Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 23

Thema: TSH Wert von 58 aber Überfunktionssymptome

  1. #11
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    31.07.21
    Beiträge
    6

    Standard AW: TSH Wert von 58 aber Überfunktionssymptome

    B12 nehme ich seit vier Wochen, Vitamin D seit einem Jahr und Magnesium seit einen halben Jahr.

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.480

    Standard AW: TSH Wert von 58 aber Überfunktionssymptome

    Autonomie: Nein, das hat keinen Sinn, bei einer auch nur nicht wirklich starken/eher schwachen Autonomie wäre das TSH das Erste, das bei noch normwertigen freien Werten (fT3, fT4) ungewöhnlich *tief* wäre (also nicht etwa hoch wie bei dir).

    Bei den aktuellen Werten hatte ich eine Woche davor auf 50Lt gesteigert. Davor hatte ich 2 Monate 25Lt genommen
    Bitte mache nur dann Werte, wenn du eine *gleichbleibende* Dosis mindestens 6, notfalls: 4, aber eher 6-8, Wochen genommen hast. Eine Woche davor gesteigert: Das ist dann purer Unsinn, Werte zu machen. Am ehesten zeigen die Werte also die Wirkung von 25 mcg, mit einem Zipfel 50 mcg dabei.

    Macrogol ist ein Abführmittel, das wirkt am ehesten im Dickdarm, jedenfalls nicht im Dünndarm, wo das Thyroxin aufgenommen wird. Wenn du Durchfall hast, verstehe ich nicht, wozu Macrogol genommen wurde.

    Reiche die Referenzbereiche nach, ja, und wenn du jetzt 50 nimmst, denk daran: gleichbleibende Dosis halten vor der Kontrolle. Und wenn die Blutabnahme morgens früh ist, Tablette an dem Tag danach nehmen.

  3. #13
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    23.07.21
    Beiträge
    3

    Standard AW: TSH Wert von 58 aber Überfunktionssymptome

    Hallo NadBol,

    also diese Symptome wie Herumhüpfen und Durchfall lassen sich meiner Meinung nach auf das Elontril zurückführen. Das ist ja ein Antidepressivum, dessen Wirkstoff ein Amphetamin ist. Amphetamine wirken anregend auf den Körper und wirken sich demnach mit Symptomen wie Gewichtsabnahme, Aufgedrehtheit, Schlaflosigkeit und Durchfall auf den Körper aus. Ich könnte mir auch vorstellen, dass deine Gastritis damit zusammenhängt. Hast du mal probiert, nur das Neuroleptikum zu nehmen? Oder geht es dir dann auch sofort schlechter? Vielleicht kannst du ja auch mal nur ein anderes AD ausprobieren und bei dem Neuroleptikum bleiben. Dass du einige Zeit nach dem Absetzen übrigens Entzugssymptome hast, ist völlig normal und sollte "durchgestanden" werden, um zu beurteilen, ob es dir danach wirklich schlechter geht.

    Just my two cents!

    Liebe Grüße

    Louie

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.05.06
    Beiträge
    2.081

    Standard AW: TSH Wert von 58 aber Überfunktionssymptome

    Zitat Zitat von Myrrdin Beitrag anzeigen
    Artista: das ist noch nicht mal ein ungewöhnlicher Wert. Gibt noch höhere
    Im Forumswissen ist eine interessante Umfrage zum Thema "höchster gemessener TSH" verlinkt:

    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...ght=h%F6chster

  5. #15
    Benutzer
    Registriert seit
    29.12.11
    Beiträge
    229

    Standard AW: TSH Wert von 58 aber Überfunktionssymptome

    Ich wollte mich hier nur einmal melden, da ich auch Quetiapin + AD nehme. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Erkrankung die eigene Einschätzung stark einschränken und verändern kann!
    Ich hoffe, du findest eine gute Lösung.

  6. #16
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    31.07.21
    Beiträge
    6

    Standard AW: TSH Wert von 58 aber Überfunktionssymptome

    Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten. Ich werde jetzt in Absprache mit meinen Psychiater das Elontril reduzieren und hoffe damit schon eine kleine Verbesserungen zu spüren. Ich halte euch auf den Laufenden.

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    02.08.19
    Ort
    Bergheim bei Köln
    Beiträge
    345

    Standard AW: TSH Wert von 58 aber Überfunktionssymptome

    UiUiUi, also der TSH zeigt wohl eindeutig an, das da zuwenig ist. Wie gesagt, der geht irgendwann steil. Von 10 auf 100 auf 1000 usw.

    (Wie eine logarithmische Teilung oder Faktor)

    Bei mir war bei TSH ca. 9 und direkt eine volle LT75 wie "Drogen". Leichter, aber merklicher Laberflash und Aktivität erhöht. Aber ab 200kmh im Auto wurd unangenehm mit schwitzige Hände (hatte zu der Zeit neu einen schnellen Wagen)

  8. #18
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    31.07.21
    Beiträge
    6

    Standard Werte

    Hatte Anfang August schon mal geschrieben, dass ich mich trotz TSH Wert von 58 überdosiert fühle bzw. Überfunktionssymptome habe. Das Elontril wurde auf 150 mg reduziert (seitdem ist der Durchfall weg). Hier nun meine Werte nach 5 Wochen Euthyrox 75.
    FT3 1,72 (2,2 - 5,5)
    FT4 0,38 (0,9 - 2,0)
    TSH 46,8 (0,4 - 2,5)
    TPO >3000 (<25 negativ)
    Ultraschall hat eine zu kleine SD und echoarme Bereiche ergeben.

    Empfehlung vom Arzt langsame Steigerung auf 112 Euthyrox.
    Meine Symptome sind sehr abwechselnd. Mal habe ich Schlafstörungen, Gewichtsabnahme, Unruhe und Angststörungen und an manchen Tagen bin ich extrem müde ( brauche bestimmt 12 Stunden Schlaf), hab Muskelschmerzen, Verstopfungen und bin auch schnell aus der Puste. Magnesium, Calcium und Vitamin D nehme ich auch noch dazu (wegen Mangel). Seitdem sind meine Nervenschmerzen auch erheblich besser geworden.

    Meine Frage lautet nun: Können die abwechselnden Symptome mit einen Hashimoto Schub zusammen hängen? Der Arzt hatte sowas erwähnt, aber nicht wie lange das dauert und was ich dagegen tun kann. Vor einen Jahr lagen die Antikörper bei 126 und mein TSH Wert war zu niedrig (125 L'Thyroxin Hexal). Kann es sein dass die SD verrückt spielt wegen des Präparatenwechsel und eigenständige Absetzung von den Hormonen? Ich weiß das war nicht die klügste Entscheidung aber ich konnte wirklich nicht mehr wegen der ganzen Überfunktionssymptome (Übelkeit, Durchfall usw.). Wie lange kann es dauern bis das ganze System wieder normal funktioniert?

    PS: Hatte seit Anfang Juli die Tabletten abends genommen (drei Stunden nach dem Essen und nehme sie seit Freitag wieder morgens aus Angst, dass die abendliche Einnahme nicht "funktioniert" hat.

  9. #19
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Schlomis Muddi
    Registriert seit
    10.05.18
    Ort
    Do small things with great love. (M.Teresa)
    Beiträge
    794

    Standard AW: Werte

    Moin,

    ein Zerfallsschub zeigt sich in Überfunktionswerten. Davon bist Du meilenweit entfernt. Je nach dem, was an Antikörperwerten für Dich normal ist, KÖNNTEN die 3.000 auf ein höheres Autoimmungeschehen als sonst hinweisen. Sowas kann man nur bedingt beeinflussen, manchmal reicht ein Wetterwechsel. Andere haben solche Werte ständig. Das ist alles individuell.

    Ich würde erstmal die Werte in den Normbereich bringen. Im Moment sehen sie so aus, als hättest Du überhaupt keine Hormone eingenommen.

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.02.07
    Beiträge
    2.490

    Standard AW: Werte

    Hallo Nadbol,

    du hast merkwürdige Werte. Der FT 4 Wert ist viel zu niedrig und dein FT 3 Wert auch. Dazu passt der so hohe TSH Wert eigentlich nicht. Du schreibst, dass du noch Elontril nimmst. Vielleicht hängt es damit zusammen, dass du so merkwürdige Werte hast. Wie lange nimmst du schon das Elontril?

    VG

    Artista
    Geändert von Artista (20.09.21 um 08:30 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •