Seite 4 von 4 ErsteErste 1234
Ergebnis 31 bis 34 von 34

Thema: Bitte um Hilfe: MB und EBV?

  1. #31
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.514

    Standard AW: Bitte um Hilfe: MB und EBV?

    Propycil war ein ausgesprochener Arztfehler, wenn du es genau wissen willst! Das wird, laut Richtlinien, nur noch bei MB im ersten Trimester der Schwangerschaft verschrieben aus guten Gründen. Propycil kann eine seltene, aber dann evtl. auch tödliche Nebenwirkung haben: Leberversagen.

    Wenn du dir die MÜhe machst, deine Krankheit ein wenig zu verstehen, brauchst du ab und an einen Facharzt (eigentlich besser NUK als Endo, weil man leichter Termine bekommt) und die Blutwerte sollte ein Hausarzt machen, der aber, anders als deiner, nicht falsche Entscheidungen und falsche Diagnosen macht. Manchmal muss man den Mut haben, nicht alles zu machen, was der Hausarzt sagt - er ist absolut kein Facharzt und es geht um deinen Körper. Was er da mit der starken Hemmung verursacht hat, hätte schlimmere Folgen haben können.

    Bisoprolol wird immer ausgeschlichen, wenn die Überfunktion vorbei ist. Sollten die Werte erneut schlecht werden, nimmt man es wieder! Auch Bisoprolol ist kein Lutschbonbon, das man ohne Grund einfach weiternehmen sollte, wenn der Grund wegfällt.

    also bin ich schnell zum Hausarzt gegangen und er hat mir de Quervain festgestellt.
    Ich kann nur wiederholen: Der Hausarzt ist kein Facharzt, er hat sich ja auch wohl geirrt. Es wird nicht gut, wenn du dich immerzu auf ihn verlässt bei Dingen, die nicht von ihm festgestellt gehören. Er sollte die Blutwerte machen - zum Beispiel auch jetzt, damit du endlich senken kannst. Und tut er das nicht, dann könntest du ja andenken, den Arzt zu wechseln.

    er hat nur gesagt dass es entweder Operativ oder Radiojod sein soll. Ansonsten nichts weiteres hat er mir empfohlen. Er blieb bei seiner empfehlung. https://www.ht-mb.de/forum/clear.gif
    Das sind zwei der Behandlungsmöglichkeiten. Die dirtte ist die medikamentöse Therapie, die du gerade machst, leider sehr schlecht geführt. Bei einem ersten MB-Schub macht man weder RJT noch OP sondern die medikamentöse Therapie. Und eine RJT sollte man bei MB am besten gar nicht machen oder wenn, dann bei einer sehr kleinen Schilddrüse, das ist bei dir nicht der Fall. Die Risiken wird dir der NUK, der ja die RJT selbst macht, nicht erzählen!!

    Wenn du alles glaubst, was sie dir sagen, ohne dich gut zu informieren, kann das auch ungut werden. Versuche mal, so viel Zeit für dich freizuschaufeln, dass du den Einführungsbeitrag durchliest. Der hat insgesamt 3 Artikeln, den ersten und den zweiten wenigstens, im zweiten geht es um die Behandlungsmöglichkeiten und deren Begründung:
    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...-Neumitglieder
    Geändert von panna (23.09.21 um 09:17 Uhr)

  2. #32
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.02.21
    Beiträge
    19

    Standard AW: Bitte um Hilfe: MB und EBV?

    Das mache ich vielen dank.⚘

  3. #33
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.02.21
    Beiträge
    19

    Standard AW: Bitte um Hilfe: MB und EBV?

    Hallo zusammen, alos meine werte sind besser geworden, ich soll jetzt Carbimazol statt 10 mg auf 5 mg reduzieren 1x tägl. Was mich beunruhigt, dass die Ärztin mir geschrieben hat, dass ich das Bisoprolol 5 mg was ich nehme, einfach absetzen soll. Ich finde ich muss es ausschleichen, da ich in meinem leben immer etwas höheren Blutdruck hatte und mein Ruhepuls war fast immer um die 75-80 traue ich mir zu dass mein Körper das fanze hoch schiesst wieder. Hier die Werte :

    Screenshot_20211006-001658_Drive.jpg

  4. #34
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.514

    Standard AW: Bitte um Hilfe: MB und EBV?

    Zu den Werten und der neuen Dosis möchte ich, dass du weißt:

    Die Leute, die hier helfen, brauchen deinen Werte- und Dosisverlauf im Profil. Auch ich, ich werde nämlich nicht noch einmal die Werte aus allen deinen Screenshots in zeitliche Reihenfolge bringen und für mich selbst herauskopieren, um den Verlauf zu sehen zu können ...s. Beitrag #26. Das dauert einfach viel zu lange, und vor allem: Jedes Mal neu machen ... also wenn du möchtest, dass wir dir eine Meinung zur neuen Dosis geben, dann geht es nur mit Werteverlauf im Profil mit Datum und genauer Angabe der Dosis, die zu den Werten geführt hat (d.h.: von-bis genommen). Kannst ja gucken, wie andere das machen, Beispiel: https://www.ht-mb.de/forum/member.php?179290-Noschi oder https://www.ht-mb.de/forum/member.php?187264-Amaia .


    Mit dem Betablocker hast du Recht, aber du musst ja nicht machen, was die Ärztin sagt ... schleiche ganz ruhig selbst aus. Hab dir ja schon in #26 geschrieben.
    Geändert von panna (06.10.21 um 09:33 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •