Seite 2 von 6 ErsteErste 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 60

Thema: Morbus basedow Schub Bitte um Hilfe beim Einstellen

  1. #11
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.514

    Standard AW: Morbus basedow Schub Bitte um Hilfe beim Einstellen

    Zitat Zitat von kriechvogel Beitrag anzeigen
    und dass ich auch sehr lange ein Asthmaspray mit Kortison benutzt habe etwa 1 Jahr. Das habe ich nun vor ca. 6 Monaten abgesetzt,
    Abgesetzt oder ausgeschlichen?

  2. #12
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.514

    Standard AW: Morbus basedow Schub Bitte um Hilfe beim Einstellen

    PS zum Hals ...

    Ich glaube nicht, dass das mit der Schilddrüse zu tun hat. Das mit dem Absetzen vs Ausschleichen, kann schon sein, dass das Absetzen beim Asthmaspray möglich ist, weil niedrig dosiert. Hattest du denn Asthma, wieso 1 Jahr Asthmaspray und dann nichts?

    Wenn du ständig verschleimt bist und Auswurf hast, müsste es möglich sein, einen Abstrich oder den Auswurf im Labor gezielt analysieren lassen, um dagegen vorzugehen, denn irgendein Erreger wird schon im Spiel sein. Das, was vom Rauchen nachkommt, müsste nach einem Jahr ja irgendwie weg sein, denke ich mir. Es wundert mich, dass der HNO da nichts gemacht hat, dann versuch es mit einem anderen oder einem Lungenfacharzt, der Weg zur Besserung müsste ja über eine Laboranalyse gehen.
    Geändert von panna (10.05.21 um 18:37 Uhr)

  3. #13
    Benutzer
    Registriert seit
    29.04.21
    Ort
    Peine, 43 Jahre, weiblich
    Beiträge
    51

    Standard AW: Morbus basedow Schub Bitte um Hilfe beim Einstellen

    Asthma würde bei mir vor ca. 3 Jahren festgestellt. Damals habe ich noch geraucht und ich hatte auch bei der Arbeit viel Schleifstaub immer eingeatmet. Damals war meine Lungenfunktion schlecht und ich hatte Atemnot. Vor einem Jahr habe ich die Arbeit aufgegeben und aufgehört zu Rauchen, da ich ständig Halsschmerzen und Atemnot hatte. Nach einigen Monaten wurde meine Lungenfunktion immer besser, da ich aber starke Halsschmerzen hatte habe ich das Asthmaspray abgesetzt, da es als Nebenwirkung Halsschmerzen verursachen kann. Die Halsschmerzen liessen nach und die Lungenfunktion ist auch gut, keine Atemnot seit absetzen. Ich war bei anderem Lungenarzt vor einigen Tagen und dieser sagte dass ich kein Asthma habe... Allerdings habe ich die oben genannten Beschwerden. Der Lungenarzt gab mir ein Antibiotikum mit er sagte es sei eventuell ein Infekt auf den Bronchien. Was ich allerdings bezweifle, da es schon sehr lange geht, ich habe einfach kein Vertrauen mehr in die Ärzte. Das Antibiotika habe ich noch nicht genommen, ich wollte erst mal abwarten ob sich was mit einer besseren Einstellung der Schilddrüse ändert. Werde noch ein paar Wochen abwarten. Ansonsten wieder zum HNO. Übrigens mein Gefühl ist dass die Verschleimung eher von der Nase kommt Ein ct nasennebenhöhlen wurde vor einigen Wochen gemacht, war allerdings unauffällig ausser eine kleine Zyste in der Kieferhöhle. Der HNO meint davon kann es nicht kommen. Wenn jemand noch einen Rat weiss wäre ich sehr dankbar.

  4. #14
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.514

    Standard AW: Morbus basedow Schub Bitte um Hilfe beim Einstellen

    Wo auch immer es herkommt - ein Abstrich zeigt, was da drin ist.

    Dass du das AB nicht blind genommen hast - hätte ich auch nicht getan.

  5. #15
    Benutzer
    Registriert seit
    29.04.21
    Ort
    Peine, 43 Jahre, weiblich
    Beiträge
    51

    Standard AW: Morbus basedow Schub Bitte um Hilfe beim Einstellen

    Danke Panna, ich werde nochmal ein Termin beim HNO machen und darauf bestehen dass der Auswurf analysiert wird.

  6. #16
    Benutzer
    Registriert seit
    29.04.21
    Ort
    Peine, 43 Jahre, weiblich
    Beiträge
    51

    Standard AW: Morbus basedow Schub Bitte um Hilfe beim Einstellen

    Für einige hier vielleicht interessant, heute in NDR Visite gerade war ein Bericht über Morbus Basedow.

  7. #17
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von helleborus63
    Registriert seit
    28.06.09
    Ort
    "Das Gehirn ist ein diskondierender Mechanismus" (Maria Semple)
    Beiträge
    1.629

    Standard AW: Morbus basedow Schub Bitte um Hilfe beim Einstellen

    Hallo,

    Thema Auswurf: eine mögliche Pollenallergie sollte vielleicht bedacht werden. Ich kenne etliche Pollenallergiker die eher husten oder Probleme mit den Ohren haben als einen symptomatischen Schnupfen. Bei mir ist mehrmals im Jahr eitriger Auswurf im Spiel.

    Besser als ein Hauttest ist die Einnahme eines Antiallergikums. Bleiben die Symptome weg - war es das.

  8. #18
    Benutzer
    Registriert seit
    29.04.21
    Ort
    Peine, 43 Jahre, weiblich
    Beiträge
    51

    Standard AW: Morbus basedow Schub Bitte um Hilfe beim Einstellen

    Hallo helleborus63,
    Danke Dir für den Hinweis. Ich werde auf jeden Fall Deinen Tip mit dem Antiallergikum ausprobieren. Der pricktest vor einigen Monaten hat nichts angezeigt, allerdings hatte ich sehr selten schon mal Heuschnupfen gehabt, das letzte mal letztes Jahr im Februar nur einen Tag und das war's dann auch. Ich habe auch immer wieder ein Jucken im Gaumen, Zunge, Ohren und halt eben dieser Auswurf und das Gefühl verschleimt zu sein. Den habe ich jetzt jeden Tag seit etwa 5 Monaten.Ich hatte erst mal noch gedacht dass sich eventuell die Lunge noch reinigt nach dem Rauchstopp vor einem Jahr. Aber das ist nach so langer Zeit auch eher unwahrscheinlich. An Hausstaballergie habe ich auch gedacht und habe mir diese Antiallergischen Bezüge besorgt fürs Bett, hat allerdings auch nichts gebracht.

  9. #19
    Benutzer
    Registriert seit
    29.04.21
    Ort
    Peine, 43 Jahre, weiblich
    Beiträge
    51

    Standard AW: Morbus basedow Schub Bitte um Hilfe beim Einstellen

    Hallo, ihr Lieben. Ich habe meine neuen Werte und habe sie gerade auch in mein Profil eingetragen. Hier sind Sie nochmal:
    Ft3 3,12 (2,00 - 4,40)
    Ft4 1,48 (0,93 - 1,70)
    Tsh <0,01
    Ich muss gestehen ich habe aus Unsicherheit und auch Angst vor einer Unterfunktion die Dosis seit 14.05. von 15mg Carbimazol auf 10mg gesenkt. Ich hatte Angst dass ich mit den Werten zu tief runter komme. Im Moment bin ich mir wieder unsicher bezüglich der Dosis. Habe in zwei Wochen einen Termin beim Nuk wieder zum Blut abnehmen. Nach meinem Gefühl würde die Dosis bei 12,5mg oder 15mg ansetzen? Vielleicht könnte Panna sich nochmal meine Werte anschauen? Ansonsten habe ich diesmal auch das Zink im Serum testen lassen(ich weiss nicht ob das aussagekräftig ist) und auch das vitamin a sowie Ferritin. Alle drei waren im Normbereich. Seit zwei Tagen nehme ich ein Antiallergikum ( cetirizin) ein, testweise da ich Probleme mit meinen Schleimhäuten habe. Ich wollte das cetirizin ca. eine Woche einnehmen und schauen ob sich was bessert. Die Unruhe und Herzrasensymptome, die ich seit einigen Monaten hatte und auch die Übelkeit und Durchfall sind viel besser geworden.

  10. #20
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.514

    Standard AW: Morbus basedow Schub Bitte um Hilfe beim Einstellen

    Zitat Zitat von kriechvogel Beitrag anzeigen
    Ich muss gestehen ich habe aus Unsicherheit und auch Angst vor einer Unterfunktion die Dosis seit 14.05. von 15mg Carbimazol auf 10mg gesenkt. .
    Du musst dich ja nicht an unsere Vorschläge halten, so ist es nicht. Was aber sicher äußerst kontraproduktiv ist: 4 Tage vor der Kontrolle zu senken, die Werte sind so eher für die Katz bzw. ich tu mich schwer, auf Grund unzuverlässiger Werte (weil Dosis zu kurz gehalten) einen Dosisvorschlag zu machen . Geh in die Mitte, also 12,5, aber nochmal, ich stehe sozusagen nicht dahinter ...

    Cetirizin kann auch müde machen, insofern achte darauf, ob du die Symptome nicht verkehrt zuschreibst, deine Werte sind ja nicht besser als voriges Mal. Es sei denn, die Besserung war schon vor Cetirizin da. Aber ich würde eher einen Allergietest (und evtl. Abstrich) machen als blind Cetirizin nehmen, bin mir nämlich nicht sicher, ob ein Antihistaminikum nicht auch Symptome bessern kann, die gar nicht von einer Allergie kommen (ich nutze manchmal Allergodil für die Nase, das ist ein Antihistaminikum, es wirkt, aber ich habe keine wirkliche Allergie sondern reagiere vor allem auf Kälte, die Anwendbarkeit/eventuelle Wirkung beweist also nicht immer etwas).

    Zink im Serum soll nicht so zuverlässig sein, du kannst auf Verdacht, wenn du einen hast, ein wenig Zink nehmen. Musst nur nicht übertreiben.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •