Seite 6 von 6 ErsteErste ... 3456
Ergebnis 51 bis 60 von 60

Thema: Morbus basedow Schub Bitte um Hilfe beim Einstellen

  1. #51
    Benutzer
    Registriert seit
    29.04.21
    Ort
    Peine, 43 Jahre, weiblich
    Beiträge
    51

    Standard AW: Morbus basedow Schub Bitte um Hilfe beim Einstellen

    Hmm, ich gehe ja sowieso nicht davon aus dass es auf Anhieb klappt. Aber mal angenommen dass die Werte in den nächsten 2 Monaten so bleiben vor allem die TRAK. Und wenn ich bei einer niedrigen Dosis Carbimazol bin, könnte ich es eventuell versuchen und die Tabletten in der niedrigen Dosis einfach nehmen, oder ist es ein zu großes Risiko?

  2. #52
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.750

    Standard AW: Morbus basedow Schub Bitte um Hilfe beim Einstellen

    Zitat Zitat von kriechvogel Beitrag anzeigen
    Hmm, ich gehe ja sowieso nicht davon aus dass es auf Anhieb klappt. Aber mal angenommen dass die Werte in den nächsten 2 Monaten so bleiben vor allem die TRAK. Und wenn ich bei einer niedrigen Dosis Carbimazol bin, könnte ich es eventuell versuchen und die Tabletten in der niedrigen Dosis einfach nehmen, oder ist es ein zu großes Risiko?
    Ich kann es nur wiederholen: Verkürzte Therapie bringt ein statistisch höheres Rezidivrisiko. In der Ausschleichphase schwanger werden heißt nicht, dass man nach wenigen Monaten ausschleicht und schwanger werden will, sondern, dass man das Schwangerwerden erst versucht, wenn man das Jahr beinahe voll hat und wenn es klappt, den Hemmer absetzt.

  3. #53
    Benutzer
    Registriert seit
    29.04.21
    Ort
    Peine, 43 Jahre, weiblich
    Beiträge
    51

    Standard AW: Morbus basedow Schub Bitte um Hilfe beim Einstellen

    Ok, Danke Panna und Karin für Euren Rat. Ich warte erstmal ein paar Monate ab wie sich das alles noch weiter entwickelt.

  4. #54
    Benutzer
    Registriert seit
    29.04.21
    Ort
    Peine, 43 Jahre, weiblich
    Beiträge
    51

    Standard AW: Morbus basedow Schub Bitte um Hilfe beim Einstellen

    Hallo, ich wollte mich einmal melden und mir nochmal Euren Rat einholen. Ich war heute bei der Schildrüsenuntersuchung mit Blutabnahme beim Nuklearmediziner. Leider habe ich mich zu früh gefreut dass die trak negativ sind. Der Arzt sagte die trak liegen zwar bei 0,4 allerdings ist der normwert bei bis 0,1 sind sie negativ. Er hat mir auch nahe gelegt bei Kinderwunsch sich nach einem gutem Chirurgen schon umzuschauen. Ich muss ganz ehrlich sagen, dass es mir schon zu denken gibt. Kann mir jemand einen Tip geben wo ich einen guten Chirurgen finde im Kreis Braunschweig. Ich danke euch schon mal im vorraus

  5. #55
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.750

    Standard AW: Morbus basedow Schub Bitte um Hilfe beim Einstellen

    Zitat Zitat von kriechvogel Beitrag anzeigen
    Der Arzt sagte die trak liegen zwar bei 0,4 allerdings ist der normwert bei bis 0,1 sind sie negativ.
    Das ist zwar richtig, aber gäbe es eine Garantie, dass sie bei 0,4 bleiben, wärest du bei dem Stand alle Sorgen los. Nur, es gibt keine solche Garantie und genau das ist das Problem.

    Guck dich bitte hier nach einem zertifizierten Zentrum für Schilddrüsenchirurgie in deiner Nähe (ich sehe eines in B.) um (dieser link steht auch im Infobeitrag, 2. Artikel, am Ende, und eben diesen 2. Artikel solltest du unbedingt lesen):
    http://www.dgav.de/zertifizierung/zertifizierte-zentren/chirurgische-endokrinologie.html


  6. #56
    Benutzer
    Registriert seit
    29.04.21
    Ort
    Peine, 43 Jahre, weiblich
    Beiträge
    51

    Standard AW: Morbus basedow Schub Bitte um Hilfe beim Einstellen

    Hallo zusammen, ich wollte mich mal wieder melden mit neuen Werten. Nehme inzwischen seit zwei Monaten Wechseldosis 2,5/5mg Carbimazol. Meine Werte von vor einigen Tagen:
    Ft3 3,07 (2,1 - 4,3)
    Ft4 1,08 (0,8 - 1,8)
    Tsh 2,02
    Insgesamt bin ich jetzt seit einem halben Jahr in Behandlung. Würde gerne runter mit der Dosis auf 2,5 mg. Was meint Ihr ist das ok?

  7. #57

    Standard AW: Morbus basedow Schub Bitte um Hilfe beim Einstellen

    Ja, ich habe gute Erfahrungen in Braunschweig gemacht - im HEH lief alles ganz gut. Was man abklären könnte ist die Anfangsdosis L Thyroxin, die dir ab 1. Tag nach OP gegeben wird - ich glaube da verteilen sie standardmäßig 100ug, was sicher nicht für jeden das beste ist. Einzelheiten vllt gerne per Privatnachricht?! Beste Grüße

  8. #58
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.750

    Standard AW: Morbus basedow Schub Bitte um Hilfe beim Einstellen

    @kriechvogel, überlege dir, ob du nicht eine kleine Stufe einbauen willst, ob es nützlich ist, weiß ich nicht, schaden tut es nicht: 2,5/2,5/5 ?
    Muss natürlich nicht sein.

  9. #59
    Benutzer
    Registriert seit
    29.04.21
    Ort
    Peine, 43 Jahre, weiblich
    Beiträge
    51

    Standard AW: Morbus basedow Schub Bitte um Hilfe beim Einstellen

    Mit der Op ist noch nicht entschieden, ich habe erst mal einen Termin im Kinderwunschzentrum. Da meine Gyn zu mir sagte dass es sowieso schwierig wird für mich überhaupt noch schwanger zu werden wegen dem Alter, aber auch da Sie einen Hormonwert abgenommen hat amh (Anti Müller Hormon) und der schon 2020 bei 0,58 lag. Deshalb habe ich erst mal einen Termin im Kinderwunschzentrum gemacht um mir eine zweite Meinung zu holen. Bei mir wäre ja die Schilddrüsenop ja nur wegen dem Kinderwunsch, da von den Werten her es ja nicht unbedingt notwendig wäre. Der letzte Nuk sagte ich könnte eventuell langsam versuchen die Tabletten auszuschleichen. Es ist schwierig. Ich habe Angst, dass wenn ich jetzt eine Op mache es dann umsonst ist, weil ich sowieso nicht mehr schwanger werde.

  10. #60
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.750

    Standard AW: Morbus basedow Schub Bitte um Hilfe beim Einstellen

    Zitat Zitat von kriechvogel Beitrag anzeigen
    da von den Werten her es ja nicht unbedingt notwendig wäre.
    Nur mal kurz eingeschoben: Es wird ja auch nicht wegen der Werte operiert.

    ich könnte eventuell langsam versuchen die Tabletten auszuschleichen
    Das geht ganz leicht, da gibt es nicht viel zu versuchen. Das Risiko ist bloß die erhöhte Rezidivwahrscheinlichkeit bei vorzeitigem Ausschleichen.

    Ich habe Angst, dass wenn ich jetzt eine Op mache es dann umsonst ist, weil ich sowieso nicht mehr schwanger werde.
    Ich verstehe deinen Konflikt ... ist natürlich blöd. Andererseits: Kinderwunsch mal ganz beiseite, auch ohne Kinderwunsch ist man nicht gefeit vor Rezidiven. Und wie jeman dazu steht, ist sehr individuell. Manche hängen an diesem Organ sehr und nehmen die nicht ganz harmlose wiederholte oder sogar manchmal dauerhafte Hemmereinnahme lieber in Kauf, andere wollen mit MB kurzen Prozess machen. Für beides gibt es auch hier Beispiele. Da kann/sollte man keinem reinreden, wie gesagt, ganz unabhängig vom Kinderwunsch.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •