Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Morgendliche "Müdigkeit" - ich komme nicht aus dem Bett..

  1. #1
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    02.05.17
    Ort
    Norddeutschland
    Beiträge
    283

    Standard Morgendliche "Müdigkeit" - ich komme nicht aus dem Bett..

    Hallo zusammen,

    Das waren meine Werte unter 112mcg L-Thyroxin.

    TSH 1,93 (0 - 4)
    FT4 13,3 (8-17)
    FT3 2,5 (1,8 - 4,2)
    Vit B12 322pg/mL (193 - 982)
    TAK <20
    Cortisol 138 (50 - 250)
    Ferritin 90 (20-150)


    Seit ein paar Tagen bekomme ich 125mcg auf meinen Wunsch, weil ich einfach schon mal bessere Werte hatte.

    Mein Problem ist die morgendliche Müdigkeit - Müdigkeit ist untertrieben, ich bin wie auf Schlaftabletten. Ich kann einfach nicht wach werden. Dieses Problem besteht NICHT seit dem höher dosieren von L-Thyroxin. Es besteht schon länger.

    Es ist tatsächlich so, dass ich, wenn ich um 5 geweckt werde erst gegen 6.30 in der Lage bin aufzustehen. Ich finde das äußerst anstrengend und auch hinderlich. Wenn ich mich später wecke, kann ich auch erst später aufstehen.

    Ich kann aber nicht in der Woche dafür sorge tragen ca. 10 Stunden zu schlafen pro Nacht, damit ich morgens auch klar komme.
    Kann mir jemand sagen ob das einfach ein Hashimoto Symptom ist mit dem man leben muss, oder ob man dagegen was tun kann, oder ob es ggf damit gar nicht zusammen hängt?

    Ich habe eben gegooglt und gefunden, dass man bei morgendlicher "Antriebsschwäche" auch Abends L-Thyroxin nehmen kann.

    Macht das jemand von euch?

    VG!

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.02.07
    Beiträge
    2.490

    Standard AW: Morgendliche "Müdigkeit" - ich komme nicht aus dem Bett..

    Ja es gibt einige die das machen. Diese bleierne Müdigkeit morgens habe ich auch schon gehabt. Sie ist wohl ein Symptom der Erkrankung.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    23.04.15
    Beiträge
    717

    Standard AW: Morgendliche "Müdigkeit" - ich komme nicht aus dem Bett..

    Hallo unknown,

    lange nicht gelesen. Ja, einen Teil des LT kann auch abends genommen werden. Was mir allerdings auch ein wenig auffällt: B12. Wenn mein B12 Pegel zu niedrig war, hatte ich auch stark unter Müdigkeit zu kämpfen. Vielleicht mal prophylaktisch etwas nehmen und schauen was wird?

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Adele
    Registriert seit
    27.04.16
    Beiträge
    540

    Standard AW: Morgendliche "Müdigkeit" - ich komme nicht aus dem Bett..

    Hallo,
    Ich empfinde eine bleierne Müdigkeit, wenn die LT Dosis zu hoch ist. Diese ist ganz anders, als dieses permanente müde sein, sich nicht aufraffen können, antriebslos sein, wenn es zu wenig Hormone sind.
    Kannst du da für dich auch einen Unterschied ausmachen?

    Das Zuviel morgens ist keine Überdosierung,. Kann also auch bei eher niedriger Gesamtdosis auftreten. Ich splitte daher und nehme Abends einen Teil der Dosis.
    Bevor du die Dosis insgesamt änderst, wäre das vielleicht noch zu überlegen.

    LG
    Adele

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Schlomis Muddi
    Registriert seit
    10.05.18
    Ort
    Do small things with great love. (M.Teresa)
    Beiträge
    794

    Standard AW: Morgendliche "Müdigkeit" - ich komme nicht aus dem Bett..

    Ich persönlich war noch nie ein Morgenmensch; auch nicht als Kind. Da ist meine Hormondosierung völlig egal. Es gibt nun mal Menschen, wo der Rhythmus verschoben ist - nach vorne oder nach hinten. Mein Bruder ist das komplette Gegenteil und stand morgens um fünf lachend in seinem Kinderbett und wollte raus.

    Ich hatte eine Kollegin, die sich dafür „feiern lassen wollte“, jeden Tag um 4:00 aufzustehen. Bei näherer Befragung gab sie an, um 20:00 ins Bett zu gehen… Da denke ich erstmals an Feierabend; Schlafen vielleicht drei, vier, fünf Stunden später - je nach dem, was mich zu Hause erwartet (kränkelnde Tiere).

    Ihr kleines Kind wollte abends highlive machen, aber die Eltern gingen noch vor dem Kind schlafen

    Was ich sagen will:
    a) Ich finde 6:30 nicht wirklich spät; erst recht nicht in der „dunklen Jahreszeit“. Gottseidank habe ich einen Bürojob mit sehr flexiblen Arbeitszeiten und seit Corona sogar Homeoffice.

    b) Wenn Du es mit Splitten versuchen willst, dann mach es doch. In der Anfangszeit hatte ich meine Hormone hälftig gesplittet wegen üblen Herzrasens am Morgen, was dadurch wegging. Andere hatten das Splitten auch versucht und konnten nachts nicht schlafen. Wenn Du es also ausprobieren möchtest, dann am besten, wenn Du den nächsten Tag nichts leisten musst Stell Dich darauf ein, dass möglicherweise das TSH einen Ticken höher sein könnte als nach „vorschriftsmäßiger“ morgendlicher Kompletteinnahme, weil ja der Peak nicht mehr so hoch geht.

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    29.12.11
    Beiträge
    229

    Standard AW: Morgendliche "Müdigkeit" - ich komme nicht aus dem Bett..

    Ich finde es schwierig einzuschätzen, ob das wirklich von der LT-Dosis abhängt. Morgenmüdigkeit hat so viele Facetten, natürlich kann es die LT-Dosis sein- genau so aber ein verschobener Rhythmus, gestörter Schlaf durch Stress, Atemaussetzer oder schlechte Schlafhygiene, die generell frühe Weckzeit, stoffmängel usw..
    Ich denke ein Versuch, die Tabletten (vielleicht auch teilweise) zu einer anderen Tageszeit zu nehmen, kann nicht schaden.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    03.09.08
    Ort
    14xxx
    Beiträge
    789

    Standard AW: Morgendliche "Müdigkeit" - ich komme nicht aus dem Bett..

    Ganz doofe Frage: da es nur zwei Hersteller von 112er L-Thyroxin gibt, bist du beim selben Fabrikat geblieben?
    Dein fT3 ist verglichen mit dem fT4 eher niedrig, mit mehr L-T besteht die reale Chance, die Umwandlung noch weiter zu drosseln. Auswege: T3 extra oder Selen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •