Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 31

Thema: SD-OP gut gelaufen und jetzt geht es weiter

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.506

    Standard AW: SD-OP gut gelaufen und jetzt geht es weiter

    Könntest du bitte OP-Datum und dann die Werte ins Profil schreiben, wichtige Angaben sollten bei jeder Kontrolle immer dabei sein:

    Datum - Dosis - seit wann genau genommen - Karenz (=letzte LT_Einnahme in (ca.) Stunden)?

    Dein fT4 ist schon sehr hoch für eine Nüchternkontrolle, aber Karenz hast du nicht angegeben. Benommenheit: Eher von zuviel T4. Und fT3 ist tendentiell sowieso niedriger, wenn fT4 hoch.

  2. #12
    Benutzer
    Registriert seit
    15.12.18
    Ort
    Flensburg
    Beiträge
    44

    Standard AW: SD-OP gut gelaufen und jetzt geht es weiter

    Ich habe es reingeschrieben, hoffe, es ist richtig so.
    Geändert von Ziva (11.06.21 um 13:35 Uhr) Grund: korrektur

  3. #13
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.506

    Standard AW: SD-OP gut gelaufen und jetzt geht es weiter

    3 Wochen Einnahme sind das, nicht? und unterwegs Östrogen abgesetzt, das macht es noch etwas unzuverlässiger. Aber auch sonst, 3 Wochen sind zu kurz, man kann höchstens ahnen, dass es zu viel werden könnte. Sicher ist das noch nicht.

    'Entweder du lässt es jetzt nochmal für einen Monat so, so dass du eine gute Kontroll-Länge hast, oder du reduzierst, nur dann würde ich (an den Sexualhormonen nichts ändern, aber das weißt du ja sowieso :-) länger abwarten wollen. Ich meine, ein Monat geht, aber 4 Wochen sind nur marginal besser als drei, OK für eine erste Kontrolle, aber danach sollte man schon länger warten.

    Und ja, fT4 an Obergrenze bei 24-Stunden-Karenz ist schon hoch, sagt ja das TSH auch.

  4. #14
    Benutzer
    Registriert seit
    15.12.18
    Ort
    Flensburg
    Beiträge
    44

    Standard AW: SD-OP gut gelaufen und jetzt geht es weiter

    Ich änder jetzt erstmal gar nichts und warte die nächste Blutuntersuchung ab. Ich hoffe nur, dass die Sexualhormone keinen Ärger machen.

  5. #15
    Benutzer
    Registriert seit
    15.12.18
    Ort
    Flensburg
    Beiträge
    44

    Standard AW: SD-OP gut gelaufen und jetzt geht es weiter

    7 Wochen nach der Op war die zweite BE.
    BE am 6.7.21 um 9.00, letzte Tabletteneinnahme um 9 Uhr am Vortag.
    FT3 (2.04-4.40) 2.51
    FT4 (9.3 -17.1) 17.2
    TSH (0.27-4.20) 0.06
    Seit ca. 3 Wochen habe ich Schlafstörungen, Hitzeattacken, Schwitzattacken und leichtes Herzklopfen.
    Ich hatte schon das Gefühl, dass es zuviel ist. War ja auch schon abzusehen.
    Du hattest Recht Panna.
    Ich habe mir jetzt die 88er von Ratiopharm verschreiben lassen, die sind so ähnlich in der Zusammensetzung wie die von Aliud, die ich vorher genommen habe. Von denen gibt es keine 88er.
    Tagsüber fühle ich mich außer den Wärmeanwallungen ganz ok und das Benommenheitsgefühl ist auch weg. Mein Schlafen ist allerdings eine Katastrophe. Ich hoffe, dass das jetzt besser wird mit der niedrigeren Dosis.
    Interessant ist, dass ich bei der leichten Überfunktion wieder meine Augen merke, obwohl ich nie Antikörper hatte. Kann das sein? Ich glaube immer noch das meine Autonomie ein beginnender Basedow ist.
    Mit der neuen Dosierung wird es wohl besser. Jedenfalls habe ich schon mal das ganz Gefühl, nicht komplett daneben zu liegen, weil es mir ja tagsüber sehr gut geht.

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.506

    Standard AW: SD-OP gut gelaufen und jetzt geht es weiter

    Zitat Zitat von Ziva Beitrag anzeigen
    Ich glaube immer noch das meine Autonomie ein beginnender Basedow ist.
    .
    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...=Disseminierte

    Tja, dann also zurück zum Sofaecke . Ich sehe, dass das neue Präparat notwendig ist (noch nie vom Hersteller Aliud gehört), jedenfalls, Bioverfügbarkeit der Präparate ist grundsätzlich unterschiedlich, aber da nun auch die Dosis falsch war, ist das ja egal, die Einstellung fängt quasi neu an.

    Die ersten Werte 3 Wochen nach OP, konkret: das fT4, zeigten ja schon überdeutlich, wohin die Reise geht, wenn das Nüchtern-fT4 an der Normgrenze sitzt, dann kann es nur zu viel sein. Dass das TSH länger braucht, ist bekannt. Hoffentlich beruhigt sich jetzt alles bei dir.

    Bitte sei so lieb und trage die neuen Werte auch ins Profil ein. Auch den Präparatewechsel.

  7. #17
    Benutzer
    Registriert seit
    15.12.18
    Ort
    Flensburg
    Beiträge
    44

    Standard AW: SD-OP gut gelaufen und jetzt geht es weiter

    Sehr interessant!
    Als das das erste mal losging mit den Symptomen der SD hatte ich massive Augenprobleme. Mein damaliger HA, der auch Endokrinologe war, hat damals zu mir gemeint, dass das ein beginnender Basedow sein könnte. Seiner Erfahrung nach haben Betroffene häufig schon Jahre vorher Probleme mit den Augen, bevor Antikörper feststellbar sind. Leider hat der aufgrund meiner Blutwerte immer gemeint, meine SD sei aber ok und die anderen Symptome kämen von den Wechseljahren. Das hat mir auch nichts genützt. Für die Diagnose habe ich 12 Jahre gebraucht, weil immer nur auf Blutwerte geguckt wurde. Heute bin ich schlauer.
    Danke noch mal für den Link und Draufschauen auf die Werte.

    Der Hersteller heißt Aliud-Pharma, das Präparat L-Thyroxin AL
    Geändert von Ziva (10.07.21 um 10:40 Uhr) Grund: Ergänzung

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.506

    Standard AW: SD-OP gut gelaufen und jetzt geht es weiter

    Probleme mit den Augen kann man auch allgemein wegen unguter Stoffwechsellage haben - es kommt ein bisschen auch auf die Art der Probleme an. Und dann, TRAK (und andere, eher augenspezifische Antikörper) kann man auch lokal im Fett-/oder Muskelgewebe der Augen haben, dort, wo auch TSH-Rezeptoren sitzen, wie in der Schilddrüse. Das kann man dann vielleicht weniger messen. - Insgesamt haben wir nun mal diese Paar diagnostischen Schubladen für eine Menge Dinge, die man heute noch nicht so genau weiß und dann passt eben nicht alles haargenau in die vorhandenen Schubladen, dann macht man es eben passend.

    Aber was "disseminierte Autonomie" angeht, das ist wirklich eine sehr diffuse, eine Art Verlegenheitsdiagnose.

  9. #19
    Benutzer
    Registriert seit
    03.11.15
    Ort
    Bad Krozingen
    Beiträge
    136

    Standard AW: SD-OP gut gelaufen und jetzt geht es weiter

    Ich fände es gut und wichtig, die Erfahrungen der operierten auch noch eine Zeitlang hier zu dokumentieren. Gerne trage ich dazu bei.
    Frage an Ziva, Panna und die Moderatoren: Was wäre der übersichtlichste Weg? Ein eigener Sammelthreat? Darf soll ich meine Erfahrungen hier bei Ziva eintragen? Einen eigenen persönlichen Beitrag aufmachen?

  10. #20
    Benutzer
    Registriert seit
    15.12.18
    Ort
    Flensburg
    Beiträge
    44

    Standard AW: SD-OP gut gelaufen und jetzt geht es weiter

    Auf jeden Fall müsste es ein Extra-Thread sein, weil ich eigentlich hier weiterhin meinen persönlichen Verlauf verfolgen möchte und nicht unbedingt ein Sammelthread plötzlich haben möchte. Finde die Idee aber gut. Vielleicht wäre es sinnvoll einen Thread zu erstellen, wo die Erfahrungen nach der OP dargestellt werden. Also zu den OP-Berichten, Berichte für die Zeit der Einstellung und Heilung danach.
    Slartybartfast, wenn sich deine Erfahrungen auf mein Thema beziehen, kannst Du natürlich hier schreiben. Das ist doch klar!

    Panna, wenn ich Probleme mit den Augen habe, dann in Form von Druckschmerzen. Wenn es ganz schlimm ist, habe ich das Gefühl, das Gewebe rund um die Augen ist geschwollen und drückt meine Augen raus. Bei Bewegungen der Augen spüre ich Druckschmerzen. Ich ertrage keinen Zug oder kalte Luft (besonders im Winter) und wenn es ganz schlimm ist, bin ich auch extrem Lichtempfindlich. Bevor das alles anfing, hatte ich sehr lange das Gefühl dauernd Sandkörner im Auge zu haben.
    Normalerweise spüre ich kaum was. Aber in Zeiten der heftigen Schübe, als ich Carbimazol (fälschlicherweise) verschrieben bekam und jetzt mit der Einstellung, haben sich die Augen wieder bemerkbar gemacht.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •