Hallo ihr Lieben,
Ich hab mir schon die Finger wundgegoogelt aber finde bisher nichts was mir weiterhilft. Ich habe seit etwa 8 Jahren eine Hypothyreose ohne Hashimoto-Antikörper (regelmäßige Überwachung aller Werte, da ich auch Kinderwunsch habe) und obwohl es mir grundsätzlich sehr gut geht, habe ich wie oben beschrieben alle paar Monate über 3 bis 4 Tage heftigste Symptome, die ich nicht einordnen kann:

- bleierne Müdigkeit, die auch durch Schlafen nicht besser wird
- Bauchschmerzen, Würgereiz ohne Erbrechen
- Durchfall oder Verstopfung
- ausgeprägtes Krankheitsgefühl, Schwäche, Antriebslosigkeit
- Das Gefühl, dass ich ausschließlich trockenes Brot oder Schokolade essen kann, alle anderen Lebensmittel verursachen Ekel

Wenn ich nicht grade vor 3 Wochen wieder normale Werte gehabt hätte, würde ich jetzt welche machen lassen, aber das Ergebnis löst das Rätsel nicht. Wenn ich Hashimoto hätte, könnte ich solche Schübe ja verstehen, aber ohne???
Das ganze geht dann auch wieder kommentarlos weg, dann geht's mir blendend. Da ich diese Episoden jetzt schon seit Jahren beobachte und kein Muster erkenne (laut Symptomtagebuch kein Zusammenhang mit Zyklus oder Stressphasen), hab ich gedacht ich frage mal die Experten, ob jemand sowas schon mal gehört hat.
Danke im Voraus für eure Mühen!
LG Sabrina