Seite 5 von 8 ErsteErste ... 2345678 LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 75

Thema: Wechseljahre! Vertrage plötzlich die Dosis nicht mehr! Symptome wie überdosiert!

  1. #41
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.04.17
    Ort
    Reißt die Bretter von den Stirnen! Erich Kästner für Erwachsene
    Beiträge
    1.477

    Standard AW: Wechseljahre! Vertrage plötzlich die Dosis nicht mehr! Symptome wie überdosiert!

    Für mich persönlich wären diese Werte vollkommen in Ordnung, das bedeutet aber für dich gar nichts.

    Da wird dir keiner raten können, das kannst du nur selbst austesten. Die von dir angedachte kleine Erhöhung wäre auf jeden Fall möglich.

  2. #42
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.312

    Standard AW: Wechseljahre! Vertrage plötzlich die Dosis nicht mehr! Symptome wie überdosiert!

    Zitat Zitat von Sonnenschein68 Beitrag anzeigen

    Vom Befinden her, habe ich das Gefühl etwas in der UF zu sein. Symptome seit ca. einer Woche: Haarausfall, frieren, Sodbrennen, Libido ist plötzlich weg, sehr müde, niedriger Blutdruck und Puls, niedrige Körpertemperatur (messe täglich meine Aufwachtemperatur) von 36,4 Grad, Wassereinlagerung, psychisch etwas unstabil-weinen.
    Lies mal, wie du das vor Kenntnis deiner Werte gesehen hast (20.7., Vorbeitrag von dir):

    Mein Gefühl sagt mir, dass ich noch weiter senken muss. Ich denke, dass durch die Reduzierung von 5 auf 2,5 Thybon, mein FT4 wieder angestiegen ist. Mir wird plötzlich nach ca. 3-4 Stunden nach Einnhame von 25 LT unangenehm heiß, Körpertemperatur geht hoch und ich fühle mich ca. 1 Stunde benommen. Das Ganze kommt mir sehr bekannt vor.
    Die Kenntnis der Werte beeinflusst auch die Wahrnehmung ... ist meist so :-)

    Die 25-er-Senkung war eine große, aber eine 12,5-er-Erhöhung ist auch nicht klein.

  3. #43
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.03.16
    Beiträge
    421

    Standard AW: Wechseljahre! Vertrage plötzlich die Dosis nicht mehr! Symptome wie überdosiert!

    Hallo, Danke für die Antworten

    Panna ja, ich weiß was ich geschrieben habe. Meine Körperwahrnehmung hat mich nicht getäuscht und es ist auch möglich, dass sich Symptome in diesem Zeitraum ändern können. Die Kenntnis der Werte hat mich nicht beeinflusst, da ich die Symptome nach dem 20.07. entwickelte und den Verdacht hatte, dass es sich um UF Symptome handeln könne. Die BE hat es mir nur bestätigt. Bei zu niedrigen FT4 fühle ich mich in UF, auch damals 2014 schon!

    Schade, dass ich dieses schlechtere Befinden nicht gleich letzte Woche in mein Thema geschrieben habe, dann müsste ich mich jetzt nicht verteidigen. Es gibt sehr viele Beiträge hier, in denen beim Senken immer wieder von UF Symptomen berichtet wird. Ich fühlte mich auch bis fast Ende Juli eigentlich ganz gut und meinte weiter senken zu müssen, bis sich das Befinden schlagartig änderte. Auch diese Symptome sind mir sehr vertraut und als UF Symptome zu werten.

    Ich denke, dass sich mein Bedarf bis zum Winter eh ändern wird, da ich im Winter schon immer mehr brauchte. Die jetzigen Symptome lassen sich aber um einiges besser ertragen als Überdosierung!

    Außerdem kann ich meine Symptome nicht mehr so richtig von denen der Wechseljahre unterscheiden. Die Wechseljahre spielen leider unglücklicherweise auch mit rein. Die Sexual- und Schilddrüsenhormone beeinflussen sich ja auch gegenseitig. Momentan habe ich auch heftiges Brust spannen. Einen Zyklus kann ich nicht mehr nach voll ziehen, da ich mit 36 Jahren die Gebärmutter entfernt bekommen habe. Jetzt bin ich 53 Jahre, Progesteron kaum noch messbar und Östrogen auch im Keller. Ich bin auch nicht die einzige hier, die durch die WJ in ein Hormonchaos gekommen ist.

    Ich werde mal noch abwarten, da mir zu hohe freie Werte auch nicht gut tun. Bin jetzt einfach vorsichtiger geworden und möchte nicht ständig wie früher alles umschmeißen.

    Liebe Grüße, Sonnenschein

  4. #44
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.414

    Standard AW: Wechseljahre! Vertrage plötzlich die Dosis nicht mehr! Symptome wie überdosiert!

    Das kenne ich auch, dass das Befinden plötzlich kippt. Beim früheren Hausarzt, wenn ich 6 Wochen nach Änderung zur BE (immer am Mi) gegangen bin, war ich normalerweise erst 5 Tage später (am Mo) bei der Befundbesprechung. Bis Mo wusste ich üblicherweise, in welche Richtung der Befund gehen wird (bevor ich ihn gesehen habe), zum Zeitpunkt der BE war es oft noch anders.

    edit: Hast du T3 weiterhin um ca. 18h genommen, und BE dann in der Früh?
    Geändert von Flamme (06.08.21 um 17:38 Uhr)

  5. #45
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.312

    Standard AW: Wechseljahre! Vertrage plötzlich die Dosis nicht mehr! Symptome wie überdosiert!

    Zitat Zitat von Sonnenschein68 Beitrag anzeigen

    Schade, dass ich dieses schlechtere Befinden nicht gleich letzte Woche in mein Thema geschrieben habe, dann müsste ich mich jetzt nicht verteidigen.
    Ach uch mhm nicht doch, du musst dich ja nicht verteidigen, aber du hast jenes Befinden ja wirklich nicht hingeschrieben letzte Woche, da entstand etwas Klärungsbedarf. Ich kann ja nur davon ausgehen, was da steht. Siehst du, jetzt muss ich mich verteidigen

  6. #46
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.03.16
    Beiträge
    421

    Standard AW: Wechseljahre! Vertrage plötzlich die Dosis nicht mehr! Symptome wie überdosiert!

    Leider komme ich erst jetzt dazu ein Antwort zu geben. Ich bin so ultra müde, habe wirklich bis jetzt den Tag im Bett verbracht und bin immer wieder eingeschlafen. Ich bin heute morgen mit einem starken Zittern aufgewacht und meine linke Hand war eingeschlafen. Hatte ich früher bei UF immer (Karpaltunnel) War aber die letzten zwei Jahre komplett weg.

    Panna: alles gut, ich hätte es einfach in mein Thema schreiben sollen. Hatte ehrlich gesagt, wegen meines schlechten Befindens und der starken Müdigkeit keinen Bock darauf

    Flamme: ja, ich habe wie immer das Thybon um 18 Uhr und die letzten 25 LT wie immer auf Bettkante um 22 Uhr. BE war ohne LT. Findest du T3 zu hoch?

    Liebe Grüße, Sonnenschein (bin schon wieder müde)

  7. #47
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    30.01.06
    Beiträge
    2.414

    Standard AW: Wechseljahre! Vertrage plötzlich die Dosis nicht mehr! Symptome wie überdosiert!

    Ich weiß nicht, ob fT3 für DICH zu hoch ist. Es scheint nur nie einen wirklichen Grund gegeben zu haben, dass du das T3 überhaupt einnimmst. Hat es irgendwas verbessert?

  8. #48
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.03.16
    Beiträge
    421

    Standard AW: Wechseljahre! Vertrage plötzlich die Dosis nicht mehr! Symptome wie überdosiert!

    Hallo Flamme

    Ich fühle mich seit Thybon psychisch besser drauf. Seit 1 Woche, seit den Schulferien, geht es mir psychisch den ganzen Tag nicht so gut. Wenn ich um 18 Uhr das Thybon nehme, ist die Welt für ein paar Stunden wieder rosiger.

    Ach vom psychischen her, hat sich seit ca. einer Woche etwas geändert. Ich arbeite seit fast zwei Jahren 25 Stunden in der Woche in der Grund- und Förderschule (Förderbereich) Bin jetzt die ganzen Ferien zu Hause und jetzt geht es mir auf einmal so schlecht. Habe auch gar keinen Stress. Die ganzen zum größten Teil völlig übertriebenen Corona Maßnahme, haben mir ehrlich gesagt, in der Schule schon zugesetzt. Ich musste täglich von 7-14 Uhr die FFP2 Maske tragen. Eine Lehrerin ist vor drei Wochen bei dem schwülwarmen Wetter vor den Kindern umgekippt und kam ins Krankenhaus.
    Nach drei Stunden bekam auch ich Kreislauf- und Konzentrationsprobleme unter der Maske. Da ich die Klassenzimmer ständig wechselte und Kinder mit Förderbedarf holte, musste ich die FFP2 Maske ständig tragen. Die Lehrer mit einer festen Klasse durften ohne Maske hinter ihrem riesigen Spukschutz unterrichten.

    Evtl. setzte mir das alles in den letzten Monaten, psychisch so zu, das ich jetzt zusammenbreche. Ich könnte mittler weilen ein Buch über Sinn und Unsinn der praktizierten Corona Maßnahmen an unserer Schule schreiben

    Ich versuche, dass ich mich in den nächsten Wochen wieder irgendwie fange, bevor der nächste Horror im neuen Schuljahr losgeht.

    Noch eine Frage: Kann psychischer Stress auch die Werte verändern oder zu einem Mehrbedarf führen?

    Ich wünsche euch allen noch einen schönen Sonntag.

    Liebe Grüße Sonnenschein

  9. #49
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    16.04.17
    Ort
    Reißt die Bretter von den Stirnen! Erich Kästner für Erwachsene
    Beiträge
    1.477

    Standard AW: Wechseljahre! Vertrage plötzlich die Dosis nicht mehr! Symptome wie überdosiert!

    Zitat Zitat von Sonnenschein68 Beitrag anzeigen
    Noch eine Frage: Kann psychischer Stress auch die Werte verändern oder zu einem Mehrbedarf führen?
    Natürlich, psychischer Stress verursacht immer auch eine Verschiebung in den Hormonachsen. In welche Richtung sei dahingestellt.

    Wechseljahre sind so oder so doof, weil man eventuell mehrfach nachjustieren muss, bis sie "durch" sind. Danach wird es wieder viel einfacher.

    Es gibt mittlerweile eine umfassende Forschung dazu:

    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...uroimmunologie

  10. #50
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.03.16
    Beiträge
    421

    Standard AW: Wechseljahre! Vertrage plötzlich die Dosis nicht mehr! Symptome wie überdosiert!

    Hallo KapscII

    Danke für deinen Lichtblick, dass danach wieder alles einfacher wird. Ich werde so nach und nach deine Links alle lesen Habe schon etwas rein geschmökert.

    Zur Zeit weiß ich einfach nicht, was richtig oder falsch ist. Heute habe ich z.B. so krasse Gelenk- und Muskelschmerzen, dass ich kaum laufen kann.

    Irgendwie habe ich schon den Verdacht, dass ich zu viel gesenkt habe. Ich immer mit meiner Hammermethode

    Hätte ja auch erst 12,5 statt gleich 25 LT zu senken.

    Also die Symptome klingen schon sehr nach UF. Ich schreibe sie jetzt alle mal auf. Sie waren aber nicht alle auf einmal da, sondern es kamen täglich neue dazu:

    Haarausfall, frieren, linke Hand schläft wieder ein, inneres zittern am Morgen, niedriger Blutdruck, Puls und Körpertemperatur, müde ohne Ende, unstabile Psyche/weinen, Libido auf einen Schlag weg, Magen Darm Probleme-Sodbrennen, seit gestern kam dazu: jede Menge Fehler beim Tippen, unkonzentriert, höre wieder schlechter, Tinnitus und das schlimmste, ich weiß plötzlich nicht mehr wo ich bin-wenn ich Strecken mit dem Auto fahre-die ich schon immer gefahren bin (wie eine Demente). Das hatte ich am Anfang meiner Diagnose auch und ging dann mit LT weg! Seit heute starke Muskel- und Gelenkschmerzen.

    Ich glaube, mehr muss ich mich nicht mehr selbst peinigen und ich erhöhe von 75 auf 87,5 LT! Mein Mann ist auch sehr verzweifelt mit mir, da es fast zwei Monate so super mit mir lief. Es wundert mich schon, dass es so lange gut ging und plötzlich ist es, als hätte man einen Schalter umgelegt und alle Symptome kehren so nach und nach zurück.

    Von Mai 100 LT auf jetzt 87,5 LT wäre vernünftiger gewesen, anstatt gleich auf 75 zu senken. Naja, man lernt nie aus

    Liebe Grüße, Sonnenschein

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •