Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Zu Hülf! Ich bin neu hier und suche Hilfe und Meinungen zu meiner Hashimoto-Diagnose

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.04.21
    Beiträge
    3

    Unglücklich Zu Hülf! Ich bin neu hier und suche Hilfe und Meinungen zu meiner Hashimoto-Diagnose

    Liebes Forum,

    danke erstmal für die Aufnahme und ein herzliches Hashi-Hallo an alle! ;D

    Ich bin etwas verzweifelt und verwirrt und bräuchte dringend Hilfe, die ich von Ärzten offenbar nicht bekomme. Bzw sind es dort jedes mal andere Meinungen (wird hier vermutlich ähnlich sein, aber ich versuche mal mein Glück, denn ich denke, Ihr kennt euch aus.)

    Ich habe vor knapp zwei Monaten meine Hashi-Diagnose bekommen und mir wurde 75mg L-Thyroxin verordnet und 1x wöchentlich 20000i.E. Vit D. beides nehme ich seit 30.03.
    Die ersten zwei Tage der Einnahme ging es mir wunderbar, danach wurde es zum Horror der bis jetzt anhält. Schwindel, Schlaflosigkeit, Herzrasen, Brainfog, völlige Verballertheit, Gereiztheit, schlimme Fressattacken, etc. Manchmal mehr, manchmal weniger. Aber das Schlafproblem und Herzrasen besteht durchgehend.

    Ich war nach ein paar Wochen beim Nuklearmediziner der mich diagnostiziert hat um davon zu berichten, aber er meinte nur, mein Körper müsse sich daran gewöhnen und es würde keinen Sinn machen da jetzt mit der Dosierung runter zu gehen, außerdem "seien wir ja wohl alle etwas aggro wegen Corona"..hrmm. X/

    Also hab ich weiter gemacht... aber es wurde nicht wirklich besser.

    Da ich besagten Nuklearmediziner nur schwer erreiche und es super schwer ist einen Termin bei ihm zu erhalten, suchte ich nach alternativer Hilfe bei einer Endokrinologin, die mich erstmal relativ ungehalten darüber informierte, dass meine Werte alle völlig normal wären, sie keine Antikörper sähe und sie mir niemals L-Thyroxin verschrieben hätte. Sie wüsste garnicht, was sie sagen solle und ich solle es sofort absetzen...was ich jetzt aber auch nicht einfach mal so machen will.

    Dementsprechend bin ich jetzt sehr verwirrt, was ich tun soll und etwas vor den Kopf gestoßen. Denn die Diagnose barg doch einige Hoffnung in sich, dass es mir bald besser geht, aber ich habe auch Angst, dass es völlig kontraproduktiv ist, das Medikament zu nehmen und jeden Tag schlimmste Nebenwirkungen zu erleiden und vielleicht mein Herz zu schädigen...

    Kann mir jemand sagen ob diese krassen NW über einen so langen Zeitraum normal/ok sind, ob Besserung in Sicht ist?

    Und ob meine Werte überhaupt wirklich für Hashimoto sprechen?(Meine Symptome taten es auf jeden Fall)


    Messwerte 29.03.21 (ohne L-Thyroxin):______________________ Richt/Normwerte:

    TSH(sensitiv): 1,58________________________________________0,2-2,5

    FT3: 2,83______________________________________________ __2,76-7,37

    FT4: 12,2______________________________________________ __10,29-24,45

    a-TPO: 25,6______________________________________________-35

    TRAK: <1______________________________________________ __-1

    TAK: <20_______________________________________________ _-55

    iPTH: 36,3 _______________________________________________12-65

    VitD: 28________________________________________________ _10-29 suboptimale Vit.D-Versorgung



    Meine Symptome vor der Diagnose:
    -Die letzten zwei Jahre extreme Abgeschlagenheit, Depressionen, Ängste, Müdigkeit, Konzentrationsschwäche, starker Haarausfall, Gewichtzunahme(Dadurch wurde dann noch die Diagnose Lipödem Stadium 1 gestellt...), Nahrungsunverträglichkeiten, Magenprobleme, Blähungen, Atemnot.



    Danke euch für's lesen und liebe Grüße,

    Katz <3
    Geändert von FKatz (13.05.21 um 18:07 Uhr)

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    09.03.16
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    8.242

    Standard AW: Zu Hülf! Ich bin neu hier und suche Hilfe und Meinungen zu meiner Hashimoto-Diagn

    Gibt es einen Ultraschallbefund der Schilddrüse? Kannst Du den genauen Wortlauf mal einstellen?
    Die Endokrinologin hat nicht ganz Unrecht, denn die Werte sind erstmal unauffällig. Möglich, dass sie für Dich individuell trotzdem zu niedrig liegen könnten. Aber für einen LT-Versuch (und als solches sehe ich das bei den Werten), würde ich die LT-Dosis für erheblich zu hoch halten. Vorallem mit den von Dir geschilderten Symptomen würde ich annehmen, dass es Dir nun schlechter geht als ohne. Das kann daran liegen, dass Du es nicht brauchst oder eine wesentlich niedrigere Dosis.
    Aber ohne eine Diagnose und eine solche könnte vielleicht der Ultraschallbefund ergeben, hätte Dir kaum ein Arzt nur aufgrund der Werte LT verschrieben.
    LG

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.04.21
    Beiträge
    3

    Standard AW: Zu Hülf! Ich bin neu hier und suche Hilfe und Meinungen zu meiner Hashimoto-Diagn

    Danke Amarillis für deine gute und schnelle Antwort.
    In einem anderen Forum wurde erstmal danach gefragt wie oft ich mein Handy nutze und dem WLan ausgesetzt bin, weil das sehr entscheidend wäre...

    Ich tippe mal ab was im Befund steht.
    "
    Sonographie:
    Normal große SD mit insgesamt etwas echoarmer STruktur. Rechter SD-Lappen 48x12x16mm (4,6 ml), linker SD-Lappen 48x14x12mm (4ml). Isthmusdicke 3mm, Gesamtvolumen ca. 8,6ml. Kein Herdnachweis. Keine Auffälligkeiten in der Umgebung. beide Glanduale submandibularis homogen strukturiert und normal groß.

    Beurteilung:
    Normal große Schilddrüse mit echoarmer Struktur und Nachweis einer TPO-AK pos. Autoimmunhyreoiditis. ft3 im unteren Normbereich und nicht wie gewünscht bei 5-6 pmol/l,
    ft4 im unteren Normbereich. Vit D unter der lfd. Substitution noch vermindert zum Beginn des Frühlings, Parathormon im mittleren Normbereich.
    Empfehle wegen der Autoimmunthyreoiditis und der niedrigen Schilddrüsenhormone Beginn einer Substitutionstherapie mit tgl. 75ug L-Thyroxin sowie Umstellung der lfd. Vit D Substitution auf Colecalciferol 20.000 IE 1x wöchentlich."


    Viele Grüße!

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Prototyp
    Registriert seit
    04.12.09
    Ort
    Köln
    Beiträge
    1.810

    Standard AW: Zu Hülf! Ich bin neu hier und suche Hilfe und Meinungen zu meiner Hashimoto-Diagn

    Falls du die Dosis wirklich vom ersten Tag genommen hast bist du jetzt wahrscheinlich absolut überdosiert. Ich würde absetzen und in 2 Monaten nochmals zu einem anderem Nuk oder Endo gehen für Werte und US. Außerdem wäre ein Besuch beim Hämatologen angeraten. Vielleicht verbirgt sich ja eine ganz andere Urache hinter den Beschwerden. Und wenn du doch LT brauchen würdest fang bitte mit einer halben 25er an, also mit 12,5µ und steigere dann im 14 Tage Abstand. So eine Knallerdosis von 75 verträgt keiner auf Anhieb. Und dann zusammen mit Vitamin bzw. Hormon D!

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    17.04.21
    Beiträge
    3

    Standard AW: Zu Hülf! Ich bin neu hier und suche Hilfe und Meinungen zu meiner Hashimoto-Diagn

    Hallo Prototyp! Danke für deine Antwort.
    Ich war auch überrascht, da ich von allen Seiten was von Einschleichen gehört/ gelesen habe. Er meinte aber, es würde keinen Sinn machen da erst weniger zu geben oder einzuschleichen... :/ Er hat auch gesagt "Ja zusammen mit dem Vitamin D haben Sie dann zwei Hormone auf einmal die sich bei Ihnen im Körper andocken, das kann sich schon mal etwas komisch anfühlen am Anfang, aber da muss man dann erstmal durch."

    Hämatologe klingt interessant(noch nie gehört)...werde ich mal auschecken.


    Danke nochmal und ganz liebe Grüße!

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •