Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 19

Thema: Plötzlich stark erhöhter TSH... Schub?

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    22.09.21
    Beiträge
    10

    Frage Plötzlich stark erhöhter TSH... Schub?

    Hallo zusammen,
    Ich bin noch in der Anpassungsphase der Medis. Habe seit März die Diagnose Hashimoto Thyreoiditis erhalten.

    15.03.21
    TSH, 14.9 mU/l ( 0.35-4.94 )
    TRAK, 0.58 U/l ( bis1.75 )
    TPO, >1000.0 U/ml ( bis 5.6 )
    T3, 4.7 pmol/l ( 2.43-6.0 )
    T4, 9.7 pmol/l ( 9.01-19.05 )

    03.05.21 ( Euthyrox 50 )
    TSH, 4.50 uU/ml ( 0.4 – 5.4 )
    T4, 14.8 pmol/l ( 9.0-19.0 )
    T3, 3.8 pmol/l ( 2.4-6.0 )


    21.06.21 ( Euthyrox 75 )
    TSH, 0,09 mU/l ( 0.4 - 5.4)

    In der letzten Kontrolle im Juli waren die Werte fast ideal.

    26.07.21 (Euthyrox 50/75)
    TSH, 3.40 ( 0.4 – 5.4 )

    Da wir jedoch einen Kinderwunsch haben hat der Arzt einen TSH unter 2.5 empfohlen. Deshalb haben wir die Dosierung von 50/75 im Wechsel auf Mo-Fr 75 / Sa-So 50 erhöht.
    Am Montag war ich wieder in der Kontrolle und ich war geschockt...

    20.09.21 (Euthyrox 75 mo-fr , 50 sa/so)
    TSH, 12.3 ( 0.4 – 5.4 )
    T4 + 3 noch ausstehend

    Hat jemand eine Idee woher das kommt? War das ein Schub?
    Tipps und Tricks?

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    03.08.19
    Ort
    Bergheim bei Köln
    Beiträge
    354

    Standard AW: Plötzlich stark erhöhter TSH... Schub?

    Mittelwert von 67g LT über eine Woche. Besser wäre was auszuknobeln mit dem Mittelwert.

    Dein TSH "haut voll nach oben ab".

    Wie sicher ist denn deine Diagnose Hashimoto?

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    22.09.21
    Beiträge
    10

    Standard AW: Plötzlich stark erhöhter TSH... Schub?

    Hallo Alli-positiv

    Vielen Dank für deine Antwort.

    Ich werde jetzt mal mit Täglich 75 nehmen und Wechseln von Euthyrox auf Tirosint. Laut Arzt sind diese besser verwertbar vom Körper.

    Ich denke die Diagnose sollte schon stimmen. Meine SD ist normal gross aber ziemlich Schwammig/porös.

    Symptome: Müdigkeit, Antriebslosigkeit, Kältegefühl, geschwollene Augen/(hauptsächlich Augenlieder), Wassereinlagerungen, Konzentrationsschwierigkeiten, dunkle Haut-Flecken im Gesicht, trockene Haut, Veränderungen an Fingernägel.

    Diese Symptome waren seit der Einnahme von Euthyrox fast komplett weg. Etwa seit 3 Wochen habe ich das Gefühl dass diese langsam wieder zurück kommen.

    Natürlich habe ich es der vielen Arbeit und dem Herbstbeginn zugeschrieben . Deshalb bin ich auch so überrascht dass der neue TSH so hoch ist.

    Was gäbe es denn noch für andere Diagnosen mit diesen SD Blutwerten?

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.503

    Standard AW: Plötzlich stark erhöhter TSH... Schub?

    Ich würde vor einer Änderung noch auf T3 und T4 warten, wenn du die noch nicht hast. Am Montag der BE warst du direkt nach den 2 Tagen mit niedrigerer Dosis. Ich würde ausschließen wollen, dass nur dein TSH sehr sensibel reagiert auf solche Schwankungen der Zufuhr.

    Laut Arzt sind diese besser verwertbar vom Körper.
    Das spielt in Wahrheit keine Rolle, man passt die Dosis sowieso nach den Werten und Befinden an. Selbst wenn du von Euthyrox eine etwas höhere Dosis als von Tirosint nehmen müsstest - so what?

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    22.09.21
    Beiträge
    10

    Standard AW: Plötzlich stark erhöhter TSH... Schub?

    Hallo zusammen

    So jetzt habe ich die fT3/fT4 Werte erhalten.

    T4, 13.3 pmol/l ( 9.0-19.0 ) 43%
    T3, 3.3 pmol/l ( 2.4-6.0 ) 25%

    Die sind eher etwas tief oder?

  6. #6
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    22.09.21
    Beiträge
    10

    Standard AW: Plötzlich stark erhöhter TSH... Schub?

    Hallo zusammen

    Ich habe jetzt seit 3 Wochen auf 75 erhöht. Jedoch werde ich zunehmend müder, am Abend schlafe ich um 21 Uhr schon ein, am Morgen habe ich immer mehr aufgeschwollene Augenlider, Wasseransammlungen in den Beinen was ab und zu sogar ein wenig Schmerzen bereitet. Diese Symptome kennen ich von vor der Diagnose Hashimoto.

    Ich habe Mitte November meine nächste BE. Bin jetzt jedoch am überlegen ob ich schon früher gehen soll. Was denkt ihr?

    Bin noch Hashi-Neuling deshalb bin ich froh über jeden Tipp von euch.

    Ach übrigens. Meine Werte sind alle mit Einnahme von Euthyrox etwa 2h-3h vor der BE. Mein Endokrinologie meinte dass ich diese nehmen soll da sonst die Werte nicht stimmen....

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.02.07
    Beiträge
    2.553

    Standard AW: Plötzlich stark erhöhter TSH... Schub?

    Hallo Pantera,

    das hatte ich vermutet, dass du die Tabletten vor der Blutuntersuchung genommen hast. Man sollte vorher keine Schilddrüsentabletten nehmen. Was der Endokrinologe meint, ist so nicht richtig. Es gibt leider immer wieder Ärzte, die das sagen, aber es ist eher eine Minderheit. Die Werte sind nicht aussagekräftig, wenn man vorher die Tabletten genommen hat. Ich würde den Arzt wechseln und noch mal Wert bei einem Nuklearmediziner machen lassen, aber da du ja erst seit 3 Wochen erhöht hast, würde ich das frühestens nach 6 Wochen machen. Leider dauert es so lange bis die Dosisänderung im Organismus ankommt. Oft dauert es sogar noch länger bis zu 8 Wochen. Daher ist es nicht sinnvoll, schon nach kurzer Zeit die Dosis zu ändern.

    Hast du mal in dem Thread hier für Neuerkrankte gelesen? Dort findest du wertvolle Infos ebenso wie im Buch: Leben mit Hashimoto von Prof. Arnim Heufelder und Frau L. Brakebusch.

    Häufig hat man noch Vitaminmängel. Wurden die bei dem Endokrinologen untersucht? Bei Autoimmunerkrankungen besteht sehr häufig ein Vitamin D Mangel. Vitamin D ist eine Hormonvorstufe, die für einige Stoffwechselvorhänge insbesondere die Muskeln und Knochen sehr wichtig ist. Manche haben auch einen Ferritin- oder Vitamin B 12 Mangel. Diese Blutuntersuchungen muss man meist selbst bezahlen.

    Die Einstellungszeit ist häufig von Nebenwirkungen geprägt und nicht leicht zu ertragen. Die Schwellung der Augenlider war mein erstes Symptom Jahre bevor ich die Diagnose Hashimoto bekam.

    Wie ernährst du dich? Bei Hashimoto ist es sinnvoll, keine Fertigprodukte, die mit Jodsalz gewürzt wurden, zu essen. Nimmst du noch andere Medikamente?

    Deine Symptome zeigen, dass du momentan noch in einer Unterfunktion bist.

    LG

    Artista

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    22.09.21
    Beiträge
    10

    Standard AW: Plötzlich stark erhöhter TSH... Schub?

    Liebe Artista.

    Vielen Dank für deine ausführliche Antwort.

    Ja ich habe den Thread der neu erkrankten gelesen. Auch habe ich gelesen dass man keine Tabletten vor der BE einnehmen sollte. Deshalb habe ich damals extra beim Arzt gefragt. Wie man auch so ist... habe ich gedacht dass wird wohl stimmer was der sagt ind habe sie genommen.
    Auf jeden Fall werde ich sie on Zukunft nicht mehr einnehmen

    Betreffend Vitaminmängel: Ich hatte einen starken Vitamin B12 und Ferritinmangel trotz Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln. Deshalb wurde auch geschaut ob ich Zölliakie oder probleme mit dem intrinsischen Faktor habe. Jedoch ist alles i.O.
    Habe dann schlussendlich eine B12 Spritze und Eiseninfusion erhalten.
    Vitamin D wurde noch nicht gemessen. Das werde ich bei der nächsten BE gleich mal fragen. Wäre Selen auch sinnvoll?

    Ansonsten habe ich noch einen leichten DHEA Mangel. Welcher aber nichts bedeuten soll.

    Da es nicht so einfach ist einen schnellen Termin bei den Ärzten zu finden werde ich jetzt nochmals zum selben Arzt gehen und danach mich dann für einen Neuen umsehen.

    Zu den Symptomen ist jetzt noch der Haarausfall gekommen.

    Ich werde mich wieder melden wenn ich die neuen Werte habe. Nimmt mich jetzt schon Wunder.

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    22.09.21
    Beiträge
    10

    Standard AW: Plötzlich stark erhöhter TSH... Schub?

    Ah und noch zu der Ernährung:
    Ich ernähre mich Hauptsächlich vegan mit Ausnahmen.
    Wenn ich mal Lust auf Käse oder Eier habe dann esse ich dies auch. Fertigprodukte gibt es extrem selten.
    Betreffend Soja hat der Arzt gesagt dass mann sehr viel davon essen müsste um eine Wirkung auf die Tabletten zu haben. Ich esse etwa 2x im Monat Soja.
    Ansonsten viel Gemüse und Früchte, Hülsenfrüchte, Reis, Dinkel Roggen etc.

    Medikamente nehme ich sonst keine ausser Eisentabletten und B12..... Natürlich immer mit mindestens 2 Stunden Abstand zu den SD Medis

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    754

    Standard AW: Plötzlich stark erhöhter TSH... Schub?

    Bei veganer Ernährung schleicht sich leicht ein Zinkmangel ein. Der lässt sich leider durch Blutwerte schlecht feststellen. Zink im Vollblut kann man messen lassen, aber ein Wert im Referenzbereich schließt einen Mangel nicht aus. Kannst auch versuchsweise ein paar Wochen Zink ergänzen und schauen ob es etwas verbessert.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •