Seite 1 von 4 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 34

Thema: Bitte um Hilfe: MB und EBV?

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.02.21
    Beiträge
    19

    Standard Bitte um Hilfe: MB und EBV?

    Guten Tag alle zusammen,

    Bin neu und hoffe ich bin hier richtig.
    Entschuldigung wenn ich etwas falsch mache.

    Kurz und knapp:
    Seit Dezember 2020 - erst Mandelentzündung paar Tage später ausbruch morbus Basedow (dessim.autonomie), dann ständig irgendwo schmerzen, seit März Lymphknotenschwellung links am Hals entlang bis zum Schlüsselbein, rechts nicht so aber auch kleinen im Schlüsselbein laut HA nicht die rede wert, habe Ihn gebeten Ultraschall zu machen und EBV TEST durchzuführen, Milz war vergrößert hatte auch oberbauchschmerzen seit februar bis Mai diebsind seit Juni weg, habe immer halsprobleme, chron. Rachenentzündung und jetzt z.n. Grippe ohne Fieber aber mit Kehlkopfentzündung und wahrscheinöich Speichelstein in der Ohrspeicheldrüse mit Nervenschädigung rechte seite sowie da Taubheitsgefühl Backe und Sensibilitätsstörung im rechten Bein und ab und zu beide unterarme ähnlich wie muskelkater ziehender schmerz.
    Therpaie seit Februar: Carbimazol (zurzeit 2x tägl. 10mg), Bisoprolol 5mg 1xtägl., Keltican 1x, Vitamin C +Zink. Ab und zu Seleen, Vitamin D ->wegen mangel leicht. Blutwerte immer in ordnung bis auf Eosinophile 7,2 seit februar aber HA sagt ist angeblich wegen allergie.. ich habe angst einbisschen ehrlich gesagt und würde gerne wissen ob ihr mir die ebv blutwerte erklären könnt. Ich hatte im Dez. Nach der Mandelentzündung vom Antibiotikum einen ausschlag nach 3 Tage einnahme. Und mein HA klärt mich nicht auf sagt nur sie haben nichts ich würde aber gerne wissen wieso meine lymphnknoten trotz dass sie nicht die redewert sind geschwollen sind. Laut ihm kein Hodgkin auch wenn es kommen würde ist es gut behandelbar. So die aussage. Ich mache schon seit 3 wochen rum mit der rechten seite Hals tut weh und zieht ob es von speicheldrüsen kommt oder von der grippe die ich hatte oder lymphknoten keine sagt was. Mein Physiotherapeut bei dem ich massagen bekomme und fitness mache sagt muskelzerrung. Ständig Halsschmerzen. Wann wird es besser, zum abend bin ich ab und zu so fertig dass ich im stehen schlafen kann und habe 2 kleine kinder und beireite mich vor aus der elternzeit wieder auf die Arbeit zu gehen. So und hier die werte ebv vielen dank im Voraus.


    EBV - CAPSID IgG LIA 83,9 U/ml positiv Cut off: 20

    EBV - CAPSID IgM LIA negativ

    EBV - NUCLEUS - 1 IgG 403 U/ml positiv Cut off: 5



    Cytomegalie IgG LIA 5,7 U/ml negativ Grenzbereich: 12-14

    Cytomegalie IgM LIA < 5,0 U/ml negativ Grenzbereich: 18-22



    Meine SD Werte NEU (VORHER WAREN DIE BESSER, NACH GRIPPE SCHLECHTER, dass spüre ich selber):

    TSH 37.87
    T3 2,1
    T4 0,2



    Danke nochmal.

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.302

    Standard AW: Bitte um Hilfe: MB und EBV?

    Schreibe doch bitte die Referenzbereiche zu den Schilddrüsenwerten dazu. Und wenn möglich würde ich mehr Absätze in Deinen Text machen. Ich finde ihn extrem schwer zu lesen. Mache es den Leuten hier doch einfacher.
    Mit den Schilddrüsenwerten jedenfalls bist Du dickste in UF und das ist gar nicht gut! Verwunderlich ist es allerdings nicht unbedingt, wenn die Dosis seit Februar nicht verändert wurde und wohl auch nicht häufig genug kontrolliert wurde? Da sehe ich jetzt eigentlich den Handlungsbedarf, bei den anderen Werten kenne ich mich aber auch nicht aus.
    LG

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.756

    Standard AW: Bitte um Hilfe: MB und EBV?

    Ojeoje ...

    Therpaie seit Februar: Carbimazol (zurzeit 2x tägl. 10mg),
    Wie waren die Anfangswerte vor der Therapie? Wie sind sie seither, nimmst du etwa 2x10 mg Carbi seit Februar?
    Wurde dein weißes Blutbild dabei kontrolliert, und die Leberwerte? Das MUSS man bei Carbimazol-Behandlung! Bitte wenn nicht, dann dringend! nachholen, manche deiner Symptome können auch unentdeckte Nebenwirkungen der Hemmer sein, also: Leukozyten im Blutbild und Leberwerte?

    Disseminierte Autonomie/Morbus Basedow: Das ist nicht dasselbe. Bitte stelle den Wortlaut deines Befundes beim Nuklearmediziner ein. Hier ist dringender Handlungsbedarf, du bist in tiefster Unterfunktion, schreib bitte auf, seit wann du jetzt 2x10 mg Carbi nimmst und was davor war. Du stehst kurz vorm Unkippen bei diesen Schilddrüpsenwerten, bitte geh dringend zum Facharzt, das ist ein Notfall und die Überprüfung deines weißes Blutbildes auch! Die Hemmer musst du wohl jetzt sofort absetzen, auch wenn ein Rückfall kommen sollte.

    EBV: wir sind hier ein Schilddrüsenforum, entschuldige bitte, aber diese Werte sollte dir dein Hausarzt auch erklären können. Und ich glaube, dein Hauptproblem ist momentan die Schilddrüse.

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.02.21
    Beiträge
    19

    Standard AW: Bitte um Hilfe: MB und EBV?

    Bis jetzt waren die Blutwerte alle in ordnung bis halt wahrscheinlich wegen EBV die eosinophile 7,2 aber auch da meint der HA kommt es nicht von EBV. Er erklärt sie nicht und sagt mir überhaupt nichts über EBV trotz dass ich immer wieder Halsschmerzen habe und geschwollene lymphknoten die sind nicht verändern seit langer zeit. Nur mein HNO klärt mich über alles auf und mein Frauenarzt mein HA hat noch nie Ultraschell selber gemacht seit januar bis vor ein Paar wochen weil ich ihn selbst drauf angesprochen habe und er nachdenkte.
    Geändert von K.O. (21.08.21 um 10:15 Uhr)

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.02.21
    Beiträge
    19

    Standard AW: Bitte um Hilfe: MB und EBV?

    Hallo danke für die Antwort, ich habe mich im voraus schon entschuldigt anders kann ich nicht schreiben weil ich nicht 100% deutsch kann. Referenzwerte habe ich nicht sonst würde ich sie schreiben. Die werte davor war eindeutig ÜF M.B. ich habe 3x täglich je 2 tabl. 10mg Carbi nehmen müssen und der arzt verschrieb mir zusätzlich Prophycil 3x tägl. 50 mg ein monat lang, weil die werte nicht runter gehen wollten angeblich hatte ich massive ÜF laut ihm. Kontrolle erfolgte alle 3 Wochen. Bis ich selber zu Endo ging. durch das Prophycil und Carbi zusammen sind die werte runter gegangen seit dem nehme ich nur carbi jetzt inzwischen 2x tägl 10 mg bin weiterhin bei Endo in behandlung. Jetzt sind die werte so wie ich die angegeben habe beim ersten mal. Habe zurzeit thyreoiditis und alleierlei Beschwerden. Danke im Voraus für eure antworten. Ich konnte früher nicht antworten, ich war vor einigen Tagen zur Kontrolle bei Endo und warte jetzt auf das Blutergebniss. Ich war im januar bei szinti es Hiess nur latente hyperth. Dessimentierte autonomie laut befund. Aber mein HA stellte M.B. fest mit dess.Auto. bis auf diesen monat laut Ultraschall sagte Sie thyreoditis mit M.B. ich schreibe nur was die ärzte sagen.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.302

    Standard AW: Bitte um Hilfe: MB und EBV?

    Referenzwerte habe ich nicht sonst würde ich sie schreiben.
    Die solltest Du Dir aber besorgen.

    jetzt inzwischen 2x tägl 10 mg
    ich war vor einigen Tagen zur Kontrolle bei Endo
    Diese Dosis nimmst Du also weiterhin seit fast 3 Wochen, obwohl Du schon damals in fettester UF warst. Ich hoffe für Dich, dass Du das nicht demnächst bitterlich bereuen musst.
    Ich bin sprachlos....
    Geändert von Amarillis (21.08.21 um 13:41 Uhr)

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.02.21
    Beiträge
    19

    Standard AW: Bitte um Hilfe: MB und EBV?

    Die werden mir es nicht rausgeben und ich bin nicht die frau dafür die mit ärzten gerne streitet denn HA sagt rausoperieren er will gar nichts versuchen und meine Endokrinologin hat gesagt nein und ich war bei der 2ten in zwischen als 2te meinung sie sagte auch 1 Jahr mit carbi probieren laut erfahrung sollte klappen. Tjaa.... ich weiss nicht weiter ehrlich gesagt ist mir alles viel gerade. Wie gesagt ich warte die werte jetzt ab und schaue was sie entscheidet. Mein Frauenarzt hat überhaupt gesagt von anfang an dass es eine Hashimoto wird. Nur mir machen sorgen eher meine Lymphknoten am Hals und die milz und der bauch als meine SD. Laut arzt sind die nicht wegen SD weil die schon länger da sind aber von EBV denke ich weil er mir dass ja nicht aufklärt.

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.756

    Standard AW: Bitte um Hilfe: MB und EBV?

    ich bin nicht die frau dafür die mit ärzten gerne streitet
    Ich glaube es dir und es tut mir auch sehr leid. Wir könnten dir helfen, die richtige Dosis zu nehmen, bzw. die Dosis immer wieder den neuen Werten anzupassen (denn das sollte man tun), aber dazu brauchen wir den genauen Werteverlauf und eben auch die Referenzbereiche.

    Du solltest wissen, dass diese Daten *dir* gehören, auf Kopien der Laborbefunde hast du ein Recht laut Gesetz (Patientenrecht). Ich verstehe, dass du nicht streiten willst - nur leider geht dann die Hilfe hier nicht. Ich kann dir dann nur raten: Höre nicht auf den Hausarzt, Hausärzte kennen sich nicht aus mit dieser Krankheit.

    Wegen EBV: Da kann ich dir leider nicht helfen.

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.02.21
    Beiträge
    19

    Standard AW: Bitte um Hilfe: MB und EBV?


  10. #10
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    15.02.21
    Beiträge
    19

    Standard AW: Bitte um Hilfe: MB und EBV?

    Also, dass sind meine letzten Werte, mehr bekomme ich nicht. Die sind vom 19.08. Und nächste Woche muss ich wieder Blutabgeben. Mir scheint, dass es eine Haschimoto wird oder das es EBV die unterfunktion bewirkt hat, denn man kennt es von dem Virus, dass es UF auslöst. Stand in einem Forum.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •