idee, dass Hashi unabhängig ist von meinen Symptomen hatte ich auch schon. Aber zum einen merke ich schon, dass es einen Zusammenhang gibt zwischen LT Dosis und Symptomen und zum andere sind meine Werte ja schon etwas komisch, auch wenn sie jetzt nicht direkt für UF/ÜF sprechen. Bisher konnte mir auch noch kein Arzt eine andere Erklärung für die Symptome liefern.

    Zitat Zitat von Artista Beitrag anzeigen
    Hallo Pagz,

    zunächst muss ich dir sagen, dass dir der NUK für den Einstieg mit L-Thyroxin eine viel zu hohe Dosis verordnet hat. Ich habe das genauso wie du erlebt, war aber skeptisch, da mir mein damaliger NUK nichts über diese Autoimmunerkrankung gesagt hat. Mein Hausarzt war in Urlaub und ich stand infolgedessen alleine da mit der Diagnose. Daraufhin habe ich begonnen, mich selbst zu informieren und bin auf dieses Forum hier gestoßen und habe dann mit 25 mg als Einstiegsdosis begonnen. Mein TSH Wert war damals etwa wie deiner.
    Hallo Artista, wenn nur der TSH Wert so hoch wäre, wäre die Sache ja relativ klar. Aber bei mir sind ja sowohl die freien Werte erhöht (?), also auch der TSH. Das kann ich mir nicht so richtig erklären und vielleicht ist das ja auch die Ursache für meine Symptome?

    Zitat Zitat von Artista Beitrag anzeigen
    Es kann sein, dass deine jetzige Dosis noch nicht ausreicht. Wie lange nimmst du denn schon die jetzige Dosis? Das geht aus deinem Schreiben leider nicht hervor.
    Ich hab ja zuerst 75 mcg verschrieben bekommen, das dann abgesetzt und vor gut drei Monaten angefangen 18.75 mcg LT (1/4Tablette) zu nehmen. Die Dosis habe ich 6 Wochen gehalten, Werte machen lassen und dann auf 28.125 mcg erhöht. Die Dosis habe ich wieder ca. 6 Wochen gehalten und Werte gemacht. Das war vor 2 Wochen. Seitdem nehme ich jetzt eine halbe Tablette, also 37,5 mcg. Ich habe die Daten der Blutabnahmen im Eingangsbeitrag ergänzt.

    Zitat Zitat von Artista Beitrag anzeigen
    Wie lange hattest du schon Symptome bevor du die Diagnose erhalten hast? Bei mir waren es 10 Jahre...In der Zeit hat der Organismus schon sehr lange auf Sparflamme gearbeitet.
    Mindestens 1 Jahr, aber wahrscheinlich noch länger, weil ich mich auch schon früher an solche Symptome erinner kann, die allerdings nie

    Zitat Zitat von Artista Beitrag anzeigen
    Sport verbraucht mehr Energie, daher ist es nicht ungewöhnlich, dass du danach weniger Kraft hast. Vielleicht solltest du den momentan weniger betreiben solange du dich noch in der Einstellungszeit befindest.
    Ich hab Sport schon sehr reduziert auf 2x die Woche. Ich hab übrigens nicht nach dem Sport weniger Kraft, sondern von Beginn an. Sport habe ich auch nur als Beispiel gebracht. Ich merke z.B auch, dass mir das Treppensteigen z.T sehr schwer fällt, obwohl ich Treppen eigentlich hinauffliege.

    Zitat Zitat von Artista Beitrag anzeigen
    Könntest du nochmal schreiben wie viel Vitamin D du z.Zt nimmst. Deine Angabe im obigen Text verstehe ich nicht. Nimmst du es zu einer fettlöslichen Mahlzeit? Außerdem ist es gut, dann auch Magnesium zu nehmen, aber zeitversetzt nicht zusammen.
    Ah das mit dem Magnesium wusste ich nicht. Danke für die Info!
    Vitamin D nehme ich 20000 I.E pro Woche zusammen mit dem Abendessen.


    Vg Pagz
    Geändert von Pagz (25.11.21 um 19:54 Uhr)

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.02.07
    Beiträge
    2.551

    Standard AW: Werte komisch, Befinden mies

    Hallo Pagz,

    das mit dem Treppensteigen und Kurzatmigkeit habe ich auch zeitweise. Das habe ich immer dann, wenn ich nicht gut eingestellt bin. Wie war nochmal dein Vitamin D Wert? Also eine Überdosierung hast du nicht. Es dauert oft noch länger als 6 Wochen bis die Erhöhung ankommt so meine eigene Erfahrung. Du hast erst vor 2 Wochen erhöht, das ist zu kurz. Bei jeder Dosisänderung habe ich Symptome.

    Wie ernährst du dich? Vermeidest du mit Jodsalz gewürzte Speisen?

    VG

    Artista

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •