Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 27 von 27

Thema: Erstdiagnose - wie sind meine Werte einzuordnen?

  1. #21
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.750

    Standard AW: Erstdiagnose - wie sind meine Werte einzuordnen?

    Zitat Zitat von Baloun Beitrag anzeigen

    Auf die Rückmeldung vom Hausarzt warte ich, ob er kommende Woche eine BE macht.
    Der Kontrolle sollten mindestens 12-14 Tage unter gleicher Dosis vorausgehen, was bei dir nicht ganz der Fall ist:

    ...nehme ich seit 04.11.morgens 25mg, seit 07.11 morgens 12,5mg.
    Das ist alles ein klein bisschen weniger als 2,5 Thiamazol. Ich meine, das sind alles Mickeymouse-Dosierungen, aber trotzdem. Rechne also bitte die Kontrolle entsprechend. Allerdings auch nicht länger als 12-14 Tage.
    Geändert von panna (09.11.21 um 17:45 Uhr)

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.958

    Standard AW: Erstdiagnose - wie sind meine Werte einzuordnen?

    Ich würde trotzdem um den 18.11 rum zur Kontrolle gehen, um zu sehen, ob die Reduzierung ausreichte um aus der UF raus zu kommen.

  3. #23
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.09.21
    Beiträge
    9

    Standard AW: Erstdiagnose - wie sind meine Werte einzuordnen?

    So ihr Lieben,

    ich bin mit aktuellen Werten zurück.

    Der Hausarzt hat die Blutabnahme verweigert - ich wollte letzte Woche einen Termin für den 18. vereinbaren.
    So war ich nun gestern in der Akutsprechstunde und habe gsagt, ich zahle auch selbst.
    Habe dann die Zusage bekommen, allerdings mit Termin nächsten Donnerstag, das war mir zu spät.

    Also bin ich gestern Mittag in ein Privatlabor gegangen:

    18.11.2021 (Befinden: okay)
    FT3 3,3 / Norm 2,0-4,8 pmol/l
    FT4 0,9 / Norm 0,9-1,8 pmpl/l

    So wirklich hoch kommt der FT4 nicht.
    Der FT3 ist zum ersten Mal unter 60%, jetzt bei 46% - das gefällt mir auch nicht wirklich, obwohl die Spanne zwischen beiden Werten damit mal kleiner ist.

    Die Werte sind natürlich nicht vergleichbar...aber gut sieht es trotzdem nicht aus finde ich.
    Habe heut morgen zum ersten Mal nur 1,25mg Thiamazol genommen.

    Hab ihr ein Gefühl, ob ich vollständig auf 1,25 gehen soll oder irgendwas im Wechsel?

  4. #24
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.750

    Standard AW: Erstdiagnose - wie sind meine Werte einzuordnen?

    Zitat Zitat von Baloun Beitrag anzeigen

    So wirklich hoch kommt der FT4 nicht.
    So wirklich hoch muss es auch nicht. Hemmertherapie ist nichts Normales.

    Mein Problem ist: Ohne TSH kann man das nicht wirklich einschätzen, zumal auch unterschiedliche Labors (kein Vorwurf, ich sehe ja, warum du es gemacht hast)

    Der FT3 ist zum ersten Mal unter 60%, jetzt bei 46% - das gefällt mir auch nicht wirklich
    Was dir am fT3 nicht gefällt, ist genau das Umgekehrte von dem, was mir an ihm nicht gefällt* :-)

    Bitte vergiss die Prozente, sie nützen gar nichts bei unterschiedlichen Labors, das ist eine Illusion, macht die Werte kein bisschen vergleichbarer, zumal der fT3-Referenzbereich vorher ja echt etwas gewöhnungsbedürftig war, das verzerrt alles noch mehr. -

    *Für dein fT4 scheint mir dein fT3 noch etwas zu hoch zu sein, was eher auf noch anhaltende Aktivität hinweist - aber das bleibt spekulativ ohne TSH. Vielleicht insofern nicht ganz als deine TRAK Ende Okt. ja noch gut mit dabei waren, wenn sie es noch sind, dann erklärt das eine Aktivität, die das fT3 noch hoch hält. Also Vorsicht, ich würde jetzt nicht reduzieren auf eine kaum noch wirksame Dosis bei vermutlich noch positiven TRAK. Wann ist dein Arzt nun geneigt, eine Kontrolle zu machen?

  5. #25
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.958

    Standard AW: Erstdiagnose - wie sind meine Werte einzuordnen?

    Ein wenig ist ja ft4 gekommen. Ich sehe jetzt 2 Wege. Wenn die nächste BE erst nach 14 Tagen ist, dann könntest du die Wechseldosis versuchen. Sonst solltest du die Dosis halten. Dein ft4 ist jetzt genau auf der Unterkante. Beim letzten Mal war er drunter.
    Ft3 habe ich nicht mit einbezogen, weil er sowohl durch positive TRAK, als auch durch niedriges ft4 erhöht sein kann.

  6. #26
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    06.09.21
    Beiträge
    9

    Standard AW: Erstdiagnose - wie sind meine Werte einzuordnen?

    Ich bin jetzt mit der Wechseldosis 2,5 - 1,25 - 2,5 - 1,25 etc. unterwegs.
    Am Donnerstag ist ja der Blutabnahmetermin, den der HA mir gegeben hat...damit ist der Wechsel zwar erst eine Woche her, ich werde die Werte aber trotzdem am Freitag einstellen - vielleicht sieht man eine Tendenz.

  7. #27
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.750

    Standard AW: Erstdiagnose - wie sind meine Werte einzuordnen?

    Es wäre besser, wenn du um eine Woche oder wenigstens auf Montag verschieben könntest. Das Medikament braucht mindestes 12-14 Tage. Eine "Tendenz" ist bei sehr hohen Werten und hoher Dosis evtl. nützlich, damit man weiß, dass es wirkt. Aber jetzt bei dir ist eine wie auch immer geartete Tendenz eher sinn-/nutzlos.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •