Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Neue Werte

  1. #1

    Standard Neue Werte

    Hallo ihr Lieben,

    ich hatte ja vor einer Weile schon berichtet, dass ich ein Jahr nach Geburt meines zweites Kindes plötzlich mit meiner Dosierung, die sonst immer gepasst hatte, nicht mehr hinkam. TSH lag plötzlich bei 5.52 und ft4 war auch abgefallen, allerdings noch nicht in einen bedenklichen Bereich. Hatte dann von 100 auf 112,5 erhöht und damit dann knapp zwei Monate später folgende Werte (anderes Labor, da vom Nuk):
    Tsh 1.35 (0.27-4.20)
    Ft4 1.66 (0.93-1.71)
    Ft3 2.71 (2.04-4.40)

    Da der ft4 für meine Verhältnisse schon ziemlich am Anschlag war, habe ich dann wieder runterdosiert von 112,5 auf je einen Tag 100 und einen Tag 112,5 im Wechsel. 8 Wochen später sahen die Werte so aus (wieder beim Hausarzt):

    Tsh 0.67 (neue Referenz 0.38-5.33, damals Obergrenze noch bei 4.5)
    Ft4 15.51 (8,12-17,89)
    Ft3 4.62 (3,62-6,89)

    Also habe ich die Wechseldosis beibehalten. 5 Monate später war ich wieder zum Check:

    TSH 2.85 (Referenzen siehe oben)
    Ft4 13.23
    Ft3 5,19

    Dosis beibehalten. 4 Monate später:
    TSH 3.15
    Ft4 11,47
    Ft3 5,25

    Dosis weiter beibehalten. Und nun die aktuellen Werte, 5 Monate später:
    TSH 5,25
    FT4 10,25
    Ft3 4,14

    Mir geht es gut, wie immer. Ich merke ja bisher nie etwas, zum Glück, egal wo meine Werte liegen. Ich denke aber, so langsam kommt es in einen Bereich, wo es grenzwertig wird. Nehme jetzt erstmal täglich wieder 112,5 und hoffe, dass es reicht. Ist das normal, dass mein Körper auf einmal so umherspringt? Und dass 12,5 so einen gravierenden Unterschied macht? Ich verstehe nicht, warum ich so viel brauche. Ich kratze an der Grenze zum Untergewicht. Kenne viele, die deutlich mehr wiegen und alle brauchen nur deutlich unter 100LT. Ist das halt einfach ein Zeichen, dass meine SD total futsch ist? Aber sie wandelt ja noch recht gut in ft3 um.
    Danke euch im Voraus!

  2. #2

    Standard AW: Neue Werte

    Macht es evt auch Sinn mal das Präparat zu wechseln? Vllt nimmt mein Körper das LT von Henning einfach nicht mehr so gut auf? Die Nuklearmedizinerin hatte mir auch schon Euthyrox angeboten, weil es das auch direkt in 112 gibt und ich dann nicht mehr halbieren müsste.

  3. #3
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.903

    Standard AW: Neue Werte

    Freu dich, dass du das nicht merkst, manchmal hinkt aber auch das Befinden hinterher. Dein fT4 und TSH, das ergibt ein stimmiges Bild, dein TSH zeigt genau an, dass du derzeit einen niedrigen fT4-Wert hast.

    Einen Herstellerwechsel mit dem Argument gibt es auch in 112 würde ich nicht machen. Grund ist die Bioverfügbarkeit. Gut möglich, dass dann die 112 nicht passt und du neu einstellen musst.

    Bei den Werten nach der Reduktion sieht man sehr schön, dass dort ein Schub war und deshalb der TSH so niedrig war. Meist reicht dann die Dosis nicht mehr. Ich würde jetzt erstmal auf 112 gehen und warten was passiert.

    Du nimmst übrigens nicht viel, auch wenn andere weniger nehmen. Das kann verschiedene Ursachen haben und die kennen wir und du wahrscheinlich gar nicht. Auch das Gewicht ist hier nicht wichtig. Es gibt z. B. sehr aktive Menschen, die eine höhere Dosis brauchen oder auch Menschen, die sich in einer Unterdosierung wohl fühlen und das für normal halten, weil sie es einfach nicht anders kennen und vlt. nur Außenstehende das entsprechend beobachten oder aber sie sich damit arrangiert haben, oder oder oder... Das ist also ein bunter Strauß an Gründen.

  4. #4

    Standard AW: Neue Werte

    Hallo Janne, danke dir für deine Rückmeldung!
    Ich habe noch nie etwas von meiner SD gemerkt, egal wie die Werte waren. Daher weiß ich auch überhaupt nicht, was für mich die beste Einstellung ist. Ich versuche einfach immer nur abzuwägen, was für den Körper am gesündesten ist.
    Ich bin im Vgl. schon eher aktiv. Vllt liegt es auch wirklich daran, dass ich so viel brauche.
    Ich denke, wenn ein Schub die Ursache ist, dass ich erhöhen musste, dann muss der schon vor der ersten TSH-Erhöhung 2019 gewesen sein. Als ich erstmals auf die 112 gewechselt bin. Im Nachhinein überlege ich gerade, ob ich tatsächlich doch erst nach dem Wert mit TSH 0.67 wieder auf 100 im Wechsel mit 112 gewechselt bin und nicht schon davor. Da bin ich mir jetzt gerad unsicher.
    Kommt es auch vor, dass man iwann wieder weniger Thyroxin braucht oder geht es immer nur noch weiter nach oben?

  5. #5
    Benutzer mit vielen Beiträgen
    Registriert seit
    25.04.12
    Ort
    Ein Forum lebt von der öffentlichen Diskussion! Daher PN's nur für Privates!
    Beiträge
    15.903

    Standard AW: Neue Werte

    Ja, sowas kann vorkommen, z. B. brauchen einige weniger nach den WJ.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •