Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 24

Thema: Schub?

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.02.07
    Beiträge
    2.462

    Standard AW: Schub?

    Warum hast du nicht erstmal um 12,5 gesenkt? 25 mg ist eine Einstiegsdosis und sehr wenig.

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.07.12
    Ort
    Beiträge
    257

    Standard AW: Schub?

    Ich hatte einfach ziemlich schiss, weil meine freien werte höher waren als normal, und ich da meist total nervös werde. Mein internist meinte dann auch mein herzklopfen und stolpern kommt vielleicht von zu hoher dosis, soll halt mal die Hälfte nehmen und in 8 Wochen kontrolle. Jetzt war es 2 Wochen etwas besser, dann kam noch eine stressige Angelegenheit dazwischen und seitdem hab ich fast täglich Panikattacken. Hab seit gestern mein Antidepressiva (Duloxetin) auch von 30 auf 60mg erhöht, in der Hoffnung, dass die Panik und Unruhe weniger wird..
    Gleichzeitig hab ich jetzt schiss, zu wenig hormone zu nehmen, oder obs immernoch zu viel sind oder einfach die Psyche... Macht es Sinn, nach 3 wochen schon Blut anzunehmen und Werte anzusehen?

    Mein Puls ist aktuell niedriger in ruhe als sonst. Hatte meist so 85/90 und jetzt eher so 70. Sogar das macht mich nervös. Gefühlt alles was anders ist, macht mich grad verrückt.

    Es tut mir leid euch da zuzuschwafeln.. aber diese Todesängste sind einfach so furchtbar

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.277

    Standard AW: Schub?

    Ich habe nur ein bißchen quer gelesen in Deinen anderen Threads und was mir auffällt, Du hast offensichtlich eigentlich keinen wirklichen Durchbruch mit besserem Befinden gehabt, seit Du Hormone nimmst. Es gibt nicht viele Möglichkeiten denke ich. Die erste wäre, Du brauchst die Hormone nicht. Die zweite, es ist etwas völlig anderes, bzw. tatsächlich "nur" Psyche (ohne Schilddrüse). Die dritte, mit deutlichen Zweifeln meinerseits, weil schon so viel Zeit vergangen ist, wäre eine nicht passende Dosis in Richtung zu wenig.
    Deine eingestellten Werte, auch wenn die letzten Jahre alle fehlen, haben sich seit der Diagnose nicht wirklich groß verändert. Genau das strebt man aber doch an, denn ansonsten macht eine Hormoneinnahme nicht viel Sinn. Noch nicht mal das TSH hat sich "verhübscht".
    Also ich darf einfach mal Zweifel anmelden?
    LG

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.04.17
    Ort
    Reißt die Bretter von den Stirnen! Erich Kästner für Erwachsene
    Beiträge
    1.477

    Standard AW: Schub?

    Zitat Zitat von Shyrra Beitrag anzeigen
    (Duloxetin) auch von 30 auf 60mg erhöht, in der Hoffnung, dass die Panik und Unruhe weniger wird..
    Wofür hast du Duloxetin verschrieben bekommen? Es aktiviert u.a. - also kein Wunder, dass die Unruhe nicht weniger wird. Ich würde zum Psychiater gehen und klären, ob du da nicht ein anderes Antidepressivum bräuchtest.

    Zitat Zitat von Shyrra Beitrag anzeigen
    ..... jetzt schiss, zu wenig hormone zu nehmen, oder obs immernoch zu viel sind oder einfach die Psyche..
    Auch individuell (zu) hohe SD-Werte, die im Referenzrahmen sind können Panik und Angst triggern.

    Zitat Zitat von Shyrra Beitrag anzeigen
    Macht es Sinn, nach 3 wochen schon Blut anzunehmen und Werte anzusehen?
    Nein, das macht überhaupt keinen Sinn.

    Zitat Zitat von Shyrra Beitrag anzeigen
    Gefühlt alles was anders ist, macht mich grad verrückt.

    Es tut mir leid euch da zuzuschwafeln.. aber diese Todesängste sind einfach so furchtbar
    Ich hoffe, du bist deswegen in Therapie. Angsterkrankungen machen sich gerne selbständig, da hilft dann kein alleiniges Schrauben an der SD-Medikation mehr.

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.07.12
    Ort
    Beiträge
    257

    Standard AW: Schub?

    ich hab das duloxetin damals gegen meine Ängste bekommen. und nervenschmerzen die ich im Bein hatte. ich habe es immer mal wieder runterdosiert, we ich nicht zu viel nehmen wollte.
    Aktuell hab ich wirklich schiss, dass das ein heftiger schub ist und ich irgendwie in eine thyreotoxische krise komm, weil ich permanent nervös und tachykard bin. oder es isf einfach meine angst..
    überleg halt deshalb trotzdem mal die freien werte testen zu lassen, mir macht alles grad einfach nur angst. kann man denn bei hashimoto durch einen sxhub in eine thyreotoxische krise gelangen? und wie genau zeigt sich das dann?
    Ist es nicht möglich, mit einer niedrigen dosis stabil zu sein bzw die schilddrüse zu unterstützen? hab das gefühl, dass ich jedesmal wenn ich höher gegangen bin in richtung üf gestartet bin.. so wie eben jetzt mit meinen 50mcg. meist habe ich mit 44 behandelt und war im euthyreoten bereich.. letztes Jahr hab ich eben auf 50 gesteigert wegen antriebslosigkeit etc. aber wieder gings mir irgendwann schlecht damit und mein tsh ging eben auch runter (vermutlich eben durch schub?!)
    Therapie habe ich ab Donnerstag wieder. War nicht so einfach einen Therapeuten während Corona zu finden.. :-/

    Danke für eure Antworten.

    eine etwas verzweifelte shy.

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.02.07
    Beiträge
    2.462

    Standard AW: Schub?

    Hallo Shy,

    Duloxetin erhöht den Blutdruck. Wie ist deiner momentan? Seit wann nimmst du das AD. Ich halte nichts davon Ad's immer weiter hoch zu dosieren. Ich weiß es nicht, aber es kann auch sein, dass Duolextin auf deine Symptome zurückzuführen ist. Ein hoher Bltudruck macht Symptome? Seit wann hast du mit den Ängsten zu tun? Gibt es dafür einen Auslöser? Das AD kann auch die Aufnahme der Schilddrüsenhormone erschweren. Du hast auch etwas von Stress geschrieben...Bei mir ist es so immer wenn ich extrem viel Stress habe, hat das bei mir auch Auswirkungen auf die Schilddrüse. Es ist ja bekannt, dass die Schilddrüse auch Einfluss auf die Psyche hat. Wenn es einem körperlich nicht gut geht und man schlapp und müde ist, dann hat das immer auch Auswirkungen auf die Psyche. Man ärgert sich darüber, dass vieles liegen bleibt und man weniger auf die Reihe bekommt. Auch das macht Angst.

    Ich wünsche dir, dass es dir bald wieder besser geht.

    VG

    Artista

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.07.12
    Ort
    Beiträge
    257

    Standard AW: Schub?

    Mein Blutdruck ist eigentlich ziemlich normal, 125/85 meist. Es ist eher mein Puls, der meist höher liegt um die 90.
    Ich nehme schon lange Antidepressiva, habe sie als Kind wegen Emetophobie bekommen, und bin leider an einem Absetzversuch mit 18 kläglich gescheitert. Das werd ich vermutlich nicht mehr los.. Meist nimmt es mir doch die Angst.. bin halt momentan einfach dauernervös und nur am grübeln. teilweise hilft mir nur ein kleines stück Beruhigungsmittel...

    ich war heute nun doch blutabnehmen und habe wie erwartet nun einen höheren
    tsh mit 5.69 (0.27-4.20)
    ft4 bei 12.6 (7-17)
    ft3 bei 5.67 (3.10-6.80)

    wobei ich sagen muss, dass mein ft4 selten höher als hier lag. Meist fühl ich mich wohler, wenn er so gegen 9-10 war bei dem Labor. Eher sogar noch niedriger..
    Aber gut, die werte sind halt nicht sehr aussagekräftig weil die SD jetzt mal lernen muss, sich auf die niedrigere dosis anzupassen.. ich schaue in ca 4-5 wochen nochmal...
    Ich frag mich nur, wenn ich dann in der früh die 25mcg nehm, was passiert da genau? Die Werte werden ja im Prinzip noch höher, oder? Dss würde dann die Nervosität erklären.. aber das braucht wohl wirklich noch oder? Mich wundern halt doch die eher hohen freien Werte gerade..

    Tpo Antikörper sind übrigens bei 126. (<34)
    Geändert von Shyrra (15.09.21 um 16:58 Uhr)

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.414

    Standard AW: Schub?

    Jedenfalls siehst du, dass du in keinster Weise in der Nähe einer thyreotoxischen Krise oder dergleichen bist. Dir droht keine Gefahr!

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von roxanne
    Registriert seit
    23.03.07
    Ort
    Süd-NDS
    Beiträge
    18.007

    Standard AW: Schub?

    Zitat Zitat von Shyrra Beitrag anzeigen
    Ich frag mich nur, wenn ich dann in der früh die 25mcg nehm, was passiert da genau? Die Werte werden ja im Prinzip noch höher, oder? Dss würde dann die Nervosität erklären.. aber das braucht wohl wirklich noch oder? Mich wundern halt doch die eher hohen freien Werte gerade..
    Nun ja, deine SD wird gerade etwas angetrieben vom TSH, die Werte sind aber nicht zu hoch.
    Morgens 25 drauf macht da nicht soviel aus.

    Ich denke eher an den Symptomen ist Deine psychische Verfassung schuld, nicht die Hormone. Eine thyreotoxische Krise ist nicht mal ansatzweise in Sicht.

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.07.12
    Ort
    Beiträge
    257

    Standard AW: Schub?

    Aber wieso steigen die freien Werte aktuell, wenn ich weniger Hormone nehme? Ich hab das gefühl, sobald die Werte in dem Bereich sind, in dem sie sich gerade befinden, werd ich andauernd nervös und bekomme Panik. Legt sich das, wenn sich mein Körper bze meine Hypophyse an die niedrige Dosis "gewöhnt" hat wieder?
    Ich wach gefühlt jeden Tag jetzt um 6 Uhr auf und bin nervös. Und mich lasst der Gedanke nicht los, dass es doch auch mit der SD zusammenhängt.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •