Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

Thema: Habe ich wirklich Hashimoto?

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.08.21
    Beiträge
    5

    Ausrufezeichen Habe ich wirklich Hashimoto?

    Hallo!

    Ich habe gestern meinen Befund mit Blutwerten und einer Diagnose vom Endokrinologen bekommen. Den Befund packe ich in den Anhang. Die Diagnose scheint Hashimoto zu sein aber ist er sich da sicher bei den 2 Werten die hier ausschlagen? Bin Männlich und 22 Jahre alt.
    Angehängte Grafiken Angehängte Grafiken

  2. #2
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    10.09.21
    Beiträge
    8

    Standard AW: Habe ich wirklich Hashimoto?

    Ja hast hashi, hast du Symptome?

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    02.08.19
    Ort
    Bergheim bei Köln
    Beiträge
    348

    Standard AW: Habe ich wirklich Hashimoto?

    Wurd der TSH früher schonmal gemessen?

    Einmaliges Ereignis sagt eigentlich.. nix.
    Das gleiche gilt wohl auch für AK wenn nit 10 hoch irgendwas erhöht (10x, 100x, 1000x)

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.02.07
    Beiträge
    2.493

    Standard AW: Habe ich wirklich Hashimoto?

    Hallo Konti,

    wie sieht denn der Ultraschall aus? Dort ist Hashimoto zu erkennen. Es schaut laut dem Arztbericht so aus, dass du es hast. Ich würde zunächst mal mit einer kleinen Dosis von Schilddrüsenhormonen beginnen. Außerdem würde ich den Vitamin D Wert überprüfen lassen, denn der ist bei Autoimmunerkrankungen meist zu niedrig. Vitamin D ist eine Hormonvorstufe, die wichtig für den Muskel- und Knochenaufbau ist. Was hast du für Symptome? Nimmst du noch andere Medikamente.

    Hier im Forum findest du einen Thread für Neue. Dort findest vieles rund um die Erkrankung erklärt. Auch das Buch der Betreiberin dieses Forums Frau Dr. Brakebusch: Leben mit Hashimoto enthält viele hilfreiche Infos, um die Krankheit besser zu verstehen.

    VG

    Artista
    Geändert von Artista (13.09.21 um 08:34 Uhr)

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.08.21
    Beiträge
    5

    Standard AW: Habe ich wirklich Hashimoto?

    Hallo und Dankeschön für alle bisherigen Antworten!

    Also Symptome wie:
    Müdigkeit, Schwäche und Abgeschlagenheit,
    Desinteresse und Unlust,
    Konzentrationsprobleme und Gedächtnisschwäche.

    Sind durchaus da. Aber T3 und T4 sind doch noch in der Norm. Sollten da denn eigentlich gar keine Symptome möglich sein?
    Das war mein erster und bis jetzt einziger Test von TSH, TPOA, T3 & T4!
    Bin eigentlich aufgrund meines Verdachts eines Testosteronmangels zum Endokrinologen da sich meine Symptome bei einem höheren Spiegel quasi in Luft auflösen.

    Schilddrüse sah unverändert aus von der Größe, wie auf dem Bericht stehend.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.451

    Standard AW: Habe ich wirklich Hashimoto?

    Die Struktur der SD war aber offenbar nicht wie die einer gesunden.
    Es kann sein, dass man schon Symptome hat, wenn nur der TSH außerhalb vom Referenzbereich ist, oft ist dann aber zumindest einer der freien Werte schon in der Nähe der unteren Grenze. Bei dir ist es jedenfalls nicht sehr eindeutig, ob du dzt. Hormonersatz brauchst. Eine Hormoneinnahme ist hier ein Behandlungsversuch. Wenn es funktioniert, war es wohl doch die Ursache. Wenn nicht, dann weitersuchen.

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    02.08.19
    Ort
    Bergheim bei Köln
    Beiträge
    348

    Standard AW: Habe ich wirklich Hashimoto?

    Zitat Zitat von Konti Beitrag anzeigen
    ...
    Bin eigentlich aufgrund meines Verdachts eines Testosteronmangels zum Endokrinologen da sich meine Symptome bei einem höheren Spiegel quasi in Luft auflösen.

    ...
    Schreib dazu mal mehr, bitte!
    Wie alt bist du?

    Grüße Markus

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.08.21
    Beiträge
    5

    Standard AW: Habe ich wirklich Hashimoto?

    Zitat Zitat von Alli-positiv Beitrag anzeigen
    Schreib dazu mal mehr, bitte!
    Wie alt bist du?

    Grüße Markus
    Hallo Markus!

    Mein Alter steht oben im Eingangspost: 22. Nun ist es ja so, dass ich seit Anfang 2018 Kraftsport betreibe. 3x die Woche und mir die eine oder andere Sache im Rahmen dieses Hobbys irgendwie schwerer viel. Dazu kamen unter anderem die von mir genannten Symptome, die genauso auf einen Testosteronmangel hindeuten könnten inklusive Libido. Mit diesem Verdacht begann quasi vor ein par Monaten meine Forschung zu diesem Thema. Erst versuchte ich durch jegliche mir zur Verfügung stehenden Mittel auf einen natürlichen Art und Weise, langfristig einen höheren Spiegel aufzubauen (ohne jedoch meinen Ausgangswert zu kennen). Gesunde Ernährung, Anpassung Trainingsplan, Supplemente und sonst alles was man im Netz findet. Dies funktionierte nach meinen Empfinden aber nur bedingt.

    Im Laufe dieser Handlung stieß ich dann auf das Nahrungsergänzungsmittel "Bor", welches ich ebenfalls probierte. Und genau das war der erste Moment wo es bei mir klick gemacht hat. Wer die Wirkung zu Bor auf den Testosteronspiegel wissen möchte -> einfach googeln. Nach 2, 3 Tagen Bor war ich wie ausgewechselt. Quasi ein neuer Mensch im Positiven Sinne. So gut wie alle oben genannten Symptome waren futsch. Ich Stand früh auf und hatte Energie ohne Ende, hatte wieder einen positive Grundeinstellung, Power im Training und Libido ging durch die Decke. Nach ein par Tagen setzen dann aber nervige Nebenwirkungen ein weshalb ich es abgesetzt habe. (Bei Bor immer ran tasten mit der Dosierung!). Danach habe ich dann durch die Monate einige Mittel ausprobiert um meinen Testosteronwert temporär ein wenig zu steigern und mein Empfinden dabei zu vergleichen. Hier eine Ansammlung dieser Selbstexperimente:
    (Medikamente inbegriffen)

    Bor 6mg/Tag
    Ionisches Bor/ 1 - 2 mg/Tag
    Tongkat Ali 3 - 8 Kapseln/Tag
    Proviron 25mg 3 - 8 Tabletten/Tag
    Clomid 50mg 1 1/2 - 1 Tablette/Tag
    Letrozol 2,5mg EINZELDOSIS 0,2mg
    Exemestan 25mg EINZELDOSIS 2 - 3mg

    Bei jedem dieser Präparate konnte ich eine vergleichsweise ähnliche Besserung meiner Symptome feststellen.

    Anmerkung: Bitte so nicht nachmachen! Wer fragen zu den einzelnen Mitteln und Medis hat, kann mir gerne eine PN schreiben. Dosierung ist bei einigen extrem wichtig zur Verringerung von Nebenwirkungen!

    Nun... am Ende dieser Odyssee über Monate hatte ich für mich klare Beweise und ließ den oben geposteten Test beim Endokrinologen machen.
    Im Netz fand ich noch diese Referenz mit meinem Eingetragenem Wert.

    Screenshot_20210914-122351_Gallery.jpg

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.02.07
    Beiträge
    2.493

    Standard AW: Habe ich wirklich Hashimoto?

    Hallo Konti,

    du betreibst Kraftsport, das verbraucht viel Energie. Außerdem hast du m.E. viel zu viel dieser o.g. Mittel ausprobiert. Sie haben dir einen kurzen Kick gegeben, aber dann ging es wieder rapide abwärts. Ich persönlich halte nichts von solchen Nahrungsergänzungsmitteln. Es wird oft genug davor gewarnt. Du schreibst selbst, dass du deinen Ausgangswert nicht kanntest, dann ist das ein sehr hohes gesundheitliches Risiko, was du eingegangen bist.

    VG

    Artista

  10. #10
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    19.08.21
    Beiträge
    5

    Standard AW: Habe ich wirklich Hashimoto?

    Hallo!
    Inwiefern beeinflusst der Energieverbrauch meine Thematik? Kraftsport hebt über lange Sicht den Testosteronspiegel an bei gutem und schweren Training. Wenn ich keinen Sport mache fühle ich mich wesentlich schlechter. Der Sport schenkt mir ja gerade Energie. Und zur Anmerkung: die Symptomatik war auch schon vor der Einnahme der "Mittel" gegeben und keines dieser Mittel verschlechtert auf lange Sicht die Eigenproduktion, da keine exogene Zuführung.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •