Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Verschlechterung innerhalb 3 Wochen??

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    05.10.21
    Beiträge
    4

    Standard Verschlechterung innerhalb 3 Wochen??

    Hallo an alle und danke dass ihr euch die Zeit nehmt meinen Beitrag durchzulesen!

    Bei mir wurde Hashimoto erst Ende September durch Zufall beim Hausarzt diagnostiziert, bin also noch ein Neuling
    Ich hatte auch einen Beitrag, in welchem ich meine aktuellen Werte gepostet habe und um eure Einschätzung gebeten habe. Die Antworten waren schonmal hilfreich!
    Inzwischen war ich beim Endokrinologen für eine Zweitmeinung. Die Werte haben sich etwas verändert. Könnte jemand drüber schauen und mir sagen ob so eine ''Verschlechterung'' üblich ist?

    Werte 22.09.21:

    TSH: 5.9 mU/l (0.27-4.20)
    ft3: 3.0 ng/l (2.0-4.4)
    ft4: 11.1 ng/l (9.30-17.00)
    TPO-AK: 401 (<34)

    Werte 13.10.21:

    TSH: 6.78
    ft3: 3.39 (2.0-4.4)
    ft4: 10.90 (9.30-17.00)
    TPO-AK: 470 (<34)

    Schilddrüsenvolumen liegt insgesamt bei 5.9ml. Ist das sehr klein?
    Ich nehme kein LT, da mein Hausarzt und mein Endokrinologe meinten es handelt sich nur um eine latente Unterfunktion.
    Was sagt ihr dazu?

    LG

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.791

    Standard AW: Verschlechterung innerhalb 3 Wochen??

    Hallo catnip, sind die Referenzbereiche der Labors der beiden Ärzte zufällig gleich? Du hast sicher nicht den Referenzbereich des Hausarztes bei den Endo-Werten mit eingesetzt?

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    05.10.21
    Beiträge
    4

    Standard AW: Verschlechterung innerhalb 3 Wochen??

    Ah mist, du hast recht! Entschuldige die Verwirrung

    Das waren die Referenzwerte beim Hausarzt:

    TSH: 5.9 mU/l (0.27-4.20)
    ft3: 3.0 (2.0-4.4)
    ft4: 11.1 (9.3-17.0)
    TPO- AK: 401 (<37)

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.791

    Standard AW: Verschlechterung innerhalb 3 Wochen??

    Und TSH- sowie fT3-Referenzbereiche gleich bei beiden?

    Was man da sieht, sind normale Messschwankungen, die auch in ein- und demselben Labor genauso üblich sind, erst recht bei unterschiedlichen Labors.

    Ob Thyroxin für dich vorteilhaft ist, hängt davon ab, ob du Beschwerden und Symptome hast, die von einem für dich evtl. zu niedrigen fT4 herrühren könnten. Der fT4-Wert ist also nicht von Haus aus direkt auffällig oder krankhaft niedrig, aber in Verbindung mit dem erhöhten TSH deutet er darauf hin, dass die Schilddrüse (durch das TSH) vermehrt stimuliert werden muss, um ihrer Aufgabe nachzukommen. Eine latente Unterfunktion wie die deine ist also in Abhängigkeit davon behandlungsbedürftig, ob es da Symptome gibt, die eventuell mit einer abnehmenden Versorgung zu tun haben könnten.

    Ca 6 ml ist eher etwas klein. Aber auch hier gilt eine Messungenauitkeit (ich würde lieber von einem erfahrenen Nuklearmediziner messen lassen!) - und die Versorgungsfähigkeit ist nicht direkt ableitbar von der Größe.

    Regelmäßige Kontrollen sollten allerdings auch dann sein, wenn du jetzt noch kein Thyroxin nimmst.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •