Seite 5 von 10 ErsteErste ... 2345678 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 94

Thema: Beleidigte Nebenschilddrüsen nach OP

  1. #41
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.514

    Standard AW: Beleidigte Nebenschilddrüsen nach OP

    Die allerersten Werte nach OP können, quasi ausnahmsweise, nach 4 Wochen gemacht werden, aber nur, um grobe eindeutige Fehldosierungen zu korrigieren. Bei halbwegs passenden Werten ist es vernünftiger, weitere 4 Wochen ranzuhängen.

  2. #42
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.05.16
    Beiträge
    667

    Standard AW: Beleidigte Nebenschilddrüsen nach OP

    Hallo,
    heute war ich bei der Endo und habe mir meine Werte abgeholt.
    Calcium :2,50(2,1-2,55)
    korrigiertes Kalzium :2,28(2,20-2,65)
    Ca-P-Produk:3,71(0,00-4,44)
    Calc. i.Harn:3,6(2,4-4,8)

    TSH: 12,8(0,4-4,2)
    Ft3:3,44(3,38-7,51)
    Ft4:13,90(9,01-19,05)

    Ich hatte sie dann noch kurz getroffen und auf ihre Empfehlung das LT zu erhöhen, angesprochen. Sie meinte in meinem Fall, wo der Körper mit 1000 Calcium arbeitet, würde ein Teil des LT absorbiert. Solange man Calcium nimmt, sollte das ausgeglichen werden.
    Mein Puls geht bei Belastung hoch und der Ruhepuls ist auch um 10 erhöht. Sie meinte, das läge an der LT Unterversorgung.
    Ach ja, und ich hab sie nochmal auf die Descriol Wirkung angesprochen. Und ja, Descriol supprimiert den PTH. Wenn also unter Descriol PTH messbar ist, arbeitet da auch was.

    Denkt ihr, ich könnte doch mal um 12,5 (halbe 25ziger)erhöhen. Ist ja ne besondere Situation. Ich will aber auch nichts falsch machen, könnte auch halten.
    Liebe Grüße Ravi

  3. #43
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.514

    Standard AW: Beleidigte Nebenschilddrüsen nach OP

    Bitte sag dazu immer, ob LT vor oder nach der Blutabnahme genommen wurde. Hoffentlich danach.

  4. #44
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.05.16
    Beiträge
    667

    Standard AW: Beleidigte Nebenschilddrüsen nach OP

    LT hatte ich um 6.00 genommen und BA war um 12.30Uhr.
    Ich wusste nicht, dass sie die fts machen würde.

  5. #45
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.514

    Standard AW: Beleidigte Nebenschilddrüsen nach OP

    Zitat Zitat von Ravi Beitrag anzeigen
    LT hatte ich um 6.00 genommen und BA war um 12.30Uhr.
    Ich wusste nicht, dass sie die fts machen würde.

    Das ist etwas suboptimal, natürlich macht eine Endo immer die Hormonwerte. Geht noch so, die Einnahmespitze ist schon vorbei.

    Ich merke, dass du erhöhen willst. Was falsch und was richtig ist, wissen wir eine Woche nach OP nicht, auch die Endo nicht. Deswegen nennt man die gewichtsbasierte Einstiegsdosis eben "Einstiegs"dosis. Ich gebe dir Folgendes für den weiteren Verlauf mit:

    1. Was du einnimmst, ist reines T4. Daraus macht dein Körper, überall in deinen Organen und Gewebearten, T3. Jetzt guck dir dein fT4 an, wo es liegt, es liegt genau mittig 6 Stunden nach Einnahme. Das ist nicht viel, auch nicht wenig. Eher unauffällig. Der Wert begründet jedenfalls kein so hohes TSH. Was zu niedrig ist, ist dein fT3, und das hat ebenfalls einen Einfluss auf das TSH. Warum ist das fT3 so auffällig niedrig? Teils, weil der kleine Umwandlungsanteil (T4 --> T3), der bis jetzt aus dem Organ Schilddrüse selbst gekommen war, wegfällt. Und teils - ja nun, eine Umstellung, da muss man sowieso abwarten.


    Deine Hypophyse registriert beides, deinen T4- und deinen T3-Spiegel im Blut. Sie addiert, multipliziert, runzelt die Stirn, entscheidet sich und entlässt dann eine den *beiden* Spiegeln entsprechende Menge TSH. Der Punkt ist: Dein TSH ist vor allem wegen des tiefen fT3 so hoch. Würde dein fT3 auch grob mittig oder nur leicht darunter liegen, wäre das TSH nicht so eklatant hoch.

    2. Dies sind Werte eine Woche nach OP. Das bleibt gültig als Aussage. Und deswegen Punkt 3.:


    Ist ja ne besondere Situation.
    3. Bei T4 (=Thyroxin) zieht der Gedanke, dass man nur mal eben übergangsweise kurz etwas macht, nicht wirklich. Eine Teil-Auswirkung einer Erhöhung wird natürlich gleich in wenigen Tagen da sein, aber die volle Auswirkung erst in ca. 6 Wochen. Was man heute erhöht, kommt voll in 6 Wochen an. Eine eventuelle Absenkung in 6 Wochen braucht dann wieder etliche Wochen.

    Das heißt: dieses "Unterwegs-/zu-früh-Ändern" ohne voll angekommene Dosis sollte, wenn du es jetzt machst, eine Ausnahme bleiben. Ich betone das, weil das Befinden sich natürlich auch nicht sofort endgültig umstellt, wenn man die Dosis ändert. Erst der Blutspiegel (ca. 6 Wochen) und dann, bei stabilem Spiegel, das Befinden.

  6. #46
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.297

    Standard AW: Beleidigte Nebenschilddrüsen nach OP

    Vielleicht hilft es Dir, wenn ich auch noch was dazu schreibe. Ich muss mich aus heutiger Sicht Panna restlos anschließen, weil ich auch zu denen gehört habe, die sehr schnell nach OP die Dosis gesteigert haben. Nun ging es mir wirklich schlecht und ich war kaum lebensfähig, aber aus heutiger Sicht hätte ich mir viel erspart, wäre ich erstmal ausreichend lange bei der Einstiegsdosis geblieben. Klar im Nachhinein ist man meistens klüger aber, Dir scheint es ja nicht wirklich schlecht mit der jetzigen Dosis zu gehen und Du kannst damit am Leben normal teilnehmen. Steigerst Du jetzt und die Dosis ist am Ende zu hoch, hast DU weit mehr als die vielleicht 6 Wochen verloren, denn so schnell reagiert man meistens nicht. Es entsteht ganz häufig der blöde Weg nach immer weiter nach oben. Weil man ja denkt, dass was darunter war hatte ich ja schon und war nicht gut. Das dies nie lange genug gehalten wurde, klammert man dann ganz einfach aus.
    Überlege wirklich gut, ob Du das so willst.
    Ich würde die 6 Wochen schlicht abwarten, schon weil Du dann vielleicht auch schon siehst was der fT3 bis dahin gemacht hat. Im Moment sehe ich jedenfalls schon aufgrund des Befindens keinen dringenden Handlungsbedarf.
    Sollte Dich das TSH stören, so what ich kann mit 19 aufwarten, allerdings nicht nach OP sondern auf meinem Weg nach unten zur richtigen Dosis...
    LG
    Geändert von Amarillis (21.05.21 um 13:33 Uhr)

  7. #47
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.05.16
    Beiträge
    667

    Standard AW: Beleidigte Nebenschilddrüsen nach OP

    Liebe Panna,
    danke dir für deine Erklärungen. In Zukunft werde ich immer, wenn ich zur Endo gehe mein LT später nehmen.
    Ich hatte eigentlich vor, die 100 LT für vier Wochen zu nehmen und dann zur Kontrolle zu gehen.
    Denkst du das wäre vernünftig?
    Mich verunsichert einfach, dass Fachärzte irgendetwas raushauen und man selbst muss es dann ggf. ausbaden.
    Der ft4 liegt super, denkst du der ft3 berappelt sich noch unter den 100?
    Ich fühle mich sehr gut, der erhöhte Puls kann auch vom Descriol kommen, das lasse ich ja weg.

  8. #48
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.05.16
    Beiträge
    667

    Standard AW: Beleidigte Nebenschilddrüsen nach OP

    Zitat Zitat von Amarillis Beitrag anzeigen
    Vielleicht hilft es Dir wenn ich auch noch was dazu schreibe. Ich muss mich aus heutiger Sicht Panna restlos anschließen, weil ich auch zu denen gehört habe, die sehr schnell nach OP die Dosis gesteigert haben. Nun ging es mir wirklich schlecht und ich war kaum lebensfähig, aber aus heutiger Sicht hätte ich mir viel erspart, wäre ich erstmal ausreichend lange bei der Einstiegsdosis geblieben. Klar im Nachhinein ist man meistens klüger aber, Dir scheint es ja nicht wirklich schlecht mit der jetzigen Dosis zu gehen und Du kannst damit am Leben normal teilnehmen. Steigerst Du jetzt und die Dosis ist am Ende zu hoch, hast DU weit mehr als die vielleicht 6 Wochen verloren, denn so schnell reagiert man meistens nicht. Es entsteht ganz häufig der blöde Weg nach immer weiter nach oben. Weil man ja denkt, dass was darunter war hatte ich ja schon und war nicht gut. Das dies nie lange genug gehalten wurde, klammert man dann ganz einfach aus.
    Überlege wirklich gut, ob Du das so willst.
    Ich würde die 6 Wochen schlicht abwarten, schon weil Du dann vielleicht auch schon siehst was der fT3 bis dahin gemacht hat. Im Moment sehe ich jedenfalls schon aufgrund des Befindens keinen dringenden Handlungsbedarf.
    Sollte Dich das TSH stören, so what ich kann mit 19 aufwarten, allerdings nicht nach OP sondern auf meinem Weg nach unten zur richtigen Dosis...
    LG
    Liebe Amarillis,
    deine Erfahrungswerte helfen mir wirklich sehr! Weißt du, das ist ja jetzt alles Neuland für mich, dazu noch diese Calzium-Geschichte, da bin ich wirklich sehr dankbar für deinen Bericht! Mir geht es wirklich sehr gut, besser als vor der OP. Ich liebe diese innere Ruhe und die Augen fühlen sich toll an.
    Ich wiege 63 kg und da passt 100 einfach auch gut.

    Es tut mir sehr leid, dass du anfangs diese Schwierigkeiten hattest und hoffe sehr, dass es dir besser geht.

    Ich halte die 100 LT, da wird nix verschlimmbessert.

    Liebe Grüße und Danke Dir!
    Geändert von Ravi (21.05.21 um 13:36 Uhr) Grund: Gedanke dazugefügt

  9. #49
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.514

    Standard AW: Beleidigte Nebenschilddrüsen nach OP

    Zitat Zitat von Ravi Beitrag anzeigen

    Der ft4 liegt super, denkst du der ft3 berappelt sich noch unter den 100?
    .
    Ich denke gar nichts. Ich weiß nicht, was dein Körper mit 100 oder 112 mcg LT machen wird. Ich weiß auch nicht, ob dein fT4 noch höher wird oder niedriger oder so bleibt. Es ist hart für dich, aber ich kann dir nichts Neues sagen.

    Wenn du ruhiger bist mit Endo-Rat im Rücken, was ich mir gut vorstellen kann, dann mache das mit 112.
    Wenn du das machst: Hole dir 25-er Tabletten und halbiere jeden Tag eine zur 100-er.

  10. #50
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    21.05.16
    Beiträge
    667

    Standard AW: Beleidigte Nebenschilddrüsen nach OP

    Ich bleibe bei 100 und mache dann nach 4 Wochen die BA, dann sehe ich weiter.

    Ich gehe da jetzt nach meinem Befinden.
    Geändert von Ravi (21.05.21 um 15:08 Uhr)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •