Seite 9 von 11 ErsteErste ... 67891011 LetzteLetzte
Ergebnis 81 bis 90 von 104

Thema: MB Neuling- Fragen nach turbulentem Therapiebeginn

  1. #81
    Benutzer
    Registriert seit
    17.06.21
    Ort
    NRW, 40 Jahre alt
    Beiträge
    57

    Standard AW: MB Neuling- Fragen nach turbulentem Therapiebeginn

    Lieben Dank euch für die schnellen Antworten. Ich werde es mal versuchen mit 5 mg.

  2. #82
    Benutzer
    Registriert seit
    17.06.21
    Ort
    NRW, 40 Jahre alt
    Beiträge
    57

    Standard AW: MB Neuling- Fragen nach turbulentem Therapiebeginn

    Hallo zusammen,

    Ich bin mal wieder mit neuen Werten im Profil unterwegs. Diese sind unter ca 15 Tagen mit 5 mg Carbimazol entstanden.
    Das TSH ist wieder etwas gestiegen, allerdings auch das FT3 von 2,7 auf 3,1.

    Wie würdet ihr weitermachen? Noch eine Runde mit 5mg oder in Wechseldosis schon etwas reduzieren? Mein nächster BE Termin ist am. 10.1. also in 3 Wochen.

    Wie immer bin ich sehr gespannt auf eure Einschätzung.

  3. #83
    Benutzer
    Registriert seit
    17.06.21
    Ort
    NRW, 40 Jahre alt
    Beiträge
    57

    Standard AW: MB Neuling- Fragen nach turbulentem Therapiebeginn

    ….und noch eine Rand-Frage, aber vielleicht kennt sich da auch jemand aus. Ich habe jetzt seit einigen Wochen Haarausfall. Ich muss dazu sagen, dass ich das immer mal im Herbst für ein paar Wochen hatte. Allerdings nie so spät imJahr und doch deutlich weniger Haare verloren als akut.

    Kann ich etwas dagegen tun mit NEM? Kann jemand etwas gutes empfehlen? Ich bin da sehr unsicher, was sich mit dem Carbimazol verträgt und den anderen NEM „verträgt“. Aktuell nehme ich Selen 50 mg, und Veganes Vit D mit 2000 i.E.

    Lieben Dank

  4. #84
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.670

    Standard AW: MB Neuling- Fragen nach turbulentem Therapiebeginn

    Haarausfall ist meist eine Spätreaktion, das kommt von der schiefen Stoffwechsellage und passiert eben nicht gleichzeitig sondern später. Wird wieder aufhören. Kannst etwas Biotin nehmen, aber es hört wohl ohnehin auf.

    Und Vorsicht, wenn Biotin, dann sicher nicht in den 1-2 Tagen vor der Blutabnahme.

    Ich würde vielleicht doch noch eine Runde machen mit 5 und im neuen Jahr evtl. mal die TRAK wieder messen lassen, quasi Bestandsaufnahme nach einem halben Jahr.

    PS ........

  5. #85
    Benutzer
    Registriert seit
    17.06.21
    Ort
    NRW, 40 Jahre alt
    Beiträge
    57

    Standard AW: MB Neuling- Fragen nach turbulentem Therapiebeginn

    Hallo Zusammen und alllen ein gesundes und glückliches neues Jahr.

    Ich habe mein Profil aktualisiert mit den neuen Werten meiner BE vom 10.1, leider habe ich erst heute die Werte bekommen.
    Aktuell nehme ich noch die 5 mg Carbimazol.
    Die Werte sind vom Endo, er hat auch den TRAK bestimmt. Dieser liegt jetzt bei 4,13 (letzter TRAK Wert vom 19.10. bei 7,78), also noch ziemlich aktiv nach 8 Monaten Therapie. Leider.

    Die aktuellen freien Werte liegen nach meinem Empfinden in meinen normalen Schwankungsbreiten.

    Gefühlt würde ich noch eine Runde 5 mg machen. Wegen der TRAK denke ich, dass ich noch keine weitere Senkung machen sollte. Allenfalls 5/5/2,5.

    Ich bitte um eine Einschätzung eurerseits. Mein nächster Endo Termin ist in 4 Wochen.
    Lieben Dank.

    P.S.: Haarausfall ist deutlich besser geworden.

  6. #86
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.670

    Standard AW: MB Neuling- Fragen nach turbulentem Therapiebeginn

    Ich sehe das genauso wie du und schwanke zwischen 5 und 5/5/2,5, da ein Direktvergleich mit den Vorwerten nicht wirklich wasserdicht möglich ist.

    Ob die TRAK noch dominant aktiv sind, kann man schlecht sagen, dein TSH hat doch einen gewissen Spielraum bekommen.

  7. #87
    Benutzer
    Registriert seit
    17.06.21
    Ort
    NRW, 40 Jahre alt
    Beiträge
    57

    Standard AW: MB Neuling- Fragen nach turbulentem Therapiebeginn

    Hallo panna,

    vielen Dank für die schnelle Rückmeldung. Ich drehe noch eine Runde mit 5 mg. Ich glaube nicht, dass ich mir da irgendetwas mit verbaue.
    Dann kann ich beim nächsten Mal, wenn die Werte stabil bleiben, mit besserem Sicherheitsgefühl senken.

    VG

  8. #88
    Benutzer
    Registriert seit
    17.06.21
    Ort
    NRW, 40 Jahre alt
    Beiträge
    57

    Standard AW: MB Neuling- Fragen nach turbulentem Therapiebeginn

    Guten Abend,

    Meine Frage richtet sich nochmal an die Erfahrenen unter euch. Bei mir wurde am 15.6.2021 ein Ultraschall der SD gemacht im KH (Befund im Profil). Eine Szinti wurde noch nie gemacht, da ich vom KH direkt in die Behandlung zum Endo gekommen bin und die Diagnose eindeutig war.
    Wird es jetzt quasi zur Halbzeit noch einmal nötig, einen neuen Ultraschall vorzunehmen und/oder soll ich mich noch um eine Szinti kümmern?Oder ist das noch zu früh?

    Ansonsten ist meine Idee, mich zum April/Mai hin um einen neuen Ultraschall zu kümmern. So auch die Vorgehensweise des Arztes. Eine Szinti möchte ich auf jeden Fall vor einem Auslassversuch machen lassen bzw. nach 12-18 Monaten Blocker, um zu entscheiden wie es dann weiter geht.

    Wie sieht ihr das?
    VG

  9. #89
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    43.670

    Standard AW: MB Neuling- Fragen nach turbulentem Therapiebeginn

    Eine Szinti macht man üblicherweise anfangs zur Diagnosesicherung. Das war bei dir nicht unbedingt nötig, weil Werte und Dopplersonografie ausreichende Sicherheit gaben.

    Am Ende der Therapie sollte schon eine gründliche Sonografie erfolgen, zur Bestandsaufnahme und Knotenüberprüfung. Eine Szintigrafie ist völlig unnötig, es sei denn, auf der Knotenfront ergäbe sich sonografisch etwas, was weiterer Klärung bedarf, etwa Wachstum oder so ähnlich, wobei es auch gut sein kann, dass man gar keine Knoten mehr sieht. Denn sonst ergibt sich aus der Szintigrafie nichts Zusätzliches bezüglich Auslassversuch, wenn die Sonografie unauffällig ist und eine ruhige, normal durchblutete Schilddrüse zeigt.

  10. #90
    Benutzer
    Registriert seit
    17.06.21
    Ort
    NRW, 40 Jahre alt
    Beiträge
    57

    Standard AW: MB Neuling- Fragen nach turbulentem Therapiebeginn

    Hallo in die Runde,

    nach rund 5 Woche habe ich wieder Werte aus dem gleichen Labor. Diese sind unter 5 mg Carbi täglich entstanden.
    So wirkliche Veränderung sehe ich jetzt nicht. TRAK sind noch einmal gesunken.
    Der recht hohe TSH bei diesen FT-Werten irritiert mich etwas.

    Daher stelle ich mir die Frage, ob ich jetzt senken soll und wenn ja, wieviel. Also die gleiche Ausgangsfrage wie vor einem Monat.

    @panna: Was denkst du bezüglich einer angepassten Wechseldosis?

    Ansonsten fühle ich mich weitgehend in Ordnung, habe aber eine Gewichtszunahme zu verzeichnen.

    Vielen Dank.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •