Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

Thema: Verdacht auf (latente) Unterfunktion und/oder Hashimoto

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    20.10.21
    Beiträge
    5

    Standard Verdacht auf (latente) Unterfunktion und/oder Hashimoto

    Hallo Zusammen,

    Ich bin neu hier und derzeit extrem verunsichert.

    Kurz zu mir, ich bin 44, w, stark an der Grenze zum Untergewicht (schon immer) und habe seit Jahren bekanntes Asthma Bronchiale. Damit hatte ich diesen Sommer große Probleme, war zweimal in der Notaufnahme, letztendlich konnte mir nur eine Cortison Stoßtheraphie helfen.

    ABER: ich hatte weitere Symptome wie ein Kloßgefühl im Hals, Haarausfall und Schlafstörungen, die kein Arzt berücksichtigt hat. Meine Hausärztin hat daraufhin am 3. September unter anderem den TSH Wert angefordert, den ich aber erst gestern erfahren habe. Zwischenzeitlich war ich wegen Herzrhythmusstörungen am 14.10. Wieder in der Notaufnahme, wo nicht nur der TSH sondern auch die Hormone mitbestimmt wurden:

    03.09.
    TSH basal 2.02 (0.3-4.2)

    14.10.
    TSH basal 6.42 (0.35-5.5)
    Freies T3 3.87 (2.3-4.2)
    Freies T4 1.35 (0.89-1.76)

    (Ich hoffe, ich poste das richtig).

    Meine Ärztin hat mich aufgrund des Anstiegs mit der Verdachtsdiagnose Hashimoto zur Nuklearmedizin verwiesen, wo ich heute direkt einen Termin bekommen habe. Ultraschall war bis auf "Jodmangelknötchen" angeblich unauffällig, und jetzt habe ich wieder Blut geopfert und muss 10 bis 14 Tage auf die neuen Werte warten.

    Und jetzt bin ich natürlich verunsichert. Kann der Wert so schnell ansteigen und trotzdem im Ultraschall alles unauffällig sein? Ich fühle mich nicht gut, habe wieder starke Atembeschwerden (nicht asthmatisch, den Unterschied kenne ich) und das Gefühl, als ob der Hals zu eng ist. Und ich bin sooo müde und heule bestimmt einmal am Tag grundlos ��

    Ich würde mich freuen, vielleicht die ein oder andere Meinung zu meinen Werten zu lesen, da ich total jungfräulich beim Thema Schilddrüse bin, noch nie Probleme damit hatte und mich gerade komplett überfordert fühle.

    Dankeschön.

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.791

    Standard AW: Verdacht auf (latente) Unterfunktion und/oder Hashimoto

    Ich finde, du solltest ganz ruhig auf die Nuklearmedizin-Werte warten. Es ist bloß dein TSH aus der Notaufnahme, das angestiegen ist, die eigentlichen Schilddrüsenhormone (fT3 und fT4) sind völlig in Ordnung. Warum auch immer das TSH da verrückt spielte, kann ich natürlich nicht sagen, aber Sorgen musst du dir deswegen überhaupt nicht machen. Es ist richtig, dass du beim Nuk gelandet bist aber nochmal: Warte ruhig den Befund ab. Nach einer wie auch immer geartet gefährlichen Schilddrüsensituation sieht es bei dir nicht aus, mal sehen, ob das TSH einmalig in einer Ausnahmesituation erhöht war oder nicht. Nach dem Hausärztin-TSH zu urteilen vielleicht eher ja.

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    20.10.21
    Beiträge
    5

    Standard AW: Verdacht auf (latente) Unterfunktion und/oder Hashimoto

    Hallo panna,

    Danke für deine beruhigenden Worte. Auf die Werte warten muss ich ja so oder so�� Es ist nur so, dass ich seit meiner erste Asthma Attacke im Juli nicht mehr richtig auf die Beine komme und meine Hausärztin eben meine Symptome auch aufgrund des Wertes aus der ZNA jetzt der Schilddrüse zugeordnet hat. Und da sie selbst Hashimoto hat, gehe ich mal davon aus, dass sie weiß, wovon sie redet. Ich werde dann mal abwarten (müssen).

    Man fühlt sich halt nur ziemlich bescheiden, wenn man merkt, dass mit einem seit Monaten was nicht stimmt, und keiner findet eine Diagnose.

    Trotzdem Danke.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.791

    Standard AW: Verdacht auf (latente) Unterfunktion und/oder Hashimoto

    Zitat Zitat von Zarah1988 Beitrag anzeigen
    Und da sie selbst Hashimoto hat, gehe ich mal davon aus, dass sie weiß, wovon sie redet. .
    Dies zu denken ist ein häufiger Irrtum. Hausärzte sind so konditioniert, dass sie vor allem oder auch nur auf das TSH gucken. Nun ist dein TSH einmal auffällig gewesen, der Sechser-Wert. Aber der stimmt mit den gleichzeitig abgenommenen freien Werten in keiner Weise überein. Das täte es, wenn jene freien Werte, vor allem das fT4, niedrig in der - oder bereits unterhalb der Norm läge. Das tut das fT4 aber nicht. Und deswegen sagt man: Ein einmalig auffälliges TSH ist noch keine Diagnose, muss überprüft werden, da hat deine Ärztin richtig gehandelt.

    Es kann natürlich sein, dass deine Schilddrüse Zeichen einer Hashimoto zeigt, das wird der Befund zeigen, und es kann auch sein, dass die einschlägigen Autoimmun-Antikörper, allen voran die TPO-AK, positiv sind. Aber auch das heißt bei deinen freien Werten noch lange nicht, sofern sie weiterhin ungefähr so sind wie jetzt, dass du eine Behandlung durch künstliche Hormone brauchst oder dass sie dein Befinden restlos erklären - wie gesagt, vor allem wegen der ziemlich einwandfreien freien Werte. Warum das TSH gesponnen hat, weiß ich nicht, ob es einmalig war oder nicht, werden wir ja sehen. In einer Notaufnahme-Situationen kann manches passieren.

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    20.10.21
    Beiträge
    5

    Standard AW: Verdacht auf (latente) Unterfunktion und/oder Hashimoto

    Okay. Ich sehe, das Thema ist kompliziert�� Aber dafür habe ich mich ja auch hier angemeldet, weil ich keine Ahnung habe. Dann harre ich der Dinge und bin gespannt, was beim Nuklearmediziner rauskommt.

    Danke.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    16.184

    Standard AW: Verdacht auf (latente) Unterfunktion und/oder Hashimoto

    TSH unterliegt einem Tagesrhythmus, daher pass auf, dass du gleich um 8 Uhr Werte machen lässt. Ein Wert von 6.xxx ist ein Ausrufezeichen. Meist ist da schon einiges im Argen. Auch wenn der NUK die nächsten Werte schön findet heißt das nicht Entwarnung. Die Diagnose besteht aus 2 von 3 Kriterien (Sono, AK's (TGAK und TPOAK) und TSH). Wobei der TSH gerade am Anfang der Erkrankung gerne stark schwankt und die Sono von der Erfahrung, dem verwendeten Gerät, dem Alter des Gerätes etc. abhängt.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.791

    Standard AW: Verdacht auf (latente) Unterfunktion und/oder Hashimoto

    @Zarah,

    Ja, das TSH ist, normalerweise, je früher am Morgen abgenommen, umso höher, wie Janne schreibt.


    Aber: das heißt nicht, dass du um 8 Uhr auf der Matte stehen musst. Das tun nur Leute, die unbedingt ihren "TSH-Höhepunkt" messen lassen wollen. Dies hat aber keine wirkliche Relevanz für die Diagnose, denn wenn ein TSH morgens früh über 6 steht, dann gibt es 2 Möglichkeiten: (1) bei diesem Menschen ist der Tagesrhythmus sehr stark ausgeprägt und tagsüber ist das TSH nicht auffällig (liegt, sagen wir mal, um 2). Das halte ich nicht für wirklich wahrscheinlich, so eine Riesenspanne ist es eher nicht. Wahrscheinlicher ist Möglichkeit (2): Bei diesem Menschen wird das TSH auch noch mittags etwas auffällig sein.

    Und deswegen muss man nicht unbedingt den höchsten Punkt erwischen (der noch dazu auch noch davon abhängt, wie stark der Tagesrhythmus bei einer Person ausgeprägt ist). Ein 8-Uhr-TSH alleine macht weder eine Diagnose Hashimoto aus noch eine Unterfunktion - es ist nicht mehr als ein Anlass, zum NUK zu gehen.

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.05.16
    Ort
    Solingen
    Beiträge
    573

    Standard AW: Verdacht auf (latente) Unterfunktion und/oder Hashimoto

    Da du auffällig expliziet das niedrige Gewicht erwähnst - leidest du an einer Essstörung, bzw. isst du bewusst zu wenig oder kalorienredutiert (hauptsächlich nur kalorienarme Lebensmittel)? Essstörungen haben einen extrem negativen Einfluss auf die Schilddrüse. Letztendlich kann es irreversiblen Schaden verursachen - an allen Organen.

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    20.10.21
    Beiträge
    5

    Standard AW: Verdacht auf (latente) Unterfunktion und/oder Hashimoto

    Guten Morgen,

    danke für das Feedback. Der TSH von über 6 wurde gegen 23 Uhr in der ZNA gemessen, der aus September morgens um 9.30 Uhr, nüchtern. Gestern wurde mit gegen 10.15 Uhr wieder Blut abgenommen.

    @candymilk: Nein. Keine Essstörung. Ich wollte damit lediglich ausdrücken, dass bei mir (noch?) keine Gewichtszunahme vorliegt. Ich bin schon immer sehr schlank (55-57 kg bei 176 cm) aber esse ausgewogen, definitiv nicht kalorienarm und auch nicht wenig ;-) Einzig Zucker und Schokolade oder Süßes esse ich überhaupt nicht gerne.

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.791

    Standard AW: Verdacht auf (latente) Unterfunktion und/oder Hashimoto

    Nochmal zum Tagesrhythmus, weswegen ich wiederholt schreibe, dass das nicht sooo überwältigend relevant ist, genauer: relevant schon, aber ein auffälliges TSH würde man auch bei späterer Abnahme erkennen.

    Der zirkadiane und ultradiane Rhythmus des TSH sieht ungefähr so aus (ungefähr = individuelle Variationen - bei Hashimoto nicht selten Abflachung, dito bei LT-Substitution) :

    https://upload.wikimedia.org/wikiped...SH_rhythms.svg

    Das heißt: der zirkadiane Rhythmus dauert 24 Stunden. Der ultradiane Rhythmus setzt sich aus den kleineren "Zacken" zusammen (die mit Impulsgebung auf die T3-Ausschüttung aus der Schilddrüse zu tun haben). Was man insgesamt gut sieht: Der Unterschied ist nicht sooo überwältigend groß, vor allem nicht bei einer 8-Uhr-Blutabnahme, denn dann ist der wirkliche Höhepunkt (während man schläft) eher schon vorbei. D.h., hier laut Grafik würde man so etwas wie 2,0-2,6 erwischen um 8 Uhr, der Nachtmittagstief läge dann bei 1,2-1,5 oder so ähnlich.

    Die Erklärungen zur Grafik (die ich oben in der vergrößerten Version verlinkte, um die Einheiten auf der vertikalen Achse zu zeigen, die in der kleineren Version unvollständig sind) sind hier: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Datei:TSH_rhythms.svg

    (Der Ersteller, jwdietrich, ist wohl der vielen hier aus der Literatur bekannte Prof. D.)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •