Seite 5 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 52

Thema: Neue Werte und Diagnose

  1. #41
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.629

    Standard AW: Update:Neue Werte

    Dann, mit zunehmender Zeit schwanden meine Kräfte und die typischen Symptome traten auf.
    Du hast allerdings geschrieben:
    Habe laut Arztanweisung binnen knapp vier Wochen auf 15 gesteigert
    D.h. es gab im engeren Sinne gar keine "zunehmende Zeit", du hast nie so lange gewartet, wie es gebraucht hätte, um die Endwirkung einer (Zwischen-)Dosis festzustellen.

    Man kann wohl schon davon ausgehen, dass das eher niedrige fT4 durch (zu viel) T3-Einnahme entstanden ist. Auf diese T3-Dosis jetzt noch mehr T4 zu schmeißen, davon würde ich abraten.

  2. #42
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.937

    Standard AW: Update:Neue Werte

    Ich weiß nicht, zu was für einem Arzt du gegangen bist (und womöglich auf Empfehlung)? Wenn er (völlig überflüssig) rT3 abnimmt ... Privatarzt? "Hormonarzt"?

    Guck mal Katja, voriges Jahr, dein Einstiegsbeitrag in dieses Thema:

    Naja es wurde Blut abgenommen und es bestätigte sich das es eine T4 in T3 Umwandlungsstörung ist und ich nun ab sofort Thybon 20 nehmen soll.
    ...
    Meine Werte:

    Tsh: 0.11mlU/l (0.22-4.46 )
    Ft3: 3.04pg/ml ( 2.3-3.8)
    Ft4: 1.25ng/dl (0.9-1.6)
    Reverse T3: 169.0pg/ml (90-215)
    Nein, deine Werte beweisen gar nichts, das können sie auch nicht, zumal das fT3 nur einen kleinen Teil des im Körper wirksamen T3 abbildet. Der Rest ist in den Zellen und nicht im Blut messbar. Aber nehme ich nur deinSerum-fT3, also den Anteil im Blut, so sieht man da weder einen niedrigen noch einen irgendwie schlechten Wert. Das Reverse fT3 ist überflüssig, aber auch da ist rein gar nichts. Außer Spesen nichts gewesen.

    Ich kann dir gerne kurz schildern, wie man mit T3 eingestiegen wäre laut Richtlinien zur Kombitherapie T4+T3 der European Thyroid Association.

    Erstens, man wäre auf Grund dieser Werte gar nicht eingestiegen, weil unnötig. Aber gut, zweitens, wenn aus irgendwelchen sonstigen Gründen evtl. doch, dann wie folgt:

    Die 100 LT waren sowieso grenzwertig zu hoch auf Grund des TSH, aber auch wenn sie es nicht gewesen wären, hätte man bei Zugabe von 5 mcg T3 von der T4-Dosis 5 x 3 = 15 mcg, abgezogen. Runden wir das Ergebnis (85 mcg) auf 88 mcg auf (man hätte auch herunterrunden können, auf 81 mcg, aber OK). Und dann hätte man 88 mcg LT + 5 mcg Thybon auf zwei Teildosierungen gleichmäßig verteilt dazu genommen *als Versuch*.

    Und keineswegs das, was die Person, die dir (nochmal, ohne von den Werten ablesbare Notwendigkeit) eine viel zu hohe Menge empfiehlt.

  3. #43
    Benutzer
    Registriert seit
    08.06.16
    Beiträge
    119

    Standard AW: Update:Neue Werte

    Zitat Zitat von Flamme Beitrag anzeigen
    Du hast allerdings geschrieben:

    D.h. es gab im engeren Sinne gar keine "zunehmende Zeit", du hast nie so lange gewartet, wie es gebraucht hätte, um die Endwirkung einer (Zwischen-)Dosis festzustellen.

    Man kann wohl schon davon ausgehen, dass das eher niedrige fT4 durch (zu viel) T3-Einnahme entstanden ist. Auf diese T3-Dosis jetzt noch mehr T4 zu schmeißen, davon würde ich abraten.

    So gesehen hast du Recht.
    Ich habe zb keine sechswöchige 5er Thyboneeinnahme abgewartet und dann eine BE machen lassen um dann wieder um 5mcg zu steigern usw.
    Habe mich da voll und ganz auf den Arzt verlassen.
    Übrigens ein Internist welcher sich auf Schilddrüse, Hormondysbalancen usw spezialisiert hat.
    Dieser verschrieb mir ebenfalls auch eine Progesteroncreme für die zweite Zyklushälfte.
    Jedenfalls übernimmt die Therapie mein regulärer Hausarzt und vertraut mir auf mein Befinden. Der nimmt auch glücklicherweise die freien Werte ab und somit behalten wir die Sache im Auge. Er meinte mal zu mir: die einen benötigen etwas mehr und die anderen etwas weniger Lt. Es kommt auf die Beschwerden an.
    Demnach würde ich mich schon gerne steigern was das LT angeht.
    LG

  4. #44
    Benutzer
    Registriert seit
    08.06.16
    Beiträge
    119

    Standard AW: Update:Neue Werte

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht, zu was für einem Arzt du gegangen bist (und womöglich auf Empfehlung)? Wenn er (völlig überflüssig) rT3 abnimmt ... Privatarzt? "Hormonarzt"?

    Guck mal Katja, voriges Jahr, dein Einstiegsbeitrag in dieses Thema:



    Nein, deine Werte beweisen gar nichts, das können sie auch nicht, zumal das fT3 nur einen kleinen Teil des im Körper wirksamen T3 abbildet. Der Rest ist in den Zellen und nicht im Blut messbar. Aber nehme ich nur deinSerum-fT3, also den Anteil im Blut, so sieht man da weder einen niedrigen noch einen irgendwie schlechten Wert. Das Reverse fT3 ist überflüssig, aber auch da ist rein gar nichts. Außer Spesen nichts gewesen.

    Ich kann dir gerne kurz schildern, wie man mit T3 eingestiegen wäre laut Richtlinien zur Kombitherapie T4+T3 der European Thyroid Association.

    Erstens, man wäre auf Grund dieser Werte gar nicht eingestiegen, weil unnötig. Aber gut, zweitens, wenn aus irgendwelchen sonstigen Gründen evtl. doch, dann wie folgt:

    Die 100 LT waren sowieso grenzwertig zu hoch auf Grund des TSH, aber auch wenn sie es nicht gewesen wären, hätte man bei Zugabe von 5 mcg T3 von der T4-Dosis 5 x 3 = 15 mcg, abgezogen. Runden wir das Ergebnis (85 mcg) auf 88 mcg auf (man hätte auch herunterrunden können, auf 81 mcg, aber OK). Und dann hätte man 88 mcg LT + 5 mcg Thybon auf zwei Teildosierungen gleichmäßig verteilt dazu genommen *als Versuch*.

    Und keineswegs das, was die Person, die dir (nochmal, ohne von den Werten ablesbare Notwendigkeit) eine viel zu hohe Menge empfiehlt.
    Hi! Tja was soll ich nun tun?
    Das blöde ist ja, wenn man bei einem auf Hormondysbalancen spezialisierten Internisten sitzt, dann vertraut man diesem doch oder?
    Wenn er meint, dass viele Patienten mit derselben Symptomatik zu ihm kämen, er ihnen 20er Thybon verschreiben und es ihnen damit geholfen ist?! Da ist man doch nicht mehr so wirklich skeptisch oder? Zumal er auch ein sehr umfangreiches Labor erstellte was ich auch teils selbst zahlen musste.
    Aber das war es mir Wert um ein bisschen besseres Verstehen zu haben gerade was den Nährstoffen Vitaminen usw angeht.
    Aufgrund dieser Untersuchungen kamen zwei weitere Autoimmunerkrankungen raus was mich nicht erfreute. Daraufhin hatte ich kürzlich eine Nachuntersuchung bei meinem Hausarzt erbeten und so wurde es bestätigt.
    Einmal PSS und PBC. Jetzt heißt es erstmal zu einem Rheumatologen zu gehen. LG

  5. #45
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.937

    Standard AW: Update:Neue Werte

    Zitat Zitat von katja234 Beitrag anzeigen
    Hi! Tja was soll ich nun tun?
    Das blöde ist ja, wenn man bei einem auf Hormondysbalancen spezialisierten Internisten sitzt, dann vertraut man diesem doch oder?
    Warum sollte man das denn blind tun? Wir haben hier einiges an --> Erfahrungen gehabt mit leidgeprüften Patientinnen von Hormonspezialisten, die hintenrum per PN empfohlen wurden.

    Aufgrund dieser Untersuchungen kamen zwei weitere Autoimmunerkrankungen raus ...Jetzt heißt es erstmal zu einem Rheumatologen zu gehen
    Sollte sich das bestätigen lassen, täte mir das leid. Aber weißt du was, geh erstmal zum Rheumatologen und erzähle uns bitte dann, was er dazu gesagt hat.

    Dein fT4 ist wegen der hohen T3-Dosis gesunken, das hat dir Flamme bereits gesagt. Wenn du jetzt auch LT erhöhst, wird es irgendwann nicht mehr gut gehen (es geht ja jetzt schon nicht gut) - sollte dir das Vertrauen in den Hormonspezialisten bis dahin abhanden kommen, wird dir hier sicher weiterhin geholfen.

  6. #46
    Benutzer
    Registriert seit
    08.06.16
    Beiträge
    119

    Standard AW: Update:Neue Werte

    Zitat Zitat von panna Beitrag anzeigen
    Warum sollte man das denn blind tun? Wir haben hier einiges an --> Erfahrungen gehabt mit leidgeprüften Patientinnen von Hormonspezialisten, die hintenrum per PN empfohlen wurden.



    Sollte sich das bestätigen lassen, täte mir das leid. Aber weißt du was, geh erstmal zum Rheumatologen und erzähle uns bitte dann, was er dazu gesagt hat.

    Dein fT4 ist wegen der hohen T3-Dosis gesunken, das hat dir Flamme bereits gesagt. Wenn du jetzt auch LT erhöhst, wird es irgendwann nicht mehr gut gehen (es geht ja jetzt schon nicht gut) - sollte dir das Vertrauen in den Hormonspezialisten bis dahin abhanden kommen, wird dir hier sicher weiterhin geholfen.
    Vielen lieben Dank!
    Ja, ein bestimmtes AK Gesuch auf ein bestimmtes Protein bestätigte dies schon. Deshalb gehe ich auch baldigst zum Rheumatologen.

    Was genau würde denn passieren wenn ich Lt erhöhen würde? Liebe Grüße

  7. #47
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    16.413

    Standard AW: Update:Neue Werte

    Was mich nachdenklich macht ist der fT3-Referenzbereich, der ist nicht nur breit, sondern auch möglicherweise recht hoch. Welche SI-Einheit hat der Referenzbereich

    Ft3: 3.90 ( 2.00-5.70)

  8. #48
    Benutzer
    Registriert seit
    08.06.16
    Beiträge
    119

    Standard AW: Update:Neue Werte

    Zitat Zitat von Janne1 Beitrag anzeigen
    Was mich nachdenklich macht ist der fT3-Referenzbereich, der ist nicht nur breit, sondern auch möglicherweise recht hoch. Welche SI-Einheit hat der Referenzbereich

    Hi Janne!
    Der ft3 Wert hat ng/l und der ft4 Wert hat ng/l.

    Viele Grüße

  9. #49
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    16.413

    Standard AW: Update:Neue Werte

    Hat der NUK ein eigens Labor? Der Bereich ist schon sehr merkwürdig. Der fT3 ist für 24-Stunden-Karenz doch recht hoch. Da hätte ich was von um die 3 erwartet.

  10. #50
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    22.11.10
    Beiträge
    3.723

    Standard AW: Update:Neue Werte

    Hallo zusammen,
    bin doch immer wieder erstaunt, was hier noch immer so geraten wird und wovon einige überzeugt sind. Bin mal gespannt auf die Erklärung, wie man mit solchen Werten solche Symptome haben kann. Meiner Meinung nach wurde hier im Forum so richtig versäumt, mal zu hinterfragen, warum Lt bei einigen kein Wohlbefinden bringt bei mittigen Werten, bzw Werten, die nicht schlecht aussehen und wo hier nicht zum Steigern geraten wird.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •