Seite 2 von 11 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 101

Thema: Brauche eben Hilfe

  1. #11
    Benutzer
    Registriert seit
    20.12.17
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    206

    Standard AW: Brauche eben Hilfe

    Zitat Zitat von Ness Beitrag anzeigen
    War das jetzt wieder beim Endokrinologen? Wielang war der Abstand zwischen Thyboneinnahme und Blutentnahme?
    Ja, Endo in der Kinderklinik. Thybon hat Tochter morgens eingenommen, BE war ca 15Uhr.

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    1.397

    Standard AW: Brauche eben Hilfe

    Okay. Wenn der Endokrinologe nicht vor hat, das TsH zu unterdrücken, verstehe ich nicht, warum sie alles auf einmal nehmen soll. Hat der dazu irgendwas gesagt, ob sie nur eine Unterfunktion bis zu einer eventuellen RJT verhindern wollen oder ob sie auch das TsH möglichst schnell tief bekommen wollen?
    Rein von der Hormonversorgung wäre es halt logischer, dreimal täglich 5 mcg zu nehmen, bei Thybon ist da auch egal mit welchem Abstand zu Mahlzeiten.

  3. #13
    Benutzer
    Registriert seit
    20.12.17
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    206

    Standard AW: Brauche eben Hilfe

    Zitat Zitat von Ness Beitrag anzeigen
    Okay. Wenn der Endokrinologe nicht vor hat, das TsH zu unterdrücken, verstehe ich nicht, warum sie alles auf einmal nehmen soll. Hat der dazu irgendwas gesagt, ob sie nur eine Unterfunktion bis zu einer eventuellen RJT verhindern wollen oder ob sie auch das TsH möglichst schnell tief bekommen wollen?
    Rein von der Hormonversorgung wäre es halt logischer, dreimal täglich 5 mcg zu nehmen, bei Thybon ist da auch egal mit welchem Abstand zu Mahlzeiten.
    Nein, es wurde nichts dazu gesagt. Wenn es nach dem Chirurgen ginge, würde sie keinerlei Hormone bekommen bis die Ergebnisse der Pathologen da ist. Die Endo meinte aber, sie soll lieber Thybon nehmen als garnichts. Die ersten beiden Tage habe ich die Tablette geviertelt ( ich wollte ihr nicht gleich die volle Dosis geben).

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    1.397

    Standard AW: Brauche eben Hilfe

    Tja, dann würde ich eher drei mal 5 mcg nehmen. Endokrinologe empfiehlt ja auch 15 im Mittel.

  5. #15
    Benutzer
    Registriert seit
    20.12.17
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    206

    Standard AW: Brauche eben Hilfe

    Zitat Zitat von Ness Beitrag anzeigen
    Tja, dann würde ich eher drei mal 5 mcg nehmen. Endokrinologe empfiehlt ja auch 15 im Mittel.

    Machen wir seit gestern. Klappt besser... sie fühlt sich etwas wohler in ihrer Haut. Nächste Woche sollen wir (schon) wieder zur BE

  6. #16
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    1.397

    Standard AW: Brauche eben Hilfe

    BE nach einer Woche macht bei nur-T3 durchaus Sinn, das hat ja eine viel kürzere Halbwertszeit als T4. Wenn sie es dreimal verteilt am Tag nimmt, vermute ich fast, dass sich auch bei den Blutwerten zeigt, dass 15 mcg etwas wenig sind. Aber wartet mal ab, wichtig ist, dass es ihr erstmal halbwegs geht. T3 wird halt sehr viel weniger durch Bindungseiweiße gepuffert als T4, dadurch die kurze Halbwertszeit und die extremen Hormonwertspitzen im Blut, wenn man es nicht über den Tag verteilt nimmt.

    Ich drück euch die Daumen, dass die Pathologie gut aussieht und keine RJT notwendig wird!

    Hat die Endokrinologin etwas zu Jodverzicht gesagt? Vllt kannst du das nochmal ansprechen. Sollte eine RJT nötig sein, sollte das Schilddrüsenrestgewebe, das die RJT dann zerstören soll, so jodhungrig wie nur möglich sein, um die Dosis vom radioaktiven Jod gering zu halten. Das erreicht man durch einen sehr hohen TsH-Wert und durch Jodmangel.

  7. #17
    Benutzer
    Registriert seit
    20.12.17
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    206

    Standard AW: Brauche eben Hilfe

    Zitat Zitat von Ness Beitrag anzeigen
    BE nach einer Woche macht bei nur-T3 durchaus Sinn, das hat ja eine viel kürzere Halbwertszeit als T4. Wenn sie es dreimal verteilt am Tag nimmt, vermute ich fast, dass sich auch bei den Blutwerten zeigt, dass 15 mcg etwas wenig sind. Aber wartet mal ab, wichtig ist, dass es ihr erstmal halbwegs geht. T3 wird halt sehr viel weniger durch Bindungseiweiße gepuffert als T4, dadurch die kurze Halbwertszeit und die extremen Hormonwertspitzen im Blut, wenn man es nicht über den Tag verteilt nimmt.

    Ich drück euch die Daumen, dass die Pathologie gut aussieht und keine RJT notwendig wird!

    Hat die Endokrinologin etwas zu Jodverzicht gesagt? Vllt kannst du das nochmal ansprechen. Sollte eine RJT nötig sein, sollte das Schilddrüsenrestgewebe, das die RJT dann zerstören soll, so jodhungrig wie nur möglich sein, um die Dosis vom radioaktiven Jod gering zu halten. Das erreicht man durch einen sehr hohen TsH-Wert und durch Jodmangel.
    Nein, hat sie nicht. Das Problem in dieser Klinik ist die Kommunikation der Ärzte untereinander. Operiert wurde sie im Haupthaus, ihre Endo ist aber in der Kinderklinik. Ich hab bestimmt 10x darum gebeten, bitte ihre Endo zu informieren. Ich möchte sie *dabei haben*. Als Antwort bekamen wir dann: es wurde ALLES mit ihr abgesprochen. Tja, auch Ärzte lügen. Es kam nur auf, als ich den vor Monaten geplanten Termin zum US abgesagt habe. Bei diesem Telefonat bat ich die Dame in der Ambulanz um einen Rückruf der Endo.
    Leider ( mein Fehler) war mir nicht klar, das nach der OP eine RJT anstehen könnte. Wir wurden weder darüber aufgeklärt, noch das sie nach der OP kein L Thyroxin bekommt...

    Leider haben wir noch keinen Befund....

  8. #18
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    24.10.16
    Ort
    NDS
    Beiträge
    1.397

    Standard AW: Brauche eben Hilfe

    Kannst du irgendwie herausfinden, wo es mit dem Befund klemmt? Ich könnte mir vorstellen, dass der hausinterne Pathologe sich unsicher war, und das ganze weiter geschickt hat, zu Spezialisten, die es genauer beurteilen sollen. Bei sehr jungen Menschen ist die Wahrscheinlichkeit, dass Knoten nicht gutartig sind, leider größer, als bei Älteren, daher wollen Sie vielleicht einfach auf Nummer Sicher gehen. Aber so langsam sollte doch zumindest jemand wissen, wann es ein Ergebnis gibt ….
    Geändert von Ness (21.05.21 um 18:34 Uhr) Grund: Sorry für die Rechtschreibfehler— Asutokorrektur am Handy

  9. #19
    Benutzer
    Registriert seit
    20.12.17
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    206

    Standard AW: Brauche eben Hilfe

    Zitat Zitat von Ness Beitrag anzeigen
    Kannst du irgendwie herausfinden, wo es mit dem Befund klemmt? Ich könnte mir vorstellen, dass der hausinterne Pathologe sich unsicher war, und das ganze weiter geschickt hat, zu Spezialisten, die es genauer beurteilen sollen. Bei sehr jungen Menschen ist die Wahrscheinlichkeit, dass Knoten nicht gutartig sind, leider größer, als bei Älteren, daher wollen Sie vielleicht einfach auf Nummer Sicher gehen. Aber so langsam sollte doch zumindest jemand wissen, wann es ein Ergebnis gibt ….
    Letzter Stand gestern: das kann noch bis Juni dauern. Ich finde es halt komisch. Bei der ersten OP ging das total fix. da war der Befund innerhalb von 7 Tagen da

  10. #20
    Benutzer
    Registriert seit
    20.12.17
    Ort
    Bayern
    Beiträge
    206

    Standard AW: Brauche eben Hilfe

    Zitat Zitat von Petra6 Beitrag anzeigen
    Letzter Stand gestern: das kann noch bis Juni dauern. Ich finde es halt komisch. Bei der ersten OP ging das total fix. da war der Befund innerhalb von 7 Tagen da
    So. Befund ist OK. Wie machen wir das ab Morgen? Langsam das LT einschleichen? Oder gleich die Dosis die der Arzt anordnet ( wobei sie sich da nicht einig sind, ob 62,5 oder 75)

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •