Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 34

Thema: Bitte um Hilfe: MB und EBV?

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.302

    Standard AW: Bitte um Hilfe: MB und EBV?

    Sollte es ein MB gewesen sein, was wir aufgrund der fehlenden Werte nicht beurteilen können, wird daraus nicht plötzlich ein Hashimoto. MB hat man sein Leben lang.
    Nimmst Du nach wie vor Carbimazol? Immer noch 20mg?
    Mit den Werten würde ich mich doch langsam mal auf die Hinterbeine stellen. Ganz ehrlich, Du tust Dir so keinen Gefallen. Jemanden so in die UF zu hemmen ist ein Behandlungsfehler und für Dich irgendwann eine Tragödie, wenn auch noch EO dazu käme...
    LG

  2. #12
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.02.21
    Beiträge
    19

    Standard AW: Bitte um Hilfe: MB und EBV?

    Ich bin bei 10 mg 1x tägl.
    Mal sehen was nächste woche die ärztin sagt. Laut meinem Augenarzt ist noch keine EO vorhanden. Naja..

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.302

    Standard AW: Bitte um Hilfe: MB und EBV?

    Naja..
    Das ist mir zu wenig Reaktion, um selber etwas aktiv zu verändern.
    Und es liegt wirklich nur an Dir! Es ist Deine Gesundheit, die hier massiv auf dem Spiel steht. Wenn Du erstmal EO hast, ist es zu spät.
    Die Ärztin kennt sich in meinen Augen 0,0 aus. Die fehlenden Kontrollen, bzw. in vieeeeel zu langen Abständen, sprechen dafür. Die fehlenden Informationen und Werte sprechen dafür. Das wird so nichts, bzw. wirst Du die Folgen davon ausbaden müssen.
    Aber mehr als darauf aufmerksam machen kann ich nicht.

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.756

    Standard AW: Bitte um Hilfe: MB und EBV?

    Aber mein HA stellte M.B. fest mit dess.Auto. bis auf diesen monat laut Ultraschall sagte Sie thyreoditis mit M.B.
    Entweder MB - oder Autonomie - oder eine Thyreoiditis anderer Ursache. Das geht nicht mal so und mal so. Es tut mir wirklich leid, aber so wie du das wiedergibst, ergibt das für uns einfach keinen Sinn. Der Hausarzt kann übrigens all dies überhaupt nicht diagnostizieren, höchstens ein Nuklearmediziner, evtl. ein Endokrinologe. Aber Ultraschall und Szintigrafie (in der Nuklearmedizin) gehören dazu, der Befund, Schwarz auf Weiß, vom Facharzt, sowie auch ein TRAK-Wert (der ist jetzt negativ, aber wie war der am Anfang?).

    Wir helfen wirklich gerne, erst recht, da man dich in eine sehr starke Unterfunktion gebracht hat (zu viel/zu lange Carbimazol). Aber es geht einfach nicht ohne ausreichende Information, in dem Fall Befunde auf dem Papier, Schwarz auf Weiß und der genaue Verlauf der Werte. Falls du wirklich MB haben solltest, ist das zusätzlich gefährlich. Aber es geht einfach nicht, weil du leider die notwendigen Informationen nicht geben kannst.

    Also, dass sind meine letzten Werte, mehr bekomme ich nicht. Die sind vom 19.08. Und nächste Woche muss ich wieder Blutabgeben. Mir scheint, dass es eine Haschimoto wird oder das es EBV die unterfunktion bewirkt hat, denn man kennt es von dem Virus, dass es UF auslöst. Stand in einem Forum.
    Das ist alles falsch bis nicht ganz verstandene Info aus irgendwelchen Foren. EBV kann alles Mögliche auslösen, unter anderem bekannterweise MB. Eine UF sicher nicht, die hast du jetzt wegen der falschen Carbimazol-Dosis. Wenn du MB hast (TRAK am Anfang positiv?) , muss die Carbi-Dosis am Anfang alle 14 Tage - alle 3 Wochen angepasst werden, man macht dafür Werte und passt die Dosis an. Das ist bei dir nicht passiert, daher die Unterfunktion.

    Deine Werte und Befunde (schriftliche Befunde) gehören dir. Man muss da nicht streiten, es gibt ein Patientenrecht, der Arzt muss die Befunde in Kopie auf Verlangen herausgeben.

    Ich komme da leider einfach nicht weiter ohne genaue Daten. Ich weiß, wie blöd das ist, wenn man auch noch Sprachprobleme hat. Aber ich kann das nicht ändern, nur du. Oder du verlässt dich auf die Ärzte - was leider auch schiefgehen kann, wie man sieht.

  5. #15
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.02.21
    Beiträge
    19

    Standard AW: Bitte um Hilfe: MB und EBV?

    Ich bin ja beim endokrinologen nur mein HA wollte mich zur op einweisen ohne dass er die SD ÜF einstellt nachdem das KH gesagt hat so operieren wir nicht hat er mir wie ich schon schrieb zusätzlich viel Prophycil verschrieben, danach war der erste termin den ich bekommen habe zu dem zeitpunkt als es anfing da sagte die Endokr. mir absetzen prophycil und nur carbi nehmen. Es ist leider so dass der HA mich angefangen hat zu behandeln seit dem es angefangen hat bis ich endlich einen endo gefunden habe der mir am schnellsten termin gibt ab da bis zu diesem termin musste ich 3 monate warten und wurde halt so blöd vom HA behandelt. Vom Jan bis März nahm ich Carbi ab April nahm ich zusätzlich Prophycil und ab ende April wo ich den endlich den endo termin antreten durfte ab da hat man mir prophycil gestrichen und carbi alle 4 wochen reduziert bis heute wurde nur 2x untersucht als ultraschall. Nun wen man als laie auf so etwas zum ersten mal zutun hat ist es schwierig und die ärzte schauen dann einen an wen man etwas sagt oder vermutet wirst dann gleich als klugsch**** angesehen und man wird dann komisch angeguckt auf die art bist du oder ich Arzt. Ich werde jetzt mal hier alles was ich habe an werten als bild darstellen dauert aber ein bisschen ...

  6. #16
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.02.21
    Beiträge
    19

    Standard AW: Bitte um Hilfe: MB und EBV?

    Was ich aber gleich dazu sagen muss ist dass meine Endo die Lymphknoten gar nicht richtig geschaut hat seitlich am hals richtung Schlüsselbein, denn nähmlich der Internist und HNO sah sie im ultraschall und fühlt sie aber die Endo da sie ja nur 2 mal Ultraschall gemacht hat und nur die SD schriebt sie dass es keine sind und dass ich EBV positiv bin habe ich auch erst erfahren nur über ÜW zur MRT weil sie verlangt habe und mich auseinander setzen musste mit meinem HA denn er willte die mir nicht aushändigen seine aussage war sie haben nichts und soll damit leben aber trotzdem habe ich die bekommen und da stand EBV positiv. Endo konnte mir keine info geben und HA bleibt dabei und klärt mich gar nicht auf mit meine milz die ca. 13 cm ist soll ich 1x jährlich Kontrollieren und darf leicht sport treiben. So und jetzt die bilder alle nacheinander so wie ich die befunde habe. Mein deutsch ist nicht sooo schlecht nur wenn ich aufgeregt bin finde ich keine wörter und muss überlegen wegen satzstellung.20210921_204915.jpg
    20210921_205043.jpg

  7. #17
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.02.21
    Beiträge
    19

    Standard AW: Bitte um Hilfe: MB und EBV?


  8. #18
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.02.21
    Beiträge
    19

    Standard AW: Bitte um Hilfe: MB und EBV?


  9. #19
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.02.21
    Beiträge
    19

    Standard AW: Bitte um Hilfe: MB und EBV?


  10. #20

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •