Seite 8 von 8 ErsteErste ... 5678
Ergebnis 71 bis 78 von 78

Thema: Bitte um Beurteilung meiner Werte

  1. #71
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.664

    Standard AW: Teilen von LT

    Ich glaube, du konstruierst da ein künstliches Problem, während das wirkliche die zu hohe Dosis ist, die eben nach ein paar Wochen schon einen zu hohen Spiegel im Blut erzeugt hat. Das ist immerhin eine Steigerung um 50% der vorherigen Dosis!

  2. #72

    Standard AW: Teilen von LT

    Ja du könntest Recht haben, vielleicht war das nur ein zeitlicher Zufall .. wobei ich mir auch gedacht habe, ob die Dosis vielleicht noch zu gering ist und deswegen UF-Symptome ? Aber eher unwahrscheinlich weil ich ja, wie du sagtest, um 50% gesteigert habe.
    Hatte das Problem der zu hohen Dosis noch nie gehabt, wie sollte ich jetzt clever vorgehen ?
    Etwas runtergehen oder die Dosis beibehalten für eine BE ?

    Schönen Abend

  3. #73

    Standard AW: Teilen von LT

    Hallihallo,

    mir ist gerade noch etwas in den Kopf gekommen, vielleicht weiß ja jemand Rat.
    Mir ist aufgefallen, dass es mir SD-technisch schlechter geht seitdem ich regelmäßig Bisoprolol nehme. Habe jetzt gelesen, dass Betablocker die Umwandlung stören können (wobei Bisoprolol ja eigentlich ein selektiver Betablocker ist.)
    mein ft3 war auch tatsächlich sonst nie so ,,tief'' (hatte mich meist mit Werten im oberen Drittel wohlgefühlt, oft war ft3 auch höher als ft4)
    Würde versuchen das Bisoprolol demnächst etwas auszuschleichen.
    Vielleicht hat ja jemand ähnliches gemacht und kann mir sagen, ob und wie schnell eine Besserung kam ?

  4. #74

    Standard Neue Werte, langsam ratlos

    Hallihallo

    Nach mittlerweile 1 jährigem Wohlfühldosis finden weiß ich langsam nicht mehr weiter.
    Mein Hauptsymptom Atemnot hatte ich ganz stark vor Diagnose, ging dann mit LT für 8 Jahre vollständig weg. Bis es dann vor 1 Jahr wieder anfing und ich seitdem meine Einstellung nicht hinkriege.
    Also nach vielen Dosissprüngen meinerseits (ja nicht gut, ich weiß) habe ich dann 75 LT für längere Zeit gehalten und fühlte mich extrem nach ÜF (Übelkeit, 10 Panikattacken täglich, Schwitzen. ..)
    Meine Werte dort waren:

    TSH 0,299
    ft3 2,9 (2,0-4,4) - 38 %
    ft4 13,7 (9,3-17,0) - 57 %

    Die Freien Werte zeigten also keine ÜF, ich musste trotzdem reduzieren und das war für mein Befinden auch richtig, die Symptome gingen wieder weg.
    Das verwirrt mich, da die Freien nicht zu hoch sind aber der TSH (für mich) zu niedrig, habe immer einen Wohlfühlen TSH von circa 1,2.

    Also reduziert auf 62,5. darunter ging es mir ganz gut, hatte aber trotzdem täglich noch für circa eine halbe Stunde Atemprobleme aber leichter. Ich wollte sie ganz wegbekommen und habe dann nochmal auf 56 reduziert.
    Nach 2 Wochen wurde es viel schlimmer mit der Atemnot.

    Meine Werte nach 5 Wochen :

    TSH 0,932
    ft3 2,7 (2,0-4,4) - 29 %
    ft4 12,8 (9,3-17,0) - 45 %

    So, nun bin ich wieder auf 62,5 hoch, um mich hoffentlich wieder so zu fühlen wie damals auch wenn ich immer noch Beschwerden hatte, aber das gerade ist kein Zustand.

    Was mich extrem wundert ist der Unterschied zu meinen früheren Wohlfühlwerten. Mein ft3 lag immer um die 60-70% und der ft4 bei 80-90% und der TSH bei über 1.
    Nun ist ja alles andersrum, der TSH niedriger aber die freien Werte eben auch. Der Versuch zu steigern führte mich aber in die (gefühlte) ÜF, welche sich durch reduzieren besserte.
    Ich weiß nicht was zu tun ist, hat jemand eine Erklärung dafür oder übersehe ich etwas ?
    Mein Verdacht wäre noch, dass das ganze mit der Einnahme meines AD zusammenhängt, welches ich gerade ausschleiche, damit ich die SD-Einstellung wieder in den Griff kriege.

    Falls jemand was dazu sagen möchte, ich würde mich freuen.

    LG
    Monika

  5. #75

    Standard AW: Neue Werte, langsam ratlos

    Hallo Monika,

    darf ich fragen, welches AD du nimmst und weshalb meinst du, dass es Auswirkungen auf die SD hat?

    Grüße Luise

  6. #76

    Standard AW: Neue Werte, langsam ratlos

    Hallo Luise,

    ich nehme Mirtazapin ein. Den genauen Zusammenhang mit der SD kenn ich (bzw. kennt man) nicht, soweit ich weiß. Ich habe nur schon öfter im Forum gelesen, dass sich bei einigen die Werte unter Einnahme verschlechtert haben. Die Erfahrung habe ich auch gemacht, hatte das AD vor ein paar Jahren schon mal eingenommen und nach dem Absetzen hat es mir die SD-Einstellung zerschossen, dort habe ich es aber schnell wieder in den Griff bekommen. Dieses Jahr dann das selbe Spiel, ich habe nur blöderweise wieder angefangen das AD einzunehmen und seitdem habe ich das Gefühl, ist in meinem Stoffwechsel komplett Chaos.

    Nimmst du auch eins ein ?

    LG
    Monika

  7. #77
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    16.533

    Standard AW: Neue Werte, langsam ratlos

    Atemnot kann vielerei Ursachen haben,

    • Medikamentencheck: Arztinfo auf kompendium.ch
    • Eisenmangel
    • Einfekte
    • Entzündungen

    Ich würde jetzt zunächst einmal ein kleines Blutbild machen lassen, dazu Ferritin und CRP und die Medikamente auf der Seite prüfen.

  8. #78

    Standard AW: Neue Werte, langsam ratlos

    Huhu Monika,

    ich habe gefragt, weil ich mir gleichzeitiges Absetzen des AD und Neueinstellung der Schilddrüse relativ schwierig vorstelle. Du weißt ja dann von dem Symptomen gar nicht mehr was woher kommt.

    Ich hatte mal eine kleine Dosis Escitalopram versucht, aber das ging gar nicht. Hat mir nur Unruhe gebracht, aber keinerlei Verbesserung. Unruhe ist sowieso schon mein zweiter Vorname seit ich MB habe. Was mir aber auffiel war, dass ich mit dem Escita noch weniger SD Hormone vertragen hab, da kamen bei mickrigen 20% schon Symptome. Normalerweise schaffe ich es bis 30-40%, drüber ist bei mir definitiv Schluss.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •