Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 22

Thema: Symptome extrem, aber Blutwerte nicht sooo schlecht: wie geht das?

  1. #11
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    26.10.21
    Beiträge
    8

    Standard AW: Symptome extrem, aber Blutwerte nicht sooo schlecht: wie geht das?

    Zitat Zitat von joia Beitrag anzeigen
    Mal kurz *reinspring*. Klar, wenn ich nach so vielen Jahren aus dem Ausland zurückkehrte, wäre ich auch verpeilt. Bin ich ja schon so bei kleineren stressigen Unternehmungen. Und dass dann alles, auch die Hormone, noch mehr im Dreieck springen als sie es ohnehin, wenn ich Dich richtig verstanden habe, schon tun, ist auch verständlich.

    Ich habe ein kleines Dreitage-Döschen (sehr hübsch übrigens ). In das eine Fach packe ich mir für exakt 7 Tage Vit.C/D oder auch schon mal anderes kurweise, in das nächste LT, in das letzte das AD.
    Wenn ich da vorbeispaziere, lege ich mir das AD und das LT raus (nehme es abends), und wenn ich dann die Kaffeemaschine für den nächsten Tag vorbereite, nehme ich es - liegt dann ganz offensichtlich auf der Anrichte. Wenn's am anderen Morgen noch da liegt, weiß ich ja Bescheid. Anders könnte ich mir das gar nicht merken. Vit.C/D u.a. packe ich dann gleichzeitig für morgens raus - direkt VOR die Kaffeemaschine (war aber auch schon so verpeilt, dass ich am frühen Morgen das Offensichtliche vor meinen Augen nicht sah.) Im besten Fall nimmt die Gesamt-Tablettenmenge in meinem Blister relational gleichwertig ab.
    Aber da wird jede/r andere Bewältigungsstrategien haben.

    Alles Gute für Dich!
    *lach* Ich bin schon etwas laenger hier, aber habe erst jetzt eine Wohnung gefunden. Was fuer mich hilft: Die Tabletten neben die Zahnbuerste legen. Jedenfalls meistens, vermute ich jedenfalls Meine Pille liegt neben dem Lichtschalter auf dem Nachttisch, und die ist Abends vor dem Schlafen dran. Somit vergesse ich die auch eher nicht. Und... tja... fuer die B12-Injektionen habe ich eine Erinnerung auf dem Handy, und beim Rest hoffe ich dass ich dieses nicht zu oft vergesse. Aber mal ein Vitamin vergessen ueberlebe ich schon.

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.11
    Beiträge
    257

    Standard AW: Symptome extrem, aber Blutwerte nicht sooo schlecht: wie geht das?

    Ich habe ebenfalls starke Konzentrationsprobleme und erinnern ist auch oft schwierig. Ich habe für alle Tabletten einen Wecker im Handy. Egal was ist, wenn der geht, wird die Tablette genommen. Nicht schön, aber wenn man sonst regelmäßige Medikation nicht sicherstellen kann oder doppelt nimmt (kenne ich auch nur zu gut), muss es halt sein.

  3. #13
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    26.10.21
    Beiträge
    8

    Standard AW: Symptome extrem, aber Blutwerte nicht sooo schlecht: wie geht das?

    Jau, das schaffe ich nicht mit meinem Job. Am Wochenende hole ich oft Schlaf nach, und dann schlafe ich solange wie ich schlafe, und unter der Woche mache ich entweder Home Office und stehe spaeter auf oder muss ins Buero und stehe eher auf. Ich weiss ja dass es ohne Konzentrationsstoerungen geht - und im Allgemeinen hilft eine Erhoehung der Dosis wenn es mal nicht gut geht. Nur in den letzten Monaten war es sehr schlecht (ist toll wenn man vergisst dass man vergesslich ist) und ich haette schon viel eher was unternehmen sollen. Nur leider bedeutet das bei mir: ein paar Tage lang ueberhaupt keine Tabletten nehmen damit die Blutwerte etwas schlechter aussehen (tun die tatsaechlich ganz schnell) und dann hoffen, dass ich den Arzt davon ueberzeuge.

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.774

    Standard AW: Symptome extrem, aber Blutwerte nicht sooo schlecht: wie geht das?

    Zitat Zitat von Chaostribble Beitrag anzeigen
    ... ein paar Tage lang ueberhaupt keine Tabletten nehmen damit die Blutwerte etwas schlechter aussehen (tun die tatsaechlich ganz schnell) und dann hoffen, dass ich den Arzt davon ueberzeuge.
    Dann weißt du ja trotz Chaos ziemlich genau, wo es bei dir hakt (und dazu passt auch die Carnitin-Einnahme gegen Überdosierungssymptome). Nur, da kann dir hier eigentlich niemand helfen?

  5. #15
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    26.10.21
    Beiträge
    8

    Standard AW: Symptome extrem, aber Blutwerte nicht sooo schlecht: wie geht das?

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Dann weißt du ja trotz Chaos ziemlich genau, wo es bei dir hakt (und dazu passt auch die Carnitin-Einnahme gegen Überdosierungssymptome). Nur, da kann dir hier eigentlich niemand helfen?
    Hey, warst du schonmal bei einem Arzt der immer nur sagte, dass die Werte doch nicht sooooo schlecht aussehen und man solle so weitermachen, auch wenn man schon auf dem Zahnfleisch kriecht? Leider habe ich in einem Land gelebt wo man eben nicht mal eben so zum Facharzt kann, oder den Hausarzt wechseln kann. Da wird dann nur nach dem TSH geschaut, fT4 ist gerade noch so innerhalb des Normbereiches, also ist alles OK. Egal wie scheisse man sich fuehlt. Man kriegt einfach keine Behandlung die dem Ziel dient dass man sich wohlfuehlt. Man kriegt eine Behandlung anhand von Blutwerten. Und wenn der Normbereich z.B. vom TSH bis 5.9 geht dann hat man einfach pech und wird nicht behandelt.

    Zum Carnitin: Ein Mangel (das ist eine Erkrankung aus dem Spektrum der mitochondrialen Myopathien) steht im Verdacht und auf der Ueberweisung, und ich habe schon monatelang auf einen Facharzttermin gewartet, ohne weiterzukommen. Jetzt muss ich in Deutschland wieder ganz von vorne anfangen. Sollte man erwarten, dass ein Supplement welches man in jeder Drogerie kaufen kann solch einen extremen Effekt hat? Das habe ich zumindest nicht. Und wenn das wirklich so extrem ist: Was machen Menschen mit einem Mangel die eine hohe Dosis L-carnitin 4x taeglich nehmen muessen?

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.11
    Beiträge
    257

    Standard AW: Symptome extrem, aber Blutwerte nicht sooo schlecht: wie geht das?

    Ich weiß es ist schwierig, aber regelmäßige Einnahme müsste mehr Priorität haben. Dann eben so den Wecker stellen, dass es passt wenn man im Büro ist, und ansonsten halt kurz Tablette nehmen und wieder ins Bett. Es geht ja immerhin um die eigene Gesundheit.

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.503

    Standard AW: Symptome extrem, aber Blutwerte nicht sooo schlecht: wie geht das?

    Man muss überhaupt nicht aufstehen zur Einnahme, wenn man die Tabletten direkt neben dem Bett hat.

    Immer gleiche Uhrzeit ist nicht wichtig, täglich schon. Zur Not leg dir die Packung am Abend auf die Hausschuhe, dann merkst du es in der Früh beim Aufstehen. Oder am Abend sichtbar aufs Nachtkastl, und wenn du die Tablette genommen hast, dann in die Lade rein. Irgendsowas müsste sich finden lassen, was funktioniert.

    Wenn das mit der Krankenkasse noch länger dauert, könntest du inzwischen als Privatzahlerin in ein Labor gehen und direkt dort Blut abnehmen lassen.

    Dem Arzt würde ich nicht, bevor du ihn überhaupt kennst, schon unterstellen, dass er so ist wie dein alter Arzt. Gib ihm eine Chance und bitte bei niedrigen fT4-Werten um einen Versuch mit leichter Steigerung.

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.774

    Standard AW: Symptome extrem, aber Blutwerte nicht sooo schlecht: wie geht das?

    Zitat Zitat von Chaostribble Beitrag anzeigen
    Hey, warst du schonmal bei einem Arzt der immer nur sagte, dass die Werte doch nicht sooooo schlecht aussehen und man solle so weitermachen, auch wenn man schon auf dem Zahnfleisch kriecht?
    So jemand findet sich in jedem Land. Was noch doofer ist: Selten zwar, aber manchmal trifft er, auch ungewollt, auch ins Schwarze damit. Aber das ist jetzt unwichtig.

    Wichtig wäre, dass du, bevor du eine Blutkontrolle machst, 6 Wochen lang wirklich eine gleichbleibende Dosis nimmst (und diese vor der Kontrolle auch nicht absetzt). Denn du führst auch dich selbst in die Irre damit, denn auf lange Sicht ist das

    im Allgemeinen hilft eine Erhoehung der Dosis wenn es mal nicht gut geht.
    sicher nicht die Lösung auf Dauer, das haben wir hier recht oft gesehen.

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    05.12.08
    Beiträge
    351

    Standard AW: Symptome extrem, aber Blutwerte nicht sooo schlecht: wie geht das?

    Zitat von Chaostribble
    Hey, warst du schonmal bei einem Arzt der immer nur sagte, dass die Werte doch nicht sooooo schlecht aussehen und man solle so weitermachen, auch wenn man schon auf dem Zahnfleisch kriecht?

    Das ist gang und gäbe hier in D., dass die meisten Ärzte nur auf die Laborwerte schauen (und nicht aufs Wohlbefinden), wenn überhaupt, und die freien Werte sowieso höchstselten oder nur ungern bestimmen wollen. Viele von uns hier haben Ärzteodyseen hinter uns, in der Hoffnung, endlich mal an einen zu geraten, der nicht nur auf den TSH schaut so irgendwie. Ist andauernd Thema hier und nicht nur im Ausland so.

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    29.12.11
    Beiträge
    257

    Standard AW: Symptome extrem, aber Blutwerte nicht sooo schlecht: wie geht das?

    Zitat Zitat von Flamme Beitrag anzeigen
    Man muss überhaupt nicht aufstehen zur Einnahme, wenn man die Tabletten direkt neben dem Bett hat.

    Immer gleiche Uhrzeit ist nicht wichtig, täglich schon. Zur Not leg dir die Packung am Abend auf die Hausschuhe, dann merkst du es in der Früh beim Aufstehen. Oder am Abend sichtbar aufs Nachtkastl, und wenn du die Tablette genommen hast, dann in die Lade rein. Irgendsowas müsste sich finden lassen, was funktioniert.

    Wenn das mit der Krankenkasse noch länger dauert, könntest du inzwischen als Privatzahlerin in ein Labor gehen und direkt dort Blut abnehmen lassen.

    Dem Arzt würde ich nicht, bevor du ihn überhaupt kennst, schon unterstellen, dass er so ist wie dein alter Arzt. Gib ihm eine Chance und bitte bei niedrigen fT4-Werten um einen Versuch mit leichter Steigerung.
    Da kommt es dann ja wieder darauf an, dran zu denken, sich abends die Tabletten bereit zu legen. Ich kann das schon verstehen, aber dann muss man halt in den sauren Apfel beißen und sich an den Wecker halten…

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •