Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Extremes Herzstolpern - bitte um Beurteilung meiner Werte

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.08.11
    Beiträge
    26

    Standard Extremes Herzstolpern - bitte um Beurteilung meiner Werte

    Hallo,
    ich bitte einmal um Bewertung meiner Hashi- Werte, da ich nicht weiß , wie ich weiter verfahren soll .

    Im Januar hatte ich bereits extremes Herzstolpern, da sah mein TSH unter Einnahme von 130 mg Thyroxin so aus :

    20.01. 5,35 in Grenzen von 0,38 - 5,33

    ich habe dann erhöht auf 150 , das ging auch ganz gut .

    Ende Februar bekam ich dann leider Corona , aber mit mildem Verlauf. Gestresst hat es mich trotzdem sehr.

    Ab dem 14.04. , also ca. 4 - 5 Wochen später hatte ich immer wieder Halsschmerzen ( Ohne Schluckbeschwerden ) und erhöhte Temperatur ( von 37.2 - 38.0 ) mit Kälteempfindlichkeit ( Gänsehaut etc. ), ich habe dann Werte machen lassen , leider nur den TSH, der sich dann bei

    0.15 befand 0.40 - 4.0 .

    Ich habe dann etwas reduziert auf 140 , die Halsschmerzen ( Immer mal blieben ) , die erhöhte Temperatur leider auch . Die Kälteempfindlichkeit blieb.

    Leider kamen dann wieder diese Herzstolperer dazu , so dass ich am 20.05. nochmal Werte machen ließ.

    TSH 0,20 in Grenzen von 0.4 - 4.0
    FT3 2.5 2,1 - 3,8 ( 23.5%)
    FT4 1,0 0,7 - 1,3 ( 50%)

    Ich reduzierte auf 125mg L-Thyroxin und bekam eine geringe Dosis Betablocker . Die Herzstolperer bleiben trotzdem .

    Jetzt meine Frage ? Ist das ein Schub, eine subakute Thyreoditis ( weil 4 Wochen nach Infekt ), soll ich erhöhen, abwarten ?

    Ich würde gerne wieder mal unbeschwert joggen und einfach mal ohne Angst vor diesen Herzkaspern leben .

    Hat jemand eine Idee ?

    LG

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.05.06
    Beiträge
    2.076

    Standard AW: Extremes Herzstolpern - bitte um Beurteilung meiner Werte

    Hallo, ich würde jetzt lieber erstmal die Dosis beibehalten und nach Mineralstoffmängeln schauen. Wie sieht es da bei dir aus? Ferritin, Vit. B12, Vit. D3, Magnesium und Kalium wären interessant. Hast du zufällig Werte?

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    16.020

    Standard AW: Extremes Herzstolpern - bitte um Beurteilung meiner Werte

    Wenn du die Forensuche benutzt wirst du sehen, dass es ganz viele mit Corona und unberechenbaren Schilddrüsenwerten und deiner Symptomatik gibt. Bei deinen Werten kann man annehmen, dass konnte ich an mir und meiner Kids beobachten, der TSH und fT3 gehen bei Infekten runter und fT4 (der Referenzbereich ist arg links verschoben) rauf. Das heißt dein Corona ist leider noch nicht durch. Du solltest Geduld mit dir haben.

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.08.11
    Beiträge
    26

    Standard AW: Extremes Herzstolpern - bitte um Beurteilung meiner Werte

    Hallo ,
    nein, leider habe ich da keine Werte, nehme aber seit 2 Wochen Magnesium und Kalium als Kombipulver . ( 400mg ).

    Welche Dosis würdest du beibehalten ?
    125 nehme ich im Moment, das ist aber weniger als ich in den letzten Jahren genommen habe .
    150 habe ich ab Januar genommen, dachte aber das wäre zuviel aufgrund des TSH Wertes, aber vielleicht war es das gar nicht und der TSH ist durch den Infekt so durchgestartet .

    Danke und Grüße

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von Schlomis Muddi
    Registriert seit
    10.05.18
    Ort
    Do small things with great love. (M.Teresa)
    Beiträge
    742

    Standard AW: Extremes Herzstolpern - bitte um Beurteilung meiner Werte

    Wurde denn das Herz untersucht?

    Ansonsten fällt mir nur Eisenmangel als Herzstolper-Grund ein.

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    10.05.06
    Beiträge
    2.076

    Standard AW: Extremes Herzstolpern - bitte um Beurteilung meiner Werte

    Zitat Zitat von kers Beitrag anzeigen
    Welche Dosis würdest du beibehalten ?
    Hallo! Wenn Du die 125 seit 20.05. nimmst, würde ich sie erstmal 6 - 8 Wochen beibehalten und dann neue Werte machen lassen...Nach Möglichkeit dann auch mit den "Nebenbaustellen" wie aufgezählt.

    Viele Grüße!

  7. #7
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.02.07
    Beiträge
    2.407

    Standard AW: Extremes Herzstolpern - bitte um Beurteilung meiner Werte

    Hallo Kers,

    150 mg waren zu viel. Ich würde erstmal wie Beaumuc schrieb erst mal 6-8 Wochen bei der Dosierung bleiben. Vitamin D und B Vitamine solltest du mal checken lassen ebenso wie den Kaliumwert wegen dem Herz. Warst du mal bei einem Kardiologen? Das wäre sinnvoll, wenn du Herzbeschwerden hast, Covid geht ja auf verschiedene Organe. Manche habe auch Long Covid. Wann hattest du es akut?

    ich wünsche dir, dass es dir bald wieder besser geht.

    LG

    Artista

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    03.08.11
    Beiträge
    26

    Standard AW: Extremes Herzstolpern - bitte um Beurteilung meiner Werte

    Hallo,
    ich war während meiner Hashi Karriere schon 2 oder 3 mal beim Kardiologen, da war aber immer alles ok . Auch die etlichen EKGs beim Hausarzt und auch die Langzeit EKGs sahen gut aus. Nach Corona ( im Februar ) wurde beim Hausarzt eines geschrieben, da war nichts auffälliges . Einen Termin habe ich gemacht, aber den habe ich erst im Dezember ( vorher keine Chance ).
    Joggen geht auch, bin also nicht schneller k.o, aber im Hinterkopf ist halt immer die Angst was kaputtzumachen, daher eher sehr zurückhaltend.
    Was mich halt auch stört ist die erhöhte Temperatur und die zeitweiligen Schmerzen im Halsbereich, daher dachte ich an einen Schub durch den Infekt , aber das kann einem auch keiner sagen.
    Die Nebenbaustellen ( Kalium, die Vitamine B und D, werde ich bei der nächsten Abnahme ansprechen )

  9. #9
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    04.02.07
    Beiträge
    2.407

    Standard AW: Extremes Herzstolpern - bitte um Beurteilung meiner Werte

    Hallo Kers,

    bei was für einem merkwürdigem Kardiologen bist du? Ich habe seitdem ich Hashimoto habe hin und wieder auch Herzbeschwerden und bei meinem Kardiologen bekomme ich dann immer sehr zeitnah einen Termin, weil Schilddrüsenerkrankungen auch Auswirkungen aufs Herz haben. Ich habe übrigens keine Herzerkrankung. Also ich würde versuchen, früher einen Termin zu bekommen oder es bei einem anderen Kardiologen versuchen. Die Nebenbaustellen kannst du doch schon eher testen lassen. Dann kannst du zumindest ausschließen, dass die eine Rolle spielen.

    Also, wenn der Kaliumwert zu hoch ist, kann das herzschädigend sein. Das habe ich herausgefunden, weil mein derzeitiger Wert erhöht ist. Ich habe Vitamin D mit K eingenommen und dadurch ist das entstanden. Daher habe ich beschlossen, nur noch Vitamin D ohne K zu nehmen.

    VG

    Artista

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •