Seite 4 von 6 ErsteErste 123456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 51

Thema: Permanente Kälte, Unruhe, Herzpochen, Schwindel - passt das zu diesen SD-Werten?

  1. #31

    Standard AW: Permanente Kälte, Unruhe, Herzpochen, Schwindel - passt das zu diesen SD-Werten?

    Danke für die ausführlichen Antworten, speziell Schlomis Muddi.

    In Rücksprache mit meinem Arzt hab ich ie Tabletten kurz pausiert und soll jetzt vorsichtiger mit 12,5 statt 25 wieder anfangeb.

    Das Problem ist, der Arzt hältsich nur an die Blutwerte und erkennt kein Hashimoto weil keine Entzùndungswerte vorliegen und obwohl beim Ultraschall nur 6 ml Volumen und echogemindert der Befund war.

    Also denkt der Arzt dass LT 25 sowas wie meine Enddosis ist und ich leichte Unterfunktion habe / hatte weil die Referenzskala des Labors bis 4geht. Dabei haben mir hier mehr als genug gesagt dass man sich auch mit TSH 3 hundsmiserabel fühlen kann. So sehr ich dem Thema hier vertraue, ich tue mich schwer, die massiven Probleme nur der SD zuzuordnen.

    Ist das wirklich allein durch UF bzw Hashimoto zu erklären, wenn man Anfang 30 nach einer kurzen Runde Gehen um den Block jedes Mal Herzrasen und Brustdruck hat und einem schwummrig wird oder reden wir hier über was viel ernsteres wie eine versteckte Herzentzündung die trotz EKG nicht gefunden wird?

    Meine Symptome hören sich so an wie manche long covid schildern dass sie kaum die Treppe hochkommen. Ich weiss dass die SD viel anstellen kann aber gerade auch die Nähe der ersten nächtlichen Attacke zum Trauerfall gibt mir da zu denken. Warum sollte genau da Hashimoto nachts um 3 mich völlig umgehauen haben? Was auch immer damals war, es war der Start von allem jetzigem und ich bin kaum einen Schritt weiter. Einige sagten mirschon meine ft Werte sind eigentlich zu normalfür so starke Symptome wo die Atemnot nach 2 Minuten Laufen einsetzt.

  2. #32

    Standard AW: Permanente Kälte, Unruhe, Herzpochen, Schwindel - passt das zu diesen SD-Werten?

    Zitat Zitat von KapscII Beitrag anzeigen
    Ich bin immer für Psychotherapeut und Psychiater, weil der ggf. Medikamente verschreiben kann. Als beste Therapieform hat sich die kognitive Verhaltenstherapie herausgestellt. Bei uns ist es Goldstandard, dass Psychiater immer auch eine SD-Diagnostik anordnen, bevor sie eine konkrete Diagnose stellen. Wobei deine freien Werte aber diese starken Symptome (psychisch wie körperlich) eigentlich gar nicht hergeben.

    Bei meinem Sohn kam der Durchbruch allerdings erst mit Medikamentenunterstützung. Er braucht sie jetzt schon ein paar Jahre nicht mehr. Es gibt ihm aber eine große Sicherheit, dass er jetzt weiß, dass er bei einem Rückfall darauf zurückgreifen kann und sie auch helfen.

    Maximal mittig heißt: Bis zur Mitte der Norm, bloß nicht darüber oder gar im oberen Drittel!

    Geht mir übrigens - ohne psychische Erkrankung - auch so: Bei Werten über der mittigen Norm fühle ich mich getrieben, nervös und überempfindlich.
    Bitte leere mal dein Postfach, kann dir dort nicht mehr schreiben

    Wie fing bei deinem sohn alles an, welche Werte hat er aktuell die sich für ihn gut anfühlen und wie war generell der Krankheitsverlauf, ist die SD bei ihm auch so klein wie bei mir und führte so massiven problemen?

    Ich hab eine sehr große Unsicherheit beim Herz mittlerweile entwickelt und werde wohl nie sicher sagen können was ich nun genau habe, dazu bräuchte ich wohl MRT und ne Woche Kliniktests.

    Ich hab von niemand gehört der wie ich nachts um 3 aufwacht und fast den Notarzt braucht dass das an der Schilddrüse liegen kann und generell atem- und herzprobleme ohne sich aber müde und abgeschlagen zu fühlen. ich bin um jeden hinweis dankbar, die tabletten selbst können ja auch nochmal verschlechterungen bringen

  3. #33
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.04.17
    Ort
    Reißt die Bretter von den Stirnen! Erich Kästner für Erwachsene
    Beiträge
    1.502

    Standard AW: Permanente Kälte, Unruhe, Herzpochen, Schwindel - passt das zu diesen SD-Werten?

    Für die Unsicherheit beim Herz: lass das vom Kardiologen checken.

    Sollte da alles in Ordnung sein: Es gibt übrigens auch so etwas wie eine "Herzangst". https://www.heilpraxisnet.de/krankhe...ose-herzangst/

    Bei meinem Sohn hat das im Grundschulalter begonnen. Entdeckt wurde die HT, weil der Kinderarzt meinte es könnte bei erblicher Vorbelastung von mehreren Seiten sinnvoll sein. Dann wurde gleich mit LT behandelt. Die Werte habe ich nicht mehr, ist schon zu lange her. Die Panikstörung fing in etwa gleichzeitig an. Deswegen ließ ich mich ja in die Irre führen und suchte lange nach der "perfekten" Dosis, Mängeln etc. Rückblickend zu lange. Er ist jetzt volljährig und ich kenne die genauen derzeitigen Werte nicht. Ich weiß nur, dass es ihm dank der multimodalen Therapie seit einigen Jahren wieder sehr gut geht.

  4. #34

    Standard AW: Permanente Kälte, Unruhe, Herzpochen, Schwindel - passt das zu diesen SD-Werten?

    Zitat Zitat von KapscII Beitrag anzeigen
    Für die Unsicherheit beim Herz: lass das vom Kardiologen checken.

    Sollte da alles in Ordnung sein: Es gibt übrigens auch so etwas wie eine "Herzangst". https://www.heilpraxisnet.de/krankhe...ose-herzangst/

    Bei meinem Sohn hat das im Grundschulalter begonnen. Entdeckt wurde die HT, weil der Kinderarzt meinte es könnte bei erblicher Vorbelastung von mehreren Seiten sinnvoll sein. Dann wurde gleich mit LT behandelt. Die Werte habe ich nicht mehr, ist schon zu lange her. Die Panikstörung fing in etwa gleichzeitig an. Deswegen ließ ich mich ja in die Irre führen und suchte lange nach der "perfekten" Dosis, Mängeln etc. Rückblickend zu lange. Er ist jetzt volljährig und ich kenne die genauen derzeitigen Werte nicht. Ich weiß nur, dass es ihm dank der multimodalen Therapie seit einigen Jahren wieder sehr gut geht.
    Freut mich, ich hoffe so bleibt es jetzt ganz lange bei ihm!

    Ich war beim Kardio, aber wenn es was verstecktes ist, sieht man das selbst im EKG und Ultraschall nicht immer. In 2 Wochen lass ich mal noch ein 24h EKG schreiben weil das aussagekräftiger ist wie 2,3Minuten in Ruhe. Habe aber mittlerweile einige gesprochen mit Herzsymptomen und Hashimoto, es könnte passen.

  5. #35

    Standard AW: Permanente Kälte, Unruhe, Herzpochen, Schwindel - passt das zu diesen SD-Werten?

    Hi!
    Ich hab den Thread gerade zwar nur überflogen aber mir sind sehr viele Gemeinsamkeiten direkt aufgefallen... Ich bin knapp über 30, hatte meine letzte Biontech Impfung Anfang August und ähnlich Symptome jetzt seit eigentlich September. Auch mal mit Panik nachts aufgewacht und diese plötzlichen schubweisen Zustände mit Schwindel, Herzrasen, Unruhe. Auch wenn ich nur auf der Couch manchmal liege.
    Kenn ich von mir selbst eigentlich nur bevor bei mir Hashimoto vor schon 8 Jahren festgestellt wurde. Da hatte ich teilweise Angstzustände.

    Also ich bin eigentlich gut eingestellt und hab diese neuen Symptome jetzt erst seit der Impfung... was natürlich eigentlich seltsam ist nach so langer Zeit.
    2x EKG hat bei mir auch gar nichts ergeben und sonst bin ich wohl auch absolut gesund.
    Ich drück dir die Daumen, dass es bei dir mit besserer LT Einstellung alles wieder in Ordnung geht :-)
    Bei mir gehts jetzt weiter mit CT vom Brustraum um mal wirklich alles abzuklären... Natürlich hab ich auch ständig meine Schilddrüse unter Verdacht, aber die Werte passen und ich nehme die Dosis schon jahrelang. Das Auftreten im Zusammenhang zur Impfung verunsichert einen schon etwas.

  6. #36

    Standard AW: Permanente Kälte, Unruhe, Herzpochen, Schwindel - passt das zu diesen SD-Werten?

    Zitat Zitat von Nosferatu Beitrag anzeigen
    Hi!
    Ich hab den Thread gerade zwar nur überflogen aber mir sind sehr viele Gemeinsamkeiten direkt aufgefallen... Ich bin knapp über 30, hatte meine letzte Biontech Impfung Anfang August und ähnlich Symptome jetzt seit eigentlich September. Auch mal mit Panik nachts aufgewacht und diese plötzlichen schubweisen Zustände mit Schwindel, Herzrasen, Unruhe. Auch wenn ich nur auf der Couch manchmal liege.
    Kenn ich von mir selbst eigentlich nur bevor bei mir Hashimoto vor schon 8 Jahren festgestellt wurde. Da hatte ich teilweise Angstzustände.

    Also ich bin eigentlich gut eingestellt und hab diese neuen Symptome jetzt erst seit der Impfung... was natürlich eigentlich seltsam ist nach so langer Zeit.
    2x EKG hat bei mir auch gar nichts ergeben und sonst bin ich wohl auch absolut gesund.
    Ich drück dir die Daumen, dass es bei dir mit besserer LT Einstellung alles wieder in Ordnung geht :-)
    Bei mir gehts jetzt weiter mit CT vom Brustraum um mal wirklich alles abzuklären... Natürlich hab ich auch ständig meine Schilddrüse unter Verdacht, aber die Werte passen und ich nehme die Dosis schon jahrelang. Das Auftreten im Zusammenhang zur Impfung verunsichert einen schon etwas.
    Danke für deinen Beitrag!

    Hast du außer EKG schon was untersuchen lassen, z.B. großes Blutbild, Ultraschall, etc.?

    Es ist verdammt schwer, das richtig einzustufen, klar könnte es irgendwas mit der Impfung zu tun haben, allerdings hab ich bisher auch nur von Leuten und den Medien mitbekommen, dass die Nebenwirkungen da wirklich wenige Tage darauf waren und nicht erst Monate später, dazu auch nicht ermittelbar. Und die halbe Welt hat sich gefühlt diesen Sommer geimpft. Wenn es damit zu tun haben sollte, wird das so spät im Nachhinein eh keiner damit offiziell in Verbindung mehr bringen können.

    Schreib mir dann unbedingt was bei deinem CT rauskommt, wann ist der Termin denn? Du hast ja auch erwähnt diese Symptome hattest du zuletzt so massiv beim Beginn von Hashimoto, deutet ja darauf hin, dass es das sein kann, vielleicht hat sich Hashimoto nochmal schubweise verschlimmert bei dir und mir durch die Reaktion des Immunsystems nach der Impfung? Ich bin da jetzt auch sehr vorsichtig was die Booster Thematik angeht, solange ich meine aktuellen BEschwerden nicht geklärt habe und sie deutlich verbessert sind.

    Das mit der Panik nachts, hattest du das auch vor 8 Jahren bei Hashimoto schon oder jetzt zum 1.Mal in deinem Leben? Für mich war es wirklich das erste Mal und völlig Neuland, ebenso die Dauerkälte seit 6 Wochen von Ohren bis Füßen runter und es sind auch sonst ein paar seltsame DInge dazu gekommen. Z.B. hab ich so ein ganz komisches Gefühl bevor ich in einen Halbschlaf falle, früher bin ich einfach eingenickt manchmal im Bett und auf Couch und nun ist da so eine Art Gänsehaut-Gefühl im ganzen Körper, wie ein Mini Ohnmacht, bevor ich einnicken würde. Das fing alles in dieser einen schlimmen Nacht an und zieht sich bis heute durch.

    Hast du auch vermehrt auf der linken Brustseite ein Ziehen im Herzbereich und es fühlt sich irgendwie merkwürdig an? Aber hey, ich war 2x beim Kardio in Monaten Abstand, hab Herzparameter im Blut mitbestimmen lassen, arg viel mehr kann man nicht untersuchen ... frag dich auch persönlich mal, ob du ein stressiges Jahr hattest, hattest du Angst schon vor der Impfung, was am Herzen zu haben, etc. Ich denke, dass hier Angst und Stress große Rollen spielen, das Jahr ist voll davon.

  7. #37

    Standard AW: Permanente Kälte, Unruhe, Herzpochen, Schwindel - passt das zu diesen SD-Werten?

    Zitat Zitat von Cookieman Beitrag anzeigen
    Danke für deinen Beitrag!

    Hast du außer EKG schon was untersuchen lassen, z.B. großes Blutbild, Ultraschall, etc.?

    Es ist verdammt schwer, das richtig einzustufen, klar könnte es irgendwas mit der Impfung zu tun haben, allerdings hab ich bisher auch nur von Leuten und den Medien mitbekommen, dass die Nebenwirkungen da wirklich wenige Tage darauf waren und nicht erst Monate später, dazu auch nicht ermittelbar. Und die halbe Welt hat sich gefühlt diesen Sommer geimpft. Wenn es damit zu tun haben sollte, wird das so spät im Nachhinein eh keiner damit offiziell in Verbindung mehr bringen können.

    Schreib mir dann unbedingt was bei deinem CT rauskommt, wann ist der Termin denn? Du hast ja auch erwähnt diese Symptome hattest du zuletzt so massiv beim Beginn von Hashimoto, deutet ja darauf hin, dass es das sein kann, vielleicht hat sich Hashimoto nochmal schubweise verschlimmert bei dir und mir durch die Reaktion des Immunsystems nach der Impfung? Ich bin da jetzt auch sehr vorsichtig was die Booster Thematik angeht, solange ich meine aktuellen BEschwerden nicht geklärt habe und sie deutlich verbessert sind.

    Das mit der Panik nachts, hattest du das auch vor 8 Jahren bei Hashimoto schon oder jetzt zum 1.Mal in deinem Leben? Für mich war es wirklich das erste Mal und völlig Neuland, ebenso die Dauerkälte seit 6 Wochen von Ohren bis Füßen runter und es sind auch sonst ein paar seltsame DInge dazu gekommen. Z.B. hab ich so ein ganz komisches Gefühl bevor ich in einen Halbschlaf falle, früher bin ich einfach eingenickt manchmal im Bett und auf Couch und nun ist da so eine Art Gänsehaut-Gefühl im ganzen Körper, wie ein Mini Ohnmacht, bevor ich einnicken würde. Das fing alles in dieser einen schlimmen Nacht an und zieht sich bis heute durch.

    Hast du auch vermehrt auf der linken Brustseite ein Ziehen im Herzbereich und es fühlt sich irgendwie merkwürdig an? Aber hey, ich war 2x beim Kardio in Monaten Abstand, hab Herzparameter im Blut mitbestimmen lassen, arg viel mehr kann man nicht untersuchen ... frag dich auch persönlich mal, ob du ein stressiges Jahr hattest, hattest du Angst schon vor der Impfung, was am Herzen zu haben, etc. Ich denke, dass hier Angst und Stress große Rollen spielen, das Jahr ist voll davon.
    Also ich hab noch ein großes Blutbild machen lassen, wo alles okay war.
    Ja ist echt schwer zu sagen, die Impfung kann natürlich zum Allgemeinbefinden beitragen, aber der ausschlaggebende Punkt für die Symptome glaube ich nicht, dass es ist.

    Klar kann ich gerne aufschreiben! Ist erst nächsten Freitag. Genau, bevor Hashi bei mir diagnostiziert wurde, hatte ich Ängste/Panik und solche Sachen. War dann alles mit der richtigen Einstellung fast komplett weg. Und kann natürlich echt sein, dass die Immunreaktion da was aus dem Gleichgewicht gebracht hat. Bin bei der ersten Biontech Impfung auch fast umgekippt und hatte da zum ersten Mal so ne starke Reaktion auf meinen Kreislauf, Herzrasen und sowas.

    Nein so eine Panik nachts hatte ich damals nicht. Kannte diese neuen Symptome jetzt nicht so von mir. Vorallem Herzstechen ist für mich komplett neu. Kältegefühl hab ich zurzeit auch wieder extrem, aber das kann auch einfach durch den Winter kommen bei mir :D So ein Ohnmachtsgefühl kenne ich nicht beim einschlafen.

    Und ja, so ein Ziehen, Stechen hab ich auch immer wieder im Herzbereich. Und vorallem mein linker Arm sticht immer mal wieder und da bekommt man natürlich ein schlechtes Gefühl. War aber auch der Arm wo ich beide Impfungen hatte. Meine Freundin meint auch ab und zu, dass sie ein komisches Gefühl im Arm hat, wo sie geimpft wurde.
    Nein ich hatte vor der Impfung mit dem Herz noch nie ein Problem oder so ein Problemgefühl. Kam erst nach meiner Impfung auch. Vielleicht auch weil es mir bei der ersten Impfung so schlecht ging, kann sich das natürlich manifestiert haben... Bin da manchmal ein Hypochonder xD
    Also ja, ich glaub der ganze Stress und nerviges Corona spielt schon in die Gesamtsituation auch mit rein. Richtig glücklich ist man damit ja auch nicht Aber das schaffen wir schon alle!

  8. #38

    Standard AW: Permanente Kälte, Unruhe, Herzpochen, Schwindel - passt das zu diesen SD-Werten?

    Zitat Zitat von Nosferatu Beitrag anzeigen
    Also ich hab noch ein großes Blutbild machen lassen, wo alles okay war.
    Ja ist echt schwer zu sagen, die Impfung kann natürlich zum Allgemeinbefinden beitragen, aber der ausschlaggebende Punkt für die Symptome glaube ich nicht, dass es ist.

    Klar kann ich gerne aufschreiben! Ist erst nächsten Freitag. Genau, bevor Hashi bei mir diagnostiziert wurde, hatte ich Ängste/Panik und solche Sachen. War dann alles mit der richtigen Einstellung fast komplett weg. Und kann natürlich echt sein, dass die Immunreaktion da was aus dem Gleichgewicht gebracht hat. Bin bei der ersten Biontech Impfung auch fast umgekippt und hatte da zum ersten Mal so ne starke Reaktion auf meinen Kreislauf, Herzrasen und sowas.

    Nein so eine Panik nachts hatte ich damals nicht. Kannte diese neuen Symptome jetzt nicht so von mir. Vorallem Herzstechen ist für mich komplett neu. Kältegefühl hab ich zurzeit auch wieder extrem, aber das kann auch einfach durch den Winter kommen bei mir :D So ein Ohnmachtsgefühl kenne ich nicht beim einschlafen.

    Und ja, so ein Ziehen, Stechen hab ich auch immer wieder im Herzbereich. Und vorallem mein linker Arm sticht immer mal wieder und da bekommt man natürlich ein schlechtes Gefühl. War aber auch der Arm wo ich beide Impfungen hatte. Meine Freundin meint auch ab und zu, dass sie ein komisches Gefühl im Arm hat, wo sie geimpft wurde.
    Nein ich hatte vor der Impfung mit dem Herz noch nie ein Problem oder so ein Problemgefühl. Kam erst nach meiner Impfung auch. Vielleicht auch weil es mir bei der ersten Impfung so schlecht ging, kann sich das natürlich manifestiert haben... Bin da manchmal ein Hypochonder xD
    Also ja, ich glaub der ganze Stress und nerviges Corona spielt schon in die Gesamtsituation auch mit rein. Richtig glücklich ist man damit ja auch nicht Aber das schaffen wir schon alle!
    Wenn du sicher gehen willst, mach einen Termin beim Kardiologen mit 24h EKG und Ultraschall, auch im Blut gibt es bestimmte Herzparameter wie Troponin oder CKMB. Aber die sind halt nur direkt nach einer Entzündung nachweisbar, nach einigen Tagen nicht mehr. Das große Blutbild ist gefühlt immer okay beim Hausarzt, war bei mir echt immer so, egal was ich hatte :D

    Rate mal wer bei der ersten Impfung richtig umgekippt ist, ich. Aber das war mein eigener Fehler, weil ich immer Kreislaufprobleme bei Impfungen und Blutabnahmen hatte, wenn ich nicht liege. Bei Impfung 1 saß ich, daher gabs den Breakdown. Bei Impfung 2 lag ich, alles gut. Also das hat bei mir definitiv nix mit dem Impfstoff selbst zu tun Und nach dem Umkippen war sonst auch nichts, keine Symptome wie ich sie jetzt gerade habe.

    Hattest du diesen Sommer viel Stress und belastende Situationen, Todesfälle, Umzug, Jobstress, irgendwas? Ich glaube schon dass das eine Rolle spielen kann, es war kein leichtes Jahr für niemand. Ich kann dir nur von mir sagen, ich hab mich schon vor Impfung 2 mit möglichen Nebenwirkungen wie dem Herz beschäftigt, was keine gute Idee war Komisch ist dann halt nur dass die Probleme jetzt erst nach 3 Monaten aufkamen, nicht direkt danach. Und ich vertraue meinem Kardio da schon.

    Wie stehts bei dir denn mit deinem Ruhepuls und Blutdruck, ist da alles im Normbereich? Ich hab von Grund auf einen sehr niedrigen Puls mit 50 und auch mein blutdruck ist eher so bei 110 wie bei 120 oder 130, das kann auch zu Schwindel und Kreislaufbeschwerden führen, aber so war es ja schon immer und nie hatte ich Tage wie diese. Aber meine Schilddrüse war auch noch nie so klein wie jetzt, ich hab mal geschaut, jetzt sind es ja knapp 6 ml, bei Tests der letzten Jahre waren es noch ca. 8-9. Also muss da was passiert sein
    Geändert von Cookieman (17.11.21 um 18:49 Uhr)

  9. #39

    Standard AW: Permanente Kälte, Unruhe, Herzpochen, Schwindel - passt das zu diesen SD-Werten?


  10. #40
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    13.05.06
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.603

    Standard AW: Permanente Kälte, Unruhe, Herzpochen, Schwindel - passt das zu diesen SD-Werten?

    Hey ihr,

    ich will das Treiben nicht verrückt machen. Im Moment geht es mir auch ganz gut.

    Aber zum Thema, ich hatte nach jeder der beiden Impfungen etwa nach 6/7 Tagen des Nachts so eine Situation, wo ich mit krassem Herzrasen und Stolpern aus dem Bett gesprungen bin. Immer wieder mal auch Herzstechen. Einmal war ich sogar in der Notaufnahme deswegen, aber es war alles ok auch sämtliche Blutwerte, die irgendws mit dem Herzen zu tun haben könnten, die wurden zweimal in der gleichen Nacht abgenommen. Ich hatte dann später einen gründlichen Cardio Checkup inklusive Stressecho, der keinerlei Grund für derartige Beschwerden lieferte. Ich hatte auch die SD in Verdacht aber das gaben die Werte eigentlich nicht her.

    Auch bekam ich wenige Tage nach der Impfung deutlich geschwollene Lymphknoten unter dem betroffenen Arm und die ganze linke Seite tat weh. Liegen auf der linken Seite ging gar nicht. Starke Impfreaktion eben und das verschwand auch wieder.

    Was jetzt dieses Herzgekasper angeht, erfuhr ich im Krankenhaus, dass ich damit nach einer Corminaty Impfung nicht alleine bin. Bei mehreren Patienten gab es wohl einen zeitlichen Zusammenhang zur Impfung. Ein recht junger Pfleger hatte das auch ganz ähnlich berichtet. Das hat mich dann etwas beruhigt.

    Was ich festhalten kann ist, der zeitliche Zusammenhang zur jeweiligen Impfung. Nicht bewiesen ist die Kausalität. Das gebe ich mal zu bedenken.
    Es hat auf jeden Fall ein Weilchen gedauert, bis ich die Impfg "weggesteckt" hatte.

    Jetzt kommt balkd der Booster Shot, ohne gehts wohl nicht. Mh... mal sehen. Vielleicht nehme ich diesmal den rechten Arm..

    VG



    Achso, der Magen und die BWS sind wegen der nervalen Verschaltung für Herzsymptome auch gerne mal ursächlich, kann ich ein Lied von singen. Darmprobleme können auch ganz üble Zustände hervorrufen.
    Geändert von lissie (18.11.21 um 10:35 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •