Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 14 von 14

Thema: MB Rezidiv / wann und wie ausschleichen?

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.362

    Standard AW: MB Rezidiv / wann und wie ausschleichen?

    Sehe ich das richtig (stelle dabei Daten, die zusammengehören, zusammen - da muss man weniger suchen):

    22.7.-14.8. 25mg LT (morgens) und 2.5mg Thiamazol (abends)
    seit Anfang August Wochen immer stärkere ÜF-Symptome, daher
    seit 15.8. 12.5mg LT (morgens) und 2.5mg Thiamazol (abends)

    19.8. HA Kontrolle unter: 2.5mg Thiamazol seit (...........), 25 LT 22.7.-14.8. und 12.5 LT seit 14.8.
    FT3 (2.0-4.2) 3.1
    FT4 (0.8-1.7) 0.9
    TSH (0.4-4.0) 2.8
    Auch wenn ich deine Begründung verstehe: Es war kein guter Griff, 5 Tage vor der Kontrolle die Dosis zu ändern. So ist die Kontrolle nämlich am ehesten für die Tonne, leider. Thiamazol braucht 14 Tage, um anzukommen, das LT hingegen eigentlich mindestens einen Monat. Notfalls 3 Wochen, um eine Tendenz zu sehen. Aber nicht 5 Tage... da kann man weder sagen, ob 25 besser/gut ist, noch, ob 12,5 besser/gut ist.

    Das TSH wurde raufgezwungen durch die Unterfunktion, ob es oben bleibt bei TRAK=3 oder nicht, das kann man nicht sagen. fT4 - naja eben, wärest du bei 25 LT geblieben für die Paar Tage, wüssten wir etwas mehr.

    PS
    Jetzt würde ich natürlich so weitermachen, du hast ja keine UF mehr.

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    06.03.13
    Ort
    anderswo - siehe Profil
    Beiträge
    6.133

    Standard AW: MB Rezidiv / wann und wie ausschleichen?

    Zitat Zitat von Hola Beitrag anzeigen
    Danke für den Tip mit dem Süßwasserfisch - immer nur Gemüse ist ja irgendwie auch fade. Jodsalz habe ich direkt aus dem Speiseplan gestrichen und wir essen auch selten auswärts, so daß sich das ganz gut kontrollieren läßt. Auch Mineralwasser checke ich immer. Milchprodukte kaufen wir meist Bio, das sollte dann hoffentlich auch nicht so schlimm sein.

    Sind Deine Schübe immer nur in die MB-Richtung oder hast Du manchmal auch Hashi-Schübe?
    Hashimoto-Schübe hatte ich auch schon, die fühlen sich aber anders an. Das läuft dann so, dass durch einen Infekt (oder auch mal durch äußerliches Jod) das Immunsystem überreagiert und ich hinterher etwas mehr L-Thyroxin brauche als davor. Aber dann ist wieder länger Ruhe.

    Wenn du deine Hemmer-Dosis weiter reduzieren willst, könntest du bei Gelegenheit auf Carbimazol umsteigen. Das wirkt fast genauso, nur schwächer.

  3. #13
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.04.21
    Beiträge
    12

    Standard AW: MB Rezidiv / wann und wie ausschleichen?

    Das mache ich Panna. Und fühle mich momentan besser ausbalanciert. Mal sehen, wie das in den nächsten Wochen weitergeht. In 5 Wochen ist die nächste BE.

  4. #14
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.04.21
    Beiträge
    12

    Standard AW: MB Rezidiv / wann und wie ausschleichen?

    Zitat Zitat von Irene Gronegger Beitrag anzeigen

    Wenn du deine Hemmer-Dosis weiter reduzieren willst, könntest du bei Gelegenheit auf Carbimazol umsteigen. Das wirkt fast genauso, nur schwächer.
    Das halte ich mir mal offen, guter Tip. Bisher komme ich mit dem Thiamazol gut zurecht, auch meine Leberwerte etc. sind völlig ok. Zum Ausschleichen ist das aber irgendwann sicher sinnvoll. Ganz schöne Krümelei - 1/4 LT und 1/2 Thiamazol. Muss demnächst mal niedriger dosierte Einheiten besorgen.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •