Seite 4 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 47

Thema: Können meine Symptome von der Schilddrüse kommen?

  1. #31
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    28.06.21
    Beiträge
    22

    Standard AW: Arzt in Berlin und Rat bezüglich der Werte

    Ich habe auch oft ganz normale Blutdruckwerte, heute morgen bspw. 119/65, also auf der niedrigen Seite, Puls jedoch wieder bei 42. Väterlicherseits gibt es die Tendenz, ja. Aber seltsam sind bei mir momentan die krassen Schwankungen.

    Bin zudem extrem empfindlich gegenüber Handystrahlung momentan, mein Tinnitus wir gleich lauter, wenn ich nur 5 min telefoniere.

    Und ja, ein bisschen Untergewicht habe ich, jedoch kann das meiner Meinung nach keine Erklärung für solch krasse Symptome sein. Und warum dann auch so plötzlich und so heftig schwankend?

  2. #32
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Schlomis Muddi
    Registriert seit
    10.05.18
    Ort
    Das Glück Deines Lebens hängt von der Beschaffenheit Deiner Gedanken ab (M. Aurel)
    Beiträge
    957

    Standard AW: Arzt in Berlin und Rat bezüglich der Werte

    Da kann das Wetter auch noch reinspielen… Ich arbeite in einem Großraumbüro mit entsprechend vielen Kollegen, und es sind eigentlich immer entweder die extrem Dünnen oder die extrem Dicken, die kreislaufmäßig Wetterumschwünge schlecht wegstecken. Da kann die Klimaanlage dann auch nichts mehr reißen. Bzw. die Kollegen schaffen es erst gar nicht ins Büro. Ich meine nicht den leichten Triesel, sondern tatsächlich Bettlägerigkeit.

    Vielleicht ist der zeitliche Zusammenhang mit dem Detox-Experiment nur zufällig.

    By the way: Hast Du Deiner Bekannten die Situation geschildert? Vielleicht kennt sie solche Zustände von sich oder von anderen und hätte eine Erklärung.
    Geändert von Schlomis Muddi (26.05.22 um 13:58 Uhr)

  3. #33
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    16.412

    Standard AW: Arzt in Berlin und Rat bezüglich der Werte

    Das Thema gesunde Ernährung ist allerdings schon sehr komplex. Je stärker Lebensmittel verarbeitet wurden, desto schlechter sind sie für uns, das kann der vegane Käse, die vegane Wurst genauso sein und nat. gilt es Lebensmittel zu meiden, die man nicht verträgt, z. B. bei einer Zöliakie eben konsequent Gluten, sonst bekommt man selbst bei qualitativ guter gesunder Ernährung Mängel.

    Einfach oben was reinschütten hilft dann nicht und ist nur Symptombekämpfung. Wichtiger ist es nach Ursachen zu suchen. Das gehört dann in die Hände eines Gastros.

    Die Infussion war bestimmt teuer, gel? So ein bischen Kochsalz, Magnesium und Co bekommt man schon ganz preiswert in Basentabs vom DM. https://www.dm.de/bullrich-saeure-ba...455037813.html

    Ganz nebenbei sind sie besser bei Krämpfen aller Art.

  4. #34
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    28.06.21
    Beiträge
    22

    Standard AW: Arzt in Berlin und Rat bezüglich der Werte

    Vielen Dank für eure Mühe und eure Gedanken.

    Ich bin kein Ernährungsfreak, und kann es mir auch gar nicht leisten, ausschließlich im Bioladen einzukaufen. Jedoch bin ich weder Vegetarierin noch Veganerin, koche alles was ich esse selbst und kaufe generell nie Fertigprodukte. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es damit im Zusammenhang steht.
    Das Wetter in Berlin hat sich in letzter Zeit auch nicht großartig geändert. Die Situation ist so extrem, dass ich überzeugt davon bin, dass etwas Grundlegendes nicht stimmt, auch grade wegen dieses heftigen Einschnitts.

    Wie viel die Infusion kostet, werde ich noch erfahren müssen. Ich kann die Skepsis verstehen, ich war zugegeben auch etwas enttäuscht und skeptisch, als ich sah, was denn in der Infusion drin ist. Ich kann nur sagen, dass mir scheinbar die Produkte im letzten Jahr geholfen haben und der Arzt mir sehr kompetent erscheint.

    Ich habe nun nochmal gesucht und TSH-Werte aus den letzten Jahren gefunden. Mehr wurde da nie gemessen bez. der Schilddrüse.
    Als Kind wurde schon eine Überfunktion vermutet, die aber nicht behandelt wurde. War damals sehr dürr, stark unterentwickelt für mein Alter, und hab gegessen wie ein Scheunendrescher.

    2014 TSH= 0,693
    2018 TSH= 3,4
    2020 TSH= 2,520
    heute TSH= 2,09

    Vielleicht beiße ich mich zu sehr an der Schilddrüse fest. Es ist einfach das Einzige, das zu meinen Symptomen zu passen scheint. Es ist auch nichts Auffälliges daran, dass der Wert in dem Bereich hin-und her schwankte, nehme ich an?

  5. #35
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    16.412

    Standard AW: Arzt in Berlin und Rat bezüglich der Werte

    Zitat Zitat von Sophie91 Beitrag anzeigen
    Vielen Dank für eure Mühe und eure Gedanken.

    Ich bin kein Ernährungsfreak, und kann es mir auch gar nicht leisten, ausschließlich im Bioladen einzukaufen. Jedoch bin ich weder Vegetarierin noch Veganerin, koche alles was ich esse selbst und kaufe generell nie Fertigprodukte. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es damit im Zusammenhang steht.
    Das Wetter in Berlin hat sich in letzter Zeit auch nicht großartig geändert. Die Situation ist so extrem, dass ich überzeugt davon bin, dass etwas Grundlegendes nicht stimmt, auch grade wegen dieses heftigen Einschnitts.
    Deshalb der Hinweis zu einem Gastro zu gehen.

  6. #36
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Schlomis Muddi
    Registriert seit
    10.05.18
    Ort
    Das Glück Deines Lebens hängt von der Beschaffenheit Deiner Gedanken ab (M. Aurel)
    Beiträge
    957

    Standard AW: Arzt in Berlin und Rat bezüglich der Werte

    Ähm, ich wohne auch in Berlin und ich finde, das Wetter schwankt ganz schön seit zwei, drei Wochen. Mal waren 29 Grad, am nächsten Tag 10 Grad weniger. Nachts sehr frisch, tagsüber kurzärmelig. Die Mini-Hitzewelle von letzter Woche haben sogar meine Tiere gemerkt und waren ganz platt und fressunlustig.

  7. #37
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    28.06.21
    Beiträge
    22

    Standard AW: Arzt in Berlin und Rat bezüglich der Werte

    Das mag sein, ich war bis zum 14.05. im Ausland, wo es immer um die 20 Grad war, und seit dem 16.05. abends, als die erste Attacke mich überrollt hat, bin ich nur zu Hause.
    Ich wusste gar nicht, was "Gastro" ist, hab jetzt mal nachgeschaut. Das wäre noch eine Option, danke für den Hinweis.

  8. #38
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.937

    Standard AW: Arzt in Berlin und Rat bezüglich der Werte

    Heute wird Menschen eher bedenken- und grundlos Thyroxin nachgeschmissen, nicht verweigert. Beispiele kann man hier einige erleben, wo man den Kopf schüttelt: Wieso Thyroxin?, zumal es dann auch keine Lösung war, nur ein neu geschaffenes künstliches "Dosisproblem", weil der Person unter keiner Dosis wirklich gut ging.

    Als Kind wurde schon eine Überfunktion vermutet, die aber nicht behandelt wurde.
    Eine vermutete Überfunktion kann man ja auch nicht behandeln.

    Ich habe nun nochmal gesucht und TSH-Werte aus den letzten Jahren gefunden.
    2014 TSH= 0,693
    2018 TSH= 3,4
    2020 TSH= 2,520
    heute TSH= 2,09

    Es ist auch nichts Auffälliges daran, dass der Wert in dem Bereich hin-und her schwankte, nehme ich an?
    Gleicher Referenzbereich im gleichen Labor? Blutabnahme zur gleichen Uhrzeit? Gleicher gesundheitlicher Hintergrund (Beispiel: Fasten/Anorexie kann die Werte ändern, manche Medikamente/Substanzen ggf. auch)?

  9. #39
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    28.06.21
    Beiträge
    22

    Standard AW: Arzt in Berlin und Rat bezüglich der Werte

    Ich habe die Bemerkung zur der nicht behandelten event. Überfunktion keinesfalls kritisierend gemeint. Es gab damals auch keinen Leidensdruck und generell bin ich normalerweise sehr skeptisch gegenüber schnell verordneten Medikamenten. Rezepte für Blutdrucksenker und Psychopharmaka landen bei mir inzwischen gleich im Müll.
    Deshalb bin ich ja auch bei einem Arzt, der mit körpereigenen Stoffen behandelt.

    Es geht mir momentan auch nicht um die Findung einer Dauerlösung, sondern erst einmal um etwas, dass mich wieder halbwegs auf den Damm bringt.

    Die Werte von 2014 und 2020 sind aus dem gleichen Labor (0,270-4,200), die anderen beiden aus verschiedenen Krankenhäusern (Referenzbereich ist leider nicht angegeben).

  10. #40
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.937

    Standard AW: Arzt in Berlin und Rat bezüglich der Werte

    Zitat Zitat von Sophie91 Beitrag anzeigen
    Die Werte von 2014 und 2020 sind aus dem gleichen Labor (0,270-4,200), die anderen beiden aus verschiedenen Krankenhäusern (Referenzbereich ist leider nicht angegeben).
    Zur jeweils gleichen Tageszeit abgenommen?

    aus verschiedenen Krankenhäusern
    Ich nehme an, aus gutem Grund im Krankenhaus gewesen. Den Zustand der Schilddrüse sollte man allerdings nicht wirklich mit Werten aus kranken Tagen beurteilen.

    Der private Mitchondrien-Arzt meinte, dass deine Schilddrüse "nicht richtig läuft" (ohne sich bemüßigt zu fühlen, dies mit irgend etwas zu belegen), weil das etwas ist, worauf man dem Patienten die üblichen Substanzen aus dem Sortiment empfehlen kann. Sorry, das läuft nun mal meist so und meist gleich. Denn ob die Schilddrüse richtig läuft, kann ein Endokrinologe oder ein Nuklearmediziner beurteilen. Der Endo fand nichts, zum Nuklearmediziner könntest du natürlich gehen.

    Aber Sophie, ganz trocken und nüchtern betrachtet: Du berichtest aktuell (und auch 2021) über Panikattacken als Problem. Panikattacken können bei an den Werten doch recht gut ablesbarer Dysfunktionalität der Schilddrüse möglich sein, deine Werte geben das beim besten Willen nicht her, und da kann ein Arzt noch so sehr das TSH ignorieren. Ich bin sicher, wenn du lang genug suchst, findest du einen (Kassen-)Arzt, der dir Thyroxin in die Hand drückt, damit er dich aus der Praxis hat, aber ich bezweifle, dass das dein Problem löst. Zumal:

    Es geht mir momentan auch nicht um die Findung einer Dauerlösung, sondern erst einmal um etwas, dass mich wieder halbwegs auf den Damm bringt.
    Thyroxin eignet sich, bei entsprechendem Befund, eigentlich nur als Dauerlösung.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •