Seite 1 von 6 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 57

Thema: TRAK Interpretieren, verstehen, vergleichen

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.05.21
    Ort
    Wien
    Beiträge
    27

    Standard TRAK Interpretieren, verstehen, vergleichen

    Liebe Leute,

    Ich habe seit Kurzem die Diagnose MB und mich interessiert der TRAK, der ja kennzeichnend für diese Erkrankung ist.

    Erstmal, wie lange dauert es, bis der TRAK (bei ausreichender Thyreostatika-Dosis) sinkt? Wenn das so individuell ist, dass diese Frage nicht pauschal zu beantworten ist, versteh ich das natürlich. Mich würden eure Erfahrungen trotzdem sehr interessieren.
    Wenn er dann sinkt, tut er das linear oder gibt es Plateauphasen?

    Mein TRAK lag zu Beginn bei 20,0, unter 10mg Thiamazol war er nach etwa 10 Tagen bei 19,0 (Referenzbereich <1,8). Ist das eher hoch?
    Bedeutet ein „hoher“ TRAK eine schlechtere Prognose? Auch bezogen auf die EO?

    Meine SD Hormone sind innerhalb von einem Monat so stark gesunken, dass ich jetzt mit dem fT3 im unteren Normbereich und mit fT4 schon darunter bin.... keine Ahnung, ob das gut ist. Ich fühle mich mit den Medikamenten schlechter als vorher - hatte keine Symptome vom MB - jetzt bin ich kraftlos, erschöpft, gereizt und mir ist kalt 😅

    Ich hoffe ihr könnt einige meiner Fragen beantworten und bedanke mich schonmal bei euch!
    LG

  2. #2
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.318

    Standard AW: TRAK Interpretieren, verstehen, vergleichen

    Hallo Piggeldi,

    Wie schnell oder langsam die TRAK sinken, ist individuell. Es gibt keine Pauschalanwort darauf. Vielleicht so viel: Nach einem halben Jahr sollte man eine klare Tendenz nach unten, hinein in den unteren einstelligen Bereich geben. Ist das nicht der Fall, sind die Remissionschancen rein statistisch etwas schlechter. Viel wichtiger ist es aber, dass deine freien Werte nicht so aussehen, wie sie momentan aussehen!

    Wenn dein fT4 bereits jetzt unternormig ist, dann musst du dringend etwas tun mit der Dosis, entweder war die Dosis zu hoch oder nicht rechtzeitig reduziert. Das können wir aber erst dann sehen, wenn du bitte bei den Werten immer angibst, was du da genommen hast und ganz genau seit wann. Bitte auch die Original-Referenzbereiche des Labors jedes Mal angeben.

    Dosis gehört immer den Werten angepasst. Und der Kontrollabstand war jetzt auch zu großzügig.

    Bitte lesen:
    https://www.ht-mb.de/forum/showthrea...-Neumitglieder

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.05.21
    Ort
    Wien
    Beiträge
    27

    Standard AW: TRAK Interpretieren, verstehen, vergleichen

    Guten Abend Panna, vielen Dank für deine Antwort! Ich werde die fehlenden Angaben in meinem Profil nachtragen. Ich habe tatsächlich selbst dafür gesorgt, dass in der Zwischenzeit nochmal eine Kontrolle der Werte stattgefunden hat, da ich genau das befürchtete was eingetreten ist. Eigentlich hätte ich erst deutlich später den nächsten Termin gehabt, jetzt gehe ich morgen zur SD Spezialistin und lasse hoffentlich die Dosis anpassen. Einen schönen Abend! Lg

  4. #4
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.318

    Standard AW: TRAK Interpretieren, verstehen, vergleichen

    Das heißt, du hast die alte/ursprüngliche Dosis auch seit den Werten vom 27.4. weitergenommen?

    Gut, also du sollst wissen: Wir helfen gerne, wenn wir die Angaben dafür haben.

  5. #5
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.05.21
    Ort
    Wien
    Beiträge
    27

    Standard AW: TRAK Interpretieren, verstehen, vergleichen

    Ja genau. Mein Hausarzt meinte sogar ich solle nicht bei der Spezialistin anrufen, sondern den nächsten Termin (14 Tage danach) abwarten... habe ich natürlich nicht gemacht. Sie meinte heute, ich soll jetzt im Wechsel 5mg und 10mg einnehmen und hat nochmal Blut abgenommen.
    Habe die Werte nachgetragen! Lg

  6. #6
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.318

    Standard AW: TRAK Interpretieren, verstehen, vergleichen

    Ich hole mal die Werte her: Du hättest bereits Mitte März Hemmer nehmen sollen, aber das hast du inzwischen sicher auch selbst erkannt? Vergleichen, im Sinne von: Den Verlauf/Wirkung einer Dosis einschätzen, kann man Werte aus unterschiedlichen Labors nicht wirklich gut (darum die Farben, das hilft meinem eigenen Überblick).

    02.04.2021.......................ohne Medikation
    TSH 0,01 (0,38-5,33)
    FT4 2,26 (0,61-1,12)
    FT3 8,25 (2,5-3,9)
    Trak 20,0 (<1,7)


    09.04.2021 ................... unter Thiamazol 5 mg 4.4.-6.4, 10 mg seit 6.4
    TSH <0,01 (0,3-4,00)
    FT4 2,19 (0,7-1,7)
    FT3 7,74 (2,15-4,12)
    TRAK 19,0 (<1,5)

    Die Kontrolle am 9.4. war mehr oder weniger geschenkt, zu kurze Hemmereinnahme.

    13.04.2021 ................. unter 10 mg Thiamazol seit 6.4.2021
    TSH 0,01 (0,38-5,33)
    FT4 1,23 (0,61-1,12)
    FT3 5,20 (2,5-3,9)


    Kontrolle nach einer Woche auch zu früh, aber hier sieht man bereits beim Vergleichen der Werte vom 2.4.2021 und 13.4.2021, dass fT4 gut reagiert. Genau hier hätte ich nach einer weiteren Woche, also um den 20.4., jene Kontrolle eingeschoben, der die volle Wirkung der ersten Dosis gezeigt hätte. Vielleicht, aber nicht sicher, hätte man dann den Augenblick für eine leichte Senkung erwischen können, ohne dass dein fT4 unternormig wird. Das wird jetzt nach diesen Werten:

    27.04.2021 .............. unter 10 mg Thiamazol seit 6.4.2021
    fT3 2,69 (2,15-4,12)
    fT4 0,64 (0,7-1,7)
    TSH 0,03 (0,3-4,0)

    .... nachgeholt. Da dein TSH trotz gesunkener freier Werte weiterhin supprimiert ist, muss man aufpassen und in 14 Tagen kontrollieren, ob die Senkung zu viel des Guten war und zumindest das fT3 unterwegs zur oberen Normgrenze ist. Über- wie Unterfunktion begünstigen eine Augenbeteiligung, darum gilt es, die Dosis möglichst gut und rechtzeitig anzupassen.

    Bei uns in AT gibt es keine 10-er-Tabletten, wenn mich nicht alles täuscht? Ich würde nämlich versuchen, die tägliche Dosis gleich zu halten, um Schwankungen des Hormonspiegels zu vermeiden, d.h. ein Viertel + ein Achtel nehmen. Wenn es zu umständlich ist, dann eben nicht.

    Frage: Wieso gab es die Februar-Kontrolle? Gibt es eine Schilddrüsen-Vorgeschichte?

  7. #7
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.05.21
    Ort
    Wien
    Beiträge
    27

    Standard AW: TRAK Interpretieren, verstehen, vergleichen

    Liebe Panna, danke dass du dich meiner so annimmst!
    Ich versuche das mal zu erklären: bei einer Routineuntersuchung Ende Januar ist ein TSH von 0,01 aufgefallen, weshalb ich zum SD Sono geschickt wurde. Dort kam raus, dass meine SD leicht vergrößert und vermehrt durchblutet war/ist. Ich sollte beim Hausarzt die SD Antikörper abnehmen lassen, was im Februar geschehen ist. Daraufhin sagte man man wolle in einem Monat kontrollieren was sich tut. Das sind die Werte vom März. Der Hausarzt hat mich auf eine SD-Ambulanz verwiesen wo ich erst am 2.4. einen Termin bekam, daher die Verzögerungen.
    Die BA am 9.4. war, weil ich mir eine Zweitmeinung geholt habe (ich bin Mama und stille noch, wollte nicht abstillen), der nächste Termin in der Ambulanz war dann am 13.4. und dann sollte der nächste Termin erst am 10.5. sein �� bin aber wie gesagt vorher zum Hausarzt, da kamen die Werte vom 27.4. her.
    Die SD Spezialistin hat mich übrigens eben angerufen, die Werte von gestern 2.5. weiß ich noch nicht im Detail, scheinbar sind sie aber weiter gesunken und TSH im Normalbereich...... schlägt wohl gut an. Ich soll jetzt nur noch 5mg am Tag nehmen und sonntags gar nichts. Und du meinst das geht zu rasch? Hab schon Angst vor einer Augenbeteiligung.
    Nächste Kontrolle ist in 3 Wochen (auch wieder lang finde ich)

  8. #8
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von KarinE
    Registriert seit
    05.07.05
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    12.928

    Standard AW: TRAK Interpretieren, verstehen, vergleichen

    Versuche die genauen Werte zu bekommen. Den Auslasstag finde ich nicht optimal. Das verursacht unnötige Schwankungen. Dann lieber 1x2,5 3x5 und dann wieder 1x2,5mg.

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.05.21
    Ort
    Wien
    Beiträge
    27

    Standard AW: TRAK Interpretieren, verstehen, vergleichen

    Okay verstehe... dann muss ich tatsächlich versuchen die Tabletten zu achteln ��

  10. #10
    Benutzer mit vielen Beiträgen Avatar von panna
    Registriert seit
    11.07.06
    Beiträge
    42.318

    Standard AW: TRAK Interpretieren, verstehen, vergleichen

    Zitat Zitat von Piggeldi Beitrag anzeigen
    (ich bin Mama und stille noch, wollte nicht abstillen),
    Die TRAK (sowie auch die Hemmer) sind milchgängig, ab einer gewissen Höhe bin ich mir nicht sicher, dass ich weiterstillen wollen würde, egal, was die Ärzte sagen (nämlich, die einen dies, die anderen das). Bei TRAK über 5 müsste bei man während der Schwangerschaft wegen der Plazentagängigkeit damit rechnen, dass das Baby die Antikörper bekommt. - Die Milchgängigkeit ist meines Wissens schon geringer als die Plazentagängigkeit, aber nicht nichts. Du hast uns diese Dinge nicht gefragt, ich wollte dennoch sagen, dass das nicht ganz ohne ist, damit du das Baby, falls du tatsächlich stillst, vielleicht genauer angucken lässt.

    Mag sein, dass der Sprung von 10 auf 5 zu heftig sein wird, voraussagen kann man das nicht. Dass die Werte seit einer Woche unter 10 weiter gesunken sind, ist ja nachvollziehbar, auch, dass das TSH dann irgendwann gar nicht anders kann, als aufzutauchen. Wie stark und vor allem wie standhaft, wird sich zeigen.

    Bekommst du die TRAK und die Werte noch? Dann könnte man mutmaßen, ob es besser wäre, 5 durchzunehmen oder auf irgendeine Bröseldosis zu wechseln.
    Und ja, 3 Wochen ist in der Situation lang, macht dein Hausarzt keine Kontrolle in 2 Wochen?

    Ich schließe mich Karin an, sonntags kein Hemmer ist keine gute Idee, das ist eben eine Krücke zu Lasten der Patienten, weil das österreichische Gesundheitswesen die 10-er-Tabletten nicht vorrätig halten mag.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •