Sehe ich das richtig (stelle dabei Daten, die zusammengehören, zusammen - da muss man weniger suchen):

22.7.-14.8. 25mg LT (morgens) und 2.5mg Thiamazol (abends)
seit Anfang August Wochen immer stärkere ÜF-Symptome, daher
seit 15.8. 12.5mg LT (morgens) und 2.5mg Thiamazol (abends)

19.8. HA Kontrolle unter: 2.5mg Thiamazol seit (...........), 25 LT 22.7.-14.8. und 12.5 LT seit 14.8.
FT3 (2.0-4.2) 3.1
FT4 (0.8-1.7) 0.9
TSH (0.4-4.0) 2.8
Auch wenn ich deine Begründung verstehe: Es war kein guter Griff, 5 Tage vor der Kontrolle die Dosis zu ändern. So ist die Kontrolle nämlich am ehesten für die Tonne, leider. Thiamazol braucht 14 Tage, um anzukommen, das LT hingegen eigentlich mindestens einen Monat. Notfalls 3 Wochen, um eine Tendenz zu sehen. Aber nicht 5 Tage... da kann man weder sagen, ob 25 besser/gut ist, noch, ob 12,5 besser/gut ist.

Das TSH wurde raufgezwungen durch die Unterfunktion, ob es oben bleibt bei TRAK=3 oder nicht, das kann man nicht sagen. fT4 - naja eben, wärest du bei 25 LT geblieben für die Paar Tage, wüssten wir etwas mehr.

PS
Jetzt würde ich natürlich so weitermachen, du hast ja keine UF mehr.