Seite 2 von 2 ErsteErste 12
Ergebnis 11 bis 17 von 17

Thema: neue Blutwerte und bin etwas unsicher

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    16.012

    Standard AW: neue Blutwerte und bin etwas unsicher

    Zitat Zitat von Cirufwine Beitrag anzeigen

    Ich hoffe alle Missverständnisse sind nun etwas geradegerückt und geklärt, danke auf alle Fälle dass Ihr geantwortet habt.

    Das denke ich nicht. Es gibt nunmal kein LT rein und alles ist gut. Dein Eisenmangel ist nach wie vor persistierend und verursacht Symptome die sich auch auf die SD-Leistung auswirken. Hier im Forum haben viele mit dieser Haltung festgestellt, dass genau dieses Vorgehen zu unangenehmen Nebenwirkungen geführt hat.

    Es kann sogar so sein, dass du bei optimalen Eisenwerten für lange Zeit kein LT brauchst. Ich würde mir das allso nicht entgehen lassen das auszubprobieren.

  2. #12
    Benutzer
    Registriert seit
    07.08.06
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    66

    Standard AW: neue Blutwerte und bin etwas unsicher

    Zitat Zitat von Flamme Beitrag anzeigen
    Zur Einordnung der Werte ins Gesamtbild wäre auch ein Ultraschall interessant, sprich Größe im Vergleich zu früher und Gewebestruktur.
    Und warum du wieder abgesetzt hast, obwohl es dir (glaubst du) deutlich besser ging.
    2006 (Endo): rechts 5,8ml, links 7,5ml; inhomogen und echoarm
    2010 (allg. Krankenhaus) : keine Größenangaben; beiderseits nicht vergrößert, inhomogenes aufgelockertes Echomuster beiderseits, mehrere kleine Herde echoarm, teils mit zystischen Veränderungen (da sagte die Endo jetzt dass die im KH halt keinen Plan hatten und die eindeutigen Hashi-Anzeichen als zystische Veränderungen aufgeführt haben)
    2021 (Endo): rechts ca 10ml, links ca 13ml, inhomogen und echoarm

    Weitere Werte habe ich nicht, es wurde auch keine weiteren Sonos gemacht. Um die erste Diagnose und das erste Sono zu bekommen habe ich letztendlich 400km auf mich genommen, da mir hier diese Untersuchungen immer verweigert wurden, und die Ärztin in Wattenscheid (Wattenscheid weil die Ärztin damals Spezialistin für PCOS war und da ein ganz klarer Verdacht meinerseits bestand) war dann not amused darüber dass ihre Kollegen das alles nicht untersucht haben.
    Ich zitiere mal was ich alles von Ärzten zu hören bekommen hab (habe damals einiges notiert) "Machen Sie Sport, dann wird das schon wieder" "Ich weiss dass da alles ok ist, die Blutwerte sind ok, da muss ich kein Ultraschall machen" "Jaja, man hofft ja immer auf die Schilddrüse als dicker Mensch nicht wahr, aber ich geb Ihnen mal einen gutgemeinten Rat: gehen Sie nachts nicht an den Kühlschrank" "Oh bei den Werten muss sich das Labor geirrt haben, dann müsste es Ihnen ja sehr schlecht gehen" um nur mal einige zu nennen.

    Warum abgesetzt: aus Gründen.
    Warum nicht wieder weitergemacht: Weil ich zu hören bekommen habe "die Werte sind ok" "da ist nichts" "Jaja, dicke Leute und Schilddrüse ne?" "falls da mal was war ist es ausgeheilt" etc pp.
    Immer wenn ich in Kliniken etc gebeten hab nochmal nach der SD zu schauen wurden NUR tsh3 und tsh4 genommen, da die bei mir immer im Normbereich waren wurde nur mitleidig gelächelt. Dazu kamen dann diverse gesundheitliche Geschichten die prio hatten.

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.340

    Standard AW: neue Blutwerte und bin etwas unsicher

    Dass die SD so groß geworden ist, hat den Endo nicht gestört?
    Waren auf deiner Fachärzteliste auch Nuklearmediziner oder nur Endos?

  4. #14
    Benutzer
    Registriert seit
    07.08.06
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    66

    Standard AW: neue Blutwerte und bin etwas unsicher

    Zitat Zitat von Flamme Beitrag anzeigen
    Dass die SD so groß geworden ist, hat den Endo nicht gestört?
    Waren auf deiner Fachärzteliste auch Nuklearmediziner oder nur Endos?
    Das ist ein endokrinologisches Fachzentrum hier. Und die Ärztin ist Endokrinologin, so kam es in dem Gespräch durch.

    Über die Größe ist sie nicht gestolpert. Ich hab ja nur zwei Größenangaben mit vielen Jahren Unterschied - wer weiss ob da nicht bei einer Seite etwas luschig gemessen wurde?
    Und - hat eine eventuelle Vergrößerung irgendeine besondere Bedeutung?

  5. #15
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.340

    Standard AW: neue Blutwerte und bin etwas unsicher

    Gefragt hab ich ursprünglich, weil ich gedacht habe, vielleicht ist sie schon deutlich kleiner geworden seit früher. Das wäre ein Hinweis, dass der Autoimmunprozess fortgeschritten ist und die SD vielleicht nicht mehr so viel Eigenleistung hat wie früher... Hier gibt es ja üblicherweise die atrophische Form der Autoimmunthyreoiditis (Ord-Thyreoditis).

    Deine SD ist nicht nur in Relation zu früher groß, sondern auch absolut gesehen. Oder bist du besonders groß für eine Frau?
    Vergrößerung gibt es z.B. bei Jodmangel oder bei der hypertrophen Form von Hashimoto, die in Japan die häufigerer ist, hierzulande aber seltener.

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    41.975

    Standard AW: neue Blutwerte und bin etwas unsicher

    Zitat Zitat von Cirufwine Beitrag anzeigen
    wer weiss ob da nicht bei einer Seite etwas luschig gemessen wurde?
    Der Sono-Messung wohnt eine gewisse Luschigkeit von Haus aus inne. Deswegen sollten eher nur Messungen desselben Arztes verglichen werden (und auch dann ist das keine exakte Wissenschaft).

    Und - hat eine eventuelle Vergrößerung irgendeine besondere Bedeutung
    Wenn tatsächlich eine Vergrößerung stattfand, wäre das ein Hinweis darauf, dass die Schilddrüse gewachsen ist, um ihrer Aufgabe gerecht werden zu können.

    Ich habe dir oben geschrieben, dass deine Werte so sind, dass sie von sich aus, rein als Werte, für Person X optimal und für Person Y suboptimal sein können. Und genauso schillernd ist die Ärztelandschaft, die einen wollen erst ab TSH=10 Thyroxin verschreiben, die anderen tun es auch bei weit unauffälligeren Werten, wenn das Befinden danach ist. Das hat natürlich ein Risiko, nämlich das der Überbehandlung, womit keinem gedient wird. Vernünftigerweise sollte dabei die betroffene Person eine wichtige Rolle spielen, nämlich bei der Entscheidung, ob das Befinden eine leichte Thyroxin-Substitution gerechtfertigt und ob eine solche Substitution tatsächlich hilft oder nicht.

    PS
    habe zu spät gesehen, dass Flamme schon geantwortet hat, während ich noch schrieb.

  7. #17
    Benutzer
    Registriert seit
    07.08.06
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    66

    Standard AW: neue Blutwerte und bin etwas unsicher

    Zitat Zitat von Flamme Beitrag anzeigen
    Gefragt hab ich ursprünglich, weil ich gedacht habe, vielleicht ist sie schon deutlich kleiner geworden seit früher. Das wäre ein Hinweis, dass der Autoimmunprozess fortgeschritten ist und die SD vielleicht nicht mehr so viel Eigenleistung hat wie früher... Hier gibt es ja üblicherweise die atrophische Form der Autoimmunthyreoiditis (Ord-Thyreoditis).

    Deine SD ist nicht nur in Relation zu früher groß, sondern auch absolut gesehen. Oder bist du besonders groß für eine Frau?
    Vergrößerung gibt es z.B. bei Jodmangel oder bei der hypertrophen Form von Hashimoto, die in Japan die häufigerer ist, hierzulande aber seltener.
    Ich bin ein kleiner laufender Meter^^ 1,54 oder sowas. (War im Original mal 1,63, aber die Osteoporose hat knapp 10cm "gekostet". Und ja, das ist bekannt, ist ok, und wenn ne langwierige Zahnsache erledigt ist, steht auch eine intensive Osteoporosetherapie an)

    Ich hab nächste Woche eh nen Termin bei der HA, ich pack das mit einem eventuell möglichen Jodmangel mit auf die Liste, sie soll das mal abchecken (und nein, das wurde nicht getan bei dem Endo-Termin, ich finde da zumindest keinen Wert aufm Laborzettel).

    Danke Dir.

    und Danke @panna

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •