Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: LT rauf oder runter - Unruhe

  1. #1
    Benutzer
    Registriert seit
    16.07.07
    Ort
    Gießen
    Beiträge
    173

    Standard LT rauf oder runter - Unruhe

    Hallo,
    seit 2007 lebe"offiziell" ich mit Hashimoto. Ich hatte 2 Anläufe mit*LT*und habe unterm Strich dann komplett abgesetzt und damit etwas müde, aber gut gelebt.

    Jetzt dachte ich, der ft 4 ist so niedrig, dass ich substituieren muss und alles andere unverantwortlich wäre. Irgendwie vertrage ich gefühlt*LT*nicht so prima. Ich habe es auf morgens und*abends*verteilt eingeschlichen, da ich sonst ca 1 Stunde nach der*Einnahme*am Rad drehe: Unruhe, innerliches Zittern, wie ein HB-Männchen.
    Ich war jetzt tapfer bei*LT*50

    Jetzt plötzlich ist dieses fahrige, überdrehte Gefühl dauerhaft. Sehstörungen treten auch auf und Kopfdrücken an der Stirn. Gefühlt sollte ich auf 37,5 reduzieren. Meine*Blutwerte*sind so verrückt, wie ich mich fühle:

    ohne*Einnahme*24.09.20:
    TSH*3,76 (0,27-4,20)
    ft3*3,35 (2,00-4,4)
    ft4*0,93 (0,93-1,70)

    seit 11.01. LT25
    seit 9.02.*LT*37,5
    seit 25.03.*LT*50

    Blutwerte*11.05. (6 Wochen LT50)
    TSH*4,49 (Rekord meines Lebens!)
    ft3*3,39 (2,00-4,40)
    ft4*1,26 (0,93-1,70)
    MPV 11,6 (8,5-11,5)

    Ich bitte um Meinungen, Vermutungen und Ratschläge

    Von meinem Hausarzt habe ich mich abgewendet und bei dem inneren Mediziner bekäme ich einen Termin in einem Monat 😅
    Aktuell würde ich am liebsten einfach wieder absetzen und meine Ruhe haben.
    Irgendwie darf ich NICHTS Aufregendes denken, weil sonst ein inneres Unruhe Gefühl wie ein wilder Hund an der Leine die*Zähne*fälscht und auf und ab springt. Völlig panisch mein Körper und ich überfordert.
    Ich messe jetzt*Blutdruck, damit ich das*Herzrasen*etc einordnen kann.

    Vielen Dank

    Gelesen hatte ich es bis zur Frage des LT-Präparats:
    Ich hatte bei allen 3 Anläufen Henning.

    Es wäre super, wenn wir an den alten Post anknüpfen könnten 🤗

    Mittlerweile geht es mir besser: Ich habe ein paar Dosen übersprungen bzw. halbiert und nun reduziert auf morgens 25 und abends 12,5.
    Bei 25 morgens kann ich sogar noch die Unruhe erahnen - regelmäßig ca 1 Stunde nach der Einnahme. Es ist und war definitiv immer das Thyroxin

    Langsam aber sicher werde ich wohl von 37,5 auf 25 reduzieren. Die Unruhe bei 25 morgens bleibt bestehen. Sie lässt sich zwar aushalten, aber das strengt einfach an...

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.02.07
    Beiträge
    2.462

    Standard AW: LT rauf oder runter - Unruhe

    Hallo Kisses,

    hast du außer den Schilddrüsenwerten auch mal andere Werte wie Vitamin D, Ferritin und B Vitamine testen lassen? Bei Autoimmunerkrankungen bestehen häufig noch andere Mängel. Ein Absetzen halte ich nicht für sinnvoll.

    LG

    Artista

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.414

    Standard AW: LT rauf oder runter - Unruhe

    Zur Frage nach dem Präparat: Von Henning habe ich neben hoher Bioverfügbarkeit hier schon manchmal von Anflutungen gelesen. Da könntest du eine andere Marke versuchen.
    Ansonsten verstehe ich die Logik nicht, dass du einerseits empfindlich reagierst, andererseits immer gleich 12,5 mcg-Schritte machst.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.05.06
    Beiträge
    2.081

    Standard AW: LT rauf oder runter - Unruhe

    Kurze Nachfrage: Du nimmst aber nicht Thyronajod von Henning, oder?

  5. #5
    Benutzer
    Registriert seit
    16.07.07
    Ort
    Gießen
    Beiträge
    173

    Standard AW: LT rauf oder runter - Unruhe

    Vitamin D 25 (20-70) -wurde aufgefüllt
    Selen 1,02 (0,63-1,52)
    mehr Werte habe ich aktuell nicht
    Aber u.a. B12, Vit D und Selen nehme ich ein.
    Eisen nehme ich sehr selten - könnte ich aber auch nehmen. Allerdings fehlt mit die Phantasie, dass das LT dann weniger durchschlagen soll.
    Es ist definitiv mit Thyroxin in Verbindung.

    "Anfluten" ist ein sehr nettes Wort, mit dem ich gefühlsmäßig viel anfangen kann!
    Ich kann etwa 14 Tage LT nehmen und alles ist super, dann plötzlich scheint mein Körper sein Defizit aufgefüllt zu haben. Dann kommt nach der Einnahme ein große Flut. Mein Körper betreibt Höchstleistung (Unruhe, Herzrasen o.ä., Übelkeit...). Völlig nervös. Nach der Flut kommt dann Ebbe und ich könnte direkt schlafen gehen! Der Tag ist dann gelaufen.
    Aktuell habe ich 50er Tabletten - da sind Viertelbruchstücke machbar. Laut einer Ärztin sollte ich schon vor Jahren auf LT 75 eingestellt werden.

    Dann gehe ich jetzt auf 12,5 morgens und 12,5 abends und versuche alternative LT Tabletten zu bekommen. Dann wären kleinere Schritte auch eine Idee.

    Entgegen meiner Ärztin stelle ich wenigstens keinen Bluthochdruck fest (ich war gestresst bei ihr, weil ich mit einem Trauma beschäftigt war und darüber erzählen musste). Mein Blutdruck ist eher (wie immer) am unteren Rande und fällt bestimmt auch Mal drunter.

    Vielen Dank für die Ideen!

    Wundere nur ich mich, dass der ft4 so hochgegangen ist und der TSH trotzdem den höchsten Wert jemals erklommen hat?

  6. #6
    Benutzer
    Registriert seit
    16.07.07
    Ort
    Gießen
    Beiträge
    173

    Standard AW: LT rauf oder runter - Unruhe

    Eine kleine Rückmeldung für das Forum:
    Bei 12,5 morgens und abends ging die Unruhe mit dem altem LT weg.

    Meine Ärztin hat mir jetzt ein Präparat "ohne Rhizinusöl" verschrieben. Sie vermutet hier meine beschriebene körperliche Panik.
    Das neue Präparat habe ich jetzt bei 25 morgens und 12,5 abends vertragen. Nach der nächsten BE geht es dann weiter rauf

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •