Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 26 von 26

Thema: Thybon Profis gefragt - Brauche paar Tips zu laufender T3 Substitution

  1. #21
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    16.101

    Standard AW: Thybon Profis gefragt - Brauche paar Tips zu laufender T3 Substitution

    Das ist von Sofalümmler. Der hat vieles damals durch Umfragen versucht zu erfahren.

  2. #22
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.08.14
    Ort
    Ba/Wü
    Beiträge
    288

    Standard AW: Thybon Profis gefragt - Brauche paar Tips zu laufender T3 Substitution

    Ne war ne Frau mit Fachverständniss - Jutta2k oder so ? Und eben wie gesagt das Zitat von Fr. Dr. ** :-)

    Was wurde denn aus der "Arsaneus Methode" ?
    Geändert von gagga (10.07.21 um 21:30 Uhr)

  3. #23
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    16.101

    Standard AW: Thybon Profis gefragt - Brauche paar Tips zu laufender T3 Substitution

    Am besten liest du den Thread nochmals. Er hat viele fundierte Quellen zusammengesucht. Ist dann irgendwann in ein anderes SD-Forum abgetaucht.

  4. #24
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    16.101

    Standard AW: Thybon Profis gefragt - Brauche paar Tips zu laufender T3 Substitution

    Das was er da mit seiner Methode beschreibt ist ein Ansatz, aber er beücksichtigt nunmal nur den Standardfall. D. h. Sonderfälle wie Umwandlungsproblematiken durch chronische Infekte, Polymorphimen, etc. werden nicht berücksichtigt.

  5. #25
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.348

    Standard AW: Thybon Profis gefragt - Brauche paar Tips zu laufender T3 Substitution

    Also der Reihe nach.

    Zuerst, nimm bitte den Ärztenamen dringend aus deinem Beitrag, sonst wird dein Thema ins geschlossene Ärzteunterforum verschoben.

    Die Ärztin, die du meinst, dosiert gerne hoch, das bekommt nicht jedem. Merkblatt - das sagt mir nichts.
    Jutta K.: Da musst du ihre Beiträge zusammensuchen. Insofern nicht leicht zu finden, als ihre Ausführungen meist Antworten in anderer Leute Themen sind, keine eigenen Themen. Also Suchfunktion ...

    Die alten Umfragen hier über Wohlfühler im obersten Drittel des Referenzbereichs : Damals gab es noch die Möglichkeit, Mehrfachniks zu benutzen. Und entsprechend mehrfach abzustimmen. Das wurde dann wohl auch (aus)genutzt. Die Mehrfachnicks hat man irgendwann abgestellt, aber die Unsitte, falsch abzustimmen, ist nicht ganz tot. (In einer meiner Umfragen, die sich explizit und unübersehbar an totaloperierte MB-Leute wendet, die T3 nehmen, stimmte mal in aller Ruhe eine Hashi-Person ab, die weder MB hat, noch totaloperiert ist, um dort ihre/eine hohe Dosis T3 zu hinterlassen - dummerweise war diese Umfrage nicht anonym wie sonst, so dass man sieht, wer abgestimmt hatte). Also Forums-Umfragen und daraus resultierende Statistiken: glaube nur denen, die du selbst gefälscht hast.

    Zu Arsaneus: er hat vor etlichen Jahren aufgehört, Hormone zu nehmen, weil er darauf kam, dass er gar keine Hashimoto hat. Aber sein umfassendes und wahsinnig gründlich recherchiertes und das Recherchierte kommentierende "Werk" ist da, kannst dich ja durcharbeiten, wenn dir danach ist. Die Basis dessen, was er sagt, steht auch in den Behandlungsrichtlinien für Kombinationstherapie der European Thyroid Association. Und das Wesentliche daran ist, dass man von einer Gesamtdosis auszugehen hat, bei der man T3 nicht auf die T4 aufstülpt, sondern einen Teil der T4-Dosis durch T3 so ersetzen sollte, dass man grob annähernd jenes Verhältnis berücksichtigt, das für die schilddrüseneigene T4+T3-Ausschüttung gilt.

    Was ich dazu weiß und gelesen/aufgearbeitet habe, steht mehr oder weniger in meinem Blog, dort kannst du nachlesen, wieso man T3 nicht addieren sondern im Sinne einer Gesamtdosis einen T4-Anteil damit ersetzen sollte:
    https://www.ht-mb.de/forum/entry.php...nkind-fT3-Wert
    https://www.ht-mb.de/forum/entry.php...3-Substitution
    https://www.ht-mb.de/forum/entry.php...on-%DCbersicht
    https://www.ht-mb.de/forum/entry.php...)-und-das-Herz

    Und von all dem abgesehen, ja, selbstredend kannst du deine 100 LT-Dosis behalten und gucken, was passiert, wenn du T3 einfach so dazu nimmst! Klar geht das. Das Problem ist bloß, dass du ja genau dies ausprobiert hast und es dir nichts gebracht hat. Wozu brauchst du also jetzt eine Rechtfertigung für etwas, was für dich gar nicht funktioniert.
    Geändert von panna (10.07.21 um 18:07 Uhr)

  6. #26
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    14.08.14
    Ort
    Ba/Wü
    Beiträge
    288

    Standard AW: Thybon Profis gefragt - Brauche paar Tips zu laufender T3 Substitution

    Und das Wesentliche daran ist, dass man von einer Gesamtdosis auszugehen hat, bei der man T3 nicht auf die T4 aufstülpt, sondern einen Teil der T4-Dosis durch T3 so ersetzen sollte, dass man grob annähernd jenes Verhältnis berücksichtigt, das für die schilddrüseneigene T4+T3-Ausschüttung gilt.

    Was ich dazu weiß und gelesen/aufgearbeitet habe, steht mehr oder weniger in meinem Blog, dort kannst du nachlesen, wieso man T3 nicht addieren sondern im Sinne einer Gesamtdosis einen T4-Anteil damit ersetzen sollte:
    Hi !
    Danke für eure Ausführungen und Erfahrungen !
    Sehr wertvoll und ich werde sicher einiges ins Arztgespräch mitnehmen.
    (Als „wissen“ und Diskussionsbasis)

    Übrigens ging’s mir nach Reduzierung von 5 auf 2,5 T3 ja irgendwie schlechter
    wie im Eingangsthema erwähnt. Hab dann 2 Tage T3 ganz ausgesetzt und bin
    Seither so geblieben.
    Naja jetzt wieder bei den alten 100 T4 only ��
    Arztempfehlung war eigentlich es mal mit 2,5 statt 5 t3 zu testen ....

    Wiesos mir mit T3 aber erst nach 7-8 Wochen den Helm verdreht, und dann nach Senkung
    Des T3 dann nochmals. Und das alles trotz Senkung und kurzer HWZ
    Konnten wir nicht klären. Das war eigentlich die Eingangsfrage. Ob das jemand kennt oder
    Auch solche Probleme hatte. (Mein Arzt hat nicht beklagt das ich T4 nicht runter bin da es schon unten war bei t3 Beginn )
    Geändert von gagga (10.07.21 um 20:08 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •