Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: L-Thyroxin Tabletten oder Tropfen bei Laktose- und Fruktoseintoleranz?

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.06.19
    Beiträge
    15

    Standard L-Thyroxin Tabletten oder Tropfen bei Laktose- und Fruktoseintoleranz?

    Hallo zusammen,

    seit ca. 3 Jahren habe ich Hashimoto.
    Zuvor wurde Laktose- und Fruktoseintoleranz festgestellt.

    Mit Beginn der Einnahme von Euthyrox begann starkes Sodbrennen. Als dann die Hilfsstoffe umgestellt wurden und ich mich damit nicht mehr gut gefühlt habe, obwohl die Blutwerte in Ordnung waren, bin ich zu Hexal gewechselt.
    Hexal fand ich eigentlich ganz gut, aber auch hier dauerhaft Sodbrennen. Bin dann zu Henning-Tabletten gewechselt, um zu schauen ob das Sodbrennen besser wird... Aber auch mit den Henning-Tabletten wurde es nicht besser. Bin dann zu den Henning-Tropfen gewechselt und siehe da, Sodbrennen wurde deutlich besser. Muss jetzt nur noch eine Omep die Woche nehmen statt 3 bis 4...
    ALLERDINGS: Seit ich die Tropfen nehme, habe ich täglich einen blutigen Stuhlgang... Teilweise so stark, dass es tropft, wenn ich auf dem Pott sitze... Bauchschmerzen oder ähnliches habe ich aber nicht.

    Unabhängig vom blutigen Stuhlgang: Sind bei Laktose- und Fruktoseintoleranz die Henning-Tabletten oder Tropfen besser geeignet? Kann die Hilfsstoffe leider nicht einschätzen...

    Danke!

    Gruß

    Mustermann85

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.02.07
    Beiträge
    2.363

    Standard AW: L-Thyroxin Tabletten oder Tropfen bei Laktose- und Fruktoseintoleranz?

    Hallo Mustermann,

    wegen dem blutigen Stuhlgang würde ich auf jeden Fall zum Arzt gehen und das untersuchen lassen. Am besten zu einem Darmspezialisten. Damit würde ich wirklich nicht lange warten.

    VG

    Artista

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von roxanne
    Registriert seit
    23.03.07
    Ort
    Süd-NDS
    Beiträge
    17.972

    Standard AW: L-Thyroxin Tabletten oder Tropfen bei Laktose- und Fruktoseintoleranz?

    Was Sodbrennen betrifft: dein Profil ist leider leer, aber es könnte u.U. sein, dass Du zu viel LT nimmst.
    Zumindest mein Sodbrennen, unter dem ich auch lange gelitten habe nach LT-Beginn, hat sich gebessert als ich einige Nahrungsmittel weggelassen habe und inzwischen ist es komplett weg seit ich runterdosiere.

    Was das Blut im Stuhl betrifft: ich gehe davon aus, das hat nix mit den Tropen zu tun. Da sind doch wenig Hilfstoffe drin.
    Ich würde damit auch dringend zum Arzt gehen.

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.04.17
    Ort
    Reißt die Bretter von den Stirnen! Erich Kästner für Erwachsene
    Beiträge
    1.426

    Standard AW: L-Thyroxin Tabletten oder Tropfen bei Laktose- und Fruktoseintoleranz?

    Frisches Blut im Stuhl deutet auf Probleme ab den mittleren Darmabschnitten hin, das kann alles mögliche sein. Also ab zum Arzt und abklären lassen.

    https://www.magen-darm-ratgeber.de/v...armtrakt%20hin.

    Ich habe selbst eine ausgeprägte Laktose-Intoleranz und Fruktose-Malabsorption, die geringen Mengen in Medikamenten machen mir aber nichts aus. Omeprazol drückt die überschießende Magensäureproduktion für ca. 24 Stunden. Wenn du nur ca. 1 x pro Woche ein Problem hast, würde ich auf Antazida nach Bedarf, kann auch Heilerde sein, ausweichen.

    Bezüglich des Sodbrennens würde ich auch nochmal einen Gastroenterologen aufsuchen. Da gehören alle möglichen Gründe für das Sodbrennen abgeklärt. Ein unbehandelter Reflux kann schlimme Folgen bis hin zu Speiseröhrenkrebs haben. So starke Beschwerden sind kaum allein auf geringste Mengen Laktose in einem Medikament zurückzuführen. Man kann über die Ernährung dem Sodbrennen schon gegensteuern, indem man darauf achtet eher basisch wirkende Lebensmittel zu sich zu nehmen.

    https://sodbrennenhausmittel-tipps.d...more%20rows%20

    Bei mir war der Grund für das Sodbrennen ein Zwerchfellbruch, und damit mit diätetischen Maßnahmen schlecht zu beherrschen. Nach der OP habe ich keinerlei Probleme mehr.

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.06.19
    Beiträge
    15

    Standard AW: L-Thyroxin Tabletten oder Tropfen bei Laktose- und Fruktoseintoleranz?

    Danke für eure Antworten!

    Zusammenfassend dürfte es also keine Rolle spielen ob Tropfen oder Tabletten, wenn ich euch richtig verstehe? Wenn dies so ist, würde ich zurück auf die Tabletten wechseln, da diese deutlich anwenderfreundlicher sind...

    Bzgl. Sodbrennen: habe schon versucht es über die Ernährung zu regeln, aber es gab Tage, da habe ich selbst morgens auf nüchternen Magen nach einem Schluck Wasser extremes Sodbrennen bekommen. Selbst nach Salat etc. An der Ernährung liegt es meiner Einschätzung nach also eher weniger, da ich generell eher selten mal was ungesundes esse.

    Bzgl Blut im Stuhl: Ich werde mal eine Magen- und Darmspiegelung machen lassen, um sowohl dem Blut als auch dem Sodbrennen auf den Grund zu gehen. Der Zeitpunkt als es auftrat stimmte halt mit Beginn der Tropfeneinnahme überein. Bin daher von einem Zusammenhang ausgegangen...

    Gruß

    Mustermann85

  6. #6
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.06.19
    Beiträge
    15

    Standard AW: L-Thyroxin Tabletten oder Tropfen bei Laktose- und Fruktoseintoleranz?

    Zitat Zitat von roxanne Beitrag anzeigen
    Was Sodbrennen betrifft: dein Profil ist leider leer, aber es könnte u.U. sein, dass Du zu viel LT nimmst.
    Hallo roxane,

    hier mal meine aktuellsten SD-Werte:

    TSH basal: 0,95 (Norm: 0,40-4,00)
    fT3: 3,5 (Norm: 2,0-4,2)
    fT4: 1,4 (Norm: 0,8-1,7)
    TRAK: <0,8 (Norm: <1,8)
    Anti-TPO: <15 (Norm: <34)
    Anti-TG: <15 (Norm: <115)

    Medikation:
    75 µg L-Thyroxin/tgl. (Henning)
    200µg Selen/tgl. (Cefasel)

    Aus meiner Sicht scheinen die Werte i.O. zu sein und dürften daher vermutlich nicht für das Sodbrennen verantwortlich sein, oder?

    Gruß

    Mustermann85

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Prototyp
    Registriert seit
    04.12.09
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.810

    Standard AW: L-Thyroxin Tabletten oder Tropfen bei Laktose- und Fruktoseintoleranz?

    Bei FI kann man durchaus Blut im Stuhl bekommen. Und in den Henning-Tropfen ist ja allerhand an Nebenstoffen dabei. Allein schon Trometamol. Das verschiebt den PH-Wert auch in den Zellen. Vielleicht solltest du mal Serb-Tropfen (nur Alkohol als Zutat) oder Tirosint-Tropfen (nur Glycol) als Alternative probieren.

    Zum Gastro würde ich aber trotzdem mal gehen.

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von roxanne
    Registriert seit
    23.03.07
    Ort
    Süd-NDS
    Beiträge
    17.972

    Standard AW: L-Thyroxin Tabletten oder Tropfen bei Laktose- und Fruktoseintoleranz?

    Zitat Zitat von Mustermann85 Beitrag anzeigen

    Aus meiner Sicht scheinen die Werte i.O. zu sein und dürften daher vermutlich nicht für das Sodbrennen verantwortlich sein, oder?
    Das kann ich nicht sagen, außer, dass meine Werte auch immer relativ mittig lagen. Wie sie jetzt liegen werde ich in 2 Wochen wissen.
    Und mir ist aufgefallen dass seit ich reduziere mein Sodbrennen weg ist.

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.04.17
    Ort
    Reißt die Bretter von den Stirnen! Erich Kästner für Erwachsene
    Beiträge
    1.426

    Standard AW: L-Thyroxin Tabletten oder Tropfen bei Laktose- und Fruktoseintoleranz?

    Zitat Zitat von Mustermann85 Beitrag anzeigen
    Bzgl. Sodbrennen: habe schon versucht es über die Ernährung zu regeln, aber es gab Tage, da habe ich selbst morgens auf nüchternen Magen nach einem Schluck Wasser extremes Sodbrennen bekommen. Selbst nach Salat etc. An der Ernährung liegt es meiner Einschätzung nach also eher weniger, da ich generell eher selten mal was ungesundes esse.
    Gesunde Ernährung und individuell verträgliche Ernährung sind zwei verschiedene Paar Schuhe. Für den Einen mag Obst sehr gesund sein, für jemanden mit Fruktusemalabsoption bedeutet Obstkonsum heftige Schmerzen, Durchfälle und mehr .....

    Sodbrennen und Schmerzen schon von Wasser: Das kenne ich nur zu gut.

    Aber du planst ja sowieso eine Magen-Darm-Spiegelung. Die wird es ans Tageslicht bringen. Sollte ein Zwerchfellbruch für dein Sodbrennen verantwortlich sein helfen Diät und Medikamente sowieso nur bedingt.

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.02.07
    Beiträge
    2.363

    Standard AW: L-Thyroxin Tabletten oder Tropfen bei Laktose- und Fruktoseintoleranz?

    Hallo Mustermann,

    hast du schon mal dein Vitamin D überprüfen lassen? Das ist bei Autoimmunerkrankungen häufig zu niedrig und hat Auswirkungen auf die Muskeln und Knochen. Selen habe ich auch mal genommen, aber es hat mir nichts gebracht. Du könntest auch die B Vitamine mal testen lassen.

    VG

    Artista

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •